Tierärztlicher Notdienst

  • Themenstarter Katzenmiez
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Morgen ist ja wieder Wochenende. Und wie der Zufall es so will, stößt unseren Fellis ja gerade dann immer etwas zu oder sie fühlen sich gerade dann plötzlich sehr unwohl, wenn die TA-Praxen geschlossen sind. In diesem Fall wird hier im Forum ja gerne (und richtigerweise!) dazu geraten, den tierärztlichen Notdienst zu konsultieren. Ich möchte euch nun eine Begebenheit erzählen, die sich vor einiger Zeit hier zugetragen hat. Sie zeigt, dass es auch bei gutem Willen gar nicht so einfach ist, einen Nottierarzt zu erreichen und sie erklärt, weshalb ich mir inständig wünsche, dass meine Katzis niemals wieder außerhalb der Sprechzeiten erkranken.

An einem sonnigen Samstag Vormittag Anfang September kam Othello plötzlich laut aufjaulend vom Balkon hereingerast und verkroch sich unter dem Schrank im Flur. Ich konnte dann sehen, wie er dort unter anhaltendem heftigen Schütteln des Kopfes sehr ausdauernd etwas Schwarz-Gelbes - eine Wespe - kaute:eek:. Leicht hysterisch begann ich sofort, die immer bereit liegende TA-Notfallnummer zu wählen. Falls ich jemanden erreichte, schilderte ich den Vorfall, wie ich ihn euch gerade geschildert habe.

TA Nr. 1: Tierarzt mit mobiler Praxis (er kommt zu den Leuten nach Hause, sein Auto ist seine Praxis;)), bietet 24h-Notdienst an: ständig besetzt (auch später, nachdem ich mit TÄ Nr. 2 telefoniert hatte)

TÄ Nr. 2:
Gemeinschaftspraxis mit 4 Tierärztinnen, bieten 24h-Notdienst an; am Handy die Dienst habende Not-TÄ: "Ich kann jetzt nicht. Ich bin gerade in Hamburg in der Metro. Ich muss ja schließlich auch mal einkaufen. Bei welchem TA sind Sie denn sonst? ... Achso, bei dem. Ja, der bietet ja leider keinen 24h-Notdienst an. Ich bin heute Nachmittag so ab 15 Uhr noch mal kurz in meiner Praxis. Wenn es schlimmer wird, können Sie mit ihrem Kater dann ja noch mal vorbei kommen."

TA Nr. 3:
"Normaler TA" ohne 24h-Notdienst (aus Verzweiflung versuchte ich es auch hier): "Ja, ich bin gerade ganz zufällig kurz hier in meiner Praxis. Wenn der Kater die Wespe schon gefressen hat und tatsächlich von ihr gestochen wurde, kann man da jetzt auch nicht mehr viel machen. Haben Sie schon geschaut, ob der Stachel noch irgendwo drin ist? Wenn ja, versuchen Sie, ihn zu entfernen und kühlen Sie die Stelle. Ich muss jetzt aber auch ganz dringend wieder weg, in die Stadt, `was besorgen."

Zwischendurch hatte ich noch versucht, eine Kommilitonin und Kollegin anzurufen, die auch Katzen hat und von der ich wusste, dass die Schwiegermutter TÄ ist. Leider war weder auf Handy noch am Festnetz jemand zu erreichen (großer Samstagseinkauf, wie sich später herausstellte...).

Auf Rat des dritten TA hin (dessen Ausführungen mir noch am ehesten weitergeholfen hatten), suchte ich also nach dem Stachel und fand ihn - in der Lippe meines Katerchens - und konnte das Teil glücklicherweise auch selbst entfernen. Hätte die Wespe Othello im Mäulchen gestochen, wäre mein Kater vielleicht erstickt. Und er hätte damit bestimmt nicht bis zum "Nachmittag so um 15 Uhr" gewartet.

WAS LEHRT UNS DAS:
1. Ein Wespenstich im/am Maul (wo genau, wusste ich zum Zeitpunkt des Anrufs ja noch nicht) wird nicht als Notfall angesehen.
2. Der TA, der eigentlich gar keinen Notdienst anbietet, konnte mir am ehesten "helfen".
3. Am Samstag Vormittag sind alle Leute einkaufen:rolleyes:...

TA Nr. 1 hat inzwischen übrigens auch eine "richtige" (Anlauf-)Praxis (allerdings 40km von hier entfernt) und TÄ Nr. 2 hat zu einer Tierklinik mit erweiterten Öffnungszeiten expandiert (die Wespen dürfen jetzt also auch samstags zwischen 9 und 17 Uhr zustechen:rolleyes:).

Ich hatte damals kurz erwogen, dieses Szenario mal der örtlichen Tageszeitung zu schildern, habe den Gedanken dann aber doch schnell wieder verworfen.
 
Werbung:
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Da können wir ja froh sein das unsere TÄ immer erreichbar ist egal zu welcher Zeit. Z.B. Pfingstsonntag Abends 23 Uhr hat sie noch meine Tante mit ihrem Yorki zu Hause empfangen --ohne Bereitschaft zu haben.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Unser TA hat eine Handynummer für Notfälle.
Bisher haben wir sie nicht gebraucht, aber ich bin froh, dass er oder seine Frau (ist auch TA) im Notfall erreichbar wären.

LG
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich hab den Notdienst bisher nur einmal am Samstag morgen in Anspruch nehmen müssen und da war meine TÄ per Handy erreichbar und ich konnte gleich hin.
Aber so eine Situation fürchte ich am meisten: Katzie hat was ganz akutes und kein TA erreichbar! Und was kann man dann machen? :confused:
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Unser TA hat eine Handynummer für Notfälle.
Bisher haben wir sie nicht gebraucht, aber ich bin froh, dass er oder seine Frau (ist auch TA) im Notfall erreichbar wären.

LG

Naja, bei TA Nr. 1 und TÄ Nr. 2 war das auch die Notfall-Handynummer, die ich gewählt hatte. Im Falle von TÄ Nr. 2 ist die Nummer sogar in der Tageszeitung als TA-Notrufnummer abgedruckt...

Die Praxis, in der ich damals war, hatte ihren Notdienst eingestellt, nachdem der Inhaber der Praxis an Krebs verstorben war. (Kurz darauf wurde die Praxis dann auch geschlossen.)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Ja, Tageszeitung gibt für unseren Kreis den Nottierarzt an....allerdings kann das auch mal einer sein, der gerade irgendwo beimm Bauern ist

Dann gibt es noch einige Tierkliniken in der Umgebung.

Also ist die Versorgung relativ gut. Aber besser man braucht es nicht.....
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
Zu krass..da bin ich froh, in einer Stadt zu wohnen..'meine' TK nimmt 24h am Tag Patienten auf..

Wenn ich dort mit nicht-chirurgischen Notfällen hingehe krieg ich allerdings nen Rüffel von meinem Tierarzt, ich möge doch meinen Katzen die lange Fahrt ersparen und ihn einfach wachklingeln, wozu ich denn sonst seine Handynummer hätte..:)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Zu krass..da bin ich froh, in einer Stadt zu wohnen..'meine' TK nimmt 24h am Tag Patienten auf..

Ich wohne in einer Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern. Man sollte meinen, dass das auch nicht gerade der A... der Welt ist:(.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Netter Doc!!

Unser ist auch so einer, selbst angefahrene Igel (gefunden auf dem Heimweg...) behandelt er um 1 Uhr in der Nacht!

Was er allerdings garnicht mag, wenn Menschlein ihn rausklingeln um nach wirklich banalen Dingen zu fragen.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.239
  • #10
Ich wohne in einer Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern. Man sollte meinen, dass das auch nicht gerade der A... der Welt ist:(.

Wünschenswert wäre es zumindest..nach einiger Zeit unter 40.000 Menschen glaub ich daran allerdings nicht mehr :oops:
Da muss schon noch ne Null dran..

Ich drück auf jeden Fall die Daumen, dass es bei euch nie Notfälle zu Unzeiten geben wird..
 
K

KFME

Gast
  • #11
Tierärzte sind auch nur Menschen :rolleyes:
Als meine Schlangen, zwei Stück, Verletzungen hatten (einmal Darmvorfall, dann einmal abgefressener Schwanz, bis auf den Knochen!!!), rief ich TA Nr1 an. Er gibt sich als Reptiliendoc aus, wäre auch über Handy in NOTFÄLLEN erreichbar.

Aussage: Meine Frau ist jetzt nicht da und ich fasse keine Schlangen an.

Die Schlange musste also bis zum nächsten Tag warten, Tips zum weiteren Vorgehen gab er mir nicht. Schlange büßte das Stück Darm aus und ist, wahrscheinlich an den Folgen der verspäteten OP, mit 2,5 Jahren gestorben. Die werden normalerweise 20Jahre. Übrigens war ich dann bei einem andren Doc.

Und bei Schlange Nr2 wars nicht besser. Nur habe ich in diesem Fall KEINEN Arzt erreichen können.
Es war bei beiden Schlangen jeweils zwischen 23-24Uhr. KEIN TA sah die Notwendigkeit, einzugreifen.

Ich weigere mich, jemals noch irgendwie einen Doc außerhalb der Sprechzeiten anzurufen. Gebracht hats mir bisher nie was. Und ich hatte wirklich zwei schwerwiegende Notfälle.
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Also wenn es hier einen Notfall gäbe (oder bzw. gab), fahre ich lieber in die TK, als zu einem Tierarzt, der Notdienst hat. Außer es ist meine TÄ.
Ich bin auch froh, dass ich die TK in ca. 20 Min. mit dem Auto erreichen kann und die TK ist rund um die Uhr besetzt. Natürlich kann man, was die Behandlung anbelangt, auch wirklich Pech haben. Je nach Tierarzt, der in der TK Dienst hat.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #13
Die Stiche sind nur dann lebensgefährlich, wenn das Tier allergisch auf das Gift reagiert.

Eins muß man ohnehin bedenken. Wespen und Hornissen verlieren ihren Stachel nicht, wenn sie gestochen haben. Diese Insekten sterben auch nicht. Sie benötigen das Gift um Beutetiere zu betäuben. Deswegen entleeren sie niemals den kompletten Inhalt der Giftblase bei einem Stich.

Bei der Biene ist das anders, sie läßt den Stachel im "Opfer" und stirbt. Am Ende des Stachels sitzt die Giftblase und entleert sich in die Stichstelle. Deswegen sollen Bienenstiche auch schmerzhafter sein, als die Stiche von anderen Insekten.


Wenn die Katze im Mäulchen gestochen wird,
5 mg Prednisolon auflösen und mit einer Spritze ins Mäulchen geben.
Dann, wenn erreichbar schnellstens zum TA
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
  • #14
Ich habe das große Glück, dass mein TA 24/7 erreichbar ist.
Wenn er Urlaub hat, hat sein Vertreter das Notfallhandy.
Und das, obwohl er nichtmal damit "wirbt", ständig erreichbar zu sein.

Und er ist immer freundlich am Telefon, selbst wenn jemand (wie ich :oops: ) immer nur wegen Lappalien anruft mitten in der Nacht.

Wäre wirklich ein Notfall, würde er entscheiden, ob wir zu ihm oder in die nächste TK (30 km entfernt) fahren würden..

Und ich bin sehr froh darüber, dass er wirklich immer zu erreichen ist.

Lg
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #15
Wenn die Katze im Mäulchen gestochen wird,
5 mg Prednisolon auflösen und mit einer Spritze ins Mäulchen geben.
Dann, wenn erreichbar schnellstens zum TA

Das war ja mein Problem...

Aber das mit dem Prednisolon werde ich mir merken.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #16
Ich habe das große Glück, dass mein TA 24/7 erreichbar ist.

Was mich so furchtbar verärgert hat, ist ja, dass es sich bei TA Nr. 1 und TÄ Nr. 2 um 24h-Notfallpraxen/-nummern gehandelt hat. Wenn in der Praxis 4 TÄ sind, kann doch diejenige, die gerade Notdienst hat, nicht mal eben nach Hamburg zum Einkaufen fahren:confused:.
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
  • #17
Was mich so furchtbar verärgert hat, ist ja, dass es sich bei TA Nr. 1 und TÄ Nr. 2 um 24h-Notfallpraxen/-nummern gehandelt hat. Wenn in der Praxis 4 TÄ sind, kann doch diejenige, die gerade Notdienst hat, nicht mal eben nach Hamburg zum Einkaufen fahren:confused:.

Naja, Theorie und Praxis nicht wahr?
Also mich hätts auch wahnsinnig aufgeregt und eigentlich darf das meiner Meinung nach auch nicht passieren.

Aber wirklich was machen kann man leider nicht *seufz*
 
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #18
Na, dann habe ich wohl echt Glück, hier in einer Kleinstadt zu wohnen (30000 Einwohner) :D

Die Tierklinik Hochmoor ist 15 Minuten entfernt, da ist immer einer für Grosstiere und einer für Kleintiere da.

Und meinen Stamm-TA oder seine Angestellte TÄ (die hauptsächlich die Kleintiere betreut) sind 24/7 erreichbar.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Ich habe unseren TA schon Mitternacht aus dem Bett geholt und war eine knappe halbe Stunde später bei ihm. Kein Vorwurf, kein "ist es wirklich nötig?", sondern: Ja, kommen sie gleich vorbei! So sollte es im Notfall immer sein.

PS: Dabei hatte er keinen Notdienst, ist aber für seine Patienten immer erreichbar.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #20
Zum Glück hat meine TÄin einen 24-Stunden-Notfalldienst. Ich hoffe ich muß niemals ausprobieren ob das auch wirklich funktioniert.
Ansonsten ist die Tierklinik auch nicht weit entfernt.

Von der vorherigen TÄin hatte ich die Scall-Nummer - das hat uns bei Kitty aber leider nicht geholfen. Ich hatte sie zwar erreicht aber sie hatte es wohl eilig, sie gab uns nutzlose Tips und wertvolle Zeit wurde verschwendet.
Dann war sie nicht mehr erreichbar. :mad: Kitty starb uns unter den Händen weg.:sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
22
Aufrufe
2K
Jazzman
Jazzman
K
Antworten
33
Aufrufe
3K
Anke
F
Antworten
0
Aufrufe
6K
F
tinkerbell's-mami
Antworten
11
Aufrufe
838
Sabrinili
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben