Tierarzt und Personal sehr unseriös

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
799
  • #21
Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.
Die erste Frage meine TÄ nach dem Chippen war, ob sie die Daten gleich an Tasso schicken sol, dann wäre es erledigt,l oder ob ich das später machen will. Dann habe wir noch kurz einen Datenabgleich gemacht und dann hat sie das Ganze rausgejagt.
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
1.496
  • #22
Da das geschrieben wurde, während ich meine Antwort verfasst habe, noch dazu:

Zu TASSO e.V.:
Es ist nicht die Pflicht des Tierarztes die korrekten Daten zu übertragen, sondern DEINE. Also hast DU nicht korrekt gehandelt.
Wieso ist es meine Pflicht wenn die es gleich hätten richtig machen können... [...]
Ich nehme an, dass damit gemeint war, dass es eine zusätzliche (freiwillige) Leistung des TA ist, das Ganze zu übermitteln, wenn dabei Fehler entstehen, muss man das eben später selbst wieder "geradebügeln", das war bei uns auch so, da hatte sich der Fehlerteufel auch eingeschlichen, passiert. Wurde dann eben umgeschrieben/korrigiert und gut ist es.

[...] Und ich versteh nicht warum ich jetzt so angegangen werde? All die nachrichten (abgesehen von ein paar) haben sich kaum bis garnicht auf meine Frage bezogen. [...]
Naja, du hattest ja nicht "eine" spezielle Frage, sondern wolltest im Grunde hären, wie schlecht du behandelt wurdest. Da niemand dabei war, kann niemand beurteilen, wie es war und jeder deutet unterschiedliche Situationen auch anders.

Klar kann man das, was du geschrieben hast, als unfreundlich ansehen und sollte so, wenn es so stattgefunden hat, sicher nicht vorkommen. Ich wäre da dann aber auch konsequenterweise nicht mehr hingegangen.

[...] Ich dachte ein forum ist dafür fragen zu beantworten und zu helfen und nicht andere FREMDE Menschen fertig zu machen. [...]
Hier wurde niemand fertig gemacht - und wenn man nur bei BEKANNTEN Menschen Kritik üben darf, ist ein Forum ad absurdum geführt...

[...] Würdet ihr etwa wenn das hier nicht anonym wäre Leute die eine Frage haben auch einfach so dumm anmachen oder voll vom thema abschleifen. [...]
Wo wurde jemand "dumm" angemacht?

[...] Naja egal dann ist das forum halt nicht die richtige Anlaufstelle :mad:
Warum nicht, weil nicht alle "hurra" geschrien haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 März 2014
Beiträge
232
Ort
bei meinen Katzen
  • #23
Ich überlege gerade...sie sagt,sie hätte beide Katzen vom Bekannten übernommen.So weit,so gut oder auch nicht...
Kann es denn sein,daß diese Beiden Geschwister sind?
Dann ist es ja nochmal ne Schippe tragischer,daß da Welpen draus entstanden sind...
Daß sie sich bei der Katze drauf verlassen hatte,daß sie kastriert sein sollte...gut,sie hätte sie tatsächlich beim TA vorstellen können.
Aber ich weiß,daß auch erfahrene TÄ sich schwertun,das bei einer Katze festzustellen.
Aber bei dem Kater hätte sie das sehen müssen.
Und dann hätte ich auch die Kastration der Katze angezweifelt
 
Werbung:
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.338
  • #24
Das der Kater auch kastriert ist hat niemand behauptet.

Es war nur die Rede von der Katze.

Und das mag ja alles sein was ihr sagt aber auf lügen reinfallen kann jeder.
Kein Grund jemandem irgendwas zu unterstellen.
Wer hier was erkennen muss und so.
 
saurier

saurier

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2016
Beiträge
1.496
  • #25
Aber mal ehrlich, wer hält sich denn - ohne Absichten - einen potenten Kater? Und selbst wenn (ich bin jetzt einmal davon ausgegangen, dass es sich nicht auch noch um einen Inzuchtwurf handelt) - man merkt doch, wenn die Katze trächtig ist, da kann man ja ggf. auch noch reagieren.

Ich frage mich nur, wieso man mit dem Wurf nicht zu dem TA gegangen ist, der auch die Trächtigkeit und Geburt begleitet hat, der hätte doch auch gewusst, wie und warum die Kitten entstanden sind und man hätte das nicht noch einmal erklären müssen.

Aber gut - hätte/wäre/wenn - ist nun eh zu spät, zumal die Tiere nun kastriert sind und man kann es jetzt nur für die Kitten möglichst richtig machen.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.338
  • #26
Verständlich. Aber hier wird nicht einfach gefragt, hier wird unterstellt und vorgeworfen.
Bei mir herrscht das Unschuldsprinzip. Ich glaube jemanden, bis das Gegenteil bewiesen ist.
Kann doch alles sein und passieren. Ich finds nicht absurd unglaublich oder unglaubwürdig.
Viele tierhalter haben von sowas wenig Ahnung.

Männer neigen im übrigen dazu ihre Kater (trotz markieren) nicht kastrieren zu lassen- männliche Verbundenheit. Kenn ich durchaus. Einer von beiden reicht ja.

Ich frag mich ob Katze bewusst trächtig vermittelt bzw angegeben wurde.
Wär auch möglich.
Kann dann aber die TE nix für .

Ich lass doch nicht direkt auf Schwangerschaft testen etc.
Kein Mensch kann sehen ob eine kätzin kastriert ist.
War halt geschickt es so zu schildern.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.185
Ort
Klein-Sibirien
  • #27
Ich hatte in meinem Beitrag ganz oben bereits das Thema Kastra des Katers angesprochen und geschildert, dass ich in diesem Fall hätte ärztlich untersuchen lassen, ob die Kätzin wirklich kastriert ist, man also den Angaben der Vorbesitzer trauen könne. Und ich hatte gefragt, ob die Trächtigkeit ärztlich begleitet wurde.

Auf beides kam keine informationshaltige Antwort, soweit ich das sehen kann, sondern eben nur diese Beschwerde über kritische Äußerungen der anderen User.


Zum Thema Abgabe von trächtigen Kätzinnen: bei Ebay Kleinanzeigen habe ich auch sowas schon gesehen: das Angebot, eine bereits trächtige Kätzin (unter Angabe des Decktermins, meine ich, und Angabe der "Rasse" des Katers) zu verkaufen.
Das war ganz klar KEIN Vereinszüchter.... *hust*

Es würde mich sehr freuen, wenn Ebay auch solche Angebote verbieten würde (zu junge Kitten werden aber leider auch immer noch verkauft, trotz der Angabe "jünger/älter als 8 Wochen" und "Muttertier vorhanden").

:alien:
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.323
  • #28
hier wird unterstellt und vorgeworfen.
Die Unterstellungen und Vorwürfe beginnen allerdings mit der Themenerstellung. Wir müssen das erst mal hinnehmen, was über die unseriöse TA-Praxis behauptet wird, was ja auch in Ordnung ist.
Wenn allerdings eine der Hauptbeschwerden ist, daß die Katzenbabys als EHK betitelt werden sollen, ist das schon mal unseriös von der TE und nicht von der TA-Praxis ;), denn es sind EHKs, im besten Falle mit viel gutem Willen BKH-Mixe. Nur kann man die halt nicht so gut verkaufen.;)

Ich hätte gern mal gewußt, ob es sich bei den beiden (Kater und Katze) um Wurfgeschwister handelt.
Weiterhin wäre es gut zu wissen, wie alt die beiden sind. Ist die Katze noch recht jung, kann man z.B. wider anders lautender Behauptung sehr gut sehen, ob sie kastriert ist. Ist der Kater mindestens 5 bis 6 Monate, kann man auch gut sehen, ob er kastriert ist, wobei die Frage ja nie stand; er ist halt potent. Ein Grund mehr, der Frage nach der Kastra der Katze nachzugehen.
Wie gut sind diese Bekannten bekannt, also wie gut kann man ihnen (ver)trauen? Falls nicht so unbedingt zu absolut 100 %, wäre ein umgehender Tierarztbesuch nach Übernahme der Katzen ratsam, der hätte alle Fragen beantworten können. Und hätte auch sehen können, ob und wie weit die Katze trächtig ist und entsprechend handeln können.

Ich meine, in den 50-ern bis 70-ern wäre der Faden hier kein so unbedingter Diskussionsgrund, aber heutzutage, wo über jeden quersitzenden Pups gegoogelt wird, kann man sich doch mal über seine neuen Familienmitglieder informieren. Einfach auch mal ein ganz klein wenig Eigenverantwortung zeigen, die aber schon bei der TASSO-Anmeldung fehlt. Die korrekte Registrierung ist doch schon in meinem Interesse, erst Recht in dem meiner Katzen.
Und falls ich einen Funken Interesse am Wohle der Katzen zeige, lass ich doch auch die Kleinen vor Vermittlung kastrieren. Auch dazu kam nie eine Antwort.

Auf mehrere Fragen und Punkte kam nie eine Antwort.:(
Und wenn man mal im Eingangsbeitrag einiges an Infos mitliefert, beugt man Spekulationen, Anschuldigungen, Unterstellungen vor. Kommen im Verlaufe der Diskussion keine Antworten, dann macht man sich halt um so mehr eigene Gedanken, ganz normal.

Schlimm fände ich es, wenn man sich nie Gedanken zu etwas Gelesenem oder Gehörtem macht, sei es über das tägliche Weltgeschehen, Politik, Begebenheiten, die unseren Mitmenschen widerfuhren, oder eben ein Hilferuf oder Fragen betreffs Katzen.
Je mehr Infos, desto spezifischer kann man antworten.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.036
Ort
Alpenrand
  • #29
Naja, das mit der Kastra bei den Welpen ist so ein Thema.
Da schlägt ein Katzenneuling mit nem Wurf Kitten beim TA auf und hat allem Anschein nach, nicht viel Ahnung. Dazu dann die Situation, das zwischen TA und TE gleich Sand im Getriebe war und beide Seiten anscheinend nicht in der Lage waren, sich vernünftig auszutauschen.

Ich weiss nun natürlich nicht was da wirklich gelaufen ist, aber wenn der TA anscheinend schon verwundert war, dass die Katzen gechipt werden sollen und ansonsten auch nicht viel erklärt hat z.B mit dem Eintrag der Rasse in den Impfpass, scheint hier anscheinend auch bzgl. der Kastra nicht viel an Erklärung gelaufen zu sein..
In sofern kann die TE evtl. nicht gewusst haben, dass eine Kastra schon möglich ist.
Hinzukommt, dass einige TA's von Frühkastra einfach selber noch nichts wissen und die Kunden über diese Variante somit auch nicht aufklären. Oder es gibt auch TA's, die einem sagen, das eine Kastra erst ab 6-8 Monaten machbar ist und eine Frühkastra ablehnen....

Ich meine, als Neuling, egal mit welchem Tier, ist man am Anfang doch sehr auf einen TA angewiesen, der einem Erklärungen liefert oder geduldig Fragen beantwortet. Egal ob man dieses Wissen sich eigenständig auch ergooglen kann.. ein guter TA erklärt trotzdem. Allen voran, wenn er erkennt, dass da jemand steht, dem noch viel fremd ist und der sich anscheinend noch nicht wirklich kundig gemacht hat.

Die Geschichte hier lässt viel Raum für Spekulationen und leider werden wir wohl nicht erfahren, wie das ganze Dilema zustande kam.

So wie es hier aufgeführt ist, bleiben auch bei mir viele Fragen offen und das Ganze hinterlässt bei mir einen leicht bitteren Nachgeschmack, aber nachdem man so wenig weiss, halte ich besser die Klappe :D:D..denn ich will auch niemanden unrecht tun..
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #30
Den Nächsten vergrault.... Glückwunsch!
 
O

OMalley2

Gast
  • #31
Mir wurde hier auch (mal wieder) viel zu viel unterstellt. Irgendwann ziehen die TEs sich dann verprellt zurück und alle fühlen sich in ihren Vorurteilen bestägt. Ganz toll.
Was, wenn zwischen Katzengeschenk und Trächtigkeit/Geburt gar kein großes Zeitfenster war?

Eine alte Bekannte aus der Pferdeszene wurde vor vielen Jahren in der Arbeit mit einem Anruf überrascht, ihre schon etwas angejahrte Stute hätte mal eben mitten im kalten Septemberregen ein Fohlchen auf der Koppel von sich gegeben. Ähm... ja.
Es bekam einen Pullover an (Fohlendecke) und wurde gesund aufgezogen.
Das Geheimnis: Old Mamma hatte übern Zaun gemacht, wo ein flotter schicker junger Quarterhorse-Hengst stand. Der sich nicht lang hat bitten lassen von der Dame. Bei mehreren hundert Kilo ist es schon eine Leistung, sowas klammheimlich zu bewerkstelligen, ohne größere sichtbare Flurschäden :muhaha:
Die Besitzerin hat wirklich Ahnung von Pferden, aber da die Alte Dame relativ schlank blieb, kam auch kein Verdacht auf, bis es zu spät war...

Also klappt das bei Katzinern und unerfahrenen Besitzern auch sehr sehr gut. Wenn nicht besser, weil kleiner, handlicher und so weiter.
Kommt dann noch ein kreuzdämlicher TA hinzu, den sie in der kurzen Spanne vielleicht zwischen Katzen-Geschenk und Geburt gar nicht groß konsultiert haben, so von wg. nett, wie schön, wir haben Katzen geschenkt gekriegt, wird schon passen....

Allein schon diese Vermutung, man hätte der TE eine tierschutzrelevante "Lektion" erteilen wollen, sorry, ist ziemlich albern. Da beim TA waren sie einfach indolent, verplant und blöd. Und nun wirklich keine große Hilfe. Mehrere grobe Schnitzer so von wg. Chippen oder Kastra, finde ich.

wenn mans nicht vorher schon weiß, fällt man bei solchen Leuten einfach 'rein.
 
Werbung:
LudwigNori

LudwigNori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2018
Beiträge
214
Ort
Oberbayern
  • #32
Den Nächsten vergrault.... Glückwunsch!
OT:
Ich bin ja auch als Neuling hier unterwegs ... in allen Belangen ...
Was ich in den vergangenen Jahren meiner Internet-Foren-Tätigkeit gelernt habe ... niemals mit Beschwerden über was auch immer in ein Forum platzen.
Damit macht man sich keine Freunde ...

Egal ob im Handarbeitsforum, und man beschwert sich über die Billig-Nähmaschine oder im Abnehm-Forum, weil die Null-Diät nicht funktioniert ... (nicht meine eigenen Erfahrungen, nur das was ich beim Lesen der aktuellen Beiträge mitlesen durfte ...)

Mit meiner Foren-Erfahrung (aus diversen anderen nicht Tierforen) würde ich es als Neuling nicht wagen, mit solchen Fragen aufzuschlagen ...
Aber das ist meine persönliche Erfahrung ...

Und trotzdem muss ich immer wieder betonen, dass ich als traurig erlebe, was mit TE bei solchen Anfragen passiert. Man hat Sorgen, Ängste ... und wird dann niedergebuttert ... natürlich nicht ohne Grund ...

ABER: der Ton macht die Musik ... und in Foren dann eben die Wortwahl ...

Mehr habe ich zum Thema der TE nicht beizutragen ... wollte nur das mal los werden, weil es grad so gepasst hat ...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #33
(...)

wenn mans nicht vorher schon weiß, fällt man bei solchen Leuten einfach 'rein.
Aber irgendwie auch nicht 3 Mal.

Wobei ich mich gerade frage, welcher TA denn dann die Kastrationen vorgenommen hat (das muss ja zeitlich auch irgendwann dazwischen gewesen sein).
 
Zuletzt bearbeitet:
O

OMalley2

Gast
  • #34
Die TE schrieb ja, die Kastra ist mittlweile erledigt. Vermutlich bei einem anderen TA.
Mein Punkt waren eher die bunten Blüten der Unterstellungen und Vermutungen, die hier wieder trieben.

LudwigNori, ja, das ist wohl mittlerweile "so üblich". Schwäche zeigen macht dich im virtuellen Raum zur Beute und zum Dreh- und Angelpunkt, die eigene Fabelhaftigkeit herauszukehren. Falsche Frage? Shitstorm oder Gerüchteküche. Teils sehr sehr unfreundlich.

Da ich das hier öfter angesprochen habe, bekam ich auch meine Shitstorms ab und werde jetzt sicher auch wieder in die Box "Tonfall-Diskussion" verwiesen. Dabei sehe ich immer, dass ich nicht alleine bin mit meiner Auffassung zum Thema Umgang miteinander...

Wie will man denn, den Katzen zuliebe, die gutwilligen aber unwissenden "Habeimmerschonkatzengehabt"-Leute oder die ganz blutigen Anfänger ins Boot holen? Mit Angriffen und Geschimpfe? Die Katze ist zwar das beliebteste Haustier, aber selbst bei Tierärzten ist Unwissen über Katzentiere gang und gäbe.
Und ich sag Euch noch was: Ich hab in 45 Jahren (seit ich erstmals auf ein Pferd klettern durfte) mitbekommen, dass man bei Pferden nie, never ever, auslernt.
Das Gleiche gilt für jede Tierarzt, mit der man Umgang pflegt. Auch für die "Kleinen".
Leider lernt sich vieles über die Zeit per Try & Error. So ein Forum könnte diese Umwege ersparen, weils einfach ein riesiger Wissens- und Erfahrungspool ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.185
Ort
Klein-Sibirien
  • #35
Wenn ich mir den ersten Beitrag der TE in diesem Thread noch einmal durchlese, steht da verschiedenes, was beim TA offenbar in nicht zufriedenstellender Weise lief.

Ansonsten stand da aber auch recht viel über die "britischen" Kitten, die nun auszugsfertig sind ":D" und fein aufgezogen wurden ":D" und noch verschiedenes mehr mit ":D" , was sich seitens der TE nicht unzufrieden anhört.

Sondern eher in einem Kontext gelesen werden kann, dass die TE nicht unerfreut über die Kitten war und dass sie sie durchaus nicht ungern (wie auch immer) weitergibt.
Dies als "Vermehrerei" zu bezeichnen, halte ich objektiv durchaus für gerechtfertigt, denn aus dem Kontext (dass die Katze ja als Kastratin deklariert worden war bei der Übergabe) ergibt sich ja, dass es sich definitiv nicht um eine Vereinszucht handelt.

Und zu dem Thema TA haben sich ja verschiedene User auch durchaus in einem Sinne geäußert, dass sie der TE in diesem Punkt beigepflichtet haben.

Ich persönlich finde weder den Tonfall unangemessen noch den Umstand, dass bei dem ausführlichen Bericht der TE über die Kitten auch auf das Thema Vermehren eingegangen wird.
 
O

OMalley2

Gast
  • #36
Ich persönlich finde weder den Tonfall unangemessen noch den Umstand, dass bei dem ausführlichen Bericht der TE über die Kitten auch auf das Thema Vermehren eingegangen wird.
Sorry, nicker, ist aber mal wieder klar, weswegen bei mir in der Fußzeile auch der Satz vom ollen Goethe steht: Wenn Ihrs nicht fühlt....

*seufz*

Man spöttelte hier über fehlende Kommata und unterstellt obendrein alles Mögliche... das Zeitfenster zwischen Katzenübernahme, Geburt eines Allergiker-Kindes (oder was auch immer evt. vorgeschoben wurde beim Vorbesitzer) und Trächtigkeit der Katze ist z. B. komplett ungeklärt.
Kann auch sehr viel kleiner gewesen sein. Baby kommt, die Katzen müssen zack weg, obwohl sie gar nicht lang im Haus waren. Beispielsweise. jaja, sind kastriert, passt scho, nimm sie endlich MIT. Nicht jeder Kater markiert. Altersbestimmung ist auch schwer.

... und man findet hier, dieser TA hätte "tierschutzkonform" gehandelt, M. E. hätte da ein richtiger Gesundheitscheck empfohlen gehört, inklusive Kastrationsvorschlag. Hätte Geld in die Kasse gespült UND den Kleinen und deren künftigen Besitzern ein seriöses Start-Papier verschafft. Das war also nicht pro Katze, sondern einfach blöd gehandelt.

Abschließend kann ich nur auch allen Neulingen immer empfehlen: Lesen, lesen, lesen, im Netz und auch Bücher in die Hand nehmen. Und beim Tierarzt: Nicht klugsch***, sondern ZUHÖREN und FRAGEN FRAGEN FRAGEN. Der will Geld? Also soll er erklären, warum und wofür.
Information ist alles.
Mittlerweile bin ich alt und böse genug, um auf saudumme Ansagen adäquat zu antworten und dann zu gehen. Hab aber auch 'ne harte Schule hinter mir. Beim ersten Kampf um mein Pferd Aug in Aug gegen einen geldgierigen Blödkopp von TA hab ich auch wie Espenlaub gezittert. Jahre davor hat mich eine Dame angesch*** weil ichs nicht geschafft hab, das Maulgatter SAMT Pferd festzuhalten, während sie ungeschickt!!! seine Zähne zu raspeln versuchte.
Irgendwer muss ja für unsere Tiere sprechen, wer, wenn nicht wir? Oft schafft mans erst nach einem Lernprozess und mit Überwindung.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.338
  • #37
Ich finde halt, dass hier viel zu sehr vorausgesetzt wird.
Man hätte prüfen müssen ob eine Schwangerschaft besteht etc.
Man hätte sofort kastrieren und ausräumen müssen. Man hätte erkennen müssen...
"mit deiner sinnlosen Vermehrerei".

Das klingt schon alles sehr überzogen und vorwurfsvoll. Ich plädiere hier im Forum immer wieder dafür nicht so auf Neue zuzugehen - und das Argument ist immer gleich: Nö wieso? War doch alles super.

Naja. Wer´s meint. Ich persönlich finds kontraproduktiv und auch realitätsfremd.

(fast) kein Mensch handelt so, wie das die Hardliner hier als Grundvoraussetzung ansehen und jedes verdammte Mal kriegen Neue hier erst Mal auf die Schnauze.

War bei mir nicht anders.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.323
  • #38
War bei mir nicht anders.
War bei mir auch nicht anders, ich war sogar schuld, daß Obama seine Gesundheitsreform nicht schnell genug durchgedrückt hat:rolleyes:. Und war ein gottserbärmlicher Tierquäler, weil ich mithalf, Streuner zu kastrieren und weil ich meine Katzen ins Flugzeug gesperrt habe. Und und und.

Man kann es ganz besonders in einem Forum nie allen Diskussionsteilnehmern recht machen. Im Vergleich zu vor einigen Jahren geht es jetzt wirklich sehr zahm zu. Und was ich sehr oft immer wieder als störend im Diskussionsverlauf finde, ist, daß kaum Infos gegeben werden, hier z.B. auch wieder weder im Eingangsbeitrag, noch später auf Fragen. Und zack, gehen Mutmaßungen und Spekulationen los und zack, ist der gesamte Faden ein Fall für den Tonfall.

Und es wird auch immer mal wieder erwähnt, daß sich oft mehr Mühe im Vorfeld gegeben wird, wenn man sich ein elektronisches Spielzeug kauft, bei Aufnahme eines Lebewesens dagegen trotz so vieler Möglichkeiten kaum.

Sicher werden manchmal Neulinge vergrault, aber was ich auch so richtig schade finde, ist, daß Altuser massenhaft abgewandert sind, und damit eine ungeheure Menge an richtig wertvollem Wissen. Und so manch ein Altuser wird sich wohl dreimal überlegen, ob er überhaupt mal noch mit sachdienlichen Hinweisen rausrückt, weil er, wenn er sich zu klar und deutlich ausdrückt, auch bloß immer dumm angegangen wird. Nur beschweren die sich wohl irgendwie nie.
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.586
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #39
Ich finde halt, dass hier viel zu sehr vorausgesetzt wird.
Man hätte prüfen müssen ob eine Schwangerschaft besteht etc.
Man hätte sofort kastrieren und ausräumen müssen. Man hätte erkennen müssen...
"mit deiner sinnlosen Vermehrerei".

Das klingt schon alles sehr überzogen und vorwurfsvoll. Ich plädiere hier im Forum immer wieder dafür nicht so auf Neue zuzugehen - und das Argument ist immer gleich: Nö wieso? War doch alles super.

Naja. Wer´s meint. Ich persönlich finds kontraproduktiv und auch realitätsfremd.

(fast) kein Mensch handelt so, wie das die Hardliner hier als Grundvoraussetzung ansehen und jedes verdammte Mal kriegen Neue hier erst Mal auf die Schnauze.

War bei mir nicht anders.
Tja, ich war allein durch mich vorher hier im Forum informieren am Tag 3 mit meinen neuen Katzen beim Tierarzt, damit ich nichts aufgequatscht bekomme, weil ich selbst keine Ahnung hatte.


Dafür habe ich nach Mund verarzten, Lippe lecken, umso schneller gelernt was verantwortungsvolle Katzenhaltung ist und mich durch Beiträge lesen gebildet, neu gelerntes umgesetzt und nie einen Grund zum Heulen bekommen (außer als Kira mich hintereinander gebissen hatte).
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.338
  • #40
Man darf ja kritisch und deutlich sein, aber wenn ich mir mein eigenes Umfeld so anschaue und sehe, wie Menschen Katzen halten (und ihr Wissen halt von anderen übernehmen) dann finde ich, darf man nicht übertreiben.

Insbesondere der Vorwurf man müsse erst mal jede Katze auf Trächtigkeit untersuchen lassen.
Da käm ich im Leben nicht drauf!
Man sollte jedem erst mal die Chance geben sich zu erklären und das war hier nicht der Fall. Wenn ich das Wort vermehrer lese krieg ich langsam echt nen Reiz.
Das kommt Mega als Schimpfwort rüber und so wirds auch empfangen.
Man kommt so nicht weiter, dafür sind Menschen auch zu emotional.

Auch in einem Forum sollten die Grundsätze der Höflichkeit gelten. Dazu gehört auch jemanden nicht direkt zu verdächtigen und zu verurteilen, anzugreifen oder abzulehnen. Das würde man nie so machen wenn man im Alltag jemanden durch Zufall kennen lernt. Warum also hier?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben