Tierheim-Katzen

S

Susanne_SG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2009
Beiträge
2
Hallo,

seit Ende Dezember leben bei mir zwei Vierbeiner aus dem Tierheim. Zum einen ist das Dascha, eine 15jährige Katze (wird im März 16) und Troll, ein junger Kater, der im März 1 Jahr alt wird. Beide haben wie fast alle Tierheimbewohner einiges hinter sich. Der Kater z.B. hat bereits die Katzenseuche hinter sich.
Doch Dascha ist einfach das grössere Sorgenkind. Zum einen muss sie Schilddrüsentabletten wegen einer Überfunktion nehmen und zum anderen hat sie ihr Leben lang bei einer älteren Frau mit weiteren 7 Katzen in Russland gelebt. Da haben sich seltame Verhaltensweisen eingeprägt. Sie kennt keinen Kratzbaum und verwendet dafür Teppiche, Türen, Wände, Körbe, etc. Ich nehme sie dann dort weg, zeig ihr den Kratzbaum und versuche ihr diesen schmackhaft zu machen. Mit dem Kater kommt sie mal besser mal schlechter zurecht. Aber das grösste Thema ist, dass sie an verschiedenen Stellen in der Wohnung uriniert. Aber durchaus auch die Katzentoilette benützt. Ich habs mit ruhigen Worten versucht, um sie nicht noch mehr Stress auszusetzen. Ich habe es mit rügenden Worten versucht, sofern ich sie überhaupt dabei erwischt habe. Meistens ist das eine Überraschung, wenn ich nach Hause komme.
Die Katzentoiletten befinden sich in einem sauberen Zustand, sie werden katzennasenfreundlich gereinigt, ich habe verschiedene Streusorten ausprobiert, es gibt ausreichend Rückzugsgebiete für Beide. Ich habe auch die Zahl der Katzentoiletten erhöht.
Liegt es an den Schilddrüsentabletten? Liegt es an ihrem Alter? Hat sie Stress mit dem jungen Kater? Die Tierheim-Mitarbeiter haben mir versichert, dass die beiden miteinander auskommen und beide Wohnungskatzen sind. Liegt es daran, dass sie nicht im Bett schlafen darf?
Mit vielen ihrer Angewohnheiten kann ich mich arrangieren - eine so alte Katzendame kann man nicht mehr gross ändern - aber mit dem Urinieren hab ich echt ein Problem.
Also, wenn jemand einen Tipp hat oder eine Idee dazu, dann bin ich dafür dankbar. Ich hab mich schon durch viele Internetseiten gelesen, vieles ausprobiert, aber bin nicht wirklich fündig geworden. Meine letzte Idee sind Bachblüten. Vielleicht hilft das. Hat jemand damit Erfahrung? Oder muss ich einfach weiterhin Geduld haben?
Schöne Grüsse an alle Tierfreunde
Susanne
 
Werbung:
S

Stärnli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2009
Beiträge
340
Ort
Schweiz
Wenn es Urin-Probleme gibt, immer zuerst mit dem TA abklären, ob ev. ein gesundheitliches Problem vorliegt. Wenn alles ok ist, dann mach ihr die Plätze, die sie ausserhalb des Katzenklos benutzt extrem unbequem, Bsp. mit Folie oder stell was auf die Plätze (alles vorübergehend). Bring sie auch immer wieder kommentarlos aufs Katzenklo und lobe sie wenn sie es benutzt.

Bezüglich den Kratzbäumen, die sie nicht benutzt: versuch mal wie sie auf Baldrian-Tropfen (gib etwas auf ein Taschentuch) reagiert. Wenn sie - wie viele Katzen - verrückt danach ist, nutzt es u.U. etwas wenn Du ein paar Tropfen auf den Kratzbaum gibst.

Dass sie mit dem jüngeren Kater mal besser und mal schlechter zurecht kommt empfinde ich als normal. Meine älteren Katzen schmieren meinen Kleinen auch immer mal wieder einen oder fauchen sie an.... manchmal kennen die Kleinen einfach die Grenze nicht und werden ihren älteren Mitbewohner gegenüber aufdringlich. Da die älteren Miezen gerne etwas mehr Ruhe haben wo die älteren finde ich es okay, wenn sie sich abgrenzen.

Viel Glück
Stärnli
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Bitte sammle Urin und bringe es zum TA. Die Katze muss nicht zwingen mit. Es kostet auch nur ein paar Euro, meist steckt eine Nieren Blasen Geschichte hinter einer Unsauberkeit!
 
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Hallo,

Stärnli hat ja schon tolle Tipps gegeben :)
Ich schließe mich meinen beiden Vorschreibern da an, geh´ erst mal zum TA und kläre körperliche Ursachen ab.

An den SDÜ-Tabletten kann´s eher nicht liegen.
Die bewirken ja, daß die Überfunktion wieder in ein Normalmaß übergeht.
Nebenwirkungen sind oft Übelkeit und / oder Erbrechen.
Da würde ich dann eher drauf tippen.
Aber das Urinieren hört sich nicht danach an.


LG
 
S

Susanne_SG

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2009
Beiträge
2
Vielen Dank für Eure Rückmeldungen

Hallo,

danke für Eure Antworten und Tipps. Der Gang zum Tierarzt ist schon gebucht. Mal sehen, was der sagt. Ich bin mal zuversichtlich und hoffe, dass es nichts Schlimmes ist.

Schöne Grüsse

Susanne
 
T

tiha

Gast
Bitte sammle Urin und bringe es zum TA. Die Katze muss nicht zwingen mit. Es kostet auch nur ein paar Euro, meist steckt eine Nieren Blasen Geschichte hinter einer Unsauberkeit!


Das ist ein immens wichtiger Hinweis. Eine normale körperliche Untersuchung kann keinen Aufschluss auf Blasenentzündung und/oder Blasensteine geben.
 

Ähnliche Themen

Y
Antworten
9
Aufrufe
832
Zugvogel
Z
K
Antworten
2
Aufrufe
598
kritzekatz
K
L
Antworten
8
Aufrufe
2K
L
T
2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
2K
16+4 Pfoten
16+4 Pfoten
C
Antworten
8
Aufrufe
993
Sandm@n64
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben