Tierärztin schlägt Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
Ich muss mal Dampf ablassen. :mad::mad::mad::mad:

Seit vorgestern habe ich ein Findelkätzchen hier, das den ganzen Tag auf dem Grünstreifen einer Straße saß und sich nicht vom Fleck gerührt hat. Ich schätze, sie ist ca. ½ bis ein Jahr alt. Verlustmeldung, Fundbüro, Tierheim/Tierschutz, Polizei und was man so tun muss, nehme ich in Angriff. Mir geht’s grad um was anderes.

Gestern war die TA-Praxis vor Ort geschlossen,. Also konnte ich erst heute für eine Untersuchung und Auslesung des (hoffentlich vorhandenen) Chips hin. Ich gehe eigentlich nicht zu der Ärztin, da sie nicht wirklich kompetent ist und wenig Fachwissen hat. Das heute schlägt dem Fass aber den Boden aus!

Ich kam mit der Katze in der TB rein, erklärte ihr die UmständeStatt die neugierige Nase selber die TB verlassen zu lassen, griff sie durch die Seitentür schnell rein und zog die Katze am Nacken raus. Die wurde panisch, schrie und langte ein Mal nach dem Arm der Ärztin – aber brav ohne Krallen.

Die TÄ holte daraufhin aus und schlug der Katze mit voller Wucht die flache Hand in die Seite. :eek: Dabei brüllte sie die Kleine an, irgendwas mit »Wenn du das tust, dann schlage ich zurück, so macht man das!«, irgendwie so. Ich war so schockiert, dass ich in dem Moment unfähig war, zu reagieren. Ich hätte es verhindern oder der Ärztin ordentlich die Leviten lesen sollen. Doch ich konnte nicht, so erschrocken war ich.

Die kleine Katze hat sich unter dem Schreibtisch verkrochen. TÄ rief panisch: »Fangen Sie sie ein! Einfangen! Schnell!« Mir tat die Kleine natürlich nichts, fauchte aber nach der TÄ. Die griff die TB und sagte, ich solle die Katze schnell da reintun. Mein Gegenvorschlag, sie zur Untersuchung in ein Handtuch zu wickeln, wurde abgelehnt. Die weitere Untersuchung verweigert. Ab ins Tierheim und gut ist, das war ihr einziger Lösungsvorschlag.

Ich sagte, sie hätte vielleicht Ohrmilben. Dafür schrieb die TÄ immerhin ein Mittel auf, das ich bei der Apotheke holen sollte (sie hatte keins da). Dann kamen dauernd Rechtfertigungen von ihr, dass sie ja in Reaktion gehandelt hätte, aber es wäre ja auch richtig, man dürfe sich nichts gefallen lassen, und so weiter. Kann echt nicht angehen! Wie kann man eine kleine Katze nur so krass eine pfeffern?! Nicht nur, dass es Tierquälerei und echt falsch ist. Die Katze kann sich dabei ernsthaft verletzen.

Unglaublich! :(
 
L

Lena06

Gast
Ärztekammer ...
Das ist das einzige, was mir dazu einfällt :mad:

Also eigentlich noch mehr, aber dann werde ich gesperrt.
 
coinean

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.115
Ort
BaWü
Melde das so schnell wie möglich (wegen der Aktualität) der Tierärztekammer und verlange Aufklärung.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich glaub es nicht :eek:

Was ist denn mal im Moment los. In einem anderen Thread wurde die Katze vom TA am Schwanz festgehalten :eek::mad:

Ich hätte mich wohl nicht beherrschen können. Der hätte ich ein paar Takte erzählt. So was darf doch nicht passieren. Sie ist TÄ und sollte auch mit schwierigen Patienten umgehen können. Schlagen geht ja gar nicht.

Diese Praxis würde mich nie mehr wieder sehen :( Und ich würde das melden.
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
Wird gemeldet, danke für den Hinweis. Hoffentlich bringt es etwas.

Eine Bekannte erzählt mir grad, dass sie das bei ihrem Kater auch gemacht hat. Sie haben daraufhin ebenfalls die Praxis gewechselt. Ich gehe eigentlich nicht zu ihr, hatte halt gedacht, dass es bei dem Fundtier mit dem Chipauslesen reichen würde. Falsch gedacht. Arme kleine Maus. :(

Wäre ich nicht so schockiert gewesen, hätte ich ihr die Hölle heiß gemacht. :mad:
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
7.039
Sicher das es eine TÄ war???? Nicht ein Metzger??? Ist ja wirklich der Oberhammer.....
Meine Sternenkatze hat unsere TÄ mal wirklich übel zugerichtet und sie hat sie trotzdem oder gerade deswegen voll lang versucht zu beruhigen und war echt lieb zu ihr. Die Dame hat also wirklich ihren Beruf verfehlt....
Schließ mich den anderen an: beschwer Dich bei der Ärztekammer und erzähl es jedem Tierbesitzer in der Umgebung.

Alles Gute für die Maus!!!
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Das ist ein unglaublicher Vorfall, den ich sofort der Tierärztekammer melden würde! Du solltest auch eine ausführliche Stellungnahme zu diesem Fehlverhalten verlangen.

So etwas darf einfach nicht passieren! Ein Tierarzt muss wissen, dass seine Patienten unter Umständen unter Stress stehen und Angst haben. Er muss mit entsprechenden Reaktionen der Tiere rechnen und damit umgehen können. Wenn er das nicht kann, hat er meiner Meinung nach seinen Beruf verfehlt!

Alles Gute für das Kätzchen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Ich fass es grad nicht... die hat doch wohl einen Dachschaden hoch drei :grummel:

Hoffentlich hat die arme Maus das ganze gut weggesteckt und der nächste TA-Besuch wird nicht so traumatisch.

Wenn ich sehe, wie MEINE TÄ (mobile Praxis) mit meinen Mäusen umgeht - da kommt sogar mein Kater zum Schmusen vorbei (wenn er nicht grad dran ist :grin: ).
 
coinean

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
5.115
Ort
BaWü
Wird gemeldet, danke für den Hinweis. Hoffentlich bringt es etwas.

Eine Bekannte erzählt mir grad, dass sie das bei ihrem Kater auch gemacht hat. Sie haben daraufhin ebenfalls die Praxis gewechselt. Ich gehe eigentlich nicht zu ihr, hatte halt gedacht, dass es bei dem Fundtier mit dem Chipauslesen reichen würde. Falsch gedacht. Arme kleine Maus. :(

Wäre ich nicht so schockiert gewesen, hätte ich ihr die Hölle heiß gemacht. :mad:
Deine Bekannte sollte das unabhängig von Dir auch melden.
Je mehr Meldungen eingehen, desto nachdrücklicher wird das behandelt.
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
  • #10
.
.... ich glaube, ich hätt jetzt ne Anzeige wegen
"Körperverletzung am Hals" ..... :mad:

Die Tussi hätte, rein aus Reflex, eine von mir geballert bekommen.
Sowas geht ja nunmal garnicht .....
Wie schon gesagt .... Ärztekammer informieren ....

Sollte sich nen anderen Job suchen ....
einfach unfähig .......

So, nun mach ich mir 'n Tee um wieder
runter zu kommen .....

Schönen Abend noch ....

LG DC ... :cool:
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #11
Wenn das schon bei mehreren 'Kunden' vorgekommen ist, kann man die Dame dann nicht anzeigen? Auch, dass sie einfach Rezepte bzw. Medikamente ausstellt ohne das Tier untersucht zu haben ist doch nicht ganz richtig...
Grüße
:mad:
 
Werbung:
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #12
Die Mail an die Tierärztekammer ist raus.

Boah, ich hab echt nen Hals. In solchen Situationen bin ich immer unfähig, zu handeln. Ich dachte nur: »Katze beruhigen, Katze beruhigen, arme Katze!«, das ist bei sowas mein Reflex: Zuerst an die Kleine denken und ja nichts tun, das sie noch mehr verängstigt. Wäre dem nicht so, hätte ich nun ebenfalls eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals.

Dazu muss ich auch sagen, dass die TÄ mich nicht mag, den nsie hat mitbekommen, dass ich mit meinen Tieren in andere Praxen gehe. Vor einiger Zeit musste sie eine meiner Mäuse wegen Tumors einschläfern. Statt den traurigen Tierbesitzer (mich) zu trösten, hat sie mich vollgemotzt, dass sie es gar nicht abkönne, wenn man mal hier mal da zum TA ginge und sie dann gerade gut genug zum Einschläfern sei. Ja, Madame, das ist doch kein Wunder?! :mad:

Ich halte euch auf dem Laufenden. :)

Und hoffe, dass da gehandelt wird. Zu unlauteren Mitteln greife ich aber lieber nicht. Abwarten, was das Amt sagt.

Da ist noch mehr nicht normal. Sie will z.B. alte Spritzen zur neuen Verwendung wieder haben. Also solche, mit denen man Medikamente ins Mäulchen gibt und so. Einweg-Zeugs. >.>


Nun hole ich aber erst mal meine zwei Nasen rein und gehe dann in die Heia. Wünsche euch eine gute Nacht! Danke fü eure Zusprüche und Unterstützung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rita und die 3 Fellnasen
Mitglied seit
31 Januar 2011
Beiträge
2.378
Ort
Frankfurt am Main
  • #13
Ach herje was für Zustände. Mir fehlen ja echt die Worte. Gut das Du es gemeldet hast. Bin gespannt was dabei rauskommt.
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #14
Zur Beruhigung: Die kleine Katze hat den »Anschlag« erstaunlich gut weggesteckt. Sie ist so eine liebe kleine Miez! Kuschelt seit Stunden mit mir und schmust wie ein Weltmeister. Süße Maus, die! :pink-heart:

Hoffentlich rasten ihre Besitzer nicht aus, wenn ich sie finde und ihnen das erzähle. Bzw. hoffentlich tun sie es - und zwar in der Praxis von Miss Tierarzt.
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #15
Sowas ist unglaublich und ich habs in dem anderen Thread auch schon gesagt, ich würde ausrasten.

Gut das du an die Tierärztekammer geschrieben hast. Hoffe das mit den Spritzen hast du auch erwähnt.
Deine Freundin sollte auch unabhängig davon hinschreiben.

Was sich mir hier nur nicht ganz erschließt ist, du gehst sonst dort nicht hin schreibst du, aber vor kurzem hast du deine Maus da einschläfern lassen? Wußtest du da schon wie dieses Individuum ist?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
Einfach unglaublich. Die Frau scheint generell panische Angst vor Katzen zu haben.

Gut wäre es daher, den Namen zu nennen. Ich würde auf ihren Schutz pfeifen, wenn ich Katzen vor ihren Schlägen retten könnte.
 
An.chan

An.chan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 April 2011
Beiträge
199
Ort
im Grünen
  • #17
Ich ging mit der Maus zum Einschläfern zu ihr, da ich dem armen Knubbel den langen, stressigen Weg zum nächsten TA und die Wartezeit ersparen wollte (drei Minuten Fußweg gegen eine Stunde Fähr- und Busfahrt, und bei der TÄ ist's zur Feierabendzeit meist recht leer). Der Katze wollte ich's auch ersparen, und das habe ich nun davon. Ich wusste nur, dass sie über reichlich wenig Fachkompetenz verfügt und ziemlich unfreundlich werden kann. Dass sie SO mit ihren Patienten umgeht, war mir neu. Etwas ruppiger war sie immer, aber DAS habe ich zum ersten Mal erlebt. Und bisher halt auch mit niemandem drüber gesprochen, also hat mir auch niemand von seiner Erfahrung berichtet. Nun bin ich schlauer. Und habe ein schlechtes Gewissen, dass die eh schon gestresste Kleine dort hingeschleppt habe. Schlechte Erfahrungen hatte ich ja schon gemacht. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.962
Alter
38
Ort
NRW
  • #18
Ach du Schande. Und da wundern sich einige noch, dass ihre Tiere Angst vor dem Tierarzt haben. Wie kann man ein Lebewesen nur so behandeln?

Meine Katzen schmusen mit der Tierärztin .... bei ihr bin ich aber auch sicher, dass sie Tiere liebt, und das ist (neben Fachkompetenz natürlich) das Wichtigste, was einen guten Tierarzt ausmacht!
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #19
Ach so, jetzt versteh ich mehr :)

Nun, Du musst Dir jetzt keine Vorwürfe machen. Als ich letztes Jahr im August mit meinem LG zusammengezogen bin, war ich auch auf der Suche nach einem TA in der Nähe, das meine Klinik nun leider auch ca. 45 min weg ist (wenn man gut durchkommt) und ich zwei hier zu Hause habe die in der Box und erst recht im Auto durchdrehen.

Ich fand ne TÄ und habe leider Gottes dort meinen einen Kater operieren lassen an Forl. Es sollten 2 Zähne gezogen werden und der Rest sarniert werden.
Das Vorgespräch und die Voruntersuchung waren super, alles war ok. Ich bestand auf Inhalationsnarkose und alles war gut.

Bis zu dem Tag als die OP stattfand und ich danach schon um zwölf Uhr Mittags angerufen wurde, Danny möchte heim-...das war mir schon suspekt, denn ich kenne es von meiner Klinik, das ich die Tiere erst abends abholen kann, wenn sie schon richtig wach sind, eigenständig stehen/laufen.

Also bin ich hingefahren und da hat mich der Schlag getroffen.
Danny war noch in voller Narkose, schlief noch tief und fest, und man sagte mir, Katzen möchte zu Hause beim Besitzer aufwachen. Das war das erste Mal das ich eine Diskussion anfing.
Als sie mir aber ein Tütchen überreichten mit seinen Zähnen, haute es mich schlichtweg aus den Schuhen. Ich sah nur Zähnchen in der Tüte, jede Menge, Ich zählte nach und es waren 12 !!!! an der Zahl. Sie haben ihm 12 Zähne gezogen ohne mich vorher mal anzurufen oder um Erlaubnis zu fragen, die ich niemals erteilt hätte. Zudem haben sie auch keine Inhalationsnarkose wie vereinbart gemacht, sondern eine Injektionsnarkose, die ich strikt ablehne.

Ich habe natürlich einen Aufstand geprobt vom Feinsten und das ganze hatte noch ein Nachspiel.

Danny hat 3 Tage gebraucht bis er einigermassen auf den Beinen war. Zwei Tage habe ich bei ihm auf dem Fussboden geschlafen, er hat nur noch gebrochen und es ging ihm richtig mies.

Bin dann mit ihm in meine TK gefahren und die sind aus allen Wolken gefallen.

Naja, Fazit: Also auch mir ging es so das man was gutes wollte, aber das Gegenteil der Fall war und klar, ich machte mir auch schwere Vorwürfe. Aber leider passiert das manchmal weil man nicht damit rechnet.

Es ist aber jetzt umso wichtiger, das du was unternimmst, das es anderen Tieren erspart bleibt. Denn so kanns nicht laufen.

Es ist raurig das es Dein Kätzchen erfahren musste, aber vielleicht steckt sie es besser weg, als du jetzt glaubst. Ich hoffe es.

Mach Dir jetzt keine Vorwürfe mehr, es ist eh nicht mehr zu ändern, sondern schau, das es anderen erspart bleibt.

Wie geht es denn dem Mäuschen heute?
 
Tigerin74

Tigerin74

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2012
Beiträge
9.738
  • #20
Meine Güte, das gibts doch nicht? :eek:
Bin echt geschockt! Die arme Katze.
Man kann doch nicht einfach eine Katze die nicht aus der Box kommen möchte und kurz zulangt, einfach schlagen. :( Die hat wohl wirklich den falschen Beruf gewählt.
Das war auf jeden Fall richtig sie bei der Tierärztekammer anzuzeigen.

Wenn ich sehe wie liebevoll meine TÄ mit meinem Kater umgegangen ist als ich letzte Woche mit ihm dort war....
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben