Tiggie mit CNI Stadium II - Arzt unterstützt noch keine Behandlung, richtig so?

  • Themenstarter Argante
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Argante

Gast
----------
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Ich denke, dein TA hat schon recht - im Übrigen ist ja Diätfutter auch schon eine Form der Behandlung. Der Krea ist zwar im Moment höher, kann aber auch nach der Zahnsanierung noch gewaltig sinken (eigentlich hätte man mit dem Blutbild besser noch ein bißchen gewartet, bei unserem Paulchen hatte sich glaube ich nach sechs Wochen was getan), wenn nicht, ist sicherlich SUC schon eine Überlegung.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Ach so, ich dachte die Zahnbehandlung wäre am 20.2 gewesen... dann geht der Krea sicher noch runter, braucht bloß ein bißchen Geduld, aber der höhere Wert kann gut mit Zahnproblemen zusammenhängen, von daher würde ich mir jetzt keine zu großen Sorgen machen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
1. die Befunde sind sauschwer zu lesen.

Bitte setz dich doch mal dran und schreib sie alle in eine Tabelle (du kennst das ja sicher von der Yahoo Group bzw. hast es für die Group schon gemacht).

Das ist nicht nur angenehmer und übersichtlicher für die Betrachter, sondern wird dir und den Tierärzten auch bei der Beurteilung der Entwicklung helfen.

2. Entweder ich habe es übersehen oder das spez. Gewicht vom Urin ist nur einmal bestimmt worden?

Da war es zwar an der untersten Grenze, aber immerhin noch im Referenzbereich.

Das sollte noch einmal getestet werden.

3. Typisch bei CNI sind ein Anstieg bei Harnstoff und Kreatinin. Je nach Fortschritt der Krankheit kommen andere Auffälligkeiten dazu, aber bezügl. Nierenparameter ist das in der Regel das Auffälligste.

Steigt nur Kreatinin, kann das durchaus verschiedene Ursachen haben, nicht immer und nicht ausschließlich CNI.
Daher muß man sich das alles genau ansehen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, gab es einen Ultraschall auf dem die Nieren auffällig waren?

Zugleich hatte er aber auch - vermutlich schon ein Weilchen - Zahnprobleme, bestimmt auch Entzündungen, ja? So ein Zahn wird ja nicht spaßhalber gezogen.

Ich gehe davon aus, die Referenzwerte vom 20.3. sind die gleichen wie zuvor, ja?

4. Wo ist der Rest vom Fragebogen?

Auch wenn es zur Zeit keine Therapie gibt (wobei Diätfutter eine ist), sollte das festgehalten werden.

Der Fragebogen wurde nicht zum Spaß so konzipiert ..

Ich würde jetzt vorschlagen, daß therapeutisch einmal nichts gemacht wird. Auch kein Diätfutter.
Und um den 20.4. herum laß dann nochmal ein geriatrisches Profil machen. Oder zumindest noch die Schilddrüsenwerte zusätzlich bestimmen.

Natürlich kannst du auch das Diätfutter weiter geben, vor allem, wenn eine neuerliche Umstellung Probleme macht.
Ich vermute, der Harnstoff wird bei normalen Futter steigen, vielleicht aber auch nicht.

Fazit:
Ich denke, hier muß man tatsächlich ein Auge auf eine mögliche CNI haben.
Harnstoff ist unter Diätfutter nicht erhöht.
Kreatinin ist bei Bestehen von Zahnproblemen auffällig.
US ergibt einen auffälligen Nierenstatus.
Spez. Gewicht von Urin ist an der unteren Grenze

Vorschlag:
Noch einmal ein Blut- u. Urintest (s. oben). Bluttests zum einfacheren Vergleich bitte immer nüchtern.

Liegen wieterhin solche Werte vor, mit SUC beginnen.

Dito bezgl. ACE-Hemmer.

Den Kater regelmäßig (wöchentlich) wiegen.

Ich persönlich halte wenig von Diätfutter, allerdings ist das deine Entscheidung.

Und, da du FORL erwähnt hast, lies dich bitte zu dem Thema auch ein. Es ist die Frage, ob die Diagnose so stimmt und falls ja, ob es mit dem Entfernen 1 Zahns getan ist.
Dafür gibt es hier im Forum auch ein paar Experten.

bisher sollen wir nur weiter alle 3 Monate zum Bluttest kommen aber ich habe das Gefühl, dass wir kostbare Zeit verlieren. Was meint ihr?
Nein, das denke ich nicht.
Es geht deinem Kater jetzt doch recht gut und die Werte sind nicht schlimm.

Auch bei einer def. CNI wird eigentlich nur am Beginn einer Therapie bzw. bei Änderungen engmaschig kontrolliert.

Du hast durchaus die Zeit, dich ins Thema einzuarbeiten und auch sorgfältig eine Therapie zu wählen und deren Erfolg zu testen.

Und du bist keineswegs tatenlos, denn du mußt zur Zeit sehr viel zum Thema lesen und lernen.
Damit hilfst du deinem Tier zur Zeit besser als mit jeder Blutkontrolle.

Zum Thema Tierarzt und Streß haben wir ja schon in der PN gesprochen.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Warum ist denn der Eingangspost gelöscht:confused:...und die anderen Posts von der TE?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Na, wieder mal Zeitverschwendung.
Und dann wundern sich Leute, warum man hier keine Lust mehr auf Beratung hat.
Herzlichen Dank auch.
 

Ähnliche Themen

rlm
Antworten
20
Aufrufe
1K
Lehmann
Lehmann
Tatzenhöhle
Antworten
74
Aufrufe
9K
Regine
Y
Antworten
16
Aufrufe
5K
Yassirkratzt
Y
K
Antworten
0
Aufrufe
222
Kimbstar
K
Loeckchen
Antworten
7
Aufrufe
493
KaterAnton
KaterAnton

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben