Traumeel - bitte um Hilfe

  • Themenstarter Nina-AfT
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nina-AfT

Nina-AfT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
Niederrhein
Hallöchen zusammen...
Es geht mal wieder um unser Sorgenkind Eileen
Trotz Femur-OP sind wir nicht da wo wir hin wollten...
Der TA befürchtet das es nicht alles war oder zumindest ein Problem zum Anderen kommt (evtl zudem das Knie bzw Überdehnungen etc durch zu große Frühbelastung).
Er wollte evtl Predni geben :eek:, aber das habe ich geblockt, weil die Kätzin zuvor schon genug Metacam bekommen hatte und sie mir dazu zu jung ist, wenn es einen anderen Weg gibt.
Nun habe ich mal wieder Stunden im Web verbracht und komme im Bezug auf Sehnen, Muskel und Entzündungsprobleme immer wieder auf Traumeel
Nun meine Fragen- wie sind die Erfahrungen, welche Einstiegsmenge ist sinnvoll, welche Gabedauer, nach welcher Zeit sollte eine Reaktion erfolgen und ist es ein geeigneter Weg?
Klicke mich auch schon eifrig durch die Suche, aber alle Fragen sind nicht beantwortet - und sofern sinnvoll, würde ich gerne Morgen noch die Apotheke stürmen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Traumeel ist ein HomöoKomplexmittel, das hast Du sicher schon mitbekommen. Für mich die wichtigsten Ingredienzien sind Arnica und Symphytum. Arnica bei allen stumpfen Verletzungen, Symphytum bei Knochen zusammenwachsen (Kallusbildung).

Traumeel gibt man bei Katzen üblicherweise 2x 1/2 täglich, am besten im Wasser aufgelöst, damit es gut mit der Mundschleimhaut aufgenommen werden kann.

Eine Wirkung wird je nach Schwere der Verletzung (dazu zählen OP auch) nach 24 Stunden bis zu mehreren Tagen.

Traumeel nennt man auch das 'homöopathische Cortison' und das Folgemittel Zeel 'homöpathisches Voltaren' (Schwerpunkt Rhus. tox.); Traumeel als Erstversorgung, Zeel eher bei chronischen Leiden.

Hast Du einen Tierarzt, mit dem Du diese Therapie besprechen kannst?

Zugvogel
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
Hallo

frag mal deinen TA was von Dexboron bei katzen hält...

ich habe bei hunden sehr gute erfahrungen gemacht, es ist keine chemie keule wie die anderen mittel sonder pflanzlich.

leider auch nicht grad billig aber mein TA füllt es in kleinen mengen ab zum testen viellicht tut das deiner auch.

ich schick dir dazu mal noch ne pn!
 
Nina-AfT

Nina-AfT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
Niederrhein
Hallöchen und Danke erst mal...
Besprechen ist relativ - in der Tierklinik weiß ich es nicht, hier vor Ort eine unserer TA schon :) .
Da läuft es regulär eher Hand in Hand, sprich, ich durchforste mit die Bücher und wir einigen uns.
Bisher hats super funktioniert, jedoch eher im Bereich psyche (Unverträglichkeiten, Agressionen etc)

Traumeel erscheint mir von den Infos die ich finden konnte passend und sicher 10 x besser als Predni

Sollte das Traumeel wirken, werde ich dieser Sache eh im Detail nachgehen (Gespräch mit der TA sowieso).
Zum Einen die genau Grundfindung, zum Anderen die Weiterbehandlung - klar
Aber ich möchte jetzt nicht den Weg von weiteren Hammerkeulen einschlagen (erst recht nicht zum quasi testen :( ), wenn die Wahl besteht und so scheint es mir momentan
 
Nina-AfT

Nina-AfT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
Niederrhein
Hi Prinzess - ich geh direkt mal schauen
Danke ;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Folgende Inhaltsstoffe bekannter Pflanzen sind enthalten mit Indikationsempfehlung:

Weihrauch, Boswellia serrata (Indien), Arthritis, Rheuma, Weidenrinde, Salix alba (Europa, Zentralasien), Krankheiten die mit Fieber und Schmerzen einhergehen
Wintergrünstrauch, Gaultheria procumbens (Nord-Amerika), Krankheiten die mit Fieber und Schmerzen einhergehen
Gelbwurz, Durcum xanthorrhiza (Java), Arthritis, Tumorerkrankungen, entzündliche Erkrankungen
Bocksdorn , Lycium barbarum (Süd-China, Nepal) Entzündungen, Ekzeme, Juckreiz
Maulbeeren, Morinda citrifolia (Polynesien, Neuseeland) Entzündungen, Hauttumore
Teufelskralle , Harpagophytum procumbens Degenerative Gelenkserkrankungen, Entzündungshemmung
Katzenkralle, Uncaria tomentosa (Mittel- und Südamerika) Arthritis, Gastritis
Cayennepfeffer, Capsicum (Südamerika) Schmerzbekämpfung durch Ausschüttung von Endorphine
Zumindest Wintergrün (Gaultheria) und Weidenrinde (Salicin) ist für Katzen bedenklich, wenn nicht gar giftig.
Bitte genau erkundigen, ob Dexboron auch für Katzen geeignet ist!

Zugvogel
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
Zumindest Wintergrün (Gaultheria) und Weidenrinde (Salicin) ist für Katzen bedenklich, wenn nicht gar giftig.
Bitte genau erkundigen, ob Dexboron auch für Katzen geeignet ist!

Zugvogel

deswegen schrieb ich ja das man es mit einem TA abklären sollte... ich kenne es nur bei hunden wo es sehr oft im osteosarkom bereich eingesetzt wird...


ich meine fragen kostet ja nichts oder?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
deswegen schrieb ich ja das man es mit einem TA abklären sollte... ich kenne es nur bei hunden wo es sehr oft im osteosarkom bereich eingesetzt wird...


ich meine fragen kostet ja nichts oder?
Ja, das wäre auf jeden Fall mit einem TA zu besprechen. Wintergrün hat die Toxizität von Efeu, und Weidenrindeextrakt ist das, was man als Acetylensalicylsäure nennt, eher bekannt als Aspirin oder ASS.
Wie es mit natürlicher Weidenrinde aussieht, die man sehr selten heute noch findet, weiß ich nicht.

Hunde haben einen andren Metabolismus, sehr viele Kräuter, die für Miezchen verboten sind, können sie unbedenklich vertragen.

Vielleicht wäre als Homöo-Komplex auch Revet 25 angebracht?
ReVet H 25 Verletzungen, Prellungen
Inhaltsstoffe: Arnica C6, Hypericum C6, Ledum C6, Nux vomica C6, Rhus toxicodendron C6, Ruta C6, Symphytum C6.
Verletzungen, Bluterguss, Prellungen, Schmerz, Blutungen, Stö*rung der Bewegungskoordination, Festliegen, Zerrung, Sehnen*scheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung, Arthrose. Zur Unterstützung bei Knochenbrüchen.

Zugvogel
 
Nina-AfT

Nina-AfT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
115
Ort
Niederrhein
Guten Morgen :)
Ich denke das ich bei Traumeel bleibe
Das scheint mir allen Infos die ich finde nach, doch gängiger zu sein und unbedenklich.
Werde nachher mal schnell zur TA hier im Ort düsen und danach bei der Apo anrufen ob sie es da haben.
Danke :)
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
  • #10
Hallo

Hast du dir schon überlegt ev. mit einem THP dies in den Griff zu bekommen? vielleicht kommt ihr damit schneller zum Ziel.

Viel Glück dem armen Schätzchen
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben