Thiamazol- Salbe- Kompromiss bei SDÜ- Medikation

  • Themenstarter Pinsel
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #201
Thiamazol Creme

Hallo,

ich habe hier jetzt nicht alles gelesen aber ich wollte einfach mal nachfragen weil ich unsicher bin.

Meine Katze ist 14 und hat Schilddrüsenüberfunktion. Weil sie Tabletten nicht nimmt (wieder hoch würgt) war unser Tierarzt so nett uns die Salbe zu bestellen. Sie hat sie nun etwa eine Woche.
Das was mir als erstes aufgefallen ist, ist dass alle schreiben, dass das überhaupt kein Problem ist diese ins Ohr zu kriegen. Nein? Meine Katze kneift das Ohr zu und das ist sehr wohl nicht so einfach. Sie mag das auch gar nicht... aber na gut.
Ich habe klein angefangen. Auf der Packung steht ich soll 0,01 - 2,5 geben.
Also habe ich mit 0,01 angefangen. Die Ohren immer abwechselnd behandelt, morgens rechts, abends links.
Nun ist mir aufgefallen, dass ihr das rechte Ohr ganz offensichtlich juckt (oder sowas). Sie zuckt öfter damit, kneift es leicht zusammen und.. ja wackelt eben so mit dem Kopf als wäre da was störendes.
Heute ist Sonntag.
Das Ohr ist nicht gerötet, nicht geschwollen, sieht ganz normal aus aber irgendwas stört sie. Allerdings wirklich nur am rechten, am linken ist alles ok.
Nun weiß ich nicht was ich machen soll. Nur noch das linke behandeln? Was ist wenn das dann auch zu jucken beginnt? Hab ich was falsch gemacht?
Hatte das jemand hier auch schonmal?
Ich hab versucht ihr zu helfen, das Ohr mit einem feuchten, weichen Tuch etwas ausgewischt aber es bringt einfach nichts.
 
Werbung:
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #202
Ok, es ist wohl kein jucken, es ist wohl wirklich ein Schmerz und jetzt schon auf beiden Ohren. Heute abend wirds wohl lieber keine Salbe geben und morgen ruf ich den Arzt an :/
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #203
Welche Schilddrüsentabletten habt Ihr ausprobiert, Felimazole (bzw. Felidale)?

Es gibt auch noch die Möglichkeit, mit dem humanen Carbimazol zu therapieren. Das ist absolut geschmacksneutral und die Akzeptanz ist daher bei den Katzen sehr groß. Man kann die Tabletten auch mörsern und im Futter geben. Darauf würde ich den TA mal ansprechen.

Beim Felimazole kommt es wohl häufiger mal vor, dass Katzen das irgendwann komplett verweigern.

Ich würde immer das Carbimazol von Hexal oder Aristo nehmen.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #204
Der Tierarzt hat gesagt die darf man nicht klein machen.
Welche genau er da hatte weiß ich nicht.
Als er von der Salbe gesprochen hat fand ich das schon sehr positiv, weil ich gelesen hab die sollte bis jetzt keine Nebenwirkungen haben, leicht zu verabreichen sein usw.
Aber grade tut mir meine Katze einfach nur leid, sie schüttelt ständig den Kopf und wenn etwas auch nur leicht gegen die Ohren kommt zieht sie sofort weg.
Wie gesagt, ich werde morgen mal den Tierarzt anrufen und nachfragen... Und heute lass ich die Salbe dann eben weg.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #205
Der Tierarzt hat gesagt die darf man nicht klein machen.
Welche genau er da hatte weiß ich nicht.
Als er von der Salbe gesprochen hat fand ich das schon sehr positiv, weil ich gelesen hab die sollte bis jetzt keine Nebenwirkungen haben, leicht zu verabreichen sein usw.
Aber grade tut mir meine Katze einfach nur leid, sie schüttelt ständig den Kopf und wenn etwas auch nur leicht gegen die Ohren kommt zieht sie sofort weg.
Wie gesagt, ich werde morgen mal den Tierarzt anrufen und nachfragen... Und heute lass ich die Salbe dann eben weg.

Die Felimazole darf man nicht teilen, Carbimazol aus der Humanmedizin (es gibt auch ein veterinärmedizinisches Carbimazol) aber durchaus, die haben sogar eine Teilungsnaht. Ich viertel die sogar. So richtig gut kennt sich Dein Tierarzt da offenbar nicht aus.
 
Pinsel

Pinsel

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
15.987
Ort
am Harz
  • #206
Bei meiner derzeitigen SDÜ - Katz Gismo - die ersten Tage absoluter Unwillen, Flucht uns, nach dem " Öhrchenschmieren" ne Weile zucken mit dem jeweilig "geschmierten" Ohr.
Kontrolle der Ohren ergab keine Veränderungen, Entzuendungen o.ä.

Mittlerweile gibt es diese Reaktionen ihrerseits nicht mehr.Sie hat sich daran gewöhnt, das ihr da von mir etwas in die Ohren "gematscht" wird.Du musst dabei auch bedenken, es ist ja ein störendes Gefühl, da im Ohr irgendwas feuchtes zu spüren.
Es kann auch einfach noch zu fremdartig für deine Katz sein.

Die Carbimazol sind, wie Silvia auch schon schrieb, sehr wohl teilbar.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #207
Nein, das ist nicht unmittelbar nach dem schmieren, das ist jetzt seit zwei Tagen durchgehend, das Zeug ist schon lange eingezogen/getrocknet.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #208
SDÜ und Jod

So heute mal dagewesen, Arzt hat sich die Ohren angeguckt, sie reagiert wahrscheinlich allergisch auf irgendwas in der Creme...
Sie soll jetzt spezielles Futter bekommen, ich weiß nicht ob das hier schonmal zur Sprache kam.
Es geht dabei um das Y/D Futter von Hills.
Wieder zuhause habe ich mich hingesetzt und das Zeug und Erfahrungsberichte dazu gegooglet.
Ich habe einige positive Beiträge gefunden, bei denen das tatsächlich funktioniert hat. Das Futter selbst wird aber auch kritisiert weil es kaum Tierische Proteine enthält (welche so eine dünne SDÜ Katze, die zu viel Energie verbrennt ja brauch). Aber was macht dieses Futter dann so wirksam?
Das Jod.
Dieses Futter ist jodreduziert.
So aber nach wie vor hauptsächlich pflanzlich also fraglich ob das über eine lange Zeit so gesund sein kann.
Die eigentlich Frage ist aber: Kann ich meine Katze nicht mit anderem "normalen" Futter jodreduziert füttern?

Meine Katze kriegt hauptsächlich teures "Fleischfutter", von Animonda und hier besonders hervorzuheben ist, sie liebt Leber und Fisch Sorten.
Was ist wenn ich diese, besonders jodreichen, Sorten weglasse?
Kann es sein, dass sie ihre SDÜ davon hat?
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #209
Schuldigung btw falls ich damit störe aber für mich ist das alles noch ganz neu und ich habe es noch nicht geschafft alles zu lesen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #210
Warum will der Tierarzt es denn nicht mit dem Carbimazol aus der Humanmedizin probieren?

Was das Hills angeht, so sehen Experten wie Mark E Peterson das ziemlich kritisch. Eben aufgrund der Zusammensetzung. Sie befürchten z.B. aufgrund des geringen Proteingehaltes die Gefahr von Muskelschwund. Wenn Du Peterson+Blog+Hills y/d mal googlest, müsstest Du dazu etwas finden.

Getestet wurde das Hills wohl vor allem bei Katzen, deren T4 noch nicht massiv erhöht war. Ob es auf Dauer auch bei Katzen funktioniert, die höhere Werte hatten, kann ich nicht sagen.

Wir hatten es mal für kurze Zeit getestet, um zu schauen, ob Jod sich bei uns überhaupt auswirkt. Allerdings habe ich es im Wechsel mit gekochtem Huhn gefüttert, um den geringen Proteingehalt auszugleichen. Auf Dauer wollte ich es wegen der miesen Zusammensetzung allerdings nicht geben. Mein Dicker hat das Futter anfangs gerne gefressen, nach drei Wochen dann aber konsequent verweigert. Das lese ich auch des Öfteren.

Es gibt jodarme Normalfutter. Wie z.B. Pfotenliebe, Nehls Katzenfutter, Sandras Schmankerl, Hermanns Bio, Bioforcats und Terra Pura. Allesamt nicht ganz billig, aber das Hills kommt noch teurer.

Wir konnten damit die Medis wenigstens reduzieren, aber ganz drauf verzichten können wir nicht, da hier die Getrennt-Fütterung phasenweise schwierig wird.

Gut möglich, dass bei Deiner Katze die SDÜ durch zu viel Jod im Futter ausgelöst wurde. Es gibt dafür zwar keinerlei wissenschaftliche Belege, ist aber auch nicht von der Hand zu weisen. Bei mir erkrankten innerhalb von einem Jahr nach der Umstellung auf ein höherwertiges Futter zwei Kater an SDÜ. Zwei von drei Katzen in einem Haushalt, das ist schon ungewöhnlich. Leider donnern die meisten Hersteller von höherwertigen Futtern so viel Jod ins Katzenfutter, dass es für den Tagesbedarf eines Menschen reichen würden....

Bei Fisch kann der Jodgehalt sehr unterschiedlich sein. Lachs enthält z.B. nicht mehr Jod als Rinderherz, Seelachs wiederum das Zehnfache davon. Es kann auch gut sein, dass in Futter wie Carny viel Schlund verarbeitet ist oder auch die Schilddrüsen von Hühnern, die z.B. einen exorbitant hohen Jodgehalt aufweisen. Nichts Genaues weiß man leider nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #211
Weißt du zufällig nach was das y/d Futter schmecken soll?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #212
Es enthält recht viel Leber, also dürfte das auch stark rausschmecken.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #213
Hallo

ich möchte hier nochmal nachfragen, weil ich das nicht verstehe.
Auf dem y/d Futter steht "Jod (322 mg/kg)" und das soll ja jodreduziert sein.
Nun steht auf meinem Futter von Carny aber "Jod (0,2 mg/kg)" und auf Bozita "Jod (0,1 mg/kg)". Bin ich blöd oder ist in dem y/d Futter mehr Jod als in meinem?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #214
Das kann nicht sein, da musst Du Dich verguckt haben, das Hills Nassfutter enthält deutlich weniger Jod. Kann es sein, dass Du da die Werte vom Trockenfutter hast? Das kann man ja nicht mit dem Nassfutter vergleichen.

Außerdem bezieht sich das beim Carny und beim Bozita auf das Jod, das noch zusätzlich beigesetzt wird und nicht auf den Gesamtgehalt vom Jod. Der Gesamtgehalt kann deutlich höher sein, wenn das Carny z.B. Fisch enthält oder viel Schlund.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #215
Und woher soll ich dann wissen wieviel Jod tatsächlich überall drin ist :/
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #216
Das weiß man nur bei Futtersorten, wo die Hersteller nicht nur die Zusätze veröffentlichen, sondern auch die Analysedaten. Und solche Hersteller gibt es kaum. Sandras Schmankerl ist ein Beispiel, die hat auf der Homepage die Analysedaten stehen. Bei Pfotenliebe kannst Du auch davon ausgehen, dass da wirklich relativ wenig Jod enthalten ist (außer in der Fischsorte), da das Futter sehr genau deklariert wird und keine Hälse enthalten sind.

Und beim barfen kann man sich natürlich auch relativ sicher sein, wie viel Jod das Futter enthält.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #217
Darf ich nochmal stören?
Wenn ich barfen will, muss ich da dem Fleisch Jod zuführen oder darf ich es ganz weglassen? Ist es ok wenn ich so wenig Jod wie möglich gebe oder brauch meine Katze Jod?
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.046
Ort
Hemer, NRW, D
  • #218
Deine Katze braucht Jod.
Auch, aber nicht nur für die Schilddrüsenhormone.
Ganz weglassen kann genauso krank machen, wie zuviel!

Was Du beim Barfen brauchst, ist ein Jod-Supplement mit genau bekanntem Jod-Gehalt.
Und, soweit möglich, möglichst aktuelle Nährwertdaten für die Fleische.
Und dann solltest Du auf 15µg Jod je Tag und kg Katze abstellen.
Wenn Du das sicher hast, kannst Du vorsichtig (! engmaschige Kontrollen!) versuchen, ob eine weitere Absenkung der Jodzufuhr weniger Medi für's Katz bedeutet. Unter 6µg/Tag/kgKatz darf das aber nicht gehen!

P.S. Ohne Jodsupplement wirst Du höchstwahrscheinlich unter diese 6µg/Tag/kg Katz rutschen. So aufjodiert ist Fleisch dann doch noch nicht...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #219
Merlin hatte aber, obwohl er Futter ohne jeden Jodzusatz bekommt, im BB einen Jodspiegel über Referenz, SiRu.

Schau Dir mal die Analysedaten von Sandras Schmankerl an. Da ist meines Erachtens für eine SDÜ-Katze genug Jod enthalten, obwohl kein Jod zugesetzt wird.
 
Lady Red Dot

Lady Red Dot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2015
Beiträge
17
  • #220
Wäre eine Mischform von Barf ohne Jod + y/d möglich?
Ich meine, wenn ich y/d nicht als Alleinfutter verwenden will wäre "normales" Futter irgendwie suboptimal, aber das und dazu das jodarme Barf sollte doch gehen, oder nicht? Dann hätte sie zumindest mehr Abwechslung neben dem y/d.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
662
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben