Tollpatsche?

Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Sind eure Wohnungskatzen auch tollpatschig?
Ich habe manchmal den Gedanken, dass Freigänger, die ja draußen alles beklettern können, was sie wollen, sicherlich besser lernen, mit ihrem Körper umzugehen, als Wohnungskatzen.
Unsere Wohnungskatzen sind beide jedenfalls ziemlich tollpatschig.
Sie schlafen am Rande des Sofas, werden wach, drehen sich um und PLUMPS! - landen sie auf dem Fußboden.

Zudem wird gerne mal etwas auf den Kratzbaum hochgejagt und öfter mit dem Hinterbein daneben getreten, so dass sie abrutschen und sich mit den Vorderkrallen am Kratzbaum festhalten müssen, um nicht komplett abzustürzen.

Außerdem nenne ich Sunny liebevoll Plumpskuh, denn während Haribo völlig geräuschlos von der Kommode springen kann, hört man bei Sunny immer ein lautes PLATSCH :D

Irgendwie fehlt mir bei ihnen noch das Grazile... sie werden bald ein Jahr alt, vielleicht kommt das ja noch?

Sind eure auch so ungeschickt und plump? ;)
 
Werbung:
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
Ja du, das sind sie wohl und sie sind schon 4,5 und 2 Jahre alt:)

Es wird sich in Entfernungen oft verschätzt und daneben gesprungen. Ebenso stürzt man von der Sofalehne, während man drüberlatscht oder fliegt bei pennen vom KB. Ach, und das Loch vom KB wird oft verschätzt und rums - hängt man wieder auf dem Boden....
Das sind ja alles noch lustige Dinge :confused:

Aramis hatte 2007 einen fiesen Sturz. Er balancierte im Flur auf einer Leiste - zumindest versuchte er es - stürzte ab und brach sich einen Knochen, hatte einen Bänder und einen Kapselriss, Rippen und Schädelprellung, usw. Die Leiste war leider nicht hoch genug, sonst hätte er sich drehen können und wäre auf den Pfoten gelandet. Der Spaß hat dann 4 Wochen im Käfig leben und 2100€ gekostet :mad::(:mad:
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Moony ist auch so ein Chaotentier. Sie ist Teilzeitfreigänger, hagelt aber trotzdem regelmäßig vom Aquarium.
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Hihi! Was bei Kater immer so herrlich ist - er legt sich nicht hin. Er steht irgendwo und fällt dann einfach um. Zuerst die Hinterbeine und der Pöppes, plumps, und dann der Rest. Elegant sieht das nicht gerade aus.
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Jaaa ich habe auch zwei von diesen Tollpatschs zuhause. Es ist immer wieder lustig :muhaha:

Sheila wollte wagemutig von einer Stuhllehne aufs Bücherregal springen obwohl es unömglich aussah. Sie schaffte den Sprung beim ersten Mal. Beim zweiten Mal rutschte sie mit den Hinterbeinchen weg und landete mit allen vieren voraus auf dem Kopf des rieeesen Affen, der bei uns am Boden sitzt. Hihi wir haben nur noch gelacht :pink-heart:

Und Eros stellt sich immer so ungeschickt an, wenn er auf den obersten Aussichtsplatz beim Kratzbaum will. Dann hängt er mit den Hinterbeinchen runter und strampelt wild, während er sich mit den Vorderbeinchen daran festhält. Irgendwie schafft er es dann hoch ;) Und auf der Sofalehne traut sich der kleine Schisser nicht umzukehren. Er springt dann immer aufs Sofa runter und gleich wieder hoch um auf die andere Seite weiterzugehen ;)

Beim Spielen springt er aber "meterweit" hoch :)
 
Izzy_doro

Izzy_doro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
310
Ort
Uelzen/Halle(Saale)
Mein Freiganger ist auch nicht gerade der geschickteste. Bei dem wundert es mich wirklich, wie der Mäuse und Vögel fängt. Der läuft schon beim geradeaus laufen irgendwo gegen und stolpert über Teppichkanten oder fällt vom Sofa etc. pp. Der andere ist auch tollpatschig wie nichts. :verschmitzt:
Ich hätte jetzt vermutet, dass es nich daran liegt ob Freiganger oder Wohnungskatze sondern eher, das beides Kater sind und so von Natur aus ein wenig schusselig :aetschbaetsch1:
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Ja du, das sind sie wohl und sie sind schon 4,5 und 2 Jahre alt:)

Es wird sich in Entfernungen oft verschätzt und daneben gesprungen. Ebenso stürzt man von der Sofalehne, während man drüberlatscht oder fliegt bei pennen vom KB. Ach, und das Loch vom KB wird oft verschätzt und rums - hängt man wieder auf dem Boden....
Das sind ja alles noch lustige Dinge :confused:

Aramis hatte 2007 einen fiesen Sturz. Er balancierte im Flur auf einer Leiste - zumindest versuchte er es - stürzte ab und brach sich einen Knochen, hatte einen Bänder und einen Kapselriss, Rippen und Schädelprellung, usw. Die Leiste war leider nicht hoch genug, sonst hätte er sich drehen können und wäre auf den Pfoten gelandet. Der Spaß hat dann 4 Wochen im Käfig leben und 2100€ gekostet :mad::(:mad:

Oh nein :(
Aber jetzt gehts ihm wieder gut?
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Scheinbar sind auch andere Katzen plump und schusselig ... ich dachte schon, ich hätte irgendwelche Sonerfälle erwischt :)

Was Haribo immer passiert... wenn er sich neben mir sitzend ableckt, dann leckt er im Affekt immer versehentlich irgendwas von mir mit ab ;)
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Hihi! Was bei Kater immer so herrlich ist - er legt sich nicht hin. Er steht irgendwo und fällt dann einfach um. Zuerst die Hinterbeine und der Pöppes, plumps, und dann der Rest. Elegant sieht das nicht gerade aus.

Dieses Geräusch kenne ich nur zu gut - platsch!!! und der Kater liegt am Boden - und dabei ist er von der Rasse her eher grazil :eek: Ich mein, da ist ja mein Coonie graziler :D

Aber versprungen wird sich hier auch öfters mal. Nicht oft, aber kommt vor im Eifer des Gefechts. ;)

Erst neulich, wobei die Absicht des Kater's ja eigentlich genial war.

Darko guckt mal wieder von oben (Arbeitsplatte Küche) wie ich die Näpfe "unten" hinstelle. Da er eher an seinem Napf sein wollte als der Kurze, wird er das Ding anpeilen, bewegt sich an der Kante nach vorn, rutscht und kommt irgendwie völlig schräg und schief unten an, denn...

...Darko hatte weder seine eigene Größe noch die Wand mit in die Gleichung genommen. Aufgrund seiner Größe ist er gestreckt fast genauso lang wie die Unterteile der Küche hoch sind. Beim gewollten "Abrutschen mit gleichzeitiger Drehung" vergass er dann auch noch das da ja die Wand ist und blieb promt - irgendwie - daran hängen. Seine Schnauze verfehlte die Stuhlkante nur um einen knappen Zentimeter und er latschte fast dem Kurzen ins Kreuz. :grin:
 
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
  • #10
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #11
Nikita ja, Romeo nicht.
Nikita räkelt sich irgendwo und dann...plumps...ob Sofa, Bett...
Oder auch aus der Hängematte im KB, hält sich dann mit den Vorderpfoten noch fest und ich renne, um ihn zu retten...daher hab' ich auch ständig Angst, dass ihm was passiert.
Er verschätzt sich auch gerne mal, wenn er durch die Wohnung saust und dann so um die Ecken driftet. Ehrlich, ich mache mir da ständig Sorgen.

Man hört ihn auch, wenn er irgendwo runter springt - Romeo nicht. Letzterem ist auch nichts zu hoch, er springt überall rauf - Nikita zum Glück lieber nicht.
 
Werbung:
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
  • #12
Meine Beiden kamen mit 12 Wochen zu mir, und ich habe sie sich frei bewegen lassen. Nur Stellen wo ich Angst hatte, daß sie rein kommen und nicht mehr raus und ich nicht ohne Riesenaufwand ran. Die Katze habe ich 1x von der Schlafzimmertüre gepflückt, weil sie nicht wenden konnte. Eines Tages hatte es der Kater auf den Wohzimmerschrank geschafft, die Katze nicht. Jedes Mal wenn er da oben (über 2m) entlang spazierte kriegte Frau Katze unten den reinsten Tobsuchtsanfall. Eines Tages hatte sie es auch geschafft, rief laut nach mir, daß ich sehen konnte , daß sie das jetzt auch kann. Sie war ungeheuer stolz. Ein bißchen abgerutscht sind sie ab und zu, aber nie eine gefährliche Situation. Mittlerweile sind sie sehr geschickt, sie können ihre Fähigkeiten gut einschätzen. Meine Kinder habe ich auch immer ihre eigenen Erfahrungen sammeln lassen, und auch da gab es nie größere Unfälle. lG Heidi
 
JuMar

JuMar

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2011
Beiträge
96
  • #13
Hihi! Was bei Kater immer so herrlich ist - er legt sich nicht hin. Er steht irgendwo und fällt dann einfach um. Zuerst die Hinterbeine und der Pöppes, plumps, und dann der Rest. Elegant sieht das nicht gerade aus.

Jaaaa das ist bei unserem Kater auch so. Das plumpst dann auch wirklich.. das ist so unglaublich süüüß :pink-heart:
 
TheVixeness

TheVixeness

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
394
Ort
Bergisches Land
  • #14
In Sachen Hinaufspringen waren meine beiden Katzen (Kira und Fritzi) in der Blüte ihrer Jahre eigentlich immer sowohl recht elegant als auch erfindungsreich. :smile:

Küche und Wohnzimmer sind bei mir ein Raum, zwischen den Küchenoberschränken und vier hohen Bücherregalen eines wohlbekannten schwedischen Möbelhauses steht ein ganz kleiner Esstisch. Diesen Esstisch hat Fritzi immer benutzt, um von dort aus ansatzlos auf die Oberschränke zu springen. Von dort ging es nach einer eleganten Wendung in einem lockeren Satz auf die Regale.

Kira (da kleiner, kürzer und kurzbeiniger als ihr Wurfbruder) hatte so ihre eigene Methode, um auf die Oberschränke zu gelangen. Sie nahm die gegenüberliegende Seite des Raumes, wo ein knapp über 1m hoher Schrank steht. Nach sorgfältigem Maßnehmen und Zielen, wobei sie mehrfach "hochstieg" und sozusagen im Sitzen aus den Hinterläufen heraus "Anlauf" nahm, sprang sie auf die Tür. Durch ihr Eintreffen dort bewegte sich die Tür Richtung Oberschränke, ein kurzer Satz, und auch sie war auf den Oberschränken! Eine Katze, die eine Tür als Reisemittel nutzte! :yeah:

Anbei auch zwei Bildchen von der Reise! :smile:

Nun zum uneleganten Teil:
Beide Katzen hielten wenig davon, einen kurzen Weg zurück nach unten zu nehmen, z.B. vom Oberschrank wieder auf den besagten Esstisch oder auf die Arbeitsfläche der Küche. Nein, beide sprangen immer direkt von den Regalen aus auf das direkt davor- und darunterstehende Sofa.

*RADONGGG!!!*

Jaja, Katzen sind elegante und lautlose Tiere... :aetschbaetsch2:

Mehr als ein Besucher hat hier den Schrecken seines Lebens bekommen, wenn eine der beiden Katzen genau neben ihm auf dem Sofa aufschlug... :grin:

Immerhin war die Landung auf dem Sofa punktgenau, ohne dabei den Gast auch nur zu streifen, geschweige denn zu treffen, und auch ohne selber vom Sofa zu plumpsen! :smile:
 

Anhänge

  • reise ueber kuechentuer 1.jpg
    reise ueber kuechentuer 1.jpg
    93,9 KB · Aufrufe: 27
  • reise ueber kuechentuer 2.jpg
    reise ueber kuechentuer 2.jpg
    51,6 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #15
Also ich kann das Gegenteil beweisen.

Haben hier ein Geländer zum Keller runter an den Treppen. Oben drauf einen Holzbalken. so ca Handbreit wenn überhaupt....

Caspar der Ältere mit 4 Jahren und ca 5Kilo springt da gern rauf und läuft da rum. Und manchmal legt er sich da drauf und macht da ein Päuschen...

Ohne Unfall!.... Habs zwar noch nicht so oft gesehen aber er kanns.

Dabei is er eig sonst ne echte Wuchtbrumme wenn er zb Treppen läuft - vorallem abwärts macht er gerne mal "bumm bumm bumm"....
 
NevaVienna

NevaVienna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
150
Ort
Wien
  • #16
Ja, ich kann das auch nur bestätigen, Katzen tun nur so grazil und geschickt, sie können auch ganz schön ungelenk und tollpatschig sein. Das betrifft die Freigänger genauso wie reine Stubentiger - zumindest bei meinen^^

z.B: ein vier Katzen-Hauhalt. Eine schläft seelenruhig auf einem Sessel, eine weitere in der Höhle des Katzbaumes (ganz oben), die dritte auf der Lehne der Couch. Der vierte, ein alter Kater, springt auf den Tisch und rutscht dabei mitsamt dem Tischset weg. Im Schreck macht er einen Satz nach rechts vom Tisch runter, landet dabei ganau auf dem anderen Kater, der dort sein Mittagsschläfchen gehalten hat. Der Sessel mit beiden Katzen kippt nach hinten auf das Fenster, was einen riesen Krach macht (neben den schreienden, wegspringenden Katzen). Dann war Ramba-Zamba, die Katze vom Kratzbaum ist mit einem Satz runtergesprungen, der Kater von der Couch in Panik,"abgestürzt", dann sind alle panisch davongerannt. Der Auslöser-Kater hat auf der Flucht die Katzenklappe mit so ner Wucht getroffen, dass die ganze Tür aufgegangen ist, wodurch er dann kurzzeitig in der Klappe festgehangen ist, zwei andere haben auf der Flucht den Futterplatz auf den Kopf gestellt, sie haben die NaFu Schüsseln durch den Raum geschleudert / umgeworfen und sind in die Wasserschüssel getreten. :rolleyes: Und dann nur unschuldige Blicke. Und sowas sind Freigängerkatzen quasi seit Geburt ;)

Von Katzen, die beim Spielen gegen Türrahmen, Kästen oder den Kamin donnern fang ich jetzt erst gar nicht an. Das ist Alltag ;)

Wobei das bei Freigängern schon auch mal gefährlich sein kann und zu Verletzungen führt. Unser (damals dicker) Benni hat sich nen Kreuzbandriss geholt, ein anderer hat sich den gesamen Bauch der längs nach aufgeschnitten, wollte wohl über einen Stacheldrahtzaun eines Nachbarn klettern oder ähnliches. Das hat vielleicht schlimm ausgesehen, wie er sich blutend ins Haus geschleppt hat...

Ein anderes Beispiel, diesmal Wohnungskatze: Meine kleine Neva will mich wieder mal ärgern und trinkt aus einem Glas, dass am Tisch steht. Da das Glas nur halb voll ist, neigt sie es beim trinken immer mehr, dann erschickt sie weil draußen ein Auto vorbeifährt, zieht schnell den Kopf raus und das Glas fliegt - natürlich - um. Tisch nass, Boden nass, Katze nass (hihi)...

Und gerade während ich den Betrag schreibe, ist meine kleine Neva beim aufstehen mit dem Kopf gegen den Barwagen gestoßen, zum ausweichen seitlich aufs Sofa gesprungen und samt Kissen rückwarts wieder runtergeplumpst. Dann der erschrockene, fast verwurfsvolle Blick zu mir (ja gut, ich hab sie ausgelacht, war aber auch zu komisch^^) und zum Abschluss der rituelle "Verlegenheitswaschen".

Jaja, der ganz normale Wahnsinn
 
S

Samtpfote ♥

Gast
  • #17
Unsere Hexe ist auch so ein Tollpatsch. Ständig fällt sie irgendwo runter oder läuft wo gegen :rolleyes:. Mich wunderts, dass sie bisher noch völlig ohne körperliche Schäden davon gekommen ist :D. Es wird gegen offene Fenster gelaufen, von Sofas gerutscht oder geplumst (im Schlaf und wach), beim Springen das "Landeobjekt" verfehlt und *platsch* liegt sie am Boden... Mit ihr hat man immer was zu lachen! Mein Kater hingegen ist überhaupt kein Tollpatsch, bei ihm sieht alles grazil aus (und das bei einem 7kg-Norweger!). Beides reine Wohnungskatzen.

Unser Sternchen Benni, der Freigänger war, war aber auch sehr grazil und kein bisschen tollpatschig.
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
  • #18
Sidney nenne ich auch gerne den Dullmann :D

Vor allem wenn Besuch da ist, meint Sidney zu zeigen, was er kann - dabei zeigt er alles das was er nicht kann ... Besuch liegt kringelig vor Lachen auf dem Boden und ich gucke beschämt zu Boden ...
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #19
Sunny springt gerne äußerst aggressiv mit Fauchen und auch Gurren hinter ihrem Federwedel her und wenn ich ihn auf sie zu bewege und über sie hinweg schwingen lasse, dann macht sie auch gerne schonmal einen halben Rückwärtssaltu und platscht dabei vom Bett/Sofa/Kratzbaum runter. Sieht immer zu witzig aus, aber ich hab echt Angst, dass sie mal von ganz weit oben runter plumpst und sich ordentlich was tut.
 
A

annika1485

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2011
Beiträge
1.004
  • #20
Bei meiner wunder ich mich auch wie sie draußen Mäuse fängt.
Sie stößt sich öfter mal den Kopf weil sie so ins Spielen vertieft ist.
Oder schläft auf der Lehne von der Couch und rollt sich dann zur Seite und plumpst dann runter.
Aber das beste was sie bis jetzt gebracht hat war, das sie bei unseren Nachbarn in den Teich gefallen ist.
Sie saß davor und hat reingeguckt. In dem Moment kamen meine Nachbarn in den Garten und sie hat sich so erschreckt, das sie weglaufen wollte. Leider hat sie nicht bedacht das sie am Teich saß und zack war Madame drin.
Aber genauso schnell war sie auch wieder draußen ;)
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben