Treppen und Katzenkinder

P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
Hallo, bald kommen meine 2 kleinen Katzenbuben zu mir (13 Monate).
Ich habe Holztreppen mit Lücken. Dort würde ich Sisalteppich auf die Stufen.

Für den Anfang brauche ich oben eine Wand, damit Sie die Treppen nicht nutzen, wenn ich außer Haus bin.Außerdem sind dort Gitter wo Sie druchkönnen und dann fallen. Wsa für eine Wand oder Raumtrenner soll ich denn da nehmen? Oder sind die mit 13 Mt schon so fit, dass ich Sie überall rumtoben lassen kann. Nicht dass ihnen was passiert...

Danke für jeden Tip.
 
Werbung:
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Hallo:)
Ich habe auch eine offene Treppe, meine hatten keine Probleme damit.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.255
Oder sind die mit 13 Mt schon so fit, dass ich Sie überall rumtoben lassen kann. Nicht dass ihnen was passiert...
Also mit 13 Monaten wären sie ja schon erwachsen?

Über wieviele Stockwerke geht die Treppe denn?
 
P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
Ich meinte 13 Wochen. Ich bin ganz nervös, weil ich das so schwer einschätzen kann. Also noch ganz klein.
Ich würde unter der Treppe einen Katzenbaum aufstellen und den Boden mit vielen weichen Decken versehen. Weil ich eigentlich auch will, dass Sie die Treppe nutzen und viel Auslauf haben. Aber wenn ihr als Katzenbesitzer sagt, die Kleinen sollen erst erwachsen (also paar Monate alt sein), dann würde ich das absichern.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Mit 13 Wochen kommen sie damit noch nicht klar, da musst du die Treppe noch sichern.
In dem Alter konnten meine die offene Treppe noch nicht benutzten, so ab dem 5 Monat klappte es dann gut.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.255
Ich meinte 13 Wochen. Ich bin ganz nervös, weil ich das so schwer einschätzen kann. Also noch ganz klein.
Ich kann dazu ehrlich gesagt garnichts sagen - wir haben selbst keine offene Treppe (bzw. keine Lücken zwischen den Stufen sondern "nur" seitlich offen), da könnten sie theoretisch schon runterfallen, aber halt maximal ein Stockwerk und es steht auch nichts spitziges drunter.
Ich hab mal gesehen wie so ein Zwerg über so 'ne Treppe (lackiertes Holz, ohne Auflage) mit Lücken geturnt ist und mir war Angst und Bange - das war auf 'ner Pflegestelle und mir wurde versichert dass da nichts passieren kann.
Vielleicht ein Netz drunterhängen?

Aber wenn ihr als Katzenbesitzer sagt, die Kleinen sollen erst erwachsen (also paar Monate alt sein), dann würde ich das absichern.
Irgendwo hab ich mal gelesen dass man die Winzlinge noch nicht auf deckenhohe Kratzbäume lassen sollte - und das wäre ja die Höhe einer Treppe.

Bin gespannt was die Profis dazu meinen...
 
P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
Ok danke. Mir ist das auch zu ristkant.Vor allem, wenn ich dann mal nicht da bin und die Baby sich allein fühlen und dann fallen. Nee.

Aber wenn Sie Groß sind, klappt es sicher?

Dan würde ich nur eine Babysicherung anbringen. Vielleicht auch einfach nur ein Stockwerk vorher.

Dazu noch eine Frage: Ist es schlimm, wenn Katzenklo und Futternäpfe dann umziehen, wenn sie groß sind? Irgendwo muss ich Kompromisse machen, wegen den 2 Stockwerken...
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Am besten stellst du es in kleinen Schritten um und erst das eine Klo und dann das andere.
Ich würde dir empfehlen, wenn sie noch so klein sind mehr Klos aufzustellen, manchmal muss es nämlich schnell gehen.:grin:
 
Tempezzt

Tempezzt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
375
Ort
Wien
Hallo,

ich habe meine offene Treppe gesichert mit Kapa Platten - (das sind so Styroporplatten, wo aussen fester Karton ist - wird genutzt für Beschriftungen z.B), damit sie da nicht durchfallen oder durchspringen, wenn sie sich jagen.

Das sieht zwar nicht besonders schön aus, aber wenn sie dann ca 1 Jahr sind, kann man die wieder abmachen. Das offene Geländer wollte ich zusätzlich mit einem Netz sichern, war aber dann nicht notwendig, da wurde höchstens durchgesehen, aber nicht gejagt.

Sisal-Treppenmatten sind fein, aber bei mir wird eigentlich immer daran vorbei gelaufen an der Seite von den Herrschaften. Aber nachdem ich nicht mehr ins Rutschen gekommen bin, lass ich die jetzt dran, obwohls die Katzis gar nicht mehr benötigen. :D
 
P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
  • #10
Ok danke, ach die gewöhnen sich schon und ist ja dann auch eine Freude, wenn immer mehr Platz dazukommt ;)
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #11
Wann kommen die zwei denn, und woher hast du sie?
 
Werbung:
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.841
Ort
Altbach
  • #12
Da werde Erinnerungen wach. Ich habe eine offene Wendeltreppe. Da konnte man sehr schwer eine Gittertür oder ähnliches machen, da meine zwei Jungs
dann von hinten auf die Treppe geklettert sind. Ich musste die unteren drei
Stufen mit Gegenstände vollstellen, damit Sie erst gar nicht auf die Treppe konnten, das hat leider auch nicht lange gut geklappt, da die zwei mit ca
4 Monaten unbedingt die Treppe rauf wollten. Dann habe ich Babymatrazen (konnte ich gottseidank von Bekannte ausleihen) unter die Treppe gelegt und
im oberen Stock das Geländer mit Wolldecken zugeklebt so das Sie nicht
durch die Stangen fliegen konnten. Mit 6 Monaten konnte ich aber alles wieder
abbauen, da sind Sie mit der Treppe wunderbar zurecht gekommen.
 
P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
  • #13
Danke wegen den Kapa-Plattentipp.

Weiß jemand wo es fertige Trennwänd (Raumteiler... o. ä.) gibt.
Etwas ws man auch für Kinder nimmt vielleicht?

Die 2 kommen im Juli. Ich freu mich so ;))
 
Zuletzt bearbeitet:
Calle

Calle

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
99
  • #14
Wir haben zwar selbst keine offene Treppe, aber auch ich würde empfehlen, die Stufen ganzflächig (nicht mit diesen halbrunden Stufenschonern) rutschfest zu machen. Nicht Gummi, sondern irgendetwas, worin sie sich notfalls festkrallen können.

Unsere Holztreppe ist zum Glück zwischen den Stufen und auch seitlich geschlossen. Aber wenn Freddy seine 5 Minuten bekommt, spielt er Speedy Gonzales. Dann rennt er über alle glatten Flächen, bremst und versucht einen Richtungswechsel rutschender Weise auf der Treppe, auf den Fliesen, auf dem Laminat. Sieht voll lustig aus! Manchmal denke ich: gleich knallt er gegen die Wand. (Aber er ist schon 8 Jahre und weiß, was er tut -es macht ihm offensichtlich Spaß!)

Wenn die Stufen vollflächig mit z. B. Sisalteppich bedeckt sind, können sich die Lütten evtl. bei einem beinahe-Absturz selbst wieder hoch ziehen.
Auch meinen "erwachsenen" Freddy würde ich ohne diese Möglichkeit nicht auf unsere Holzstufen lassen, wenn die offen wären. Der würde im Spielmodus glatt durchrennen und das Fliegen ausprobieren!
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.255
  • #16
Denkt Ihr, dass so eine Wand passt-also reichen 6 Kg oder können die die Babys umhaun:
Den Paravent schraubst Du dann aber schon entsprechend fest, oder?
Ich tippe dass sie dran hochklettern werden *flööööööööööööt*
 
Calle

Calle

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
99
  • #17
Den Paravent schraubst Du dann aber schon entsprechend fest, oder?
Ich tippe dass sie dran hochklettern werden *flööööööööööööt*

Nicht nur hochklettern **hihihi** - von der Seite aufziehen (-falten) werden sie ihn! Und von unten mit der Pfote durch und ziehen was das Zeug hält! Der Erfindungsgeist junger Katzen, gepaart mit katzentypischer Engelsgeduld, ist manchmal größer als unser Vorstellungsvermögen.

Also ganz ehrlich: ich glaube nicht, dass der hält. Selbst wenn er rechts und links befestigt wird, kann man (katze) wohl noch unten dran ziehen und eine kleine Lücke zum Durchschlüpfen schaffen. Weil das Ding in sich selbst ja beweglich ist.

Tipp:
Vielleicht kannst Du einen kleinen Holzbalken an die Wand neben der Treppe anbringen und daran eine stinknormale Zimmertür ohne Rahmen befestigen. D.h., an den Balken kommen natürlich die Scharniere. Geländerseitig müsste noch irgendeine Art von Schließe angebracht werden, je nachdem, wie die Treppe konstuiert ist. Ein fester Haken am Geländer würde ja reichen. Wenn man Glück hat, findet man eine Tür als Restposten billig im Baumarkt. Ist nur so eine Idee. Haben wir damals an der Untergeschosstreppe gemacht, weil die Lütten nicht gleich durch die dort vorhandene Katzenklappe sollten.
 
P

_Puschel_

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
69
  • #18
10 kg und 1,80 Höhe dachte ich, dass stabil ist.

Habt ihr eine andere Idee?
Die Treppe zu vernetzen kommt für mich nihct in Frage, denn wenn ich 2 Stunden außer Haus bin und die sich darin verfangen-uuuaah.

Ich dachte an eine Babygitter oben, aber das bringt ja rein gar nichts, weil die da durch die Gitter krabbeln.

Zur Not dürfen Sie gar nicht in den Treppenbereich, wenn sie noch so winzig und tollpatschig sind.

Eine andere Frage: wie viel Raum (qm²) brauchen denn die Kleinen unbedingt?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #19
Ein hohes (ca. 90 cm) Babygitter, das du zusätzlich vernetzt, sollte erstmal reichen, damit die Kleinen nicht die Treppe hoch oder runter gehen. V. a. wenn du beispielsweise oberhalb des Gitters noch lose Fliegengitterstoff oder eine ähnliche (auch optische) Barriere anbringst, so dass die beiden den oberen Rahmen des Gitters nicht als Sprungmöglichkeit wahrnehmen.

Denselben Zweck erfüllt natürlich auch eine selbstgebaute Gittertüre, wie man sie für die langsame Zusammenführung verwendet.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
I
Antworten
58
Aufrufe
4K
Ursel1303
Ursel1303
R
Antworten
16
Aufrufe
6K
CookieCo
CookieCo
AnnaAn
Antworten
40
Aufrufe
1K
Leynael
Leynael
C
Antworten
3
Aufrufe
467
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben