Trockenes Auge benötige dringend Hilfe

  • Themenstarter Mary2000
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mary2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
16
Ort
NRW
Guten Abend,

ich bin neu hier im Forum und benötige Eure Hilfe, denn so langsam bin ich nervlich sehr angeschlagen.

Für meine Probleme muss ich leider ein wenig ausholen. Ich habe insgesamt 5 Katzen, die 5. (zu dem Zeitpunkt 12 Wochen alt) habe ich mir im Juli dazu geholt. Die anderen sind 12, 8,3 und 1 Jahr alt.
Der Kleine hatte von Anfang an Durchfall, was ich erst auf die Eingewöhung und das Futter schob. Als dann aber auch noch zwei andere (die 12jährige und die dreijährige) Durchfall und Fieber bekamen bin ich zum Arzt und es wurden Coronaviren festgestellt. Meine Älteste hatte es am Schwersten erwischt. Sie wurden alle mit AB behandelt und der Durchfall ging weg.
Die 12jährige hatte kurz danach ein ganz geschwollenes Auge (sowohl Ober,-als auch Unterlid) und ich bin erneut zum Tierarzt. Er hat drauf geschaut und kam zu der Erkenntnis, dass es eine Bindehautentzündung ist. Er gab mir Gent-Ophtal Salbe mit und damit war für ihn der Fall erledigt. Ich habe der Katze dann eine Woche die Salbe ins Auge geschmiert, aber es wurde nicht besser.
Ich bin dann mit der Katze zu einer anderen Tierärztin gegangen und die diagnostizierte eine Netzhautverletzung. Ich bekam Actihaemyl mit und wurde nach Hause geschickt. Es wurde nicht besser.
An einem Sonntag hatte sich Mary das Auge blutig gekratzt und ich bin zum Tiernotarzt. Die Ärztin dort hat einen Schirmer-Test gemacht und festgestellt, dass die Katze keine Tränenflüssigkeit hat. Sie gab mir künstliche Tränenflüssigkeit und Optimmune-Salbe mit. Es wurde ein wenig besser, es ging aber nicht weg.
Ich bin wieder zu dem ersten Tierarzt und der hat mir Predni-Pos Tropfen mitgegeben. Manchmal wurde es weniger, mal wieder mehr. Nachher wurde es schlimmer, weil die Netzhaut nun schon verletzt war und Predni-Pos in diesem Fall eher schadet. Der Tierarzt sagte mir dann, dass es nur drei Möglichkeiten gäbe: 1. Auge raus, 2. Speicheldrüse zum Auge verlegen, damit das Auge vom Speichel benetzt wird und 3. ihr restliches Leben das Auge mit Tropfen behandeln und das nach Möglichkleit 7-8 x am Tag. Ich bin berufstätig, wie soll ich das machen? Außerdem kann das Tier doch nicht ihr Leben lang eine Halskrause tragen.
Am Mittwoch war ich in der Tierklink in Duisburg und dort wurde uns auch nicht geholfen. Es wurde wieder ein Schirmer Test gemacht und ins Auge geschaut. Es wurde festgestellt, dass es schon Schaden genommen hat und es Einblutungen gegeben hat. Ich habe jetzt Urlaub und soll so viel wie möglich das Auge tropfen und mit einer ähnlichen Salbe wie Immune 2x am Tag einträufeln. Außerdem wurde noch ein Bänderriss (oder Kreuzbandriss) hinten rechts festgestellt. Es wurde dann gesagt, dass man es operieren kann, muss man aber nicht. Ich muss dazu sagen, dass die Katze nicht nur 12 Jahre alt ist, sondern auch extrem übergewichtig. Es ist eine BKH und wiegt 7 Kilo. Ich habe sie vor 4 Jahren aus dem Tierschutz bekommen und da war sie so dick, dass sie als Kurzhaarkatze geschoren werden musste, weil sie verfilzt war. Heute wurde sie geröngt und es wurde Arthrose festgestellt, außerdem springen hinten hin und wieder die Kniescheiben raus.

Ach ja, einen Abstrich vom Auge wurde auch gemacht, ohne Befund.

Ich hätte gern gewusst, ob jemand von Euch auch Erfahrungen mit trockenen Augen gemacht hat? Wenn ja, was kann man sonst noch tun?
Kann es nicht sein, dass die Katze aufgrund der schweren Krankheit vorher und der Verabreichung von AB gesundheitlich so geschwächt war, dass das trockene Auge eine Art Nebenwirkung ist? Was kann man ihr geben, um ihr Immunsystem wieder zu verbessern?
Gibt es ein Mittel, das man ihr geben kann, um ihre Schmerzen die sie durch ihre Arthrose, die sie auch noch hat ein wenig zu lindern? Ich habe Canovan bestellt, wer hat Erfahrungen damit?
Ich würde mich sehr über den ein oder anderen Tipp freuen.
Vielen Dank und ganz liebe Grüße sendet Nicole und ihre Bande

--------------------------------------------------------------------------------
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
Hallo.

Warst du bei einen Augenspezialisten oder waren dies alles 'normale' TÄ?

Die künstl. Tränen sind wichtig, hier wurde sie 2,5 Monate verabreicht bis Karlchen wieder ohne diese künstlichen Tränen auskam.

Hatten die Durchfallkatzen alle Corona-Viren oder hast du dich evtl. verschrieben?

Zu dem Kreuzbandriss: Hier hatte es auch eine Katze, allerdings jung und zierlich. Ich wollte es im ersten Augenblick unbedingt operieren lassen, habe dann nach Recherchen aber doch dagegen entschieden. Es hat sich gut entwickelt.

Am Immunsystem würde ich nicht so viel machen ohne mit dem TA zu sprechen. Gerade wenn Coronaviren im Spiel sind, würde ich lieber davon absehen oder halt nach Abstimmung mit einen guten TA nur bestimmte Mittel vzur Stärkung des Immunsystems verwenden http://www.catgirly.info./Krankheiten/FIP/)

Wegen dem Auge muss sicher schnell gehandelt werden.

Hier http://branchenbuch.meinestadt.de/chemnitz/company/1457841 wäre z.Bsp. ein guter Augenspezialist (zu ihn kommen Patienten aus ganz Deutschland).
 
Zuletzt bearbeitet:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
ich kann nur auf die problematik kreuzbandriss und rausspringende kniescheiben eingehen: aua :mad:.
Und 7 kilo ist für einen briten nich sooo krass. Wenn ich patella lux, kreuzbandriss und arthrose hätte.... Ich würd mich auch nicht mehr bewegen. Übrigens kann man das alles operativ beheben, mir ist schleierhaft, wieso die klinik das nicht vorgeschlagen hat. Wobei ich es nicht in einer klinik mit vlt. Zweifelhaften ruf machen lassen würde (kann ich aber nicht einschätzen, weiss ich nicht in eurem fall).

Zum auge: wieso wird es denn nach 12 jahren auf einmal trocken? Worauf wurde der abstrich untersucht (bakterien, viren)? Wieviel zeit lag zw. Antibiotikumgabe und abstrich?
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Kann nur kurz antworten, sorry schon mal, aber:

du meinst die Hornhaut und nicht die Netzhaut. Und die hat eine Verletzung davongetragen, weil glücklicherweise :)massaker:) mal wieder Cortison benutzt wurde.
Da würde ich eher vom Herpesvirus ausgehen, den das Kleinchen mitgebracht und verteilt hat.
Und zu deren Behandlung suche bitte mal nach Beiträgen der Userien Frau Freitag!

Ich rate ganz dringend auch zu einer besseren Klinik, um alle Baustellen richtig abzuarbeiten.
Tipps dafür gab es ja schon.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
hornhautverletzungen sind normalerweise mit diesen kontrastfarben, die man ins auge macht schnell erkannt und superfix mit der richtigen salbe behandelt.

Augenveletzungen tun übrigens auch saumässig weh, hier im forum ist ein brite, der sich sein auge über nacht selbst ausgekratzt hat. Wenn ich mir vorstelle ich wäre eine katze mit schmerzendem auge und bewegungsapparat (überall!) dann wäre ich lieber tod als lebendig
:-((
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
ich habe hier leider das sichere gefühl, dass eine völlig stinknormale bindehautentzündung komplett falsch behandelt wurde - und mir klappen sich da grade die fußnägel nach oben aufgrund der resultate und folgen :eek::mad::(

1.) man hat NICHT nach den erregern gesucht bzw. einen abstrich gemacht, sondern ist blind von bakterien ausgegangen und hat ein ab verordnet - obgleich herpes die häufigste ursache von bindehautentzündungen ist. gent-ophtal wirkt zwar gegen mykoplasmen und chlamydien im regelfall und wird auch bei herpes zur verhinderung von sekundärinfektionen eingesetzt, aber gegen einen herpesvirus vermag diese salbe NICHTS auszusetzen, weil antibiotika eben nicht gegen viren wirken.

dass sich GAR NICHTS gebessert hat während der woche behandlung hätte den arzt stutzig machen müssen.

ganz abgesehen davon, dass man, wenn man schon keinen abstrich macht, eigentlich auf BEIDES (herpes und evtl. bakterien) hin behandeln sollte - mit l-lysin, einem virostatikum fürs auge (zb. acic-ophtal) sowie einer ab-salbe oder -tropfen (zb. gent-ophtal oder oxytetracyclin) sowie einem präparat gegen trockenheit der augen (acic-o. trocknet oft aus - man kann regepithel nehmen oder corneregel oder vitapos oder...).

2.) dass danach eine hornhautverletzung aufgetreten ist, ist ein mehr als deutliches zeichen für herpes: man nennt das eine herpeskeratitis - diese entsteht gerne mal aus einem unbehandelten herpesbefall am auge. hier jetzt NUR mit actihaemyl zu arbeiten finde ich auch sportlich - das ist eben wieder nur etwas zur hornhautregeneration, evtl. ursachen hat man ihr schon wieder nicht bekämpft.

3.) optimmune ist ein immunsuppressivum, genauso wie predni-pos (cortison). so etwas sollte NUR gegeben werden, wenn sich aus der vorerkrankung eine eosinophile keratitis entwickelt hat bzw. eine geschichte, bei der der körper mit seiner abwehr das auge (mittlerweile) mehr zerstört als der zugrundeliegende "reiz", ergo eine infektion bisher noch unbekannter ursache.


ist das bei euch abgeklärt? bzw. - warst du IRGENDWANN in dieser zeit bei einem augenfacharzt? die ersten ärzte können keine gewesen sein, denn die haben ja jede menge anfängerfehler gemacht, ganz offensichtlich.

ich würde dir DRINGEND zu einem besuch bei einem versierten ophtalmologen raten. ein normaler tierarzt hilft dir jetzt hier nicht mehr weiter.
und deinen tierarzt finde ich unmöglich: das auge herausnehmen? als folge einer stinknormalen (!) und zum großteil von ihm (!!) falsch behandelten bindehautentzündung?

was das trockene auge angeht: es KANN bei einer katze sein, dass sich aus einer herpeskeratitis heraus eine keratoconjunctivitis secco entwickelt oder eine verengung der tränenkanäle, was beides zu trockenen augen führen kann - siehe hier.

ich denke, du kommst hier um keinen wirklichen (!) fachmann drumherum. und lass um gottes willen der katze nicht von deinem haustierarzt das auge entfernen oder irgendwas anderes machen - der hat schon genug unheil angerichtet!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mary2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
16
Ort
NRW
Trockenes Auge

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Die Kotproben sollte ich von ALLEN Katzen sammeln, in einem Röhrchen, doch am meisten war es von der Mary. Es muss ja nicht sein, dass der Kleine die Viren eingeschleppt hat, oder? Kann es nicht sein, dass Mary diese Viren schon vorher im Körper hatte und sie durch den Durchfall ausgeschieden wurden?
Der Abstrich am Auge wurde auf Bakterien und Viren untersucht, alles negativ. Zwischen AB und Abstrich lagen mindestens 3 Wochen eher 4. Erst bekam sie AB, dann etwas gegen die Hornhautverletzung (nicht Netzhautverletzung sorry), dann Tränenflüssigkeit, dann Cortison und erst dann wurde der Abstrich gemacht.
Warum nach 12 Jahren plötzlich ein trockenes Auge auftritt, konnte mir bis jetzt kein Tierarzt richtig erklären. Ich bekomme immer nur die gleiche Antwort: Es kann viele Ursachen haben.
In der Tierklinik war ich nur bei einer normalen Tierärztin. Ich hatte zwar nachgefragt, ob nicht ein Augenspezialist sich auch noch mal das Auge anschauen könnte, aber ich bekam zur Antwort, dass der auch nicht anderes sagen wird. Sie ist zwar dann fragen gegangen, kam aber alleine wieder, eben mit der Aukunft, dass er der gleichen Meinung ist. Ich habe am 26.09.12 noch mal einen Termin dort, aber dann bei einem speziellen Augenarzt. Die Tierärztin meinte, dass er sich das Auge ansehen wird und dann entscheidet, wie es weiter gehen soll. Ich kann nur sagen, dass meine Nerven blank liegen, vor allem ist Mary eine so ruhige und liebe Katze und es tut mir selber weh, ihr so viel Stress zuzumuten.

Gestern war ich ja noch mal bei einem anderen Tierarzt, der hat Mary wenigstens mal geröngt und eben dabei die Arthrose festgestellt. Er hat gesagt, dass ich weiter das AB Augentropfen und Optimmune geben soll und eben Tropfen, Tropfen, Tropfen. Für die Gelenkschmerzen habe ich ein Schmerzmittel mitbekommen. Mir tut mein Mädel so leid, vor allem, weil sie sehr unglücklich wegen der Halskrause ist. Nehme ich sie aber ab, fängt sie kurze Zeit später an, sich zu putzen.

Ich habe im Internet ein wenig recherchiert und nun für die Gelenke Canosan gekauft. Vielleicht hilft das ein wenig. Die Frage ist nur, wie lange sollte man es verabreichen? Hat jemand damit Erfahrungen?

Viele Grüße sendet Nicole
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
ja. das canosan ist sicher ganz nett bei nur athrose oder nach einer operation des kreuzbandes oder der patella lux (kniescheibe springt raus).

ohne die richtige "reparatur" der kaputten knochen kannst du das canosan oder grünlippmuschelpulver auch selbst essen, es hat keine chance gegen den schmerz oder die verletzungen.

ich fasse es nicht, wie du derlei verletzungen so gut wegreden kannst, bin schockiert.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Die Kotproben sollte ich von ALLEN Katzen sammeln, in einem Röhrchen, doch am meisten war es von der Mary. Es muss ja nicht sein, dass der Kleine die Viren eingeschleppt hat, oder? Kann es nicht sein, dass Mary diese Viren schon vorher im Körper hatte und sie durch den Durchfall ausgeschieden wurden?
Der Abstrich am Auge wurde auf Bakterien und Viren untersucht, alles negativ. Zwischen AB und Abstrich lagen mindestens 3 Wochen eher 4. Erst bekam sie AB, dann etwas gegen die Hornhautverletzung (nicht Netzhautverletzung sorry), dann Tränenflüssigkeit, dann Cortison und erst dann wurde der Abstrich gemacht.
Warum nach 12 Jahren plötzlich ein trockenes Auge auftritt, konnte mir bis jetzt kein Tierarzt richtig erklären. Ich bekomme immer nur die gleiche Antwort: Es kann viele Ursachen haben.

warum das jetzt auftritt ist mir persönlich in eurem fall ziemlich klar: als folge einer leider total vergurkten behandlung einer total normalen herpesinfektion.
bitte lies dir mal meinen link durch!

und dass man JETZT keine keime mehr findet ist auch klar: es war, wie ich tippe, von vorneherein ein herpesbefall - und der ist eben nur nachzuweisen wenn er akut ist. vermutlich ist der virale schub schon längst abgeklungen, und während das virus vielleicht (muss nicht sein!) weiter im körper ruht kann man es eben NICHT feststellen. womit ihr jetzt zu kämpfen habt sind die folgeschäden.

In der Tierklinik war ich nur bei einer normalen Tierärztin. Ich hatte zwar nachgefragt, ob nicht ein Augenspezialist sich auch noch mal das Auge anschauen könnte, aber ich bekam zur Antwort, dass der auch nicht anderes sagen wird.

sorry, aber damit würde ich mich in eurem fall nicht zufrieden geben! verstehst du, hier lag sehr wahrscheinlich eine wirklich gewöhnliche erkrankung vor, pille palle sozusagen. und bei euch ist es so eskaliert, dass es bereits das augenlicht bedroht - das MUSS NICHT SEIN!

lass bitte nicht mehr an deiner katze herumpfuschen und gehe zu einem experten, der eine FACHARZTAUSBILDUNG (!) für ophtalmologie besitzt!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.077
  • #10
Ich würde auch in keinen Fall bis zum 26.09. warten sondern einne kurzfristigen Termin machen.
 
M

Mary2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2012
Beiträge
16
Ort
NRW
  • #11
Trockenes Auge

Hallo noch mal,
ich werde auf jeden Fall umgehend einen Augenspezialisten aufsuchen.

Und Heirico, glaube mir, ich rede in keinster Weise die Verletzungen meiner Katze weg. Wenn mir meine Tiere egal wären, würde ich nicht von A nach B maschieren in der Hoffnung, dass Ihnen geholfen wird. Wenn eine OP anliegt, wird sie auch durchgeführt.
Das Canosan habe ich gekauft, um dass der Prozess der Arthrose ein wenig gemildert wird. Ich spreche nicht von den Kniescheiben, denn es ist mir klar, dass man mit solch einem Mittel dem Tier eine OP nicht ersparen kann.

Liebe Grüße sendet Nicole
 
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #12
dann ist gut, das ist nämlich genauso wichtig wie die augensache.
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
24
Aufrufe
8K
Kitty1970
K
A
Antworten
2
Aufrufe
4K
annika1485
A
blauesswatchtele
Antworten
14
Aufrufe
9K
blauesswatchtele
blauesswatchtele
P
Antworten
12
Aufrufe
5K
dumdidum
D
B
Antworten
16
Aufrufe
11K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben