Tumor/ Entzündung Mundhöhle

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch erst einmal schöne Weihnachten und ich hoffe, ihr habt ein paar schöne Tage mit eurer Familie und euren Freunden verbracht :)

Nun zu den weniger schönen Sachen... Nachdem wir im Oktober eine unserer Katzen aufgrund eines Darmtumors verloren haben, mussten wir nun bei der jüngsten Katze (11 Jahre) ebenfalls Auffälligkeiten feststellen.
Seit ca. Oktober/ November hat die kleine Maus wieder Probleme mit den Zähnen- sie hat eine Zahnfleischentzündung auf beiden Seiten der Zähne im hinteren Bereich. Daraufhin hat sie Langzeitantibiotikum bekommen. Ende November waren wir wieder zur Kontrolle und es stellte sich heraus, dass die Entzündung nicht zurück gegangen ist.
Daraufhin wurde ein Bluttest gemacht und es wurde eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Diese wird nun mit Medikamenten behandelt. Um die Werte der Schilddrüse zu normalisieren und die Kleine wieder etwas zu Kräften zu kommen zu lassen, wurde 2 Wochen später (am 23.12.) ein Termin für eine Zahnsanierung vereinbart, da die Entzündung ja immer noch nicht weg war.
Nun mussten wir leider feststellen, dass sich innerhalb der letzten 2 Wochen rasant ein Tumor (?) im Mund gebildet hat. Dieser beginnt im Gaumenbereich sehr flach und hat beide Zahnseiten befallen, allerdings die eine Seite kaum und die andere Seite stark. Dort besteht ca. 1cm nur noch aus Fleisch, wo vorher Zähne waren, die jetzt kaum noch zu erkennen sind.
Es wurde nun eine Gewebeprobe entnommen und ins Labor zur Untersuchung geschickt, allerdings hat die Ärztin mich schon darauf vorbereitet, dass es sich wohl um einen Tumor handelt.
Unsere Maus bekommt nun Medikamente, die das Wachstum einhemmen sollen, da sich dieser in den letzten 2 Wochen ja sehr schnell entwickelt hat. Ich hoffe es wirkt, sonst müssen wir wahrscheinlich über eine weitere Behandlung gar nicht nachdenken, wenn sie dann bald nicht mehr fressen kann.
Ihr scheint es soweit aber gut zu gehen, sie läuft in der Gegend umher, frisst mäßig ihr Trockenfutter- sie war aber noch nie eine gute Esserin. In den letzten 4 Monaten seit der letzten großen Blutuntersuchung hat sie allerdings 700g abgenommen, was wir wie gesagt auf die Entzündung und der nun diagnostizierten Schilddrüsenüberfunktion zurück führen.

Unabhängig davon, ob es nun ein Tumor sein könnte, wollte ich einmal wissen, ob schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht habt mit einem so schnell wachsenden eventuellen Tumor. Könnte es denn eventuell sein, dass es vielleicht einfach nur eine Wucherung durch die Zahnfleischentzündung ist?
Sollte es aber doch ein Tumor sein, was für Behandlungsmethoden würdet ihr empfehlen, was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ich freue mich auf viele Antworten,
bluemoskito
 
Werbung:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Also ich hatte eine Katze,die war damals auch so ca. 11 Jahre alt,sie hatte massiv Zahnfleischentzündungen,nix half,alle Zähne mussen komplett gezogen werden.
Sie hatte auch massive Fleischgeschwulste im Maul.
Also Zähne wurden komplett gezogen,eine Zeitlang wurde ganz niedrig Kortison gegeben und die Geschwulste sind vollständig verschwunden.

Vielleicht legt sich das bei der Katze auch wenn eine ordentliche Zahnsanierung stattgefunden hat.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
Oh das hört sich ja gut an- nicht das ihr alle Zähne gezogen wurden, aber das es Heilungsmöglichkeiten gibt. Na meine Hoffnung ist ja momentan wirklich, dass es vielleicht doch kein Tumor ist. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben :)
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Also bei meiner Katze sah das damals echt übel aus,hätte auch gedacht das es was schlimmes ist,aber nach der Zahnsanierung und der Cortisongabe sind diese Geschwulste völlig verschwunden ohne das da was weggeschnitten werden mußte.
Sie hatte nach der Behandlung das schönste Zahnfleisch,so gut ist das damals abgeheilt.
Ich wünsche dir und deiner Katze,das es bei euch genauso gut verläuft.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
Ich hoffe einfach, dass wir auch einmal Glück haben. Unsere letzte Katze und unseren letzten Hund haben wir beide aufgrund Tumore/ Krebs verloren. Wir hoffen einfach weiter, dass wir vielleicht doch Glück haben das es ähnlich wie bei euch ist. Ich würde es mir wünschen :) Spätestens am Ende der Woche weiß ich hoffentlich mehr...
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Na meine Daumen sind gedrückt.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
Jetzt haben wir die Bestätigung: Es handelt sich um ein bösartiges Melanom vom Spindelzelltyp. Da meine Ärztin zur Zeit im Urlaub ist, kann mir die Schwester leider nicht mehr dazu sagen, was genau das ist. Ich werde jetzt bald Kontakt zu einem Zahnarzt aufnehmen und dann weiter hoffen.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Hast du mal nachgeguckt was es genau ist und wie man es behandeln kann?

Daumen sind weiter gedrückt.dass es sich gut behandeln lässt.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
Soviel habe ich dazu leider noch nicht gefunden. Aber auf dem Befund steht nicht drauf, dass es nicht behandelbar ist, von daher habe ich noch etwas Hoffnung.
Laut dem Internet ist es wohl operativ bzw. durch Bestrahlung entfernbar und die Bildung von Metastasen ist wohl gering. Allerdings empfehlen sie bei einer operativen Entfernung mind. 3 cm ins gesunde Fleisch einzuschneiden, also großflächig zu entfernen, was im Maul sich reichlich schlecht macht.
Ich werde mal sehen, heute ruft die Assistenzärztin nochmal zurück und dann werde ich mich mit dem Zahnspezialisten in Verbindung setzen und dann für nächste Woche einen Termin vereinbaren, ich hoffe das er vielleicht was machen kann.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #10
Ach ich denke schon,die Medizin ist heute auch bei den Tieren so weit,das vieles machbar ist.
Cortison kann auch ein echtes Wundermittel sein.
Man sollte es zwar nicht leichtfertig einsetzen,aber es kann auch so viel Gutes bewirken.
In der Humanmedizin wird es oft bei Tumorösen Geschen eingesetzt und bei Tieren habe ich es auch schon des öfteren gelesen.

Ich drücke ganz feste weiter die Daumen,das du nachher von der TÄ doch noch was positives zu hören bekommst.
Bin gespannt was du zu berichten hast.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
  • #11
Also ich hab jetzt mit dem Doktor telefoniert. An sich ist der Tumor operabel, dass ist die positive Nachricht. Allerdings meint er auch, dass es sein kann, dass er den Tumor nicht rausoperieren kann aufgrund fehlendem Gewebe.
Ich habe jetzt am 12.1. einen Termin bekommen und bis dahin heißt es abwarten. Erst einmal muss sie jetzt die Zeit bis dahin gut überstehen und dann muss ich hoffen, dass er ihr auch helfen kann :(
 
Werbung:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #12
Also meine Daumen sind ganz bestimmt weiter gedrückt,das alles doch noch ein gutes Ende nimmt.
 
Doodele

Doodele

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2009
Beiträge
1.313
  • #13
Ich drück' Euch auch die Daumen.

Der Kater meiner Mutter hatte einen Tumor am Kiefer.
Ich weiß wie schwer diese Ungewissheit ist

Fühl Dich gedrückt!!!!

LG
Doris
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
  • #14
Dankeschön :)
Ich hab jetzt nächsten Mittwoch einen Termin bei Dr. Rux in Berlin und dann mal schauen, ob er noch was operieren kann...
 
P

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9. Dezember 2006
Beiträge
2.119
  • #15
Ich drücke euch die Daumen!

Dr. Rux weiß, was er tut, da bin ich mir ziemlich sicher!
Bitte berichte doch, wenn du mehr weißt!!!
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
  • #16
Das werde ich. Am Mittwoch hab ich den Termin und dann werd ich mich abends melden! Ich wünsche euch bis dahin schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr! :)
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #17
Ich drücke die Daumen das der Doc was machen kann.
Ebenso guten Rutsch und alles Liebe.
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
  • #18
So also jetzt war ich beim Arzt und es ist, wie ich es schon fast befürchtet hatte: Eine Operation ist nicht möglich.
Er meinte noch, dass es wohl einer der schlimmsten Tumore ist, die sie bekommen konnte. Und dazu auch noch ein sehr seltener. Und selbst wenn ich am Tag des Bemerkens sofort zu ihm gekommen wäre, dann hätte er nichts mehr machen können. Sobald man diese Art von Tumor entdeckt, hat er schon gestreut.
Sie bekommt jetzt Kortison und Antibiotikum und dann muss man schauen, wie lange sie noch frisst und wie ihr sonstiger Zustand so ist.

Meine Überlegung geht jetzt noch in Richtung Homöopathie. Ich kenne mich damit gar nicht aus, habe aber schon gehört, dass es Linderung beschaffen kann je nach Tier. Ich werde mich damit einmal befassen und mal schauen, vielleicht ergibt sich ja was :(
 
B

bluemoskito

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
88
  • #19
Danke, ich habe Hannibal einmal angeschrieben :)
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #20
Das tut mir leid:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
13
Aufrufe
28K
bluemoskito
B
T
Antworten
42
Aufrufe
1K
T
I
Antworten
13
Aufrufe
3K
anjaII
NicoCurlySue
2 3 4
Antworten
74
Aufrufe
35K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
andacover
Antworten
4
Aufrufe
15K
andacover
andacover

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben