Thyronorm Katze hat eine süd seit 2016

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

uso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
47
Ort
belgien
Hallo zusammen,
ich hoffe, das mir hier jemand helfen kann. UNsere Katze hat seit 2016 ein Süd. Sie bekommt morgens (8 Uhr) und abends(20 Uhr) je 2,5 mg Thyronorm Tropfen. Die bekommen ihr gut und meine Tochter und ich können es ganz gut verabreichen. Bei meinem Mann geht es überhaupt nicht. Unsere Katze ist extrem ängstlich. Habe schon dauernd die Klingel abgestellt und wenn Besuch kommt, ist sie weg. Ausserdem ist sie sehr sensibel.Seit Anfang 2017 lebt meine Tochter im Ausland, somit bin ich diejenige die alleine zuständig ist für die Medikamenteneinnahme.Inzwischen leidet schon meine Ehe darunter, da wir niemals weg können. Kein Kino, kein Abendessen im Restaurant, keine Übernachtung , rein gar nichts. Wir haben es mit Nachbarn, Freunden versucht.Selbst eine Arzthelferin ist schon vorbei gekommen. Sie konnte es auch nicht glauben, wieviel Angst diese Katze hatte. Die Tierärztin meinte nur, ja, das wäre schade, aber sie wüsste da auch keinen Rat.Ausser das ich mal versuchen könnte, das Futter von der Firma Hills zu geben. Jetzt ahbe ich mich mal schlau gemacht und gelesen, das das Futter auch nicht so dolle ist.Habe bis jetzt immer grau und cats finefood gefüttert.
Wenn man die Tropfen ins Futter mischen könnte, dann wäre das schon super, aber lt. Tierarzt darf das nur getrennt gegeben werden.Es ist nicht so, das wir dauernd unterwegs sein werden, aber mal am Wochenende abneds mal was essen gehen oder ins Kino. Da mein Mann in der Woche auch nicht zu Hause ist(berufliuch bedingt)ist dann halt nur das Wochenende übrig.

Nicht das jetzt jemand denkt, das mir die lune nicht wichtig wäre. Das sieht man ja schon daran, das wir seit 2.5 Jahren nichts gemacht ahben. Schon mal essen gegangen(um 17 Uhr) da wir ja um 20 Uhr wieder zu Hause sein müssen wegen der Medis.Man soll die ja möglichst immer zur gleichen Zeit geben. Letztes Jahr ist meine Schwägerin 50 geworden und ich bin zu Hause geblieben. Ich mach das auch wirklich sehr gerne, die Lune kann sich ja nicht selbst die Tropfen geben.Und bisher war auch alles o.k.Aber jetzt sagt mein Mann, (wir sind 60 und 57) das wir ja auch nicht unendlich viel Zeit mehr haben um etwas zu unternehmen.Man weiß ja(und man merkt es inzwischen auch) das die kleinen Wehwechen kommen.Ich selbst habe 2 vernarbte Bandscheibenvorfälle. Das macht mir aber alles gar nichts. Ich würde nur gerne hin und wieder was unternehmen mit meinem Mann.

Aber alles in allem möchte ich klarstellen, ads unsere Lune wie ein KInd füpr uns ist. Schläft bei undim Bett und wir geben alles das es ihr gut geht.und sollte es so sein, das ich keine Lösung mehr finde, dann muss man halt schauen wie es weitergeht.

Noch einmal zu Lune Hintergrund

Wir haben sie und ihre Schwester Soleil am 24.08.2004 aus einer Auffangstation geholt. Da waren die beiden ca 14 wochen alt. Wir hatten einen großen Garten und keine Straßen in unserer Gegend. Soleil war immer eine draussen Katze im Gegensatz zu Lune. Zwei Trippelschrtitte in den Garten und dann schnell wieder rein ins Haus. Das ist die ganzen Jahre so geblieben. 2014 ist Soleil leider verstorben. Wir haben sie am Wegrand gefunden und in ihrem heissgeliebten Garten beerdigt. Vorher durfte sich Lune aber noch verabschieden. Wir habe Soleil auf eine Decke ins Wohnzimmer gelegt und Lune durfte schnuppern und ihr Lebewohl sagen. Oh mein Gott, die Erinnerungen.Sind immer wieder schwer.
2015 sind wir dann in eine Wohnung gezogen mit Balkon. Auch da geht Lune nicht rasu, obwohl ich dort bin und sie rufe, aber nein. Bis zur Tür und nicht weiter.

Tausend mal Entschuldigung für meinen Roman, aber ich wollte alles einfach ausführlich erzählen. Ich wäre dankbar für jede Menge Tips oder was sonst noch jemanden einfällt. Vielen Dank im Voraus uso
 

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
ich hab bei der Beschreibung vom Hersteller nachgeschaut:

8. DOSIERUNG FÜR JEDE TIERART, ART UND DAUER DER
ANWENDUNG
Zum Eingeben.
Das Tierarzneimittel sollte der Katze direkt ins Maul verabreicht werden.
Verabreichen Sie das Tierarzneimittel nicht mit dem Futter, da die
Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode nicht nachgewiesen wurde.
Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 5 mg pro Tag.
Die tägliche Gesamtdosis sollte auf zwei Gaben (morgens und abends)
aufgeteilt werden. Für eine verbesserte Stabilisierung des
Hyperthyreosepatienten sollte täglich das gleiche Fütterungs- und
Behandlungsschema angewendet werden.

Nach regelmäßigen Kontrolluntersuchungen muss Ihr Tierarzt die Dosis
anpassen.
Für eine Langzeittherapie der Hyperthyreose sollte das Tier auf Lebenszeit
behandelt werden.
ich persönlich denke schon, dass man durchaus abends das Medikament ach mal später geben kann, Hauptsache man gibt es abends, also durchaus auch mal um 22 Uhr..oder hat die TÄ etwas gegensätzliches geraten?

dass man also durchaus mal abends weggehen kann

man sollte es nur nicht abends ganz ausfallen lassen, also ganz wegfahren, wäre dann tatsächlich schlecht


klar, da steht auch, man solle das gleiche Fütterungs- und Behandlungsschema einhalten, deshalb würde ich bzgl. Verschiebung der Medikamentengabe nochmal beim TA nachfragen

wäre es eine Möglichkeit, die Katze evtl. dauerhaft auf eine späte Medikamentengabe umzustellen? also immer ca 22 oder 23 Uhr?

dann hätte man ganz sicher am WE abends immer Zeit etwas zu unternehmen..oder eben dauerhaft früher um 17 oder 18 Uhr?
muss denn der Abstand exakt 12 h sein?

auch da würde ich beim TA nochmals nachfragen

aber um etwas am WE zu unternehmen, wäre möglicherweise morgens 6 und 18 Uhr sinnvoller..oder eben nicht exakt 12 h Abstand

genau wird das aber nur der TA beantworten können, da würde aber sicherlich ein Telefonat reichen
 

uso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
47
Ort
belgien
Thyronorm

Hallo, die TÄ meinte, wenn es mal eine halbe Stunde früher oder später ist, geht das wohl. Die Zeiten zu verschieben geht gar nicht. Arbeit und pflegebedürftige Oma.Ja, ich kenne die Beschreibung, hatte baer gedacht, ob das jemand vielleicht schon einmal ausprobiert hat mit den Tropfen ins Futter geben.Wie gesagt, sind gerade in einer schwierigen Lage.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.275
Ort
Düsseldorf
Du wohnst in Belgien ... hast du mal drüber nachgedacht, eine Radiojodtherapie in Gent machen zu lassen? Dann wäre das tägliche Medikamentendrama beendet.

Ansonsten würde ich die TÄin mal fragen, ob du das Mittel nicht wenigstens in ein paar Tropfen flüssiges Leckerchen einrühren kannst.

Ab und an mal verschieben (also den Zeitpunkt) ist schon möglich, aber halt nicht ständig. Und generell sollte man die 12 Stunden einhalten, damit der Körper stabil bleibt.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Man kann Thyronorm durchaus mit einem Leckerchen und etwas Futter geben, man muss nur sicherstellen, dass auch alles aufgenommen wird. Ich habe das so gemacht und ich kenne mittlerweile zahlreiche andere Katzenhalter, die das Thyronorm so geben - es funktioniert wunderbar. Ich bin bei FB in einer SDÜ-Gruppe, da handhaben es fast alle Katzenhalter mit dem Thyronorm so. Mit dem Hinweis im Beipackzettel will sich der Hersteller nur absichern, da sicherlich viele Katzenhalter sonst nicht darauf achten, dass die Katze auch alles aufnimmt. Andere Schilddrüsenmedis gibt man ja auch oft mit dem Futter, es ist der gleiche Wirkstoff, warum sollte es also beim Thyronorm nicht funktionieren? Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen im Magen-Darm-Bereich, die bei den Hormonhemmern ja durchaus mal vorkommen, ist es sogar besser, die Medis zur Fütterung zu geben.

Punkt 2: Natürlich sollte man das Medikament nicht willkürlich mal um 20 Uhr oder mal um 23 Uhr geben. Wenn es aber nicht zur Regel wird, dann kann man die Gabe auch durchaus mal um zwei Stunden verschieben. Wie sollen das denn sonst die Halter von Freigängern machen, die auch nicht immer pünktlich auf der Matte stehen? Allerdings sollte das dann nicht dreimal in der Woche vorkommen, sondern höchstens ein- bis zweimal im Monat.

Ich habe seit sieben Jahren SDÜ-Katzen und hätte wohl kein Sozialleben mehr, wenn ich nicht hin und wieder mal abends eine Verabredung wahr nehmen würde.

Allerdings habe ich es hier so gelöst, dass es das Medi immer zwischen 10 und 10:30 Uhr gibt, das geht natürlich nur, wenn man nicht um 8 Uhr im Büro sitzen muss.

Ansonsten schließe ich mich tiha an, die RJT in Gent wäre auch noch eine Option, dann wäre die SDÜ nämlich geheilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schuchfrau71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2016
Beiträge
45
Ort
Kreis Karlsruhe
Bei meinem Kater Charlie wurde vor knapp 2 Jahren eine SDÜ festgestellt. Nachdem er das Vidalta überhaupt nicht vertragen hatte, sind wir auf das Thyronorm umgestiegen. Ich gebe es ihm immer mit dem Futter. Er bekommt erstmal nur eine kleine Portion mit dem Thyronorm und ich kontrolliere dann, dass er es gefressen hat. Funktioniert hervorragend. Wir waren erst vor kurzem zur Kontrolle und sein T4-Wert war super. Ich musste die Dosis bisher auch noch nicht erhöhen. Wegen den Zeiten bin ich da auch nicht so genau, ich gehe deshalb trotzdem weg. Habe auch schon von 2 Tierärzten gesagt bekommen, dass ich die Gabe abends auch mal um 2 Stunden nach hinten schieben kann.
 

uso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
47
Ort
belgien
Hallo zusammen,
das hört sich ja wirklich gut an.Da wir in 5 Wochen wieder einen Termin haben, werde ich heute abned mal damit anfangen, es ins futter zu geben.Ich denke, das ich erkennen würde, wenn es der lune schlechter geht.Man möchte ja auch alles richtig machen, darum wollte ich mal fragen, ob es eventuell Katzenbesitzer gibt, die das mit den Tropfen ins Futter schon gemacht haben und mit welchem Erfolg.Aber das hört sich ja gut an. Würdet ihr denn die Tropfen immer ins Futter geben oder nur an dem Abend wo wir dann mal etwas unternehmen? Das wäre zu schön um wahr zu sein. Das bestellte Hills Futter dann auch geben oder einfach ihr Futter, welches sie immer isst,geben? Habe da auch schon nichts Gutes von gelesen, wegen der Inhaltsstoffe.
Wie ich ja schon geschrieben hatte, seit ca. 2,5 Jahren nicht mehr ausgegangen. Stelle jeden Tag den Wecker auf 8 bzw 20 Uhr.Viele halten mich für verrückt, aber für mich ist die Lune mein Baby.
Mit einer OP möchte ich es eigentlich nicht versuchen. Da sie so überängstlich ist, habe ich einfach große Angst, das sie das psychisch nicht schafft.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.275
Ort
Düsseldorf
Mit einer OP möchte ich es eigentlich nicht versuchen. Da sie so überängstlich ist, habe ich einfach große Angst, das sie das psychisch nicht schafft.
Es ist keine OP, sondern nur 1 x röntgen und 1 Injektion und dann noch 3,5 Tage dort bleiben.
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.337
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich verstehe nicht so ganz, was die Gabe Thyronorm mit Futter für eine Zeitersparnis bringen soll! Du musst doch dann auch warten, bis deine Katze das präparierte Futter gefressen hat. In der Zeit habe ich es mit der direkten Eingabe schneller in meinen Kater.
Meine Eingabezeit war 11 und 23 Uhr, das passte bestens mit den Kontrolluntersuchungen.
Nur musste ich im letzten halben Jahr selber des öfteren zu ärztlichen Untersuchungen, da kam ich mit 11 Uhr nicht mehr klar. Ich habe dann, mit Absprache unserer TÄ, die Eingabezeit in kleinen Schritten auf 9:30 verschoben. Das passte mir besser, nur nicht mehr wirklich mit den Kontrolluntersuchungen für Felix, das wird nun bei der TÄ berücksichtigt.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.275
Ort
Düsseldorf
Ich verstehe nicht so ganz, was die Gabe Thyronorm mit Futter für eine Zeitersparnis bringen soll! Du musst doch dann auch warten, bis deine Katze das präparierte Futter gefressen hat. In der Zeit habe ich es mit der direkten Eingabe schneller in meinen Kater.
Meine Eingabezeit war 11 und 23 Uhr, das passte bestens mit den Kontrolluntersuchungen.
Nur musste ich im letzten halben Jahr selber des öfteren zu ärztlichen Untersuchungen, da kam ich mit 11 Uhr nicht mehr klar. Ich habe dann, mit Absprache unserer TÄ, die Eingabezeit in kleinen Schritten auf 9:30 verschoben. Das passte mir besser, nur nicht mehr wirklich mit den Kontrolluntersuchungen für Felix, das wird nun bei der TÄ berücksichtigt.

Ich gehe mal davon aus, dass es mit dem Futter einfacher für ihren Mann oder ggf. Fremde wäre, denn jetzt geht es bei beiden überhaupt nicht.

Und 11 Uhr ist nett, aber für einen Berufstätigen selten machbar. Hat auch nichts mit Kontrolluntersuchungen zu tun, sondern mit der grundsätzlichen Machbarkeit.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ich gehe mal davon aus, dass es mit dem Futter einfacher für ihren Mann oder ggf. Fremde wäre, denn jetzt geht es bei beiden überhaupt nicht.
So habe ich das auch verstanden, dass Lune sich die Tropfen weder vom Ehemann, noch von Catsittern ins Mäulchen geben lässt. Wenn sie aber die Tropfen z.B. in einem Liquidsnack nehmen würde (so habe ich es gemacht), dann könnten auch sie das Medi geben.
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.337
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Würdet ihr denn die Tropfen immer ins Futter geben oder nur an dem Abend wo wir dann mal etwas unternehmen? Das wäre zu schön um wahr zu sein.
Wie ich ja schon geschrieben hatte, seit ca. 2,5 Jahren nicht mehr ausgegangen.
Ich habe mich auf diesen Absatz bezogen.
 

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.108
Ort
Ö/Haringsee
Grüß dich!

Ich kann es dir gut nachfühlen, eine Patty ist auch eine schüchterne und lässt sich von anderen Leuten nicht Medikamente geben.. ich konnte auch nie wegfahren etc.. aber:
vor 6 Monaten hab ich die Radio Jod Therapie machen lassen, es war ein voller Erfolg! Nicht nur dass sie keine Schilddrüsenmedikamente mehr braucht, auch ihr Herz hat sich wieder erholt und sie braucht auch keine Herztabletten mehr.
Ihre lebensqualität ist deutlich besser, sie ist entspannter und nicht mehr so hypernervös, hat ein gutes gewicht bekommen und ist mindetens so froh wie ich nicht mehr morgends und Abends Tabletten reingewürgt zu bekommen...

Zum Ablauf der RJT: Katze muss zuerst ein großes Blutbild gemacht bekommen, Nierenwerte müssen ok sein (das wäre ein Ausschlußgrund wenn die schon schlecht sind), dann wird ein termin vereinbart, Katzen wird dort leicht sediert und eine Szintigraphie der schilddrüsegemacht, danach wird bestimmt wieviel radiojod gespritzt wird, nachdem sie das bekommen hat muss sie in der Klinik ein paar Tage bleiben wo kontrolliert wird wie stark sienoch strahlt: je mehr sie dort trinkt, frisst und somit wieder ausscheidet, desto eher darf sie heim.
Ich wurde täglich von der Klinik angerufen wies ihr geht.. man kann ihr auch fürdort ein katzenbett und bissl gewohntes Spielzeug mitgeben, aber das bekommt man nicht wieder, wird dort ein halbe Jahr gelagert als strahelnder Sondermüll :D

Je nach Klinik darf man die katze dann etwa 5 -6 Tage danach abholen, dann sllteman die erste zeit nicht kuscheln mit ihr weil sie noch weiter strahlt. Ihr Kot und Urin muss 2 Wochen gesammelt und gesondert für 1 Monat gelagert werden, bevor er in den Hausmüll darf. Freigänger dürfen die ersten 2 Wochen nicht raus (sie könnten in eine Sandkiste wo Kinder spielen machen.. ).

Zuerst zeigt die Katze noch alle Anzeichen der Überfunktion, das kann die ersten tage recht schlimm sein, nach und nach wirds besser, merklich nach 2 Wochen.. nach 1 Monat war meine Katze dann bereits total normal.

Kosten in Wien waren in etwa rund 800,- dazu kommt halt vorher noch das Blutbid.

lg Christine
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.275
Ort
Düsseldorf
In Gent läuft es ein wenig anders ab:

- Blutbild vorher (obligatorisch wegen Nierenwerten)
- Szintigraphie: wenn die Katze kooperativ ist, wird auf keinen Fall sediert
- Injektion
- fixer Aufenthalt von Montag (spätestens Mittag) bis Freitag, ab Freitag früh kann das Tier abgeholt werden.
- auch in Gent können Bettchen und Futter etc. mitgebracht werden.
und die TÄe dort sind unglaublich liebevoll zu den Tieren!


uso, überleg es dir, es ist wirklich bei einer scheuen Katze eine unglaubliche Erleichterung für alle :)
 

uso

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
47
Ort
belgien
jetzt auch noch pankreas

Hallo zusammen,
heute morgen den Befund erhalten, ads Lune jetzt auch noch eine pankreas hat. Der Wert liegt bei 7. Die Ärztin meinte 3,5 wäre normal. Sie möchte jetzt das ich mit lune an drei aufeinanderfolgenden Tagen in die Praxis komme zwecks Infusion. Ich bin einfach nur fertig. Beim Blut abnehmen schreit sie schon, wie soll das bei einer Infusion gehen, wo sie 15 MIn dort liegen muss.Die Arme, sie ist so ängstlich. Denke beim Blut abnehmen schon immer, das sie einen Atemstillstand hat. Atmung total schnell, Geschrei, Gezappel usw. Ich hab echt Angst, ads während der Infusion etwas passiert.Sie tut mir so leid.
 

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
663
Hallo zusammen,
heute morgen den Befund erhalten, ads Lune jetzt auch noch eine pankreas hat. Der Wert liegt bei 7. Die Ärztin meinte 3,5 wäre normal. Sie möchte jetzt das ich mit lune an drei aufeinanderfolgenden Tagen in die Praxis komme zwecks Infusion. Ich bin einfach nur fertig. Beim Blut abnehmen schreit sie schon, wie soll das bei einer Infusion gehen, wo sie 15 MIn dort liegen muss.Die Arme, sie ist so ängstlich. Denke beim Blut abnehmen schon immer, das sie einen Atemstillstand hat. Atmung total schnell, Geschrei, Gezappel usw. Ich hab echt Angst, ads während der Infusion etwas passiert.Sie tut mir so leid.
Guten Morgen,
Flüssigkeit bei einer Dehydrierung - bei einigen Erkrankungen ein Begleitsymptom - ist sehr gut. Wenn der spezifische Pankreaswert jetzt unter den jetzigen Umständen erhöht ist kann es einfach eine Aufkonzentrierung sein. Das ist nicht tragisch, muss aber unterstützt werden, eben Flüssigkeit gebn.
Könntest du denn selbst unter die Haut geben? Könnte dir die TÄ zeigen wie man dies macht? Und gant wichtig, es muss genau geschaut werden wieviel.
Viele geben gleich 150 ml und mehr - das kann sehr kontraproduktiv sein. Flüssigkeit unter die Haut schafft mehr Wohlbefinden, kann dadurch helfen z.B. besser zu fressen etc. Werte senken macht es nicht.
Oder sollen intravenöse Infusionen gegeben werden? Frage auch da, welche Menge in den 15 Min. - es muss immer angepasst sein.
VG
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben