teilweise laehmung der hinterpfoten kitten

  • Themenstarter Shingetsu
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Shingetsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
5
hallo,

(ich hoffe das ich diesen thread hier richtig poste)


ich habe mich hier registriert weil ich fragen wollte ob jmd solche aehnlichen faelle kennt und vllt tipps geben kann?

zur geschichte ...

wir haben unsere finja eines nachts mitten auf einen asphaltierten feldweg gefunden, eine katze war da, wir wissen aber
nicht ob es die mutti war, weil diese sich seltsam verhalten hat, wir haben das etwa eine halbe stunde mitangeguckt,
und haben sie dann mitgenommen (mir kam es so vor als haette die mutti die kleine einfach die auf die strasse geschmissen und gehofft das jmd ueber sie drueber faehrt oder ein vogel sie mitnimmt, also euthanasie :p)

diese hat sich naemlich nicht bewegt, oder so gut wie garnicht, und wenn -nur die vorderpfoten, habe das kleine wuermchen sogar dann von der strasse runtergenommen und zur katze hingeschleppt, die ist aber natuerlich
dann ins gebuesch gehuepft und hat nur geguckt und sonst ist nichts weiter passiert ...
die hat wahrscheinlich kaum nahrung bekommen, war absolut entkraeftet die kleine ... kam uns auf jedenfalls so vor, sonst haetten wir sie nicht mitgenommen

jedenfalls weiter mit der geschichte ...

beim ersten tierarztbesuch hat der tierarzt gesagt, das sie vllt so 3-4 wochen alt ist ... glaube aber eher das sie zu diesem zeitpunkt vllt gerade mal erst 2-3 wochen alt war,
also gerade erst seit ein paar tagen die augen aufgemacht hat. ihm ist sonst nichts weiter aufgefallen, alles ok, super - also keine gedanken weiter darueber gemacht ...

wir haben sie dann mit milchpulver hochgepeppelt, ging auch super schnell. (ich musste unseren ehemaligen hamster zwangsernaehren - mit einer kleinen spritze ins kleine maeulchen gespritzt ...
, also habe ich da schon etwas erfahrung in dieser sache mitgebracht ) :p weiter zur sache ...


paar tage danach haben wir aber trotzdem langsam gemerkt das etwas mit denn hinterbeinen nicht richtig stimmt, bzw. ueberhaupt garnicht funktionieren. wir sind also
zu einen anderen tierarzt, dieser hat uns dann erstmal vitamin b12 gegegeben und antibiotika fuer 1-2 woche, beim naechsten besuch hat sich nicht viel getan ...

vor ihrer dritten routine untersuchung ist mir aber aufgefallen das ihr rechtes hinterbein etwas funktioniert, und das linke einfach nur hinterherschleif,
wir haben die uebungen fortgesetzt die uns gezeigt worden sind, trotzdem kaum besserung, erst seitdem ich selber mit ihr aquatraining angefangen habe, wurde es langsam besser, habe denn tierarzt gefragt
ob ich da fehler machen kann wenn ich das mit denn aquatraining fortsetze, auf diese idee bin ich auch nur gekommen weil das arme wuermchen sich so oft einscheisst und sich anpinkelt das der ganze
bauch einfach total schmutzig und nass ist, dass uns garnichts anderes uebrig bleibt als finja unter wasser zu halten und sauber zu machen,
bei mir laesst sie sich das gefallen, bei meiner mutter - keine chance ... will finja einfach nicht ...

eines tages ist mir aufgefallen, wenn ich gewisse stellen etwas mehr druck ausuebe, das ihre beine
sich voellig normal bewegen, richtige zuckungen, ich habe davon ein video gemacht, und es auch dem tierarzt gezeigt, die eigentlich schon die hoffnung aufgegeben hat und total erstaunt war,
dass sich da hinten ueberhaupt etwas sich tut,

sie stellt auch das rechte bein jetzt auch oefters richtig, das linke garnicht, nur abundzu wenn sie so normal liegt, zappeln beide beine einfach so, ohne das sie was macht,
mehr bewegung ins spielt kommt wenn ich sie z.b auf denn ruecken lege, dann zappeln auch beide beine ein wenig mehr, deswegen gehe ich davon aus das sie eine schwellung oder sowas an der wirbelsaeule
haben MUSS, etwas, was blockiert, und je nach wie man sie hinlegt, oder liegt, nervenleitbahnen frei werden ...

ich habe auch auf unorthodoxe weise versucht von hinten am schwanz zur wirbelsaeule vor so etwas zu zwicken, ab wo und wann sie dann anfaengt was zu merken, und wo sie natuerlich dann auch anfaengt zu meckern und mich beissen will... aber wenn sie komplett gelaehmt waere, wuerde sie doch trotzdem nicht denn schwanz etwas bewegen, oder die beine, auch wenn der schwanz nicht sich so bewegt wie es sein sollte, oder?? ... vorher hing er auch immer nur runter ... jetzt ist da auch mehr schwung und steife drinne =D

die sache wo ich rausgefunden habe, das ihre beine sich bewegen wenn man an einer gewissen stelle am becken drueckt, war auch nur eine entdeckung, weil ich an die zeit zurueck gedacht habe, als ich bei meiner schwester fuer paar wochen praktika gemacht habe, sie ist physiotherapeutin, und dieses wissen habe ich halt etwas an der kleinen finja ausgetestet, und bin die wirbelsaeule entlang gegangen ... auch wenn es mir so vorkommt, als sei diese stelle irgendwie vom ruecken richtung schwanz gewandert


vorgestern ist sie sogar auf dem tisch (da fuettern wir sie mit der flasche) vor mir weggerannt, hatte 2-3 schritte ihre hinterbeine bewegt und ist mit allen vier vor mir weggerannt und fast vom tisch runtergesprungen

wir sollen erst in paar wochen wieder zur aerztin kommen, aber ich glaube wir fahren heute nochmal lieber zur aerztin, weil ich mir vorstellen kann das sie sowas wie enzueundungshemmer oder sowas brauch,
cortison, und vitamin b12


fotos / video werde ich noch hochladen damit man sich mehr ein bild davon machen kann ...



kennt jmd solche aehnliche faelle oder erfahrungen? tipps, oder aehnliches?
bin fuer jede hilfe dankbar

liebe gruesse
martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.387
Erstmal möchte ich sagen das ich es ganz toll finde das ihr euch um Finja kümmert.

Kann den eine Verletzung der Wirbelsäule oder der Nerven ausgeschlossen werden?

Was genau hat der Tierarzt bis jetzt gemacht?
Wie alt ist die kleine?

Vitamin B 12 sollte sie schon weiter bekommen.
 
S

Shingetsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
5
also wir waren heute nochmal bei einem arzt, der kam mir auch etwas kompetenter vor, als die vorherigen aertze, aber das darf man auch nicht sagen, weil wir nunmal jetzt doch ein etwas besseren laengeren krankheitsverlauf haben ...

dieser arzt sagte das sie eine verletzung der wirbelsaeule hat, nicht FRAKTAL,
deswegen brauchen wir auch keine roentgenaufnahmen, es kann sein das sie das ein lebenlang hat, aber bisher wird es ja zum glueck irgendwie immer besser, wir sollen weiter vitamin b komplex geben(eine ganze flasche mitgegeben) und halt weiter trainieren

... aber wenn die hinten so auslaeuft ... dann koennen wir die bisher nur in dieses kleine gehege lassen, sind so ca. 2 quadratmeter die sie hat zum toben, sonst nehmen wir sie abundzu raus und lassen sie auch so ein bisschen laufen, muessen halt danach sauber machen ...
gibt es da irgendwelche tricks? z.b windeln oder sowas?

lg
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Shingetsu,

finde auch ganz, ganz super, wie ihr euch um Finja kümmert, danke dafür :)

gibt es da irgendwelche tricks? z.b windeln oder sowas?

Viel kann ich leider nicht helfen.......aber google befragen kann ich, guck: https://www.etsy.com/de/listing/228...7c1b2a2b8b66&gclid=CNGi29Od5s8CFRc6GwodadIGuA
Windeln gibt es tatsächlich, auch auf anderen Seiten, gebe mal als Suche "Windeln für Katzen" ein.

Ich drücke ganz fest die Daumen für euch, dass es mit Finja immer besser wird.

Berichte bitte weiter.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
gibt es da irgendwelche tricks? z.b windeln oder sowas?

lg

es gibt "Monatshöschen" für Hündinnen und "Katerhosen" in allen Größen. Da könnt ihr eine Slip-Einlage reinkleben. Keine Dauerlösung , und vermutlich bei einem bewegungseingeschränkten Kitten nicht der Königsweg, aber es erleichtert die Putzarbeit

Wenn sie die Inkontinez beibehält und das Erwachsenenalter erreicht schau mal hier
http://haustiger.info/kurzanleitung-fur-das-windeln/
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shingetsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
5
wir wissen nicht was wir tun sollen, wir haben jetzt mehrere versuche mit windeln gemacht, und es klappt nicht, die zieht die windeln immer automatisch aus wenn die nur so rumschleift
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.145
Ort
NRW
Huhu :)

Nur so als Nachfrage :

Kein TA hat bisher Röntgenaufnahmen gemacht,
bzw allenfalls CT Aufnahme der Wirbelsäule?????

Wieso????????

Für eine Diagnose wäre es mir wichtig zu wissen, ob
es ein eingeklemmter Nerv ist,
ein defekt einer Bandscheibe oder ähnliches. ....

....schließlich kann es auch eine Entzündung sein, die dringend Antibiotika braucht!!??

:confused:

Ich drück der kleinen sämtliche Daumen :hmm:
 
S

Shingetsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
5
er hat gesagt das keine roentgenaufnahme noetig sei, er hat was festgestellt das die hinterpfoten irgendwie nicht richtig in denn pfannen sitzt, und halt diese verletzung an der wirbelsaeule
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.387
Ich frage mich wie ein Tierarzt eine genaue Diagnose stellen kann ohne eine genaue Untersuchung.

Holt euch bei einem anderen Tierarzt ein zweite Meinung ein.
Auch mit bewegungsübungen solltet ihr sehr vorsichtig sein solange ihr nicht wißt was bei ihr los ist.
Damit kann unter Umständen viel kaputtgemacht werden.

Wie alt ist den die kleine Finja jetzt?
 
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.145
Ort
NRW
  • #10
Ich frage mich wie ein Tierarzt eine genaue Diagnose stellen kann ohne eine genaue Untersuchung.

Holt euch bei einem anderen Tierarzt ein zweite Meinung ein.
Auch mit bewegungsübungen solltet ihr sehr vorsichtig sein solange ihr nicht wißt was bei ihr los ist.
Damit kann unter Umständen viel kaputtgemacht werden.

Wie alt ist den die kleine Finja jetzt?

Das sehe ich auch so.
Hol dir bitte eine zweite Meinung ein.

Das der ohne Röntgenaufnahmen /MRT/CT/ etc
wissen will woher die Lähmung kommt....
....und keine Vernünftige Therapie verschreibt....
:stumm:
 
S

Shingetsu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2016
Beiträge
5
  • #11
naja, er hat alles abgetastet, und ist so darrauf gekommen das da eine verletzung an der wirbelsaeule ist, und halt die beine hinten nicht richtig in denn pfanne sitzen, weiss jetzt nicht wie es heisst
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.387
  • #12
Du meinst warscheinlich eine Hüftgelenksdisphlasy.

Grade wenn sie sowas haben sollte ist eine schnelle behandlung bei einem Kompetenten Tierarzt angeraten.
Den das kann behandelt werden.
Und das ist auch sehr schmerzhaft.

Sowohl das als auch die Wirbelsäulenverletzung sollten Diagnostisch abgeklärt werden.
Das geht nur durch Röntgen oder andere Bildgebende verfahren.
 

Ähnliche Themen

Darkluna
2
Antworten
24
Aufrufe
16K
Darkluna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben