Tips für meinen kleinen Rabauken

A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
Hallo zusammen!

Vor 2 Wochen habe ich ein kleines ca 8 Wochen altes Katerchen bekommen. Er wurde mit seiner Schwester in einem Fahrradkorb mit drüber gespannter Plane ausgesetzt und von einer Frau mit 2 12 Wochen alten Kitten gefunden, als er ca 6 Wochen alt war. Dem armen Würmchen ist das alles wohl nicht so gut bekommen (war sicherlich viel zu früh um von seiner Mama getrennt zu werden, oder?) und er mochte sich mit den anderen Kitten - sogar mit seiner Schwester! - nicht vertragen. Hat sie alle durch die Wohnung gejagt, wenn sie ihm zu nahe gekommen sind und es ist wohl mit viel Heulerei auch ganz schön was an Blut dabei geflossen... Fressen bzw trinken wollte der Kleine auch nicht, wenn die anderen Kitten in Sicht waren. Dann ist er immer abgehauen und hat sich unterm Sofa versteckt.

Als er dann bei uns eingezogen ist, kam er direkt schnurrend aus der Transportbox raus und hat was gefressen. Sein Katzenklo nutzt er auch, schläft viel und spielt ordentlich (mein armer Fleece-Pulli... hehe). Hab ihn ein Wochenende drinnen gelassen, damit er sich an die Wohnung gewöhnen kann und bin dann erst mit ihm zum TA gefahren. Scheint wohl alles okay zu sein mit dem Kleinen, er war nur ein bisschen dünn, aber nimmt ganz schön zu. Mittlerweile bekommt er auch Besuch von unseren Freunden und ist am Anfang noch etwas misstrauisch, kommt aber nach einiger Zeit an zum Kuscheln. Ist also doch ein ganz artiges Kerlchen aus ihm geworden.

Lange Vorgeschichte, aber jetzt endlich zu meinen Fragen: Meint ihr ich sollte seine Schwester nochmal dazu holen und schauen, ob er sich jetzt mit ihr verträgt? Nach seiner Booster-Impfung in 2 Wochen (jaaa, er wird auch kastriert) sollte er mal Freigänger werden. Denkt ihr, dass er sich draußen mit anderen Katzen arrangieren wird? Habt ihr sonst noch Tips und Tricks, die ihr mit mir teilen würdet? Ich wäre euch echt dankbar dafür, denn es soll dem Kleinen ja schließlich gut gehen...


Achja, er frisst gerade Schmusy (hab's bei Fressnapf gefunden), weil's ohne Getreide ist. Außerdem hat er immer ein bisschen RC 34 in einem Napf und ich füttere auch keine Kittenmilch mehr. Geimpft ist er bis jetzt gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Dazu kommt bald noch 'ne Tollwutimpfung und entwurmt ist er auch schon.

Also wie gesagt, ich würde mich über hilfreiche Kommentare und Tips freuen.

Anniie + der auf ihr schlafende Kasimir :)
 
Werbung:
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Es tut mir leid, dass Dir bisher keiner geantwortet hat.
Kasimir scheint schlecht sozialisiert zu sein und ich weiß nicht, ob eine Zusammenfürung mit seiner Schwester gut ist. Besser wäre es, eine Vergesellschaftung mit einem schon etwas älteren (14-16 Wochen) und vorallem gut sozialisiertem Katerkitten zu versuchen.
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Das sehe ich auch so.

Lieber ein etwas älteres und gut sozialisiertes Katerchen dazu, was gut mit dem kleinen Macho umgehen kann.

Dass Du ihn in 2 Wochen rauslassen willst, hast Du nicht ernst gemeint, oder?

Er ist dafür noch viel zu klein, kann keinerlei Gefahren abschätzen und die Orientierung verlieren. Außerdem gehört kein unkastriertes Tier in den Freigang!

Ich würde an Deiner Stelle so vorgehen:

Wenn der TA sein okay gibt, dass der Lütte gesund und munter ist, dann hol ihm noch einen Kumpel, ebenfalls durchgeimpft, gesund und evtl. schon frühkastriert.

Dann lass sich die Kleinen aneinander gewöhnen, lass sie kastrieren, genieße den Winter und im kommenden Frühling, dann kannst Du Beide rauslassen.

Und bei der Kastra immer dran denken, dass ein Kater noch bis zu 6 Wochen zeugungsfähig bleibt.

Ach so, das RC34 hast Du bestimmt vom TA, oder?

Also Trofu ist ein prima Leckerlie, mehr aber auch nicht. Es als Futterration anzubieten ist keine gute Idee. Das wäre so, als würdest Du für Dich jeden Tag eine Portion durch Pralinen ersetzen.

Lies Dich hier mal durchs Unterforum "Futter". Ist sehr interessant und aufschlussreich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Zum Futter kann ich Dir zu hochwertigem Nassfutter raten wie Grau, Macs, Animonda und andere Sorten mit einem hohen Fleischanteil (mind. 50%). Das Futter sollte auch kein Getreide (nur Reis bis max 4%) und keinen Zucker enthalten. Whiskas, Felix, Kitekat usw. sind keine guten Sorten.
Als Richtwert kann man sagen: Von gutem Nassfutter benötigt eine 4kg schwere Katze ca. 200g. Je höher die Futtermenge in der Fütterungsempfehlung ist, umso weniger wert ist das Futter.
Gutes Futter bekommst Du in Online-shops wie

http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/?force_sid=abc6e938025fb131baf3e96771557438


http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose

Trockenfutter würde ich nur als Leckerli benutzen und auch nur getreidefreies wie Orijen, Arcana. Trockenfutter enthält zu viele Kohlehydrate, die Katzen nicht verwerten können.
 
A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
Erstmal danke für die Antworten bis jetzt!
Hab mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt, also nochmal zur allgemeinen Beruhigung: Ich werde ihn auf gar keinen Fall vor der Kastration ganz raus lassen. Nach der Booster-Impfung darf er aber dann auf den abgesicherten Balkon, an den später eine Katzenleiter gebaut wird, wenn er spazieren gehen darf.
Ich hab gehört, dass Kater später fett werden können, wenn man sie zu früh kastriert. Stimmt das oder ist das auch nur so ein Ammenmärchen?
Die 2 älteren Kitten, bei denen er vorher gewohnt hat, waren auch Kater, aber nur noch nicht kastriert. Macht das einen Unterschied?

Das Trockenfutter kriegt er immer für zwischendurch. Ich weiche das ein bisschen in lauwarmem Wasser ein (Tierärztin hat mir das empfohlen). An NaFu war Schmusy bis jetzt das einzige, was er ohne zu meckern gefressen hat, hab aber auch erst 4 Sorten ausprobiert, da er noch nicht so lange bei mir ist und ich ihn mit Futterumstellungen nicht überfordern will. Hab gerhört der Kleine kann davon Durchfall bekommen...

Gesundheitlich ist er topfit. Hatte weder Flöhe, noch Milben, Würmer oder irgendwelche Krankheiten. Sein Fell schaut soweit auch gut aus, sein einziges Problem ist seine Einstellung gegenüber anderen Katzen und Menschen, die er nicht mag (verhält sich manchmal wie ein Hund...).

Es gibt glaub ich noch etwas größere Kitten bei uns im Tierheim, werd also da mal hintigern und schauen, ob sich ein Katerchen spontan in mich verliebt. Hoffe mal, dass er sich dann zumindest etwas besser verträgt, sonst muss ich mir das mit dem Freigang wohl nochmal überlegen. Sein Verhalten Menschen gegenüber hat sich in den 2 Wochen, die er hier ist, schon extrem verbessert. Er faucht nicht, knurrt nicht und greift weder Hände noch Füße an. Bin echt stolz auf die Entwicklung bis jetzt :)


Freu mich auf weitere Ratschläge und nochmal danke!
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Super Idee mit dem Tierheim!:)

Bei der Zusammenführung darfst du dich nicht zu sehr verunsichern lassen. Es ist völlig normal, dass sie sich anfangs streiten, anfauchen oder knurren und auch mal miteinander raufen. Am besten gar nicht groß eingreifen, in der Regel hat sich das in ein paar Tagen erledigt. Er ist ja noch sehr klein, da sollte das Ganze kein großes Problem darstellen, bei erwachsenen Katzen ist das oftmals schwieriger!

Ich wünsch dir viel Glück bei deiner Suche!

Ach, und über Fotos würden sich hier auch alle freuen!:D
 
A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
Das mit dem Raufen ist wohl bei allen Säugetieren so, Kinder und Jugendliche machen das ja auch häufiger mal ehehe
Was mach ich denn, wenn er den neuen Kater auch so übel zurichtet wie die 3 Kitten davor?

So, das mit dem Bild einfügen hat etwas gedauert, aber hier ist der Rüpel. Das war an dem Nachmittag, als er zu mir umgezogen ist:

2uy0lug.jpg


Er schläft auf/neben mir übrigens auch sehr gerne auf seinem Rücken und streckt den Bauch dabei raus. Schaut lustig aus, mal sehen, ob ich bald ein Foto davon liefern kann hihi
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Kasimir ist ja ein ganz hübscher :pink-heart:

Dass Kater fett werden, wenn sie kastriert sind, kann ich nicht bestätigen. Im erste Jahr dürfen Kitten so viel fressen wie sie möchten, denn sie wachsen ja noch und bewegen sich viel. Danach solltest Du aber darauf achten, dass sie nicht mehr als die Fütterungsempfehlung auf der Dose fressen.

Ich würde gar kein Trockenfutter füttern, weil es zu wenig von den guten Zutaten enthält, die gerade Kitten zum Wachsen brauchen. Ich würde unter das Schmusy ein bisschen anderes gutes Futter mischen und den Anteil erhöhen. Wenn Du nur gutes Futter verwendest (Schmusy, Grau, Macs usw.) kannst Du die Sorten wechseln ohne Angst vor Durchfall. Durchfall bekommen sie, wenn Du zwischen minderwertigem und hochwertigem Futter wechselst.

Bei der Zusammenführung würde ich eine Woche vorher einen Feliway-Zerstäuber einstecken (http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzentoilette/verhalten_wohlfuehlen_katzen/169477). Er erzeugt eine Wohlfühlatmosphäre.
Ansonsten würde ich nicht eingreifen solange kein Blut fließt oder einer von Beiden aus Angst unter sich pullert. Lass Dich im TH gut beraten. Es sollte unbedingt ein Kater sein und er sollte körperlich größer sein und gut sozialisiert!, damit der den Kasimir in die Schranken weisen und ihm fehlendes Sozialverhalten im Umgang mit anderen Katzen beibringen kann. Das hat er vermutlich nicht gelernt.
Wenn die nächste Zusammenführung tatsächlich scheitern sollte, würde ich schweren Herzens sagen, dass es besser ist, ihn als Einzeltier zu halten. Das ist aber wirklich sehr selten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Dass Kater fett werden, wenn sie kastriert sind, kann ich nicht bestätigen. Im erste Jahr dürfen Kitten so viel fressen wie sie möchten, denn sie wachsen ja noch und bewegen sich viel. Danach solltest Du aber darauf achten, dass sie nicht mehr als die Fütterungsempfehlung auf der Dose fressen.

Das mit der Fütterungsempfehlung kann man so nicht pauschalisieren - Katzen sind verschieden, und auch der Bedarf ist demzufolge unterschiedlich. Sehr aktive Katzen brauchen mehr Futter als ruhige Katzen, zB.
Tatsache ist aber, dass Katzen, die mit gutem Nassfutter ernährt werden und anständig gehalten werden, nicht fett werden. Wenn Katzen fett werden, dann macht der Besitzer normalerweise etwas falsch - füttert zb Trockenfutter (das sind echte Dickmacher).
Normalerweise fressen Katzen nicht mehr, als sie benötigen. Natürlich muß man drauf achten, aber in den allermeisten Fällen entscheiden die Katzen sehr gut, wann es reicht. (Und Kitten bzw heranwachsende Katzen werden eh nicht fett, die brauchen tatsächlich soviel, wie sie wollen, das stimmt)

Und: dass Kater durch die frühe Kastra eher fett werden, ist tatsächlich ein Ammenmärchen. Es gibt nichts, was gegen eine frühe Kastration spricht.
 
A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
  • #10
Ohje, hab nochmal auf der Webseite von unserem Tierheim geschaut. Es sind tatsächlich noch 2 Kätzchen (* Mai 2011) da, aber die hab ich schon öfter mal besucht. Sind ganz schmächtige kleine Würmchen - oder vielleicht ist meiner ja nur ein Riese?
Würde das ganze auch mit einem Kater von 2010 klappen oder wie alt sollte er maximal sein?

Aaah, fast vergessen: Wenn er früh kastriert wird, besteht dann die Chance, dass er bald ruhiger im Umgang mit anderen Katzen wird?
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
  • #11
Nach meiner Erfahrung kann der Kater ruhig ein Jahr alt sein. Angesichts von Kasimir sollte er aber nicht schüchtern sein.

Ich denke nicht, dass sich durch die Kastration sein Verhalten wesentlich verändert. Er braucht Erziehung durch einen Kater :)
 
Werbung:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #12
Aaah, fast vergessen: Wenn er früh kastriert wird, besteht dann die Chance, dass er bald ruhiger im Umgang mit anderen Katzen wird?

Die besteht m. M. nach generell. Der ist noch so klein, es wäre schon extrem seltsam, wenn der sich nicht vergesellschaften lassen würde.
Aber generell werden Kater nach der Kastra eher ruhiger, das stimmt. Allerdings ist das mit dem fett werden ein Ammenmärchen.
 
A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
  • #13
Sooo, der zweite Kater aus dem Tierheim ist so gut wie unterwegs. Muss nur noch vom TA bescheinigen lassen, dass mein Kater gesund ist und schon kann's los gehen! Ich kann #2 sogar wieder zurück bringen, falls es nicht klappen sollte.

Der Tip mit dem Futter mischen ist gut, werd ich ausprobieren.
Übrigens hat Kasimir sich anscheinend in meinen Laptop verliebt. Der wird schön warm, ist deswegen ideal zum Draufliegen und außerdem "schnurrt" er auch noch (Lüftung, haha).

Ich hab allerdings noch eine andere vielleicht etwas blöde Frage: Mit anderen Katzen war er bisher ja nicht so cool, aber jedes Mal wenn er am Schrank mit Spiegel vorbei geht, ist ihm "die andere Katze" im Spiegel total egal. Am Anfang hat er mal mit der Pfote draufgetippt, aber dabei geschnurrt. Warum reagiert er da so anders auf "eine andere Katze"?
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
  • #14
Für Katzen spielt der Geruch des Anderen eine ganz wichtige Rolle. Da das Spiegelbild nicht riecht, stellt es für ihn keinen Eindringling dar. Katzen können im Nahbereich (unter 2m) nur sehr schlecht gucken. Sie sehen alles verschwommen und reagieren vorallem auf Bewegung und Geruch. Für Deinen Neuzugang bedeutet dies zum einen, dass Du die Zusammenführung mit dem Feliway-Zerstäuber von Zooplus oder einem Cattitude-Stecker aus dem Fressnapf unterstützen solltest. Er erzeugt ein "Ich fühl mich wohl- Gefühl". Die steckt man eine Woche vor der Zusammenführung in die Steckdose- oder so schnell wie möglich, wenn keine Woche mehr Zeit ist. Zum anderen bedeutet es, dass Du mit einem "Geruchskarussel" dafür sorgen solltest, dass beide Katzen bald den gegenseitigen und Deinen Geruch annehmen, damit sie das Gefühl bekommen, zusammen zu gehören. Das geht, indem Du ein getragenes T-shirt nimmst, erst Kasimir damit am Maul und an den Seiten abreibst, damit den neuen Kater einreibst, dann wieder Kasimir, dann wieder den neuen Kater. Eure Gerüche müssen sich auf beiden Katzen verteilen.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #15
Sooo, der zweite Kater aus dem Tierheim ist so gut wie unterwegs. Muss nur noch vom TA bescheinigen lassen, dass mein Kater gesund ist und schon kann's los gehen! Ich kann #2 sogar wieder zurück bringen, falls es nicht klappen sollte.

Der Tip mit dem Futter mischen ist gut, werd ich ausprobieren.
Übrigens hat Kasimir sich anscheinend in meinen Laptop verliebt. Der wird schön warm, ist deswegen ideal zum Draufliegen und außerdem "schnurrt" er auch noch (Lüftung, haha).

Ich hab allerdings noch eine andere vielleicht etwas blöde Frage: Mit anderen Katzen war er bisher ja nicht so cool, aber jedes Mal wenn er am Schrank mit Spiegel vorbei geht, ist ihm "die andere Katze" im Spiegel total egal. Am Anfang hat er mal mit der Pfote draufgetippt, aber dabei geschnurrt. Warum reagiert er da so anders auf "eine andere Katze"?

Ich drück euch die Daumen, dass es mit der Vergesellschaftung klappt. Finde es toll, dass du dich so bemühst um ihn, der arme hat ja einiges hinter sich. Hoffentlich kann er mit dem neuen Kater entsprechend sozialisiert und erzogen werden.

Zum Freigang würde ich dir raten, ihn frühestens mit 10 Monaten oder so rauszulassen, auch wenn er schon kastriert ist, aber Kitten sind einfach so unbedarft und rennen allem und jedem blind hinterher, dass ist einfach zu gefährlich.
 
A

Anniie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
10
  • #16
Wenn alles gut geht, ist der neue Kater am Montag da. Er kennt mich auch schon (war öfter mal zum Spielen und Schmusen da) und ich hab ihm meinen Kissenüberzug, auf dem Kasimir letzte Nacht schlafen musste, vorbei gebracht. Kasimir findet die Tierheimdecke anscheinend nicht so cool, aber die liegt jetzt neben seinem Bett. Da muss er also immer dran vorbei, wenn er schlafen geht.
So einen Zerstäuber hab ich aus dem Zoofachhandel nebenan besorgt. Wenn's jetzt also nicht klappt... Drückt mir und v.a. den Katern die Daumen!

Liebe Grüße und danke nochmal an alle, die geholfen haben :)
 
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2011
Beiträge
311
  • #17
Oh der sieht ja auch wie mein Rocky:D!! haste noch ein Bild von vorn?;)

Drück dir die Daumen, dass er mit dem 2. klappt.

Hab das auch erst durch:)...also zu meinem Findelkind noch einen Kumpel geholt:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
354
Antworten
48
Aufrufe
9K
2katzen
Antworten
11
Aufrufe
1K
2
Antworten
23
Aufrufe
4K
Shita
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben