Timmy weigert sich, Medikamente zu nehmen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
So, jetzt habe ich ein riesiges Problem. Da Timmy extrem erhöhte Leberwerte und eine gestaute Galle hat, muss er nun Tabletten nehmen.

http://www.katzen-forum.net/ungewoe...69056-timmy-frisst-schlecht-und-nimmt-ab.html

Alle, wirklich ALLE Versuche, die ihm zu verabreichen, scheitern. Malzpaste, Leberwurst, Käse, nichts funktioniert. Die Tabletten schmecken aber auch extrem bitter (ich hab mal ein klitzekleines bisschen versucht). Da er sehr wenig frisst, bringt es auch nichts, sie ihm ins Futter zu mischen. Sobald er merkt, dass irgendwas am Futter anders ist, rührt er es nicht mehr an.

Ich hab sogar eine Frostmaus aufgetaut (die liebt er), ein kleines bisschen aufgeschnitten, die Tablette (zermörsert in eine Leerkapsel gegeben) in die Maus gesteckt und was passierte? Er hat gründlich aussortiert. Maus gefressen, Kapsel lag auf dem Boden :grr:

Festhalten, den Mund öffnen und einfach reinschieben ist völlig unmöglich. Er knurrt, kratzt und wehrt sich absolut dagegen. Mittlerweile knurrt er mich an, wenn ich ihm was zu Fressen oder Leckerlis geben will.

Ich bin völlig ratlos, wie bekomme ich diese Tabletten in den Kater?
Mein Mann war gestern bei der TÄ und hat nach einer Alternative gefragt. Gibt es leider für dieses Medikament (Ursochol) nicht. Das Diätfutter frisst er leider auch nur seeeeeeeeeeeeehr mäßig und sehr wenig.

Was kann ich noch tun, damit Timmy seine Medikamente bekommt??????
 
Werbung:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
Hast du es mal mit einem Medikamenteneingeber versucht ?
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Hast du es mal mit einem Medikamenteneingeber versucht ?

Nein, ich hab mir so ein Ding mal angeschaut, das Problem ist, ich komme damit nicht an Timmy ran, geschweige dann in seinen Mund...
Sobald ich was in der Hand habe und in Richtung Gesicht komme, flüchtet er, kratzt und knurrt.
 
L

Luchen

Gast
Ich habe auch so einen Kandidaten, der das auf 10 Meter riecht, wenn ich ihm eine Pille verabreichen will.
Ich kriege das Gott sei Dank mit ganz dünn geschnittener Hähnchenwurst hin, wo ich die Pille dann einrolle. Das hat aber auch gedauert, bis ich das rausgefunden habe. Wobei ich die selbst dann noch vierteilen muss, damit sie so unerkannt wie möglich bleibt. Auf Hähnchenwurst ist er so gierig, dass er da nicht gross sortiert ob da noch was anderes drin sein könnte. Zudem ist die so dünn, das er das wohl so runterschluckt und dann nichts anderes schmeckt. Wenn ich die Pille mit Leberwurst ummantele, kriegt der das auch spitz und leckt das schön umzu, egal wie klein der Pillenrest ist.
Mit Festhalten und ins Mäulschen schieben kriege ich dann das gleiche Problem wie du, dass er mir überhaupt nicht mehr traut sobald ich ihn anfassen will.

Also einfach weiter versuchen, der muss doch auszutricksen sein, mit irgendwas, wo er einfach nur Fressgier kriegt und dann nicht noch sortiert.
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Gestern hat es ein einziges Mal mit Scheibletten-Käse geklappt, aber heute hat er schon Lunte gerochen :(

Ich habe es auch schon mit gekochtem Schinken versucht, aber Timmy ist schlauer als ich, er rührt es nicht an, sobald was drin ist, obwohl er es eigentlich nicht sehen und schmecken kann. Ist nichts im Schinken, frisst er ihn.
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Hi Alex,

oh Mann, das ist echt eine blöde Situation ... du könntest versuchen, die Tabletten ein paar Tage lang in einer verschlossenen Box zusammen mit Leckerlies (TroFu oder so) aufzubewahren, dann nehmen sie vielleicht etwas den Geruch an und du kannst sie dann leichter irgendwo einwickeln/untermogeln. Das fiele mir noch ein.

Wie groß sind die Leerkapseln? Ich habe zuhause Größe 5 und die sind echt klein, finde ich. Ich wickle sie auch in Scheiblettenkäse ein.

Im allerschlimmsten Fall hilft wahrscheinlich nur Kater in Handtuch wickeln, Tablette rein ... allerdings ist das natürlich hyperstressig für euch beide und nicht geeignet für Sachen, die du ihm jeden Tag geben musst.
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
Ich habe schon kleine Leerkapseln bestellt, leider finde ich sie immer noch groß. Sie haben ein Fassungsvermögen von 0,37 cm3 und sind 17 mm lang. Ich schneide sie immer kleiner, dass sie nicht größer als höchstens 10 mm sind. Allerdings muss die Tablette ja auch rein passen (auch pulverisiert schon schwer genug, alles unter zu kriegen).

Warum gibt es die Tabletten nicht in Dragee-Form, dann würden sie nicht so eklig schmecken und besser rutschen?
 
D

DaisyPuppe

Gast
Meine Süsse ist da auch sehr raffiniert. Sie fängt an mit der Zunge zu schnalzen sobald ich das Mäulchen aufmache. Meine Erfahrung: Je größer die Tabletten um so leichter geht es - Kleinteile werden sofort ausgespuckt.
Die Leerkapseln sind schon mal super.
Ich mache es so: Ich klemme sie mir auf der Couch zwischen die Beine - dann habe ich die Hände frei und sie kann sich nicht wirklich entziehen - wobei ich sagen muss, bei uns klappt das gut, und sie versucht es auch nicht wirklich. Dafür schon mal loben. Dann mach ich das Mäulchen auf und fixiere es mit dem Daumen genau zwischen Ober- und Unterkiefer. Dann kann das Mäulchen nicht mehr geschlossen werden. Anschließen die Tablette, so weit wie möglich nach hinten ins Maul, leicht andrücken und Mäulchen zu (auf die Zunge aufpassen!). Die großen Dinger werden sofort geschluckt. Dann wieder loben und am besten gleich danach ein Leckerchen.
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
57
Ort
kaiserslautern
ich habe folgenden trick:

ich werfe leckerlis, ca. 6-7 stück nacheinander und dann die tablette als wäre es ein leckerlie. meistens sind die katzen dann so in einem "rausch" dass sie garnicht merken, dass es gar kein leckerlie ist.
hat mir mein tierarzt gesagt. ich dachte niemals dass das bei meinen katzen funktioniert, aber es ging einwandfrei. du musst nur versuchen, ganz normal dabei zu bleiben, also nicht übermässig loben oder so. ich glaub dann riechen sie den braten.
versuchs mal, vielleicht klappt es auch bei dir. viel glück. ;)
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #10
ich habe folgenden trick:

ich werfe leckerlis, ca. 6-7 stück nacheinander und dann die tablette als wäre es ein leckerlie. meistens sind die katzen dann so in einem "rausch" dass sie garnicht merken, dass es gar kein leckerlie ist.
hat mir mein tierarzt gesagt. ich dachte niemals dass das bei meinen katzen funktioniert, aber es ging einwandfrei. du musst nur versuchen, ganz normal dabei zu bleiben, also nicht übermässig loben oder so. ich glaub dann riechen sie den braten.
versuchs mal, vielleicht klappt es auch bei dir. viel glück. ;)

Das habe ich schon versucht. Er riecht dran und lässt es dann liegen. Keine Chance...
 
A

ajul

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2014
Beiträge
22
  • #11
Bei meinem ersten Kater mussten Herztabletten in ihn rein. War immer mal wieder Theater. Es klappte bei uns Phasenweise gut mit folgenden Methoden:

- Dreamies oder Whiskas Knuspertaschen (gibts ja auch von zig Firmen) durch den Tablettenteiler = 2 Hälften. Tablette reingedrückt und (wahlweise mit Malzpaste) Die Knuspertasche verschlossen. Zur Not die Tablette nochmal zerkleinern, dass es auch gut rein passt.

- Tablette ermörsert und in Paste (wir hatten Malzpaste, super gut ist auch Käsepaste, die stinkt nämlich enorm nach sich selbst, da kommt kein Tablettengeruch durch) vermengt. Das half bei uns gut bei einer richtig bitteren Tablette. Die Paste musste die Tablette aber gut überwiegen.

Unsere Bekannte gibt Medis immer in rohem Huhn. Sie muss aber aufpassen, dass kein Minikrümel Tablette noch irgendwo am Huhn oder an der Hand zu riechen / schmecken ist.

Meine Letzte Lösung war der Nackengriff, aber der funktionierte auch nicht immer. Unser Kater konnte auch gut abwarten, das Schlucken vortäuschen und die Tablette nach dem freilassen wieder ausspucken. Bei den bitteren Tabletten hat er dann teilweise auch draufgebissen und ewig lang gespeichelt von dem bitteren Geschmack. War echt nicht schön.

Viel Glück!!
 
Werbung:
L

Luchen

Gast
  • #12
Das wurde, glaube ich, schon alles versucht. Sicherlich auch die Möglichkeit eine andere Tablette mir gleicher Wirkung zu finden.

Zerbröseln ist immer doof, weil das eine Mieze in der Regel sofort schmeckt.
Verpacken in Leerhülsen auch, weil das einfach zu gross ist.

Lassen die Tabletten sich 1/4 teln? Das war meine Rettung, sonst könnte ich die Pillen auch nie in den Kater bringen. In 1/4teln kann ich die ihm unter schummeln. Aber nur beim Klickern und Fressspielchen. Da geht die Aufmerksamkeit voll auf Plötchen geben und danach Leckerchen bekommen. Und wenn er mit meiner Mieze zusammen Leckerchen bekommt. 1 x er - 1 x sie- da passt er auch nicht so auf. Sonst würde er auch den kleinsten Anflug von "fremd gehört nicht zum Futter" mitkriegen. Wobei das selbst dann auch nur zu 80 % klappt und er manchmal noch das kleinste Stück findet, das ich dann einsammele und beim nächsten Bisschen wieder serviere, bis halt die Tablette endlich runter ist.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #13
Das Problem kenne ich zu gut ... u.a. müssen hier auch die ekligen Ursochol-Tabletten tagtäglich in den Kater gebracht werden. Die lassen sich übrigens auch problemlos vierteln, hier gibt nur eine 1/4 am Tag.

Eine Zeit lang ging es absolut problemlos mit Kausticks (hast du sicher auch schon versucht, falls Timmy so was mag). Momentan muss ich sie mit "Gewalt" verabreichen ... und da wird der Kleine hier auch zur Bestie.
Ich buttere die Tablette zuerst ein, damit sie besser rutscht (habe ich zumindest so gelesen), klemme mir den Kater zwischen die Knie, Mund auf, Tablette rein und mit der Einwegspritze seitlich noch ein Schlückchen Wasser hinterher. Nicht nett, aber muss sein - momentan habe ich dafür auch mindestens 15 Kratzer an Händen und Unterarmen.

Und wenn es "hart auf hart" kommt, bin ich noch "grausamer" und packe ihn in dickes Handtuch ... so z.B. zur Fütterung per Spritze. Ich wickle das Handtuch stramm um ihn rum und fixiere es mit dem Knie, damit er mit den Vorderpfoten nicht rauskommt. Schwer zu beschreiben - ich wickle ihm nicht die Pfoten zwangsjackenartig an der Körper, sondern ziehe es über den ausgestreckten Pfoten am Boden stramm. Und dann eben das gleiche Prozedere wie oben beschrieben.

Das Ganze tut mir unendlich leid, aber manchmal geht es nicht anders. GsD ist hier nach 5 Minuten wieder alles vergeben und vergessen.

Ich wünsche dir viel Erfolg und starke Nerven ...
Aktuell denke ich mir auch jeden Morgen, ich möcht' am liebsten gar nicht aufstehen :oops:
 
Mauzi2009

Mauzi2009

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
1.834
Ort
Unterfranken
  • #14
Ich denke, ich habe eine Methode gefunden:

Ich habe mir in der Apotheke diese Leerkapseln besorgt (etwas kleinere), die halbe Tablette gemörsert, in die Kapseln gefüllt und in Scheiblettenkäse gewickelt, die Ränder zusammengedrückt (so wie eine Ravioli) und so bekommt er sie jetzt. Das ist die einzige Möglichkeit, die Tablette in den Kater zu bekommen. Denn den Käse kaut er nicht, sondern schluckt ihn so, wie er ist.
 
L

Luchen

Gast
  • #15
Selbstgemachte Pillenravioli :)
Super wenn es klappt.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben