Tierheim macht falsche Angaben, kann ich die kleine zurück geben?

  • Themenstarter Kiraniel
  • Beginndatum
K

Kiraniel

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
73
Hallo,

Ich weiß nicht mehr weiter und bin total verunsichert. Ich hab früher schonmal katzen gehabt aber nie solche Probleme erlebt.

Zur Situation: Mein Freund und ich haben uns heute zwei Wohnungskatzen aus dem Tierheim geholt. Beide sind kastriert und geimpft. Moritz und ellie, beide geschätzte 5 Jahre. Moritz haben wir vorweg ausgesucht, man versicherte uns das er reine Wohnungshaltung gewöhnt sei. Dann haben wir uns aus einem anderen Katzen Haus Ellie ausgesucht und auch hier versicherte man uns das es klappen würde mit den zwei.

Nun haben wir durch Zufall Ellies Anzeige auf der Internetseite des Tierheims gesehen und darin steht das Ellie keine Artgenossen mag und lieber einzelne vermittelt werden sollte, dazu noch das sie freigang bekommen sollte.

Nun ist es so das Ellie Moritz terrorisiert und ihn anfaucht und anknurrt. Egal was er macht. Ich weiß das beide viel Eingewöhnungszeit brauchen aber ich mache mir Sorgen wegen der Beschreibung da sie definitiv passt. Ellie will auch permanent durch die Haustür nach draußen. Die beiden haben sich auch schon vorhin derbe gefetzt :-(

Nun möchte ich morgen definitiv mit dem Tierheim telefonieren denn ich finde es ein Unding das man mir einen Kumpel für moritz vermittelt die lieber Einzelgängerin sein will. Aber was meint ihr? Hab ich eine Chance?
 
Werbung:
kleines.püppchen

kleines.püppchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2016
Beiträge
493
Die beiden haben sich ja heute erst kennengelernt wenn ich das recht verstehe, da ist eigentlich noch alles offen.

Also zunächst ist eine gleichgeschlechtliche Paarung in der Regel unkomplizierter. So eine zusammenführen kann durchaus Wochen oder Monate dauern. Wenn ihr aber denkt daß passt so gaaaaar nicht habt ihr sicher die Möglichkeit ellie wieder abzugeben, sie würde ja dann auf die Dauer auch nicht glücklich werden. Und dann könnt ihr ja noch mal nach einem passenden freund für moritz suchen.

Vielleicht solltet ihr aber beide erstmal in getrennten Räumen ankommen lassen, das ist ja alles total aufregend, die neue umgebung, neue Menschen und dann noch eine andere katze. Grundsätzlich ist es aber super dass ihr gleich 2 katzen genommen habt! Hatte Moritz vielleicht im tierheim einen Kumpel mit dem er sich gut verstanden hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kiraniel

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
73
Die beiden kennen sich erst seit heute und ich dachte auch das es schon klappen wird. Nur verunsichert mich die Beschreibung und der Fakt das Ellie auch in ihrem Gehege zu anderen Katzen mehr als unfreundlich war.

Was die eingewöhnung geht weiß ich das es unter Umständen sehr lange dauern kann nur mache ich mir sorgen das einer der beiden einfach leidet. Wenn ellie wirklich freigang will wird sie auf Dauer unzufrieden und moritz hockt immer unterm Tisch :sad:

Bei meinen ersten katzen War die eingewöhnung relativ einfach.
 
Tutnix1988

Tutnix1988

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
2.334
Alter
33
Ort
Niestetal
Puuuhhhhh


Gibt es bei dir die Möglichkeit das die Katzen Freigang genießen können?
Hast du dich mit dem Thema Zusammenführung belesen . Denn evtl besteht ja eine Chance das die beiden sich Iwan mögen damit nicht einer von beiden zurück ins Tierheim muss :sad:

Aber eig müsste im Fall der Fälle das Tierheim die Katze wieder zurück nehmen
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.692
Sprich die Mitarbeiter des Tierheims direkt auf die unterschiedliche Beschreibung im Internet an. Es kommt schon öfter vor, dass man Tiere it der Zeit besser einschätzen kann und dann die Erstbeschreibung nicht mehr stimmt. Ggf. ist das ja auch hier so und es wurde einfach nur nicht im Netz abgeädndert.

Und ansonsten bitte mal ruhig und durchatmen. Ihr habt sie doch erst seit heute. Wenn es schlimm ist, dann baut eine Gittertüre und macht eine langsame Zusammenführung.

Alles Gute für euch :)
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich würde die Katzen jetzt erst mal trennen und morgen in aller Ruhe das Gespräch mit dem Tierheim suchen.

Ein seriöses TH nimmt eine Katze zurück, wenn es nicht passt.

Normalerweise würde ich sagen, dass man nach einem Tag noch gar nichts sagen kann.
Aber diese Beschreibung würde mich auch sehr irritieren.
Allein schon der Freigängeraspekt, das muss unbedingt geklärt werden.

Vielleicht ist da ja von Seiten des TH wirklich etwas schief gelaufen.

Wie gesagt, sucht das Gespräch mit dem TH und versucht die beste Lösung für alle zu finden.
 
K

Kiraniel

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
73
Ich wünschte ich könnte es aber ich wohne im 2ten Stock und habe auch keinen Balkon :sad: :sad:

Ja ein wenig schon. Habe auch schon beide gefüttert zeitgleich und etwas näher an einander. Moritz lasse ich derweil etwas seine Ruhe . Er erkundet immer noch alles. Ellie liegt Viel bei uns auf dem Sofa und knurrt sobald sie ihn auch nur sieht. Dazu starrt sie ihn an :massaker: vorhin War es dann moritz der in gebückter Haltung und dicken Schwanz auf sie los ging da sie ihn Daueranknurrt.

Habe auch angst die beiden allein zu lassen wenn ich schlafen gehe :-(
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.055
Ort
Hessen
Kontaktiere unbedingt das Tierheim, was es damit auf sich hat.
Wenn Ellie Freigang gewohnt war, dann wird sie bei dir mit großer Wahrscheinlichkeit nicht glücklich werden.
Ich hoffe da hat sich nur ein falscher Text eingeschlichen.
Und wie hier schon gesagt wurde .. so eine Zusammenführung kann manchmal lange dauern. Ich drücke die Daumen, dass es gut ausgeht.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Ich finde das alles auch ziemlich unbedacht vom TH. Wenn Ellie Freigang braucht macht es keinen Sinn es länger mit ihr zu versuchen.
Dem Tier gegenüber alles andere als fair (ist kein Vorwurf an dich:))

Ich würde auch heute sofort anrufen und gegebnenfalls auch wieder zurückbringen. Das alles klingt nach Vermittlung um jeden Preis!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.111
  • #10
Mit dem TH wuerde ich auch ein ruhiges, klaerendes Gespraech suchen, wuerde aber trotzdem erst einmal zu Hause eine langsame Zusammenfuehrung angehen.
Ein TH-Aufenthalt ist fuer eine Katze eine stressige Ausnahmesituation, ausserdem kommt nicht jede Katze mit jedem Partner, noch dazu auf engem Raum, gleichgut klar.
Oftmals ist der Hintergrund, das Vorleben der jeweiligen Katze gar nicht hinreichend bekannt.
Desweiteren lebt ein TH von freiwilligen Helfern und Euro-Aufstockern, die in den meisten Faellen gar keine entsprechende Ausbildung fuer diese Taetigkeit haben.
Es gibt also mehrere Faktoren, dass bei einer TH-Vermittlung einige Probleme auftreten koennen. Sollte nicht sein, aber wenn mal irgendwann :rolleyes: genug Geld da ist fuer genug richtig bezahlte, richtig ausgebildete Mitarbeiter und genug Raeumlichkeiten, werden auch die Vermittlungsprobleme nachlassen.;)
 
K

Kiraniel

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
73
  • #11
Vielen lieben dank für die ganzen antworten.

Die erste Nacht ist rum und unverändert. Einer der beiden (ich vermute Ellie) hat extremen Durchfall bekommen und mir in die Badewanne gemacht. Ist gott sei dank nicht tragisch. Die beiden knurren uns fauchen sich immer noch an, auch beim gemeinsamen fressen. Moritz ist zwar aufgetaut und sehr Menschen bezogen aber er fixiert ellie nun auch noch :sad:

Ich glaube fast das die beim tierheim nicht wusste saß ellie so jemand ist, das ist dort ein Heiden durcheinander, der eine weiß nicht was der andere tut. Wir fahren nachher nochmal hin, erstmal ohne Ellie um das zu klären. Mir bricht es das Herz die süße Maus zurück zu bringen, da sie, trotz allem sehr Menschenlieb ist und gerne auf der brust von uns liegt :-( aber ich würde ihr unrecht tun und sie quälen wenn sie tatsächlich raus wikk später.
Die beiden haben sich mehrmals in der wolle gehabt heut Nacht, gott sei dank immer nur mit kleineren Macken und jeder hockt für sich. Ellie meist im Bad allein.

Ich halte euch auf dem laufenden
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.111
  • #12
Koennt Ihr die beiden nicht separieren? Im besten Fall mit Gittertuer?
Der Durchfall kann durchaus vom Stress kommen.
Da ja Elli die dominantere ist und nicht der Kater, wuerde ich da erst mal noch nicht die Flinte ins Korn werfen, aber durchaus ein Gespraech mit dem TH suchen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hallo Kiraniel,

willkommen im Forum.

Es ist gut, wenn Ihr noch einmal das Gespräch mit den Tierheimmitarbeitern sucht.
Bis dahin separiert bitte die Katzen, mit geschlossener Tür.

Nun ist es so das Ellie Moritz terrorisiert und ihn anfaucht und anknurrt. Egal was er macht. Ich weiß das beide viel Eingewöhnungszeit brauchen aber ich mache mir Sorgen wegen der Beschreibung da sie definitiv passt. Ellie will auch permanent durch die Haustür nach draußen. Die beiden haben sich auch schon vorhin derbe gefetzt :-(

Es ist leider immer noch normal, dass Menschen einfach so Katzen zusammensetzen und erwarten, dass sich die Tiere arrangieren oder "ihren Rang auskämpfen".

Gerade bei erwachsenen Katzen sollte man mit mehr Ruhe und Geduld die Zusammenführung angehen und die Tiere langsam, am besten mit einer Gittertür, aneinander gewöhnen.

Die "Hausruck-Methode" ist für den Menschen einfacher, aber für viele Katzen extrem belastend.
 
K

Kiraniel

Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2016
Beiträge
73
  • #14
Ich habe Grade mit dem Tierheim telefoniert und sie meinte einfach zu mir das man bei Fundkatzen nie weiß on das Wohnungskatzen oder freigänger sind..... man solle es eigentlich weiter probieren. In ihrer Datei steht angeblich nix über ellie das sie Einzelgängerin ist....
habe es ihr dann nochmal vorgelesen.
dann meinte sie ja das würde man sehr schnell schreiben weil sie sich evtl einmal gekloppt hat.

Nichts desto trotz hat sie mir angeboten Ellie ganz unkompliziert zu tauschen. Ich denke das werde ich auch tun denn ich möchte die kleine nicht quälen, sie soll ein schönes Zuhause mit freigang haben :sad: Ich könnte echt heulen , die kleine ist so super süß zu menschen, lullert einen ab und mauzt sobald man in ihre Nähe kommt. Nun hoffe ich einen tollen Gefährten für moezu zu finden, diesmal aus dem gleichen katzenhaus...
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #15
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.111
  • #16
Schade, dass ihr schon aufgebt.

Dann macht es aber beim nächsten Mal bitte geschickter.
Schmeißt die Katzen nicht einfach nur zusammen. Lasst die neue Katze (am besten gleiches Geschlecht und Alter) erst mal in einem geschlossenen Raum in Ruhe ankommen und dann setzt 1-2 Tage später eine Gittertür ein.

Lies dir dafür am besten mal diesen Beitrag durch: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

Ich finde auch, Ihr habt die Zusammenfuehrung sehr schlecht angegangen und gebt zu schnell auf.
So wird das einfach nie was, ehrlich. So wird das auch im TH nie was, und dann kommen halt solche Kommentare von wegen Einzelkatze.

Versucht eine VERNUENFTIGE Zusammenfuehrung, sonst koennt Ihr 100 Katzen durchprobieren, und es wird nichts.
Ich hoffe mal, Du liest hier ueberhaupt, was geschrieben wird.:confused:
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.927
Ort
Rheinland
  • #17
Wir haben im letzten Frühjahr auch zwei Katzen zusammengeführt. Da gab es anfangs auch Gefauche und Geschrei. Da kann man doch nicht nach nicht einmal einem Tag schon wieder aufgeben! Die Katzen müssen sich an sich gewöhnen, an ihr neues Zuhause...! Versucht es doch bitte noch weiter und gebt den Katzen gemeinsam eine Chance!
 
N

nashi

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
46
  • #18
Ich glaube hier geht es eher darum, dass Kiraniel der Katze keinen Freigang gewähren kann, obwohl sie ihn braucht / einfordert? So hatte ich es jedenfalls verstanden, dass dies der Grund ist, warum sie sie wieder abgeben will. Damit die Kleine eine Chance hat ein Zuhause mit Freigang zu finden.
 
apolion

apolion

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
87
Ort
Köln
  • #19
Ich finde auch, Ihr habt die Zusammenfuehrung sehr schlecht angegangen und gebt zu schnell auf.
So wird das einfach nie was, ehrlich. So wird das auch im TH nie was, und dann kommen halt solche Kommentare von wegen Einzelkatze.

Versucht eine VERNUENFTIGE Zusammenfuehrung, sonst koennt Ihr 100 Katzen durchprobieren, und es wird nichts.
Ich hoffe mal, Du liest hier ueberhaupt, was geschrieben wird.:confused:

Aber das ändert doch nichts an dem "Freigang" Problem? Die beiden können sich noch so gut verstehen, wenn sie dauerhaft raus will wird sie dort nicht glücklich...
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #20
Aber das weiß man doch gar nicht?
Das wurde pauschal vom Tierheim angegeben, weil die Katze draußen aufgefangen wurde. Das werden fast alle Katzen aus dem Tierheim. :oops:


Bei Finn war man sich anfangs auch nicht sicher. Der wurde ebenso draußen aufgegabelt. Na klar will der auch zur Tür raus, wenn wir rein- oder rauskommen. Das ist halt Neugierde, was es dahinter zu sehen gibt.
Ansonsten macht der überhaupt keine Anstalten, raus zu wollen. Sitzt nicht übermäßig viel am Fenster und auch vom Balkon kriegt man ihn runter, bzw. ist es überhaupt kein Problem, wenn hier tagelang der Balkon mal zu ist.

Ich hätte es einfach weiter versucht und geschaut, ob sie sich mit Wohnungshaltung nicht doch zufrieden gibt. Man hätte dann später immer noch handeln können.
Zu Hause mit Freigangshaltung gibt es leider nicht wie Sand am Meer. Nun hockt die Katze da im Tierheim mit dem Stempel Einzelkatze und hat es noch schwerer in der Vermittlung. Mal vom Stress durch das hin und her abgesehen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben