Transportbox, wie die Angst besiegen ?

Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
Hallo ihr Lieben...

Ich bin irgendwie ratlos....

Ihr kennt ja teilweise Hermine. Hermine kommt ausm Tierheim. Sie ist sowieso ein Scheuchen durch und durch. Zu Hause blüht sie auf. Sobald sie aber die Transportbox mit Tür sieht bekommt sie mega Angst. Da es sich aber jetzt die Tage durch die Kastra nicht vermeiden ließ sie in die Box zu kriegen, hat sich das alles nu verschlimmert.

Am Anfang hat sie sich einfach nur klein gemacht. Mittlerweile jault sie richtig laut, wenn sie die Box mit der Tür auf sich zukommen sieht. Leckerchen oder Spieleeinheiten brachten sie nicht dazu, freiwillig in die Box zu gehen, also musste sie in einen Raum gebracht werden um sie dann dort rein zu bekommen.

Die Box steht so zur Eingewöhnung ohne Tür im Wohnzimmer. Dann geht sie ab und an auch rein, aber sobald die Tür dran ist flüchtet sie in die Höhe.

Die Box wurde damals auch im Tierheim benutzt. Ich kann leider nicht sagen, wie sie dort eingefangen wurde, dass sie so eine Angst davor hat?!

Ich hab's auch schon mit so einem Beruhigungsspray versucht. Aber auch das fruchtet nicht so wirklich.

Ich möchte sie positiv darin bestärken, dass diese Box ihr nichts antut....

Habt ihr vielleicht noch Tipps?

Mia geht dort nämlich problemlos rein und hat keine Angst davor. Ich weiß gerade nicht, was ich bei Hermine falsch mache. Sicher die Methode, dass sie in die enge getrieben wird um zumindest jetzt reinzukommen nach vorherigen Versuchen sie durch Spiel oder Leckerlie reinzubekommen ist nicht das beste, aber wie sonst hätten wir sie jetzt zum TA bringen sollen :(
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.767
Ort
Mittelfranken
Wie wäre es eine ganz andere Box zu besorgen.
Oder die vorhandene im Tierheim gegen ein anderes Modell zu tauschen.
Ich habe eine Klappbox wie eine Truhe, da bekomme ich den Merlin immer rein auch wenn er sich wehrt
Ich würde die Box wenn sie ihr Panik macht jeden Fall wegnehmen
 
H

hazelundpaul

Benutzer
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
68
Bekommt die Maus denn schon Zylkene?

Ich würde eine neue Box kaufen, eine die auch oben zu öffnen ist und geräumiger als die jetzige.

Es gibt von Feliway so Transporttücher, damit die neue Box dann ausreiben und wenn Sie verspielt ist, würde ich die Box als Lager für Ihr Lieblingsspielzeug (Baldrianmaus?) nutzen und die Box auch immer ins Spiel einbeziehen.

Als Steigerung dann nachher mehrmals wöchentlich mit Lieblingsleckerchen (welches es nur bei dieser Übung gibt!) und großem Lob das selbstständige Boxengehen üben, nächster Schritt Türchen zu usw. .. .

Paulchen habe ich in die Box geklickert und jetzt liebt er das Ding. Null Stress mehr - wichtig ist halt nur, dass Du ständig übst und die Fahrt zum TA dann die Ausnahme darstellt.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Vielleicht eine ganz andere Art von Transportbox besorgen, die noch nicht mit so schlechten Gefühlen verknüpft wurde? Box von innen auswischen?
Oder Innenteile, wie Decken, Tücher waschen? Vielleicht riechen die noch nach Stress. Dann evtl. mit Baldriankissen regelmäßig einreiben und jeden Tag einLeckerli reintun.

Nach diversen Erkrankungen und leider vielen Tierarztbesuchen hat es -trotz Baldrianeinreibungen und täglich platzierten Lerckerli- hier Monate gedauert, bis wieder ein Fuß in die Box gesetzt wurde, vor allem wenn ich in der Nähe war. Ich hätte fast aufgegeben, weil ich dachte, es wird nie wieder, aber wie gesagt, erst nach monatenlangem täglichen Üben hat es wieder geklappt... Vielleicht wird es bei dir auch wieder...

Eine Tierheimbox würde ich nicht nehmen. Die riechen aus Katzensicht bestimmt nach Angst und Stress.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
Die Box ist eigentlich schon echt groß, lässt sich allerdings nicht von oben öffnen!

Sie wurde auch von dem Tierheimhelfer zum einfangen genutzt. Ich gehe schon davon aus, dass sie daran sehr schlechte Erinnerungen geknüpft hat. Reingehen tut sie ab und an zumindest halb, wenn die Tür ab ist. Heißt das ich hätte mit der Box noch eine Chance? Oder soll ich erst einmal wie ihr schon sagtet mit einem anderen Modell versuchen ? Und sie dann in dieser Box positiv bestärken. Weil mit der neuen, hätte sie ja dann erstmal keine schlechte Verknüpfung
 
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
Bekommt die Maus denn schon Zylkene?

Ich würde eine neue Box kaufen, eine die auch oben zu öffnen ist und geräumiger als die jetzige.

Es gibt von Feliway so Transporttücher, damit die neue Box dann ausreiben und wenn Sie verspielt ist, würde ich die Box als Lager für Ihr Lieblingsspielzeug (Baldrianmaus?) nutzen und die Box auch immer ins Spiel einbeziehen.

Als Steigerung dann nachher mehrmals wöchentlich mit Lieblingsleckerchen (welches es nur bei dieser Übung gibt!) und großem Lob das selbstständige Boxengehen üben, nächster Schritt Türchen zu usw. .. .

Paulchen habe ich in die Box geklickert und jetzt liebt er das Ding. Null Stress mehr - wichtig ist halt nur, dass Du ständig übst und die Fahrt zum TA dann die Ausnahme darstellt.

Was sind Zyklene ? Wofür sind sie gut ? Beruhigung?

Eine ähnliche Art von Feliway hatte ich als Spray, sollte auch zur Beruhigung dienen. Tat es aber nicht
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Reingehen tut sie ab und an zumindest halb, wenn die Tür ab ist. Heißt das ich hätte mit der Box noch eine Chance?

Dann würde ich alles vom Angstgeruch des Tierheims säubern und mit Baldrian und Leckeri erstmal täglich weiter üben. Ich denke, wenn sie richtig Angst hätte, würde sie auch nicht halb rein gehen...
 
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
Ich versuche es mal, dankeschön !
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Hol eine andere Box.
Pack in die Box ein schönes weiches Kuschelkissen/Kuschelunterlage rein, stell die Box mit Tür offen am Boden hin und leg ab und zu ein paar Leckerchen rein (vielleicht auch ein paar Krümel Katzenminze reinbröseln).
Mein Exscheuchen Hummel - die richtig Panik vor der Box hatte - pennt mittlerweile völlig entspannt drin.
Alle paar Monate quetscht sich der Nepsi auch noch mit in die Box rein - FREIWILLIG:D.
Schau mal: http://www.katzen-forum.net/galerie/167793-unsere-villa-kunterbunt-61.html#post4943885
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
  • #10
Das Allerwichtigste ist eine neue Box, denke ich. Mit der alten Box sind schlechte Erfahrungen und Angst verknüpft. Die neue Box sollte anders aussehen, möglichst eine andere Farbe haben.

Und ein super Buch, vor allem auch für ängstliche Katzen, ist dieses hier: http://www.amazon.de/Tierarzttraini...8&sr=1-1&keywords=tierarzttraining+für+katzen

Da gibt es auch ein Kapitel, in dem es um das Training mit der Box geht. Und es geht immer auch um ängstliche Katzen, hat tolle Tipps und lohnt sich von der ersten bis zur letzten Seite!
 
Suncat75

Suncat75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
198
Ort
Nordwestschweiz
  • #11
Ich würde Dir raten, versuch es mal mit Clickertraining! Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber es lohnt sich (und ist sowieso eine tolle Beschäftigung)! Meine Katzen sind, wenn's drauf ankommt, innert 2 Sekunden in der Box (einzeln oder beide synchron jede in ihrer Box). Wenn man zum Tierarzt muss, ist das pures Gold wert! Obwohl meine dann schon mauzen und sich beschweren, wenn die Türe zu ist, so laufen beide einen Tag später beim Clickertraining wieder fröhlich in die Box rein. Für die ist es einfach ein Spiel, sie verbinden die Box nicht ausschliesslich negativ mit Tierarzt. Und ich bin auch sehr froh, dass mir wilde Einfangjagden erspart bleiben!
 
Werbung:
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
  • #12
Clickern habe ich mit Mia zumindest auch mal gemacht. Nicht total die schwierigen Dinge, aber ein paar konnte sie. Vielleicht hilft es wirklich, dies bei Hermine auch auszuprobieren
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben