tierheimbesuch und manche menschen..

  • Themenstarter Tini985
  • Beginndatum
Tini985

Tini985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
111
Alter
36
Ort
Düsseldorf
also manche menschen würde ich am liebsten anschreien und schütteln! :mad:

ich war gestern mit meinem freund im TH bei uns und haben futter vorbeigebracht als wir ein gespräch mitbekommen haben. eine familie hat sich vor 3 tagen (!!) einen hund mitgenommen und wollten diesen gestern schon wieder abgeben. die begründung: er macht manchmal noch in die wohnung (es war noch ein welpe, neue umbegung etc.) und er weint nachts sehr laut und viel. UNFASSBAR!!

die pflegerin hat der familie dann noch super viele tipps gegeben und wir sind dann weiter gegangen und haben gehofft, dass sie es sich noch mal überlegen. bei unserer runde bei den hunden haben wir die kleine sarah dann aber leider schon wieder in einem zwinger gesehen. haben erst mal beide ein tränchen verdrücken müssen... :( echt unfassbar manche menschen. was erwarten die denn? einen perfekten welpen zu bekommen?? unfassbar! sowas weiß man doch vorher. und dass der kleine nachts weint, weil er aus seiner gewohnten umgebung (auch wenn es nur das TH war) rausgerissen wurde, ist doch wohl verständlich. ob die ihre kinder früher auch weggegeben haben, wenn die zu viel geweint haben?? :grummel:

so, ich musste das eben mal loswerden. reg mich da seit gestern ununterbrochen drüber auf! bah! :dead:
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Ganz ehrlich? Lieber so als dass sie den Welpen behalten und mit falscher Erziehung versauen... Solche Leute sind nicht geeignet, Tiere zu halten. Dann lieber nach drei Tagen zurück als nach einem Jahr, wenn das Tierchen traumatisiert ist. So hat der Welpe bessere Chancen, das richtige zu Hause zu finden.
Natürlich ist es traurig und ich verstehe solche Leute auch nicht - aber besser sie machen schnell nen Rückzieher als wenn es zu spät ist.
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
Ganz ehrlich? Lieber so als dass sie den Welpen behalten und mit falscher Erziehung versauen... Solche Leute sind nicht geeignet, Tiere zu halten. Dann lieber nach drei Tagen zurück als nach einem Jahr, wenn das Tierchen traumatisiert ist. So hat der Welpe bessere Chancen, das richtige zu Hause zu finden.
Natürlich ist es traurig und ich verstehe solche leute nicht - aber besser sie machen schnell nen Rückzieher als wenn es zu spät ist.


Dem schließe ich mich an.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich denke, dass es für den kleinen Hund besser war, dass er zurückgebracht wurde. Die Leute scheinen ja nicht geeignet gewesen zu sein.

Kann nur hoffen, das sie sich keinen "neuen" Hund holen....

Ein Glück, dass der Welpe aus dem TH kam und dahin zurück konnte. Mag mir nicht vorstellen, wieviele Wanderpokale da sonst so unterwegs sind.
 
Tini985

Tini985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
111
Alter
36
Ort
Düsseldorf
ja, das stimmt natürlich auch, dass die familie wohl nicht hundegeeignet ist. aber über sowas sollte man sich doch echt vorher gedanken machen. gibt es denn so eine art beratungsgespräch im th was die leute sich vorstellen oder ähnliches? bestimmt, oder? ihr geld bekommen die aber nicht hoffentlich auch noch zurück oder?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Es gibt den Spruch, dass man Leuten immer nur vor den Kopp und nicht in den Kopp gucken kann...

Es kann gut sein, dass die sich schon als geeignet darstellten und es dann eben doch nicht waren.

Keine Ahnung wie das mit der Schutzgebühr geregelt ist. Geben manche Tierheime nicht auch Tiere "auf Probe" ab?
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Ich find`s auf jeden Fall auch besser, dass der Kleine jetzt wieder im Heim ist. Bei diesen Leuten hätte er sicher kein glückliches Hundeleben führen dürfen. Kann man statt dessen nur hoffen, dass sich die Leute keinen neuen Hund oder noch besser, gar kein Tier, holen!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
ja, das stimmt natürlich auch, dass die familie wohl nicht hundegeeignet ist. aber über sowas sollte man sich doch echt vorher gedanken machen. gibt es denn so eine art beratungsgespräch im th was die leute sich vorstellen oder ähnliches? bestimmt, oder? ihr geld bekommen die aber nicht hoffentlich auch noch zurück oder?

Ich habe auch schon mal einen Hund zurückbringen müssen, den hatte ich über`s Wochenende zur Probe aus einem Tierheim. Ein Beratungsgespräch gab es nicht, ich hatte nur erwähnt, dass der Hund absolut katzenverträglich sein muss, angeblich war er es, aber leider konnte ich ihn nicht eine Sekunde in der Wohnung abgeleint lassen und musste nachts die Tür abschliessen (er konnte Türen öffnen), da er äusserst agressiv meinen damaligen Kater anging.
Geld hatte ich noch nicht gezahlt, das wäre erst bei Vertragsabschluss fällig gewesen. Der Hund hat mir sehr leid getan, mein Kater aber auch.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben