Türöffner-Katzen

Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
Ich wollte mal fragen ob noch wem das "Problem" der Türen öffnenden Katze(n) bekannt ist....

Ufo (der Kater wohnt mittlerweile bei meinem Ex) hat mit Schlag 4 Monaten das erste mal eine Tür aufgehebelt. Er hat sich das einfach genau abgeschaut und fand es schlicht und ergreifend UNGERECHT, dass er nachts NICHT ins Schlafzimmer sollte. Mittlerweile schafft er problemlos auch Schiebetüren und Schubladen.

Gestern lieg ich im Bett, und hör Teddy vor der Tür mauen. Sonst war das nie ein Problem, dass die zwei nachts draussen sitzen, aber irgendwie fühlt auch er sich von Ungerechtigkeit geplagt. Erst *mau-mau*, dann *schnüffel-schnüffel* dann *kratz-kratz* und dann das déjà vu Geräusch: Sprung--klöng--fallwiederrunter.....

Gestern waren es nur zwei halbherzige Versuche. Hab aber das Gefühl, dass das nicht dabei bleiben wird...

Ach ja, HEUTE wird er 4 Monate alt; er ist also auf dem besten Weg in Ufos Pfotenstapfen zu treten....

Wie wahrscheinlich ist es, dass man zwei Aus-/Einbrecher im Leben findet? Ich dachte immer das wär was besonderes.....
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Hier auch, mehrere sogar. Dazu noch ein türöffnender Hund. :rolleyes:
 
Yessa

Yessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
230
Ort
Hude
Das sind doch nur Türen... :aetschbaetsch2:

Spannend wird es, wenn ein Kater lernt, wie man veriegelte Katzenklappen öffnet, nachdem man 2 Bananenkartons vollgestopft mit CD´s davor zur Seite gestemmt hat...

Live nach einem Umzug mit unserem vermißten Kater Maran erlebt...
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Ich habe eine partielle Türöffnerkatze. Sie ist immerhin dazu in der Lage, angelehnte Türen "aufzupföteln".
Geschlossene Türen öffnet sie nach wie vor mit der "Anschreien, bis jemand kommt"-Taktik.


Spannend wird es, wenn ein Kater lernt, wie man veriegelte Katzenkappen öffnet
In diesem Falle ist kätzische Intelligenz eher ungünstig. *g*
 
Yessa

Yessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
230
Ort
Hude
...

In diesem Falle ist kätzische Intelligenz eher ungünstig. *g*

Wem sagst du das... Die erste Katzenklappe hat er geöffnet, die zweite ist in die Mauer eingebaut... Da haben wir dann ´nen Holzklotz reingelegt, ´ne Platte und ein schweres Regal davorgestellt...

Paranoia, dein Zuhause ist hier!!! :grin:

Aber das hat dann geholfen... Maran hat sich zwar abgemüht, aber das Regal ist nur 1 knappen cm gewichen... ;)
 
M

merlwutzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
435
Ort
Bayern
Türklinke auf 6 Uhr und die Sache hat sich erledigt.
 
Berlinchen

Berlinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
230
Ort
westliches Berliner Umland :-)
Ja, unsere Minnie ist auch so ein Kandidat. An der Haustür haben wir jetzt innen einen Knauf zum Drehen... Sie ist ja eine Hauskatze und ich hatte keine Lust, ständig in Panik zu sein, ob auch wirklich abgeschlossen ist...
Die Tür zur Werkzeug- und Waschmaschinenkammer schliessen wir immer ab, damit sie dort kein Unheil anrichtet... Ist schon ein kleiner Schlawiner... :pink-heart:

Birgit
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Ich hab hier auch so ein paar Exemplare rumlaufen...

Zu dem Tür öffnen kommt bei uns noch hinzu:

- Schubladen sämtlicher Größe
- Backofen :mad:
- Kühlschrank :mad:

Als Kimba die Zäne saniert bekommen hat, musste sie natürlich nüchtern sein wegen der OP. Anscheinend hatte sie soooo Hunger dass sie schnell mal eben gelernt hat den Kühlschrank zu öffnen... :grummel:
Als ich morgens in das "Schlachtfeld Küche" kam fand ich das garnet witzig :grummel:
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Irgendwie fühle ich mich schlecht. Meine sind so treu doof, dass sie immer noch nicht kapiert haben wie eine Katzenklappe funktioniert. Trotz Leckerlis, Spielzeug, Durchlockversuchen etc.

Von Türen ganz zu schweigen.
 
SourCream

SourCream

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. November 2010
Beiträge
296
Ort
NRW
  • #10
Meine Polly ist da auch ganz groß drin...

Türen, die verschlossen bleiben sollen, müssen abgeschlossen werden, sonst geht Madame wandern....
Die hngt sogar mehrere Sekunden an der Klinke, könnte ja sein dass die Türe JETZT aufgeht.. oder JETZT?!

Hachja.
 
tensh_iie

tensh_iie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
180
Ort
Schleswig Holstein
  • #11
Mein Tomo war ein Jahr als ich ihn bekommen habe, hat noch NIE Tueren auf gemacht. Er war keine 2 Tage bei mir und schwupp... Tuere auf. Schranktueren, Schubladen alles kein Problem, macht er mit links ;)
 
Werbung:
Rayve

Rayve

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
6.149
Ort
Leipzig
  • #12
Normale Türen können hier noch nicht aufgemacht werden, wohl weil selten eine zu ist und daher kein Anreiz besteht.
Dafür sind alle Schubladen und Schränke kein Hindernis mehr und auch die rangezogene Balkontür wurde aufgezogen, einfach Krallen unter das Gummi schieben und ziehen :rolleyes: Vor den wichtigsten Schränken ist jetzt eine Kindersicherung und auch vor dem Kühlschrank. Der war zwar noch nie offen, aber sicher ist sicher :D
 
IceTea

IceTea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2010
Beiträge
382
  • #13
Das Problem kenn ich :D Unsere Schiebetüre kriegen hier fast alle auf. Normale Tür mit Klinke nur einer. Einerseits ja echt faszinierend wie sie einen beobachten und es dann probieren, allerdings hat mich das zu anfangs schon einige Nerven gekostet.

Witzigerweise kann er es aber nur beim Schlafzimmer, andere Türen probiert er erst gar nicht, genau so wie er rein kann aber aufmachen um rauszukommen auch nicht. Hab mich dann irgendwann dazu entschlossen ein Schloss zu kaufen. So lieb ich sie alle habe, aber ich ertrag es einfach nicht wenn ich schlafen möchte und 6 Katzen auf mir herumtrampeln und mich niederrennen.
Seitdem er nach einigen Versuchen kapiert hat, dass nachts sein draufhüpfen nicht mehr funktioniert war dann auch gott sei dank Ruhe. Wenn das Licht ausgeht probiert er es gar nicht mehr.


Sunshine181280 hat gesagt.:
Zu dem Tür öffnen kommt bei uns noch hinzu:

- Schubladen sämtlicher Größe
- Backofen
- Kühlschrank

Das ist aber schon krass :eek:
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #14
Eins von Lupinas liebsten Spielchen! Besonders am Wochenende, wenn ich mal länger schlafen will. Hat sie bestimmt 2 Jahre nicht gemacht, aber dieses Hobby jetzt wieder neu entdeckt. :D

Dann wird erstmal die Schlafzimmertür zugemacht (mit Anlauf dagegenspringen und zu ist das Ding), gefolgt von einem aufgeregten Rumgehüpfe "Hilfe! Hilfe! Wir sind eingesperrt! Steh schnell auf und rette uns!"

Zuerst bin ich Trottel im Halbschlaf da tatsächlich immer drauf reingefallen und hab die arme Katze aus ihrer Gefängniszelle befreit. Bis mir eingefallen ist, dass sie ja selbst Türen aufmachen kann (macht sie auch, wenn ich nicht reagiere ;)). Meine kleine Schauspielerin!

Wirklich geübt ist sie aber auch nicht, da hier eigentlich auch immer alle Türen offen sind. Aber im Schubladen und Schränke öffnen ist sie auch ganz groß!
 
Gaja

Gaja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2011
Beiträge
161
  • #15
Mein Leo macht auch Türen auf, die Wohnungstür ist seitdem dauerabgeschlossen, Schlafzimmertür hat eine nach unten gedrehte Klinke. Alle anderen haben die Klinke nach oben gedreht, hatte 2 Wochen gedauert, bis er lernte wie das geht. Im Wohnzimmer haben wir wegen dem Weihnachtsbaum auch klinke nach uten gedreht, bis diese irgendwann ausgeleiert ist, also wurde sie wieder nach oben gedreht, hat Mietz noch nicht gemerkt :D Allerdings stehen seitdem eh fast immer alle Türen offen. Ich glaube, wenn ich so recht drüber nachdenke...die Katze hat gesiegt...
 
Yessa

Yessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
230
Ort
Hude
  • #16
... Meine sind so treu doof, dass sie immer noch nicht kapiert haben wie eine Katzenklappe funktioniert. ...

Halt mal die Katzenklappe mit 2 Wäscheklammern an der Schwingtür offen... Wenn sie da ein paarmal durch sind (2-3 Tage später) verrutscht du die Klammern und senktst somit die Schwingtür etwas ab... Nach ca. 2 Wochen kannst du die Klammern weglassen... Du zeigst nur noch, wie die Klappe schwingt und dann sollten sie von allein durchgehen...

Die Methode hat bisher bei all unsere Katzen und Pflegis geholfen...
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #17
Halt mal die Katzenklappe mit 2 Wäscheklammern an der Schwingtür offen... Wenn sie da ein paarmal durch sind (2-3 Tage später) verrutscht du die Klammern und senktst somit die Schwingtür etwas ab... Nach ca. 2 Wochen kannst du die Klammern weglassen... Du zeigst nur noch, wie die Klappe schwingt und dann sollten sie von allein durchgehen...

Die Methode hat bisher bei all unsere Katzen und Pflegis geholfen...

Ich werde es probieren, DANKE. Aber die sitzten hier sogar vor einer offenen (!) Katzenklappe (mit Klebeband hochgebunden) und weigern sich durchzugehen. Die scheinen da Angst vor zu haben. Hmmm. Keine Ahnung warum, sie sind halt aus dem Tierheim und man weis ja nicht was sie so alles mitgemacht haben.
 
Yessa

Yessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
230
Ort
Hude
  • #18
Ohhhh ja!!! Wem sagst du das???
Hab hier auch nur die sogenannten Unvermittelbaren :( von verschiedenen Tierschutzorganisationen... Und dabei sind es alle kleine Schätzchen... :) Umso besser für uns... :aetschbaetsch2:
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
855
Ort
Bayern
  • #19
Ich werde es probieren, DANKE. Aber die sitzten hier sogar vor einer offenen (!) Katzenklappe (mit Klebeband hochgebunden) und weigern sich durchzugehen. Die scheinen da Angst vor zu haben. Hmmm. Keine Ahnung warum, sie sind halt aus dem Tierheim und man weis ja nicht was sie so alles mitgemacht haben.

Keine Angst, mit der Zeit wird das. Außer Yessas Tipps kannst du noch "Intensivtraining" machen, dazu brauchst du noch eine 2. Person + eine permanent offene Klappe:
Eine Person bleibt drin, die andere Person geht raus, beide haben Lieblingsleckerchen dabei.
Nun Katzen holen und draußen oder drin hinsetzen, mit Leckerchen locken + zurück. Viele Male üben, klappt nicht aufs erste Mal.

Oft haben die Katzen auch Angst vor der Türberührung am Rücken, wenn sie rausgehen. Dem kann man mit demselben Intensivtraining abhelfen, aber man hält sie Klappe selbst hoch, und lässt sie sanft auf den Katzenrücken, sobal das Tier 3/4 durch die Klappe ist. Erfordert gute Koordination - aber mein Kater hat so nach ein paar mal die Scheu verloren + die Klappe gut angenommen.

Hat die Katze die Klappe angenommen, heißt es nur noch aufzupassen, dass man nicht als Türöffnersklave weiterbenutzt wird ;-).

LG,
Marion.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #20
Türe öffnen ist für Biene überhaupt kein Problem, Lisa eifert ihr jetzt nach.
Dazu werden sämtliche Schubladen aufgezogen und Schranktüren geöffnet. In der Küche hab ich vor den beiden Futterschränken und meinem Vorratsschrank Ziegelsteine liegen:rolleyes:...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

CampinoF1
Antworten
223
Aufrufe
29K
Evo
N
Antworten
4
Aufrufe
628
Borobudur
Borobudur
K
Antworten
19
Aufrufe
1K
Akiri
M
Antworten
37
Aufrufe
3K
S
H
Antworten
14
Aufrufe
691
Lord

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben