Tierärzte...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Gerry_Hexana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2013
Beiträge
2
Hallo,
ich habe zwei kleine BKH Kitten im Alter von 4 und 3,5 Monaten.

Gerry hatte ich als erstes. Er hat von Anfang an ab und zu mal geniest. Ich hab beim Tierarzt angerufen und sie meinten, dass es die trockene Heizungsluft sein könne. Ich soll es weiter beobachten und wenn es schlimmer wird, mal vorbei schauen. Kurz danach kam Hexana zu uns. Auch sie hat ab und zu mal geniest. Beide sind von einem seriösen Züchter und auch geimpft.
Vor ca. 1,5 Wochen entdeckt ich bei Hexana eines abends Blut im Kot und er war auch ein wenig flüssiger als sonst. Am nächsten Tag war kein Blut mehr zu sehen, dennoch bin ich mit Ihr zum Tierarzt gefahren.
Ich bekam für sie und Gerry (ohne das der Kot untersucht wurde) eine Wurmkur (Panacur) die ich 5 Tage verabreichen sollte und für Hexana noch Antibiotika (amoxiclav) da sollte ich 2 mal täglich eine viertel Tablette 6 Tage lang hingeben und auch Schonkost (Reis mit Hähnchen) füttern. Dann fragte ich was diese schwarzen Punkte an/in der Nase sind. Sieht so aus wie bei manchen Katzen wenn sie mal ein wenig Schmutz an den Augen haben. Sie meinte es sind Popel, was ich sehr merkwürdig fand.
So ganz war ich mit der Ärztin nicht zufrieden und ich bin am Montag zu einer anderen Tierärztin gefahren, da der Kot noch breiig war. Die Kotprobe wurde auf Giardien untersucht und war negativ. Die Tabletten sollte ich nicht weiter hingeben, stattdessen hat sie ein Antibiotika gespritzt und mir Royal Canin Gastro...mitgegeben, was ich 2 Wochen lang füttern sollte. Ich weiß, Trockenfutter ist nicht so gut und hab ich vorher auch eher nur als Leckerlie hingegeben. Naja nun habe ich heute nach 1 Woche aber schon ein wenig Nassfutter von Animonda untergemischt, da der Durchfall seit 4 Tagen weg ist. Zu den sog. Popeln wie es die erste Tierärztin nannte, meinte sie nur, es sei ein Segret was manche Katzen haben und dadurch bilden sich solch kleine schwarzen Punkte. Ist aber nicht weiter schlimm. Nun niest sie aber noch immer ab und zu und seit heute läuft die Nase auch ein wenig. Ansonsten ist sie top fit, frisst, tobt mit Gerry etc. Gerrys niesen ist weniger geworden.
Was meint ihr, soll ich lieber nochmal mit ihr zum Tierarzt fahren? Ich will dann auch gleich wegen Kastration nachfragen. Beide sind wie gesagt ca. 4 Monate und untersch. Geschlechts. Ich weiß aber, dass sie es bei dem Kater von meinem Bruder erst nicht machen wollte, da er "erst" 6 Monate alt ist. Sie wolle am liebsten warten bis zum 8-12. Monat und das obwohl er auch noch ein Weibchen zu Hause hat, die ca. 4 Monate alt ist. Er muste sie förmlich überreden und hat nun in 1,5 Wochen einen Termin. Da bin ich ja mal gespannt, was sie bei mir sagt. :confused:
 
Werbung:
G

Gerry_Hexana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. November 2013
Beiträge
2
Achso beim 2. Tierarztbesuch hatte ich Gerry übrigens mit. Er hatte eine Stelle oben am Rücken und hat sie sich abgeknabbert und äußerlich war ein wenig Blut zu sehen. Die Tierärztin hat mich gefragt, ob er vllt. Flohmittel bekommen hat, einige Katzen reagieren darauf und dies sei eine Stelle dafür. Leider wusste ich es nicht ob ja oder nein. Sie hat dann mit einem Kamm über den Rücken gestrichen und auf einem weißen Tuch waren kleine schwarze Pkt. zu sehen, sie meinte sieht nach Überresten vom Flohmittel aus. Naja nun ist die Wunde so gut wie verheilt...
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
9
Aufrufe
710
balulutiti
balulutiti
A
Antworten
1
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
R
Antworten
28
Aufrufe
14K
RoboTom
R
A
Antworten
2
Aufrufe
2K
axel123
A
P
Antworten
6
Aufrufe
14K
Portugal
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben