Tiefer Kratzer-wie richtig verhalten?

  • Themenstarter Fellmull
  • Beginndatum
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo zusammen!

Ich habe hier in der Suche zu meiner Frage leider nichts gefunden, da sich alle gefundenen Beiträge bzgl. Verletzungen durch die Miezen vor allem auf Bisse bezogen haben!

Heute vormittag hat unsere Katze die Hand meines Freundes wohl leider mit einem Beutetier/Spielzeug verwechselt und diese angefallen. Hinterlassen hat sie auf dem Handballen einen tiefen Kratzer ( mein Freund hat vor Schreck die Hand weggezogen ), der nur mittelstark blutete obwohl doch recht tief.

Wir haben den Schnitt ausbluten lassen, 10 minuten unter fließendem Wass ausgewaschen, desinfiziert und locker mit einer sterilen Mullbinde und Pflastertape abgedeckt.

Nun hat mein Freund gerade von der Arbeit aus angerufen, dass ihm die Hand so schlimm wehtun wurde. Der Bereich um den Schnitt sei gerötet, stark erwärmt und tue, Wortlaut, "ganz beschissen weh", irgendwie fühle es sich aber ein bisschen taub an (???)


Zuerst: Mein Freund ist sehr empfindlich, weshalb es evtl. etwas dramatischer klingt als es möglicherweise ist.

Nun aber meine Frage: Behandelt man tiefe Kratzer genau wie Bisswunden, sprich doch recht flott in die Klinik wenn sich Entzündungszeichen zeigen? Wenn dem so wäre würde ich mit ihm wenn er um 10 von der Arbeit kommt, nochmal schnell in die Ambulanz laufen.....
 
Werbung:
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
8.173
Hallo, wenn die Wunde stark gerötet ist und schmerzt, sollte dein Freund nicht mehr bis Arbeitsende warten. Ist er gegen Tetanus geimpft.? Gruss uschi
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
bei dem, was er schildert, egal ob er bissi empfindlich oder eher hart im nehmen ist: BITTE HEUTE NOCH IN DIE AMBULANZ!!!


ich hatte letztes jahr bisse, die mich fast das leben gekostet haben (wegen blutvergiftung) und fast den arm bzw. die hand wegen der kaum einzudämmenden entzündung.

anaerobe keime richten innerhalb weniger stunden im menschenkörper verheerende schäden an - auch, wenn es "nur" ein kratzer war. an den krallen der katzen können ebenfalls fiese keime hängen!

diese bakterien zerfressen u. a. die sehnenscheiden, das geht recht fix und dann ist die hand nicht mehr beweglich, weil die sehnen ohne sehnenscheiden nicht mehr funktionieren.


also, ab zum doc!
und gute besserung!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Gerade habe ich ihn nochmal wegen seinem Impfstatus gefragt, die Tetanusimpfung ist bei ihm nicht mehr aktuell. alleine deshalb werde ich ihn heute noch in die Klinik schicken.
(Dazu nochmal eine Frage am Rande: die Tetanus-Erreger leben und vermehren sich ja vor allem in feuchter Erde, da anaerob. Wir haben Hauskatzen, dürfte das Risiko dann generell geringer sein was eine Tetanusinfektion betrifft, da sie keinen Kontakt nach draußen haben? War nur mal ein Gedanke, die Impfung muss aber auf jeden fall gleich aufgefrischt werden.)

Er will nicht gleich heimkommen, der Depp:rolleyes: Er arbeitet noch zwei Stunden und ist dann um halb zehn etwa hier....

Ich wollte sowieso mit ihm zum Arzt, nur wollte ich mich hier nochmal erkundigen...Ich erinnere mich noch gut an die Chirurgie-Vorlesung aus dem letzten Semester, wo Bisswunden vor allem von Katzen ausführlich behandelt wurden.....da hat es mir doch die Sprache verschlagen, mir war bis dato nicht klar, wie Schlimm das enden kann, deshalb meine Sorgen...

Schonmal vielen Dank für die Antworten, wenn er sich jetzt nicht überzeugen lässt gleich heim zu kommen, muss ich warten und dann später gleich mit ihm in die Ambulanz !
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Wir sind jetzt gerade in der Klinik ( samt Netbook :D ) und warten, die Hand sah schon geschwollen und gerötet aus, nicht sehr schön.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
hoffentlich gehts gut!

gute besserung!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Danke :) Ich glaube wir kommen bald dran, hier ist nicht viel los und ich habe ein bisschen gequengelt ( weil hier ein groooßes Schild hängt mit der Aufschrift " Wir behandeln nach Dringlichkeit, nicht nach Chronologie" und vor mich jetzt zwei besoffene Teenies mit ein paar Schrammen behandelt wurden :D )
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
Wie geht es deinem Freund?
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Ich dachte, man soll blutende Wunden weder auswaschen noch desinfizieren? Habe gelernt, dass man sie einfach nur steril abdecken/Blutung stoppen soll.
Dann je nachdem wie tief entweder zum Arzt oder Pflaster oder Verband drauf.

Was stimmt denn nun? :confused:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
  • #10
nee, bei tierbissen ist es besser, die wunde richtig bluten zu lassen und danach zu desinfizieren!

je mehr die wunde blutet, desto mehr bakterien werden ausgespült (so isses von der natur vorgesehen ;) )
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #11
Ich dachte, man soll blutende Wunden weder auswaschen noch desinfizieren? Habe gelernt, dass man sie einfach nur steril abdecken/Blutung stoppen soll.
Dann je nachdem wie tief entweder zum Arzt oder Pflaster oder Verband drauf.

Was stimmt denn nun? :confused:

Eine Bisswunde von einem Fangzahn kannst du nicht auswaschen. Das ist eine tiefe, aber so feine Wunde, dass du mit keinem Wassser der Welt rankommst. Oberflächlich verschließt sie sich schnell und im Gewebe "arbeiten" sich die Bakterien vor. Und genau da liegt der Unterschied: Bisse sind gefährlich, Kratzer allenfalls schmerzhaft. Zumal in der Mundhöhle die wesentlich gefährlicheren Bakterien in größerer Zahl leben. Kratzer kannst du einfach abspülen und sie verheilen.

Bakterien durch tiefe Bissverletzungen werden durch starkes Bluten leider auch nicht "ausgespült". Ein altes Märchen, dass sich leider hartnäckig hält.
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #12
Huhu!
Erstmal eine kurzinfo,da ich geraxe unterwegs bin: der arzt hat den schnitt nochmal leicht eröffnet und mit einer nacl-antibiosemischung gespült und uns selbige auch für daheim mitgegeben. War gut dass wir da wafen,er war sehr freundlich und hat die sache auch ernst grnommen,da er selbst drei miezen hat ;)

genaueres kommt später :)
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #13
So, ich bins nochmal :)

Wie gesagt, gestern gings nochmal ab in die Ambulanz, wir waren dann auch relativ flott (nach 45 minuten) an der Reihe. Die Tetanusimpfung wurde aufgefrischt, die Wunde nochmal vorsichtig eröffnet und eben wie oben beschrieben gespült.

Ich fand den diensthabenden Arzt ausgesprochen nett. Da selber Katzenhalter, hat er das sehr gut verstanden dass ich mir Sorgen gemacht habe ( ich kenne auch genug Andere, die das nur als kleinen Kratzer abtun würden und sich über die "Störung während der Arbeitszeit" bedanken würden :D )

Heute haben wir die Wunde nochmal mit der mitgegebenen Lösung ordentlich gespült. Der Handballen ist immernoch geschwollen und rot, allerdings konnte mein Freund wohl subjektiv schon eine kleine Besserung feststellen.

Da er in der Pflege arbeitet, ist er jetzt für das Wochenende krank geschrieben, damit nicht doch noch was an Keimen in die Wunde gelangt und es sich verschlimmert.

Also soweit:Alles im Grünen Bereich :)

Und nocheinmal Danke für eure Antworten!

Lg, Fellmull
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben