Terror an der Schlafzimmertür

F

Friedel

Gast
Hallo Zusammen,

ich habe seit Wochen das Problem, dass unsere Katze "Friedel" nachts Terror vor unserer Schlafzimmertür macht:reallysad:. Vorab vielleicht noch ein paar Infos:

Friedel ist 4 Jahre alt und Freigänger. Bei uns im Haus ist sie bereits seit 3 Jahren. Wir haben sie aus dem Tierheim geholt. Von Anfang an durfte sie nicht ins Schlafzimmer. Eine weitere Katze haben wir nicht. :smile:

Seit einigen Wochen hat sie die Angewohnheit ab ca. 2 Uhr massiv an der Tür zu kratzen. Das kann sie ununterbrochen, ohne Pause:grr:

Ich gebe meistens auf und stehe dann auf. Sobald ich die Tür aufmache, schnurrt sie völlig entspannt, wobei ich manchmal eher sagen würde, es ist eher ein "gurren". Mit hoch erhobenem Schwanz schlängelt sie sich dann um meine Beine und läuft vor mir her in die Küche. Dort rede ich ihr dann meist gut zu :grin: und gehe wieder ins Bett. Wenn es schlecht läuft, dauert es keine Stunde und Friedel beginnt von vorn. Wenn ich Glück habe, dann geht es aber 6 Uhr weiter, wobei das für mich weniger ein Problem ist, weil ich um 6 Uhr so oder so aufstehe.

Jetzt frage ich mich, was will sie mir sagen. Braucht sie mehr Aufmerksamkeit?

Ich muss gestehen, wenn es mal eine schlimme Nacht war, dann bin ich morgens aufgestanden und habe sie bei unserem gemeinsamen Badritual komplett ignoriert, weil ich dann echt sauer bin. Ich frage mich nur, merkt sie das ignorieren und bringt sie es damit in Verbindung?

Ich liebe meine Katze wirklich sehr, aber das nervt total. :dead:

Gibt es jemanden der das gleiche Problem hat und was kann ich tun, damit ich endlich mal wieder ruhig schlafen kann.

Ich danke Euch vorab schon mal für Eure Hilfe.

Gruss Friedels Katzenmama:pink-heart:
 
Werbung:
Feuerlilie

Feuerlilie

Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
77
Ort
Berlin
Ich spar mir mal den ganzen Sermon mit Einzelkatze, blabla (soll nicht abwertend sein, das können andere besser).

Lass mich mal übersetzen:

"Boah ist das langweilig, alles schläft, doof das. Mal sehen, was Dosi macht. *Kratz, Kratz, Kratz* Mach auf und kümmer dich um mich! *kratz, kratz* Hee, aufmachen *kratz, kratz, kratz* Ah! Endlich geht die Tür auf *freu, schnurr, freu* Schön dass du endlich da bist, kümmer dich jetzt um mich! *Schnurr*"

Du gehst wieder schlafen und ne Stunde später fängts wieder von vorne an.

Wenn du das nächtliche Stören unterbinden willst, hilft nur eines: Nachts konsequent ignorieren.
Morgens im Bad bringt das nichts mehr, das ist ne Katze, das versteht sie nicht mehr.
 
L

Luitpold

Gast
Ich glaube, das hatten wir heute schon mehrmals.
In der Suchfunktion oben rechts gibt es jede Menge Berichte zu den Thema.
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
wenn du deine katze wirklich liebst lass sie ins schlafzimmer, sie will doch nur bei dir in der nähe sein und dann ist sie zufrieden.
mein kater ist auch mit im schlafzimmer, er liegt sogar in meinem arm du kannst dir nicht vorstellen wie schön das ist, probiere es mal und deine katze und du wirst glücklich ein :smile:
 
A

Alexis1985

Benutzer
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
82
wenn du deine katze wirklich liebst lass sie ins schlafzimmer, sie will doch nur bei dir in der nähe sein und dann ist sie zufrieden.
mein kater ist auch mit im schlafzimmer, er liegt sogar in meinem arm du kannst dir nicht vorstellen wie schön das ist, probiere es mal und deine katze und du wirst glücklich ein :smile:

nicht jeder hat katzen nachts gerne um sich rum....was nicht heissen soll, dass man sie nicht gern hat!
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
nicht jeder hat katzen nachts gerne um sich rum....was nicht heissen soll, dass man sie nicht gern hat!

na ja das kommt darauf an wie gern man seine katze hat :p
ich liebe meinen kater und er gehört auch mit zur familie:smile:
ich würde mein kind auch nicht aussperren :p
 
A

Alexis1985

Benutzer
Mitglied seit
20 März 2013
Beiträge
82
na ja das kommt darauf an wie gern man seine katze hat :p
ich liebe meinen kater und er gehört auch mit zur familie:smile:
ich würde mein kind auch nicht aussperren :p

ich mag meine katze auch, obwohl ich katzen bisher eigtl. nicht so gemocht habe.

Ich hab auch die anfangszeit versucht, mit der katze in meinem bettchen klar zu kommen. Jedoch hat sie dann nachts immer die angewohnheit, mit mir spielen zu wollen und rennt über mich drüber, hat mir dabei auch eine schöne narbe verpasst :(

Nur seit mein Sohn nachts bei mir schläft, passt mir das überhaupt nicht mehr, da beide dann mitten in der nacht der meinung sind, auf meinem bett herumturnen zu müssen :grr:

Zudem ist mein Sohn ein schisser und macht nachts die türen zu, weil sonst die monster reinkommen....Fazit: Katze macht unters Bett, weil sie ja nicht mehr rauskommt

Da mein Bett aber ziemlich riesig ist und ich mich buchstäblich darunter zwängen müsste, ist das putzen natürlich auch ein hartes stück arbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Knusperflake91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2012
Beiträge
23
wenn du deine katze wirklich liebst lass sie ins schlafzimmer, sie will doch nur bei dir in der nähe sein und dann ist sie zufrieden.
mein kater ist auch mit im schlafzimmer, er liegt sogar in meinem arm du kannst dir nicht vorstellen wie schön das ist, probiere es mal und deine katze und du wirst glücklich ein :smile:

ähmmm...definitiv NEIN.
Das trifft nicht auf jeden/ bzw. jede Katze zu.
Wenn ich meine beiden nachts ins Schlafzimmer lasse, dann laufen sie meistens so gegen drei Uhr plötzlich auf mir rum, wollen gekrault werden usw. Und ihnen ist es ziemlich egal, ob ich müde bin oder nicht.
Noch besser wird es natürlich, wenn sie dann mitten in der Nacht fit werden und anfangen zu spielen, am Kratzbaum zu kratzen o.ä. ...weil das ist dann auch noch laut.
Deswegen sind sie auch in der Nacht normalerweise nicht im Schlafzimmer :zufrieden:
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
ähmmm...definitiv NEIN.
Das trifft nicht auf jeden/ bzw. jede Katze zu.
Wenn ich meine beiden nachts ins Schlafzimmer lasse, dann laufen sie meistens so gegen drei Uhr plötzlich auf mir rum, wollen gekrault werden usw. Und ihnen ist es ziemlich egal, ob ich müde bin oder nicht.
Noch besser wird es natürlich, wenn sie dann mitten in der Nacht fit werden und anfangen zu spielen, am Kratzbaum zu kratzen o.ä. ...weil das ist dann auch noch laut.
Deswegen sind sie auch in der Nacht normalerweise nicht im Schlafzimmer :zufrieden:

du hast 2 katzen das ist was ganz anders die können sich miteinander beschäftigen.
aber eine katze allen möchte doch nicht gern allein sein:rolleyes:
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
  • #10
Meine Katzen schlafen mit im Bett und lassen mich auch schlafen. Allerdings funktioniert das hier Dank konsequenter Erziehung und Geduuuld.
Taki hat anfangs immer Rabatz gemacht. Dann bin ich ruhig aufgestanden und hab ihn vor die Tür gesetzt. Nach ca. 15 Minuten (und wenn er im Flur keinen Terror gemacht hat) durfte er wieder rein. Wer im Bett Krawall macht fliegt raus. Inzwischen wissen sie, wenn ich im Bett bin ist Ruhe angesagt und nur ganz selten gibts doch bissel Übermut, aber damit kann ich gut leben. :)

Geweckt für Futter werde ich auch nicht, weil ich immer darauf geachtet habe, ihnen nicht direkt nach dem Aufstehen Fressen zu geben. Allgemein gibts dann Futter, wenn ich Futter gebe, und nicht, wenn die Herrschaften meinen sie sind am Verhungern.

Oh und ich beachte sie nicht mehr als notwendig (zb. Raussetzen oder kurzes "Nein") wenn sie irgendein unerwünschtes Verhalten an den Tag legen. Aufmerksamkeit ist eine Belohnung, wer mich ohne Grund nervt hat keine Belohnung verdient.

(oh je, hört sich das alles streng an, bin halt doch mit Hunden groß geworden, aber meiner Katzenbande geht trotzdem nix über die Mama:D)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Ich muss gestehen, wenn es mal eine schlimme Nacht war, dann bin ich morgens aufgestanden und habe sie bei unserem gemeinsamen Badritual komplett ignoriert, weil ich dann echt sauer bin. Ich frage mich nur, merkt sie das ignorieren und bringt sie es damit in Verbindung?

Nö, wie sollte sie das in Verbindung bringen, das liegt doch Stunden zurück.

Wenn Dein Partner abends nicht mehr mit Dir spricht, weil Du vormittags mit dem Briefträger geflirtet hast, bekommst Du vermutlich auch nicht auf die Kette, warum der jetzt so muffelig ist:D.

Deine Friedel sucht Deine Nähe, weil sie sich einsam fühlt und Dich mag. Vielleicht liegt es ja auch am Wetter, sie geht vielleicht weniger raus, ist mehr im Haus und es wird ihr langweilig.

Wenn Du nicht gerade Airbus-Pilotin bist, bei der sich die eine oder andere Nacht mit weniger Schlaf fatal auswirken könnte, warum lässt Du sie nachts nicht einfach ins Schlafzimmer? Du schläfst vermutlich besser, wenn Du nur hin und wieder im Halbschlaf Öhrchen kraulst, als wenn Du jede Stunde aufstehen musst;)

LG Silvia
 
Werbung:
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
  • #12
Wenn Du nicht gerade Airbus-Pilotin bist, bei der sich die eine oder andere Nacht mit weniger Schlaf fatal auswirken könnte, warum lässt Du sie nachts nicht einfach ins Schlafzimmer? Du schläfst vermutlich besser, wenn Du nur hin und wieder im Halbschlaf Öhrchen kraulst, als wenn Du jede Stunde aufstehen musst;)

LG Silvia
:grin::grin::grin: geanu :D
 
Coralie122

Coralie122

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
13
  • #14
Das Problem hatten wir anfangs auch.
Jede Nacht um 3 Uhr ging es los, zwar nicht mit Kratzen, aber mit gemaunze ohne Ende. Anfangs versuchten wir es zu ignorieren (irgendwann wird ihr langweilig oder sie ist es satt und geht wieder) Pustekuchen.
Irgendwann machten wir dann doch die Tür auch, Miez schnurrte kurz um uns herum und verschwand dann wieder.

Das Problem haben wir ganz einfach gelöst: Tür offen lassen.
Seither haben wir nachts Ruhe, Bella legt sich zu uns ins Zimmer und schläft auf meinem Schreibtischstuhl. Morgens werde ich dann mal liebevoll geweckt, aber nicht mehr mit kläglichem miauen.

Aber falls du dich dazu entscheiden solltest, die Tür offen zu lassen, sollte das so schnell auch nicht mehr geändert werden - das gefällt nämlich überhaupt nicht :)

Ich weiß nicht, ob es für dich die optimale Lösung ist, uns hat es gut geholfen und ich denke, der Katze gefällt es auch besser ;)
 
F

Friedel

Gast
  • #15
Bin anderer Meinung bezgl. einer Zweitkatze. Ich bin schon seit einigen Jahren Dosi und wir hatten auch immer eine Zweitkatze. Nun ist Friedel alleine und ich denke ich kann sie schon sehr gut einschätzen. Sie fühlt sich bei uns wie Prinzessin auf der Erbse.

Bezgl. der Terror-Geschichte werde ich mir ab sofort angewöhnen, die nächtlichen Aktionen zu ignorieren. Das ich die Tür zum Schlafzimmer offnen lasse, kommt auf keinem Fall in Frage. Auch wenn ich keine Airbus-Pilotin bin möchte ich nachts gerne schlafen und nicht ständig geweckt werden. Außerdem bringt Friedel wahnsinnig viele Zecken mit und die möchte ich auf keinem Fall im Bett haben.

Und auch wenn sie nicht im Bett schlafen darf, ich liebe sie wirklich sehr. Aber es ist eben nun mal ein Haustier und sollte auch so behandelt werden.

Dennoch DANKE für die Tipps.
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
2K
tigerlili
2 3 4
Antworten
67
Aufrufe
6K
Kittieeee
K
Antworten
19
Aufrufe
2K
Ninalis
Antworten
33
Aufrufe
4K
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben