Tierheimkatzen

  • Themenstarter moon
  • Beginndatum
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
hallo erstmal!
1.)ich wollte mal fragen, wer hier alles erfahrungen mit tierheimkatzen gemacht hat, denn ich überlege mir, kazten aus dem tierheim zu nehmen, aber alle, die mir bisher von ihren erfahrungen erzählt haben, hatten immer ein verhaltensproblem vorzuweisen, wie, will anfangs nicht gestreichelt werden etc.
aber wenn ich die katzen im tierheim in der nähe so anschaue, die sind nicht so, dioe wollen gestreichelt werden, wollen einen ga rnicht mehr gehen lassen (nicht verwunderlich bei der wenigen zuneigung die sie im tierheim bekommen)...kann es sein, dass sich dieses rüchzugsverhalten erst durch den umzug ins neue heim entwickelt, klar neue umgebung, neue leute...aber so extrem ist das ja von den katzenbabys aus privathand nicht...wisst ihr etwas?

2.)im tierheim gibt es auch katzenbabys zur zeit...ist das verhalten bei denen auch schon so?

3.)ich schwanke immernoch zw. baby und ausgewachsene, klar die babys sind süß, aber auch mehr arbeit, und...was gibt es da für pro und contras?

lg ;)
 
Werbung:
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
aber alle, die mir bisher von ihren erfahrungen erzählt haben, hatten immer ein verhaltensproblem vorzuweisen, wie, will anfangs nicht gestreichelt werden etc.

Hallo,

dass ist doch kein Verhaltensproblem, willst du von jedem angetatscht werden?

Ein so revierbezogenes Tier wie eine Katze ist nach einem total stressigen Umzug in ein neues Heim eben manchmal sehr verschüchtert und braucht Zeit und Liebe um sich einzugewöhnen.

Meine z.B. waren entgegen jedem Erwarten schon am ersten Abend bei mir auf dem Schoß. Sie waren 7 Jahre alt. Es spricht nichts gegen ein etwas älteres Tier, wichtiger ist dass es zwei sind die einziehen dürfen.

Warum denkst du dass Tiere aus Privathaushalten anders sind?

Für mich persönlich entstand beim Lesen der Eindruck, du hast jede Menge Vorteile, weiß wenig aus eigener Erfahrung alle nur vom Hörensagen, scherst alle Tiere über einen Kamm.

Informiere dich beim Tierheimpersonal doch mal in Ruhe, auch die haben total unterschiedliche Katzen. Wie weit bist du eigentlich bereit, dich auf das Abenteuer Katze einzulassen?
 
S

Sveni

Gast
aber alle, die mir bisher von ihren erfahrungen erzählt haben, hatten immer ein verhaltensproblem vorzuweisen, wie, will anfangs nicht gestreichelt werden etc.

Seh ich auch so...das ist kein Verhaltensproblem sondern mangelndes Vertrauen und eben noch mangelnde Zuneigung. Auch bei Katzen baut sich das Beides erst mit der Zeit auf!

Als Verhaltensprobleme kann man meines Erachtens maximal Wildpinkeln oder vielleicht plötzliches Beißen nehmen...Aber auch diese Dinge haben einen Grund, den man finden kann/muss und dann kann auch das in Ordnung kommen!!!

Ich habe einen Kater aus einem ägyptischen Tierheim und er ist das größte Herzchen der Welt!!! Er dankt einem jede Zuneigung und jedes Leckerchen 1000 fach und ist einfach klasse!
Er ist teilweise sehr schreckhaft, was vielleicht mit irgendeiner schlechten Erfahrung zusammen hängen mag.
Aber das weiß ich, damit kann ich umgehen. Dafür lernt man sich doch gegenseitig kennen, lernt die Macken von einander einzuschätzen und hinzunehmen. Das ist doch wie in einer Beziehung!

Ich hätte keinerlei Sorgen dabei eine Katze aus einem deutschen oder ausländischen TH zu mir zu nehmen.

Man kann mit den Pflegern wunderbar reden und angeben nach was man sucht. Z.B. sollte man bei einer Katze, die in die reine Wohnungshaltung soll stark darauf achten, dass sie wirklich wirklich nicht nach draußen will.

Ansonsten gilt kennenlernen und verlieben. Es warten so viele wundervolle Katzen in TH. Man muss nur in Erfahrung bringen was Miez braucht und möchte und ihr Zeit lassen anzukommen, Vertrauen zu fassen und Zuneigung zu entwickeln.

Zu deiner 3. Frage

+ erwachsene Katze
Lebenserfahrung
Innere Ruhe
Charakter eindeutig zu identifizieren
Muss die Welt nicht erst entdecken
Sind oft glücklich und dankbar noch eine Chance bekommen zu haben

- erwachsene Katze
Hat vielleicht schlechte Erlebnisse gehabt, auf die man eingehen muss
Man kennt ihre Lebensgeschichte ggf nicht ganz

+ Kitten
Süß
Ggf Formbar
In der Regel keine schlechten Erlebnisse gehabt (evtl)

- Kitten
Charakter nicht fertig entwickelt, kann in alle Richtungen gehen
Anstrengend mit viel Flausen im Kopf, müssen alles entdecken
 
Zuletzt bearbeitet:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Ich habe zwei Katzen aus Spanischen Tierheimen, eine Katze von einer Spanischen Pflegestelle und eine Katze in Deutschland vor dem Tierheim bewahrt (war ausgesetzt und wäre ins Tierheim gekommen, wenn ich sie nicht behalten hätte).

Bis auf meine Deutsche Zicke, die aber offensichtlich übelst mißhandelt wurde, waren alle Katzen von Anfang an aufgeschlossen und sehr zutraulich. Das Gerücht, dass Tierheimkatzen gestört sind, hält sich leider hartnäckig.

Ich würde keine Jungkatzen haben wollen. Die haben nur Blödsinn im Kopf, es besteht immer die Gefahr, dass sie an FIP erkranken und man weiß noch nicht, wie sich der Charakter entwickelt.

Bei älteren Tieren kann man den Charakter sehr gut einschätzen und sie sind schon etwas ruhiger.
 
GeliB

GeliB

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2009
Beiträge
107
Alter
57
Ort
Lkr. Ludwigsburg - Baden-Württ.
Wir haben auch 2 Tierheimkatzen.
Lilly und Maxi sind Mutter und Sohn und waren damals ca. 4 und 2 Jahre alt.

Nur die ersten Tage waren sie zurückhaltend und haben sich versteckt und sind erst raus gekommen, als es dunkel war.
Wir haben ihnen alle Ruhe gegeben, die sie gebraucht haben und nach 3 Tagen kamen sie zum 1. Mal ins Bett.



Ich bin froh, genau diese beiden im Tierheim gefunden zu haben.

Unsere 3. (Tonia) haben wir zu uns geholt als sie 10 Wochen alt war. Sie ist mein absoluter Sonnenschein und Liebling und sie war vom 1. Moment an verschmust. Sie hatte aber auch noch überhaupt keine schlechten Erfahrungen mit Menschen oder anderen Tieren gemacht.

Im Moment liegen Lilly und Maxi neben mir auf dem Sofa :D und Tonia liegt alleine auf dem Balkon und genießt die Abendluft.

Geli
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
an das mit dem charakter habe ich auch schon gedacht, ich finde einen kater aus dem tierheim sehr süß, und er ist richtig verschmust und verspielt (so um die 4 jahre schätzen die vom tierheim) und total lieb, aber sobald eine andere katze kommt......aua:massaker:
die vom tierheim haben auch gesagt, für ihn besser ohne artgenossen, er verträgt sich mit ihnen einfach nicht, es gibt ja solche tiere! auch wenn es für katzen mit artgenossen besser ist, muss ich den lieben kerl wohl alleine nehmen :( ich habe ja ab und an auf die lieblinge meiner nachbarin aufgepasst, die beiden wahren ein herz und eine seele!!!:pink-heart:
aber es ist schon besser ihn ohne andere katzen aufzunehmen, oder?
 
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
aber es ist schon besser ihn ohne andere katzen aufzunehmen, oder?

es gibt immer wieder Katzen, die gern alleine sind.

Dann bringt es auch nichts ihnen mit Zwang eine zweite vor die Nase zu setzen. Wäre der Kater eine Wohnungskatze? dann müßtest du dir einfach viel, viel Zeit zum Spielen nehmen und die Wohnung interessant gestalten.

Mit 4 Jahren ist er auch einem tollen Alter, dass wäre doch was, oder?
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
Man kann mit den Pflegern wunderbar reden und angeben nach was man sucht. Z.B. sollte man bei einer Katze, die in die reine Wohnungshaltung soll stark darauf achten, dass sie wirklich wirklich nicht nach draußen will.

ja, die pfleger sind echt nett! ich helfe ja öfters im tierheim aus seit ich mich dort mal nach den katzen erkundigt habe :). die haben mich und meine freundin gleich zu dem kater geschickt (natürlich haben wir uns auch andere katzen angesehen..) wir durften auch noch mit ihm schmusen und spielen...wir haben uns sooo in ihn verliebt!
auf dem bild hier ist er nicht so gut getroffen (eben sein profilfoto auf der homepage)
und die kitten auch noch..ich hoffe das mit dem fotohochladen klappt :)
 

Anhänge

  • printImage.jpeg
    printImage.jpeg
    1,8 KB · Aufrufe: 76
  • getimage.php.jpeg
    getimage.php.jpeg
    2,8 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
man erkennt nicht sooo viel...aber naja
 
L

Lisbeth

Gast
  • #10
an das mit dem charakter habe ich auch schon gedacht, ich finde einen kater aus dem tierheim sehr süß, und er ist richtig verschmust und verspielt (so um die 4 jahre schätzen die vom tierheim) und total lieb, aber sobald eine andere katze kommt......aua:massaker:
die vom tierheim haben auch gesagt, für ihn besser ohne artgenossen, er verträgt sich mit ihnen einfach nicht, es gibt ja solche tiere! auch wenn es für katzen mit artgenossen besser ist, muss ich den lieben kerl wohl alleine nehmen :( ich habe ja ab und an auf die lieblinge meiner nachbarin aufgepasst, die beiden wahren ein herz und eine seele!!!:pink-heart:
aber es ist schon besser ihn ohne andere katzen aufzunehmen, oder?

Überlege dir vorher, ob du immer eine Einzelkatze habe willst oder vielleicht doch lieber zwei Katzen oder irgendwann eine zweite dazu? Das wird mit diesem Kater dann wohl nicht möglich sein.
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
  • #11
es gibt immer wieder Katzen, die gern alleine sind.

Dann bringt es auch nichts ihnen mit Zwang eine zweite vor die Nase zu setzen. Wäre der Kater eine Wohnungskatze? dann müßtest du dir einfach viel, viel Zeit zum Spielen nehmen und die Wohnung interessant gestalten.

Mit 4 Jahren ist er auch einem tollen Alter, dass wäre doch was, oder?
dachte ich mir auch :) ein freigänger soweit ich weiß..
aber er muss erst noch kastriert werden (ist noch nicht lange im tierheim.....vorteilhaft!)
hat das eigentlich auswirkungen auf den kater, außer auf den sexualtrieb? so charakterliche z.b.?
 
Werbung:
T

tiha

Gast
  • #12
dachte ich mir auch :) ein freigänger soweit ich weiß..
aber er muss erst noch kastriert werden (ist noch nicht lange im tierheim.....vorteilhaft!)
hat das eigentlich auswirkungen auf den kater, außer auf den sexualtrieb? so charakterliche z.b.?

Kannst Du ihm denn Freigang bieten?
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
  • #13
Überlege dir vorher, ob du immer eine Einzelkatze habe willst oder vielleicht doch lieber zwei Katzen oder irgendwann eine zweite dazu? Das wird mit diesem Kater dann wohl nicht möglich sein.
da hast du leider recht!
 
T

tiha

Gast
  • #15


Ja, ist doch super :)

Du hast Dich verliebt. Und er darf Einzelprinz bleiben und hat seinen Freigang, den er 1. braucht, weil er ihn gewohnt ist und 2. noch mehr braucht, weil er alleine ist.

Ich finde die Vorstellung schön, sehr schön sogar :pink-heart:


Ja, es gibt Katzen, die sind explizit Einzelgänger. Ich glaube allerdings, dass es nur ein ganz geringer Teil ist. Im Tierheim sind Katzen anders als Zuhause, im Ausnahmezustand sozusagen. Und nicht jedes Fellchem kommt mit jedem klar. Insofern sehe ich nicht ganz soooo schwarz, ein zweites Teilchen dazu zu holen. Wenn er länger bei Dir ist, dann kennst Du ihn und seinen Charakter wahrscheinlich (sehr) gut und kannst entsprechend suchen, wenn Du doch noch ein 2. Fellchen haben magst. Aber vielleicht wird das ja auch gar nicht der Fall sein und Ihr Beide seid Euch genug.
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
  • #16
ja, die hoffnung stirbt zuletzt;)
 
M

moon

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
32
  • #17
Ja, ist doch super :)



Ja, es gibt Katzen, die sind explizit Einzelgänger. Ich glaube allerdings, dass es nur ein ganz geringer Teil ist. Im Tierheim sind Katzen anders als Zuhause, im Ausnahmezustand sozusagen. Und nicht jedes Fellchem kommt mit jedem klar. Insofern sehe ich nicht ganz soooo schwarz, ein zweites Teilchen dazu zu holen. Wenn er länger bei Dir ist, dann kennst Du ihn und seinen Charakter wahrscheinlich (sehr) gut und kannst entsprechend suchen, wenn Du doch noch ein 2. Fellchen haben magst. Aber vielleicht wird das ja auch gar nicht der Fall sein und Ihr Beide seid Euch genug.
das tierheim ist natürlich auch eine schwere zeit...und wenn er die wenige aufmerksamkeit noch mit so vielen teilen muss..
 
T

tiha

Gast
  • #18
Manchmal muss man einfach auf sein Herz hören ;)
 
T

tiha

Gast
  • #20
Und? Gibt's was Neues? :oops:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben