Tierschutzkatze bei Abgabe geimpft?

G

Geiermau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
4
Hallo,
wir haben eine 6 Jahre alte Katze vom Katzenschutz aufgenommen. Uns wurde gesagt/ und es stand auf deren Seite das sie geimpft abgegeben wird.
Sie zog bei uns ein.. es ist auch wirklich toll mit ihr :)
Schaute in ihren Impfpass.. letzte Impfung 2009.. bzw war das wohl die Grundimmunisierung. Seit dem wurde sie nicht mehr geinpft.

Ihre Pflegemutter meinte sie hätten dann nicht impfen lassen weil sie eine Wohnungskatze ist...lebte aber mit Freigängern zusammen.
Dachte eigentlich sie werden regelmäßig geimpft und auch so abgegeben. Dafür ist ja auch mitunter die Schutzgebühr?
 
Werbung:
Katzenhilfe Magdeburg

Katzenhilfe Magdeburg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2014
Beiträge
290
Hallo,
unter geimpft verstehen wir auch grundimmunisiert (2x geimpft, die allermeisten sind ja kein ganzes Jahr bei uns). Allerdings gibt das Tierheim hier die Jungtiere auch geimpft ab und meint damit, dass sie angeimpft worden sind (nur eine Impfung bekommen haben). Das ist uns bekannt, weil die Tierärzte hier regelmäßig drüber stolpern.

Die Schutzgebühr an sich ist bei uns nicht zur Kostendeckung gedacht (dann müssten wir wesentlich mehr nehmen), sondern wirklich nur um sicher zu gehen, dass unsere Fellis in gute Hände kommen.

Die Impfung aber ist, zumindest für uns, ein wichtiger Gesundheitscheck für unsere Tiere. D.h. allein aus Vorsorgegründen geben wir sie nur grundimmunisiert ab und verweisen auf den nächsten Impftermin (der sowieso immer an den Pass geheftet wird).
 
G

Geiermau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
4
Ein Jungtier ist sie ja nicht mehr. Sie ist jetzt 6 Jahre alt und wurde zuletzt vor 6 Jahren geimpft. Danach nie wieder :)
Daher fand ich es etwas komisch.
Ich fragte ja auch warum bei ihr die Schutzgebühr höher ist wie bei den anderen Katzen.. da sagten sie wegen Kastra,Impfung.. hatte ja alles der Vorbesitzer machen lassen. Daher dachte ich sie hätten sie geimpft bevor sie vermittelt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenhilfe Magdeburg

Katzenhilfe Magdeburg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2014
Beiträge
290
Hm, ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber entweder da hat dann jemand nicht richtig in den Pass geguckt oder die Ansichten was eine geimpfte Katze ist, gehen weiter auseinander als ich dachte.

Unsere bekommen jedenfalls 2 Impfungen, werden vermittelt und wir weisen auf die nächstfolgende hin. Unter geimpft verstehe ich jedenfalls eine Katze (jetzt in deinem Fall) die am Anfang 2 Impfungen im Abstand von 3-5 Wochen erhalten hat und nach einem Jahr und dann entweder jährlich oder im 3-Jahresrhythmus nachgeimpft worden ist. Bzw. auch dann, wenn der Vorbesitzer Antikörpernachweise mitgegeben hat und so ein nicht-Impfen begründet. Aber egal welche Variante, das würde ich persönlich immer so dem Adoptanten gegenüber kommunizieren.

LG Kristina
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Geiermau,

Ich fragte ja auch warum bei ihr die Schutzgebühr höher ist wie bei den anderen Katzen..

Wie hoch ist denn "höher" und welche anderen Katzen? Vom gleichen Verein?
Ist sie eine Rassekatze?
 
G

Geiermau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
4
Ja da hat jeder wieder eine andere Meinung :) Unser Kater zb wird alle 2 Jahre geimpft. Die Pflegemutter findet es ja wieder so das Wohnungskatzen nur die Grundimmunisierung brauchen. Wir holen ws ja nun eh nach.

Sie ist eine Thai - aber hat keine Papiere/ Stammbaum.
Sie wurde ein paar Wochen bevor wir sie bekamen in eine Familie vermittelt. Dort nahmen sie 70/80 € für die kurze. Sie gaben sie dann aber wieder zurück. Für alle anderen nimmt der Verein auch 70/80 € . Bei uns waren es dann 100 €
 
Katzenhilfe Magdeburg

Katzenhilfe Magdeburg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2014
Beiträge
290
Wie gesagt, egal in welchem Rhythmus geimpft wird, ich denke dass sowas kommuniziert werden muss. Einfach auch damit der Adoptant nicht im unklaren ist (es guckt ja auch nicht jeder sofort in den Impfpass, wenn es heißt die Mietz ist geimpft) und zeitnah entscheiden kann, wie er selber es gerne handhaben möchte.

Wir nehmen für alle Mietzen 100€ Schutzgebühr. Die sind dann aber auch RCPT geimpft (2x :D ), kastriert, gechippt, negativ auf FIV/ FeLV getestet und gegen Parasiten behandelt (Würmer/ Flöhe).

Da spielt dann auch letztlich keine Rolle was der Vorbesitzer gemacht hat. Bekommen wir eine Katze die vor ewig das letzte mal geimpft worden ist, würden wir die Impfung auffrischen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Sie ist eine Thai - aber hat keine Papiere/ Stammbaum.
Sie wurde ein paar Wochen bevor wir sie bekamen in eine Familie vermittelt. Dort nahmen sie 70/80 € für die kurze. Sie gaben sie dann aber wieder zurück. Für alle anderen nimmt der Verein auch 70/80 € . Bei uns waren es dann 100 €

das dachte ich mir.

Woher weisst Du, dass die Katze vor mit einer geringeren Gebühr vermittelt wurde?
Warum sie wieder zurückgegeben?

Ich finde es etwas seltsam, dass der Verein es akzeptiert, eine lediglich grundimmunisierte Katze zu vermitteln.
 
G

Geiermau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2015
Beiträge
4
Sie wurde nach kurzer Zeit wieder zurück gebracht weil die Katze die schon im Haus war sie nicht dulden würde..sie wussten nicht das es oft eine gewisse Zeit lang dauert bis die Katzen sich vertragen.
Wir sollten zur Pflegefamilie kommen damit wir sie uns anschauen können. Da fragte mich die Pflegemutter ob die Leiterin mir gesagt hat wieviel Schutzgebühr sie haben möchten. Ja das stand mit in der Email über die Katze. Da sagte sie warum denn bei ihr mehr? Voher hätten sie für sie wie für die anderen 70/80 € genommen (sie ist so gut wie immer dabei wenn eine Katze in das neue zu Hause gebracht wird). Im Internet sind ja noch die anderen Anzeigen da könnte ich das auch sehen. Ich soll die Leiterin mal bitte anrufen und fragen warum sie plötzlich mehr nimmt für sie und mehr wie für die anderen.
Hab dann mal gefragt wo die Leiterin mich wegen des Schutzvertrages angerufen hat. Da sagte sie zu : Das kommt durch die Kosten der Kastra und Impfung zusammen und sie sind ein recht kleiner Verein der keine Mitglieder hat. Im Tierheim wäre sie ja noch höher..
Wo ich sie dann hier hatte hab ich dann erst gesehen das das alles schon 2009 vom Vorbesitzer gemacht wurde und danach nichts mehr.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #10
Mh, also die ganze Argumentation spricht ja jetzt nicht für die Seriösität des Tierschutzvereins...
Sind die Katzen, die du adoptiert hast wenigstens offensichtlich gesund? Also kein rumrotzen, husten, Ohrmilben/Flöhe oder Ähnliches?
Ja bei Impfungen gibts leider wirklich sehr verschiedene Meinungen. Ich bin der Meinung, wenn eine Wohnungskatze mit Freigängern zusammen lebt, dann sollte sie auch mitgeimpft werden. Wobei ich keinesfalls jedes Jahr sondern alle 2 bis 3 Jahre eine Auffrischung machen würde.
Was du noch machen kannst ist, überprüfe ob der überreichte Impfpass wirklich zu der Katze gehört. Ist sie tätowiert und das Tättoo eingetragen im Pass oder nicht? Ist sie gechipt, stimmen dann Chipnr "in" der Katze mit der eingetragenen im Pass überein?
Ich glaube da war mindestens die Tierschutzleiterin nicht richtig ehrlich zu dir, sonst würde sie doch nicht mit Impfungen argumentieren, die das Tier laut Impfpass nie bekommen hat.
Am Besten du überprüfst alle von diesem Verein adoptierte Katzen so. Macht ja auch Sinn, weil du sie in Tasso auf dich anmelden solltest und da wären falsche Angaben fatal, wenn die Katze doch mal entläuft.

Es tut mir leid, dass dir soetwas widerfahren ist. Das ist nun wirklich keine Art Adoptanten so zu verkackeiern. Aber es gibt auch im Tierschutz Leute, die nicht sauber arbeiten. Leiderleider.

Ich hoffe du hast nicht noch weiteren Ärger mit den Katzingers, weil der Verein noch anderes verschwiegen hat.

Grüsse
neko
 
Katzenhilfe Magdeburg

Katzenhilfe Magdeburg

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2014
Beiträge
290
  • #11
Also wenn es so abgelaufen ist finde ich das auch...hm,...nicht so prickelnd. Vor allem hätten die Adoptanten davor ja auch dieselbe SG zahlen müssen, wenn man der Argumentation folgt.

Schwierig so...
 
Werbung:
C

CatSam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2015
Beiträge
244
  • #12
Ist es eigentlich erlaubt, Kitten ohne Impfung abzugeben? Ich kenne zumindest ein Tierheim, in dem es so gehandhabt wird.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
8K
Nicht registriert
N
Cloverleave
Antworten
312
Aufrufe
14K
Kimi&Milli
Kimi&Milli
tigerlili
Antworten
56
Aufrufe
5K
tigerlili
tigerlili
J
Antworten
8
Aufrufe
4K
T
Kayalina
Antworten
13
Aufrufe
954
GeoMio
GeoMio

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben