therrapie für ne katze?

L

lady amalthea 24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
25
Alter
40
Ort
florstadt
hallo

hab katze die von geburt (bei mir geborenan) sehr ängstlich und scheu ist, und keiner weis warum eigentlich und das war natürlich auch der grund warum ich sie behalten habe die geschwister sind alle nicht so gewesen und haben alle ein schönes neues zuhause bekommen.sie war und ist auch sehr klein wügsich, und auch sehr empindlich.(beispiel beim spielen)

sie ist jetzt ca 3 1/2 jahre und es hat sich nicht viel geändert an ihr ne zeitlang (nach dem unfall den sie hatte ) wars noch schlimmer.
nach unserem umzug jetzt ist es wieder einwenig besser geworden.:rolleyes:

sie vergriecht sich den ganzen tag egentwo faucht wenn man in die nähe kommt anfassen ist so gut wie ganicht auser abends wenn mann auf dem sofa liegt dann kommt sie abund zu mal zum schmusen.
und mit anderen katzen bzw auf andere katzen geht sie auch glaich los, wenn mann das so sagen kann so bald sie ihr den rücken keren . giebt hir dann immer en riesen gegraiche als ob jemand sie schlachten würde.:oops:


ausname ist mein karter merlien die sind seit klein auf zusammen und das ist auch ok, war zwar auch schon mal besser mit den 2 aber ok.


vieleicht hab ihr ja en rat wie mann das vieleicht ändern kann, oder was ich noch versuchen könnte?
da sie mir doch einwenig leid tut da sie nimanden zum spielen hat (artgenosen ), aber doch egentwie gerne spielen würde.
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Maggie und ihre Schwester Gina waren, als sie klein waren, viel zusammen und haben auch gekuschelt. Aber nur bis zum 6 Monat. Dann hörte das auf. Sie sind beide sehr verschieden gewesen und sind sich aus dem Weg gegangen. Kein Kuscheln und kein Spielen mehr. Jeder kam aber so zurecht. Traurig war keiner der Beiden. Denke ich zumindest;)
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Hallo,

Dein Text ist etwas schwer zu verstehen, daher frage ich jetzt nochmal. Also die Katze ist 3 1/2 Jahre alt, sehr schüchtern, möchte ab und zu spielen und hat einen Katerkumpel, richtig bis dahin?

Und Du möchtest jetzt einen Rat, wie Du etwas gegen ihre Angst machen kannst?

Mit anderen Katzen verträgt sie sich nicht, lese ich heraus.

Hat sie Spielsachen, spielst Du schon mal mit ihr? Es gibt ganz tolle Kniffelspiele für Katzen, die sich Leckerlis erarbeiten, bzw. erspielen müssen. Oft kommen sie dann auf den Spielgeschmack.
 
L

lady amalthea 24

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
25
Alter
40
Ort
florstadt
ok

ja ich weis ist kompliezier zu verstehen

also ja ich spiele soweit wies geht mit ihr da sie ja sehr ängstlich und scheu seit geburt an ist.
und spiele kann mann vergessen da sie sich auch nicht mit lekerlies loken läst geschweige den aus der hand friest mann kommt ja ganicht erst an sie rann.

goebt nur einspiel was sie gerne macht (mit mir),sie bringt mir dann ihre maus,klöckschen wie ein hund was ich dann weg werfen muß und sie hol es dann wieder und bringt mir es. und das auch nur abends wenn sie es will.

und woher ich das weis das sie spielen will da wir ja noch ne 2te haben und sie immer wieder anlauf nimt mit ihm zuspielen, er dann auch mit ihr spielt aber es ihr dann wieder zuwild wird keine anung und sie ihn dann wieder sofort anfaucht, und verschwinndet.

hoffe das war jetzt einiger masen zuverstehn:oops:
LG
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben