Trichophyton terrestre - pathogener Hautpilz?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Hallo ihr Lieben,

heute brauche ich auch mal Rat. Kurz zur Vorgeschichtet: Bei Sissi hab ich vor ca. 6-8 Woche eine kahle Stelle am Bauch entdeckt, doch recht großflächig:



Was wir zur Ursachenfindung schon getestet haben:
- keine Würmer
- keine Flöhe
- keine Milben im Ohr sichtbar, TA hat ihr noch ein Spot-on gegen Milben gegeben
- geriatrisches Blutbild: alle Werte ok

Ernährungstechnisch bekommt sie 5 Tage die Woche Barf (nach Kalki + Fertigsupplemente) und 2 Tage hochwertiges Nassfutter, eine Allergie hatte ich (gedanklich) erstmal ausgeschlossen, da sie auch immer alles problemlos gefressen hat ohne Symptome. Trofu, was es seit einer Weile oft als Leckerchen gab, lasse ich schon seit 3 Wochen komplett weg. Ich meine, ihre Stelle ist etwas besser geworden, aber die rasierte Stelle an der Pfote (Blutabnahme) ist vergleichsweise schon mehr nachgewachsen.

So, nun stand noch ein Pilztest aus. Man wollte mir zwar einreden, dass ihre Stelle gar nicht nach Pilz aussieht, aber ich wollte es definitiv mit Anlegen einer Kultur abklären. Nun habe ich seit heute den Befund und damit den Namen des Pilzes schriftlich, der bei der Kultur angewachsen ist: Trichophyton terrestre
Die TÄ hatte mir das Fr schon am Telefon mitgeteilt und mir erklärt, dass das eher ein harmloser Pilz aus der Erde ist und ich hatte den genauen Namen auch gar nicht so schnell mitgeschnitten und es schien mir erstmal schlüssig, dass das wohl Sporen waren, die sie einfach von draußen im Fell hängen hatte.
Wo ich nun heute den genauen Namen gelesen hab, wird Trichophyton definitiv mit als Verursacher von Hauterkrankungen bei der Katze genannt (Dermatophytose):
https://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/katzenkrankheiten/hautpilz-bei-der-katze/582258

Es sind allerdings andere Arten von Trichophyton für die Dermatophytose genannt, z. B. T. mentagophytes:
https://www.deutsche-apotheker-zeit...-2013/hautpilzerkrankungen-bei-hund-und-katze

Googelt man direkt nach T. terrestre, findet man nicht so richtig schlüssige Aussagen, ob er nun pathogen ist oder nicht:
"Pathogenität ist umstritten"
https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/trichophyton-terrestre-14047

Laut Wiki ernähren sich aber alle Trichophyten von Keratin. Die geophilen Arten, zu denen der T. terrestre gehört, "leben hauptsächlich im Erdboden auf abgefallenen Fellen und Hufen und sind nur selten parasitisch" (Quelle: Wikipedia).


Die Frage ist jetzt für mich, ist das nun pathogen, soll man das behandeln? Wenn ja, womit? Helfen dann auch die Mittel, die man eigentlich bei Microsporum canis einsetzt?
Die TÄ hatte das jetzt wie gesagt Fr abgehakt unter "nur von draußen aufgesammelt, nichts Pathogenes", vermutlich weil sie auch eher an M. canis gedacht hatte :confused:

Sonst kann ich noch sagen, weder die Kater noch wir zeigen irgendwelche Symptome.
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.356
Nicht einfach, ich habe auf die Englische Seiten geschaut. Einen bessere Hinweis fand ich unter:
http://thunderhouse4-yuri.blogspot.com/2013/10/trichophyton-terrestre.html

Trichphyton terrestre*(Fungus/Mould)

Ecology:
Trichphyton terrestre*is a cosmopolitan (found everywhere), geophilic (soil loving) fungus.
It may also be recovered as a saprobe (living on dead organic matter) on the fur of small animals, presumably picked up from soils.

Pathology:
Trichophyton terrestre*fails to grow once 35ºC to 37ºC is reached
As it fails to grow at human body temperature, there have been no reports of human infection by this fungus, nor has it been implicated in animal infections.
T.terrestre*may occasionally be encountered as a laboratory contaminant.
Correct identification is important so as to not confuse it with pathogenic dermatophytes.

Wenn es meine Katze wäre, wurde ich erst mit Manuka Honig oder Kolloidales Silber versuchen.
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Danke Dir :) An eine alternative Behandlung hatte ich tatsächlich noch gar nicht gedacht, das klingt gar nicht schlecht.
Wäre es jetzt wirklich ein pathogener Pilz gewesen, hätte sie (und die Kater) natürlich das volle Programm bekommen. Aber bei so einer unsicheren Sache (laut Laboklin: geringer Gehalt gefunden und "Eine pathogenetische Relevanz dieser Saprophyten ist fraglich") scheue ich mich, ihr und den Katern ein wochenlanges Baden anzutun :eek:
Manuka Honig habe ich noch nie gehört, muss ich erstmal googeln.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.126
Ort
Düsseldorf
Jetzt lach nicht, aber Pilz mag kein saures Milieu. Du könntest du Stelle immer wieder mit Joghurt eincremen - so die Maus das mitmacht.
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Interessant :eek::D Also ich glaube das würde sie mitmachen, aber ich fürchte, der Joghurt würde nicht lange an Ort und Stelle bleiben :D
 

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.890
Ich hatte letztens einen Fall und habe ganz schnell (ohne die Stellen zu behandeln) Erfolg mit Cutis compositum von Heel erzielt.
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Danke für die Info :) Ist das was zur oralen Einnahme?

Ich fotografiere diese Stelle jetzt regelmäßig, es sieht momentan (bilde ich mir ein) schon etwas besser aus (leichter Flaum), vielleicht war auch das Trofu Schuld, dass ich schon seit 3 Wochen weglasse. Der Pilztest hatte jetzt halt lange gedauert, bis das Ergebnis da war.

Das ist 3 Wochen nach dem ersten Foto (schlechte Quali durch das schlechte Licht aktuell):





 

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.890
Sowohl oral, als auch zur Injektion.
Ich habe 2 Wochen 1/2 Ampulle tgl. oral gegeben.;)
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Vielen Dank, das klingt ja vielversprechend :) Das werd ich mal bestellen.
War es in deinem Fall ein Pilz, der zum Fellverlust geführt hat?
 

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
10.749
Alter
35
Ort
Jena
Hatten deine Katzen denn sonst irgendwie sichtbare Stellen wie Entzündung, Kruste, wunde, gerötete Haut? Sowas hat sie nämlich alles nicht, einfach nur fehlendes Fell bzw. rosa Haut. Das machts auch so schwierig, wodurch das nun kommt :confused:

Aber ich werde das testen und berichten.
 

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
31.890
Es gibt ja verschiedene Arten von Hautpilz.
Bei uns war es nachweislich der M. Canis.
Aber die Symptome bei meinen Katzen waren verschieden.
Bei meiner letzten Katze begann es auch mit "nur" 2 kahlen Stellen und ich habe sofort mit dem Cutis c. begonnen.
Es hat sich nichts verschlimmert, sondern ganz schnell verbessert und das Fell ist schnell wieder nachgewachsen.;)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben