Trichter nach Kastration von Katze?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Moehrle

Moehrle

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2010
Beiträge
1.236
Ort
Schleswig-Holstein
Meine Minou wurde am Montag kastriert. Nun hatte sie bis heute morgen ihren Trichter an, weil sie nicht an die Wunde gehen soll. Der Tierarzt sagt der Trichter soll 10 Tage getragen werden, bis die Fäden gezogen werden.
Nun saß sie 2 Tage nur rum. Hat sich nicht mehr bewegt, kaum gefressen, wurde von ihrem Bruder geärgert, hat mir aufs Bett gepinkelt.. Sie kam mir schon fast depressiv vor.
Jedenfalls hat mein Freund ihr den Trichter heute morgen abgenommen. Jetzt ist sie wieder die Alte. Und sie knabbert auch nicht an den Fäden. Hat sich an der Stelle zwar geputzt, aber sie leckt da jetzt nicht zwanghaft rum.
Strumpfhose hab ich schon getestet, damit ist sie auch nicht gelaufen.
Jetzt wollte ich mal wissen, ob eure Katzen eine Trichter nach der Kastration tragen mussten?
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Und sie knabbert auch nicht an den Fäden. Hat sich an der Stelle zwar geputzt, aber sie leckt da jetzt nicht zwanghaft rum.
wenn das so bleibt, dann laß sie.

Ansonsten, Babybody. Kleinste Größe, Löcher reinschneiden um ins Kaklo zu können und anziehen.
Elastische Socke geht auch gut!
Gib bitte mal oben unter suchen:
Alternative, Trichter,Op ein - da bekommst Du auch Fotos.:smile: zu sehen.


LG
 
Moehrle

Moehrle

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2010
Beiträge
1.236
Ort
Schleswig-Holstein
Ok.
Also der Speichel ist jetzt nicht extrem aggressiv so das sich die Wunde davon entzündet?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Wenn sie sich nicht ständig da putzt wird sich nichts entzünden.
Es darf nur kein "Dauerzustand" sein, da wäre einfach die Reizung zu groß.

Aber Du achtest ja darauf.:smile:

Mal eben überputzen ist schon in Ordnung.

LG
 
Moehrle

Moehrle

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2010
Beiträge
1.236
Ort
Schleswig-Holstein
Kann ich die Wunde irgendwie desinfizieren? Gibts da was spezielles?

Schonmal danke. Ich bin beruhigt. Und Minou erst:)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Wenn Du desinfizierst, wird sie es sich runterschlecken!;) Und somit hättest Du den Effekt, der nicht gewollt ist.


Solange die Naht gut aussieht würde ich da garnichts machen.

Sonst, eben eine Socke zurechtmachen.
Oder einen Babybody.


Habe gerade den Thread gefunden:
Alternative zum Trichter nach Kastration
Dort sind gute Fotos der Socke zu sehen.

LG
 
Moehrle

Moehrle

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2010
Beiträge
1.236
Ort
Schleswig-Holstein
Ok. Danke dir:)
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Hallo Möhrle

wir sind ja die leidgeprüften Katzenmütter der Doppelkastration vom Montag. Meine Katze hat keinen Trichter verordnet bekommen, auch keinen Body. Sie ist noch ein bißchen mitgenommen, schläft viel, aber sie leckt kaum an der Wunde, außer dass sie sich putzt, und dann putzt sie an der Stelle auch, aber nicht mehr als alle anderen Stellen. Bei ihr sieht die Naht gut aus. Wenn meine Katze also ohne Trichter und Body leben kann, sollte Deine das doch auch schaffen, denkst Du nicht? Solange es nicht gerötet, dick oder entzündet ist .. und das ist bei uns nicht der Fall...
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Strumpfhose hab ich schon getestet, damit ist sie auch nicht gelaufen.

Jaja.... das kenn ich... viele Katzen sind erst mal "schwerstbehindert" mit nem Body oder Leibchen. Aber das gibt sich. Irgendwann merken sie, daß sie doch gar nicht sooooo arm dran sind mit dem Ding. Spätestens wenn der Magen knurrt und der Futternapf in "unerreichbarer" Ferne steht ;)
 
Moehrle

Moehrle

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2010
Beiträge
1.236
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Ich find das schon komisch, dass manche Tierärzte auf die Krägen bestehen. Wahrscheinlich wollen die sich damit vor allem absichern.

Eine Freundin hat mir gestern erzählt, dass ihre Katze nach zwei Tagen schon wieder rausgegangen ist. Natürlich ohne Trichter;)

Ich hab jetzt mal einen Mondkragen bestellt. Auch falls (toi, toi, toi) die zwei ein anderes Mal auch so ein Ding tragen müssen. Den werde ich auch mal testen.

Ausserdem zieh ich ihr den Kragen jetzt morgens und abends auch etwa ne Stunde aus. Da kann sie sich putzen und in Ruhe fressen unter Aufsicht. Witzigerweise geht sie immer gleich aufs Klo, wenn sie den Kragen los ist. Mit dem Ding geht sie scheinbar nicht besonders gern.
Seiddem sie ihn auch mal ausziehen kann benimmt sie sich wieder ziemlich normal. Auch mit Kragen. Gerade ist sie (mit Kragen) auf den Esstisch geklettert und unterhält sich dabei lautstark mit mir. Sie ist fast wieder die Alte:pink-heart:

Ausserdem sieht sie aus wie in eine Königin der Renaissance mit ihrem Kragen:D
 
bagel

bagel

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2010
Beiträge
54
Ort
Schweiz
  • #11
Bei unserer Mocca hat man uns gesagt, dass wir sie beobachten sollen. Sie darf die Wunde lecken, aber halt nicht übertrieben es sei auch normal, dass sie beim ersten Putzen ganz kurz (und nicht stark!) an den Fäden zieht, um zu schauen, was da ist.
Sollte sie stärker und länger an den Fäden ziehen/lecken, sollen wir vorbei kommen und einen Kragen für sie holen...d.h. man hat uns nicht einfach so einen mitgegeben.

Mocca war tatsächlich brav, es war kein Kragen notwendig. Nach einer Woche hat sie dann allerdings einmal in der Nacht an einem Faden gezupft (nach einer Woche beginnt es angeblich zu jucken). In der Früh hab ich dann gleich beim TA angerufen und ihr wurden die Fäden gezogen (hätten sich sonst selbst aufgelöst, aber so war der Juckreiz weg).

Hab allerdings das Gefühl, dass die ganze OP bei Mocca sehr gut verlaufen ist. Sie schien keine Schmerzen zu haben, ging von Anfang an aufs Klo, frass, rannte rum und hüpfte am nächsten Tag schon von einem Sessel aufs Sofa (Distanz ca.2 m!). Nach drei Tagen wollte sie unbedingt raus und durfte dann auch (ich hatte zwar etwas Bauchweh, aber alles ging gut). :)
 
Werbung:
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
  • #12
Unser Kätzchen schleppte sich zwar am Boden dahin, wie eine Schwerstbehinderte, aber springen konnte sie von Anfang an, nach der OP. Mittlerweile bewegt sie sich wieder normal, wenn auch etwas langsamer. Beide Tiere fressen, toben aber noch nicht mit unserem Wohnungskalb, das scheint noch zu anstrengend zu sein.
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
1
Aufrufe
6K
lydia156
L
X
Antworten
3
Aufrufe
1K
Eucony
X
Antworten
4
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
V
Antworten
12
Aufrufe
3K
vanitas02
V
S
Antworten
7
Aufrufe
3K
Stubentroll
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben