Tierheim Katze miaut laut beim 1. mal Freilauf (achtung lang)

C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
Wir haben 2 Katzen aus den Tierheim zu uns genommen.
Am ersten Tag haben beide schon mit uns wie wild gekuschelt und 3 Tage später schlief Selma bereits schon im Bett auf meinen Füßen. Sie rennen uns beide oft hinterher, gehen aber auch eigene Wege. Also wenn sie in ruhe schlafen wollen gehen sie ins Obergeschoss und legen sich dort hin, am liebsten beim Dachflächenfester wo die Sonne rein scheint.

Patty ist die lebhaftere Katze von beiden und setzt sich gerne einfach mal zu uns, kuscheln ist aber nicht ganz so ihr Ding, dafür sabbelt sie sehr sehr gerne und erzählt uns morgens gerne die Dinge die wir beim schlafen verpasst haben.

Selma ist eher ruhig, schnurrt viel, kommt oft zum kuscheln und gurrt eher, als dass sie Miaut... sie ist auch viel anhänglicher als Patty.

Um Selma geht es nun:
Nachts kommt es ab und an vor das Selma plötzlich laut und langezogen Miaut. Meist wenn Patty nicht in der nähe ist. Patty macht es aber auch ab und an... wir dachten immer dass sie sich rufen.

Nun haben wir den beiden zum 1. mal Freigang gewährt...

womit wir gerechnet hatten:


Patty rennt rum und erkundet alles und wir sehen sie erstmal nicht mehr... Selma marschiert vorsichtig los... erkundet alles und bleibt bei uns...

was wirklich passiert ist:

Patty geht mit erhobenen Haupt los... ich könnte es fast als stolzieren bezeichnen... sie rennt an jeden ecke rum und schuppert sich dran (logisch, wir haben nachbarskatzen... sie will ihr sagen "Und das gehört jetzt mir") UND... sie bleibt in unserer nähe, sie schaute sogar immer genau nach wo wir sind... wir wahren leicht verwirrt.

Selma hingegen... macht drei schritte....schaut rum... nimmt die haltung einer gefährlichen großen raubkatze an und maschiert geradeweg ums Haus richtung Straße... die Straße ist nicht viel befahren, ich bin aber trotzdem hinher her. Mein Partner dachte sich erstmal "Mist die Haut ab"... ich ruf sie... aber natürlich hört sich nicht auf den Namen (das machen sie eh nur wenn sie sehen das ich was leckeres in der Hand haben) sie sieht mich und rennt weg... dabei fängt sie an zu miauen... aber langes klägliches Miauen... und schaut immer wieder zurück zu mir... Patty war nicht in der nähe... wenn ich mal näher an sie ran kam und versucht sie zu streichelt... machte sie einen satz oder einen riesen bogen um mich... sie tat so als sei ich völlig fremd... plötzlich rennt sie in nachbarsgarten und ich bekomme auch langsam Panik.... geh zu mein Parter und wir überlegen uns schon was wir machen wenn sie nun abhaut... dann mehrere laute gequälte Miauen ... ich ruf sie und sie kommt angerannt ... rennt zu Patty... und Miaut weiter kläglich und laut ... ins Haus wollte sie nicht mehr... draußen ist es halt schöner... irgendwann lag sie in der Sonne... ich auf allen vieren zu ihr... und bevor sie wegrennen konnte, habe ich sie geschnappt und wieder rein getragen... danach hat sie mich erstmal ne Stunde ignoriert.

Nun meine Frage ... dieses lange laute Miauen draußen... weiß vielleicht einer was es zu bedeutet hat? sie Miaut wie gesagt fast nie, und als sie draußen war hört sich das an als wenn wir sie schrecklich foltern. Wir haben nun Angst sie draußen laufen zu lassen... ich meine nun ist es gut gegangen aber was ist wenn sie wirklich abhaut?
 
Werbung:
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!

Außerdem natürlich herzlichen Glückwunsch zu den zwei Fellchen aus dem Tierheim :pink-heart:

Sag mal, wie lange waren die beiden denn nur im Haus, bevor ihr sie rausgelassen habt?

Die Szene kommt mir recht bekannt vor, bei unserem war es damals Unsicherheit, gepaart mit der Angst, die neu gewonnene Freiheit wieder zu verlieren.
Wir haben ihn daraufhin einfach noch ein paar Wochen länger im Haus behalten, 4 - 6 Wochen sollten ja sowieso sein.

Was meinst du denn Haltung einer gefährlichen Raubkatze? Einfach selbstsicher oder gesträubtes Fell und das Katzbuckelprogramm? Auch das deutet auf Unsicherheit hin. Katzen können draußen ganz anders reagieren, als drin.

Vielleicht hat ja noch einer ne Idee? *schubs*

VG
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.964
Alter
53
Ort
NRW
hallo

es hört sich ein wenig so an, dass die katzen noch nicht lange bei euch sind. also wäre ich erst einmal vorsichtig.

die katzen müssen sich erst einmal richtig einleben, ihre dosies kennen und dann kann man den nächsten schritt freigang gewähren tun.

die schilderung draußen deutet auf eine gewisse unsicherheit / angst der katze hin.

auch das legt sich, wenn sie sich eingelebt hat.

wie lange habt ihr die katzen denn jetzt?
 
C

Calcifer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Mai 2011
Beiträge
24
Danke Danke Danke :)

okay... sie sind jetzt erst 3,5 Wochen bei uns... dann ist das wohl wirklich noch zu früh gewesen.

Große Rauptierkatze ... wie soll ich das beschreiben ... Rücken und Kopf ergeben eine Linie

so in etwa:

joachim-mueller-01.jpg


gesträubtes Fell und Katzenbuckel hatte sie gar nicht ... es wirkte eher als wenn sie sich denkt: "okay... und nun fang ich mir ne Antilope"

Patty hat den Kopf immer hoch erhoben und hatte richtig Spaß.

Danke für die Hilfe :) dann werde ich sie lieber noch ein paar Wochen im Haus behalten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
7K
katzentier06
katzentier06
Antworten
43
Aufrufe
3K
BilBal
BilBal
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben