Tolfedine bei Bissverletzung?

  • Themenstarter maritta
  • Beginndatum
  • Stichworte
    schmerzmittel

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2008
Beiträge
49
Hallo!
Ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben. Ich habe schon länger herumgestöbert und viele interessante Informationen gefunden.

Aus aktuellem Anlass möchte ich euch um Eure Meinungen und Erfahrungen ersuchen:
Mein Kater ist 12 Jahre alt und seit ca. einem Jahr ein Freigänger - und genießt es sehr.
leider hat er in den letzten beiden Wochen zweimal gerauft und auch Bissverletzungen davongetragen, die auch vom TA versorgt wurden. Da die Raufereien leider am Wochenende waren, war ich bei verschiedenen Not-TÄ.
Jetzt, beim zweitenmal hat das Katertier nach der Wundversorgung AB und ein Schmerzmittel gespritzt bekommen. Wir sollen ihm nun noch für 5 Tage AB geben und Tolfedine. Nun habe ich aber beim Stöbern im Netz von starken möglichen Nebenwirkungen bei Tolfedine gelesen (z.B. Nierenversagen) und bin daher sehr verunsichert.
Bisher haben wir bei Bissverletzungen "nur" AB bekommen.
Wie ist Eure Erfahrung, habt ihr auch Schmerzmittel/Entzündungshemmer bei Bissverletzungen für Eure Kampfkatzen bekommen oder nur ABs?

Einen schönen Abend wünscht
Maritta
 
Werbung:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum.
Leider kann ich dir nicht weiterhelfen. Gute Besserung für deinen Kater.
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
Yep, kann ich bestätigen und würde ich auch immer machen, da die Katzenbisse schon schmerzhaft sind. Tolfedine war hier bisher Standardmittel und ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.

Wie immer bei Nebenwirkungen kann man aber nie ausschließen, dass es mal jemand im Einzelfall nicht verträgt. Bei mir haben es mittlerweile 3 Katzen gut vertragen, daher bin ich dem Mittel eigentlich entspannt. Allerdings vertragen meine Katzen auch Metacam, Rimadyl und sonstige "Hämmer".

Sollte aber sicherlich für nur kurzfristig eingesetzt werden, mit 2-3 Gaben sollte es genug sein, nach meinen Erfahrungen.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
kannst du geben... aber pass mit der Dosierung auf
 
M

maritta

Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2008
Beiträge
49
Danke für Eure Antworten.
Jetzt bin ich schon ein wenig beruhigter, ich habe befürchtet, es kommt ein allgemeines "Pfoten weg!"
Die vorgeschriebene Dosis ist bei uns 1 x 2 Tabletten (à 6 mg) pro Tag.
Ich werde heute nochmals welche geben.
Gott Sei Dank geht's dem Kater ganz gut, er wirkt nur ein wenig müde (sollte eine Nebenwirkung der Medis sein).
Einen schönen Tag noch!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Dann wünsche ich weiterhin gute Besserung!
lg Heidi
 

Ähnliche Themen

C
  • Cindy
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
648
SanRom

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben