Teilbarf mit Felini Complete?

  • Themenstarter Tornasol
  • Beginndatum
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #41
Beim Seealgenmehl reicht es, wenn du den Jodgehalt änderst. Bei der kleinen Menge die absolut ins Rezept kommen ist der Rest nebensächlich. Der Jodbedarf bewegt sich allerdings im µg-Bereich, daher ist hier die Änderung sehr sinnvoll, da damit letztendlich ja die Menge des Seealgenmehl berechnet wird.

Auch bei Bierhefe ist die Anpassung nicht entscheidend, da der Kalki sowieso immer pauschal 2g pro kg Fleisch verlangt. Wenn du mal nach der Auswertung schaust, wirst du sehen, dass die Abdeckung bei den B-Vitaminen sowieso nur Pi-mal-Daumen passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #42
ok super, vielen vielen Dank. Ich hoffe ich nerve nicht zu sehr will nur nix falsch machen.:sad: Hab nun auch beschlossen den Dorschlebertran komplett weg zu lassen und stattdessen Fisch zu nehmen. Kann ich denn die ganzen Pülverchen wie seealgenmehl,Bierhefe,Knochenmehl in Großpackungen kaufen oder gehen die kaputt?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #43
Falls jemand genervt ist muss er ja nicht antworten. ;)

Mit der richtigen Lagerung halten die meisten Supplemente wirklich sehr lange.
Einfach mal grob überschlagen, wieviel du in einer bestimmten Zeit benötigen würdest bzw. welche Abpackungen für dich Sinn machen. Wobei man vielleicht zu Anfang ersteinmal testet, wie es grundsätzlich ankommt, bevor man einen größeren Vorrat anlegt. Preislich macht sich das aber wirklich bemerktbar.
 
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #44
woher weis ich denn wann sie schlecht sind? Ist ja bei einem Pulver wahrscheinlich schwer festzustellen oder?
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #45
woher weis ich denn wann sie schlecht sind? Ist ja bei einem Pulver wahrscheinlich schwer festzustellen oder?

Das hängt vom Pulver ab, aber bei den meisten ist, wenn ich mich nicht sehr täusche, zumindest ein MHD angegeben. Bierhefe oder Seealgenmehl würde ich nicht für länger als 1-2 Jahre einplanen, obwohl diese vermutlich auch darüber hinaus nicht schlecht werden. Aber Dinge wie Calciumcarbonat oder Dicalciumphosphat sind ansich unbegrenzt haltbar. Auch Taurin ist richtig gelagert problemlos 2-3 Jahre verwendbar.
 
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #46
Es haben sich noch zwei Fragen ergeben :)
Wenn ich gewolfte Eintagsküken füttere muss ich dann noch supplemente beifügen,sich Grad im Hinblick auf FC. Als Ballaststoffe habe ich es mit geraspelten Karotten versucht diese werden jedoch aussortiert :mad: nun wollte ich passierte Tomaten kaufen jedoch ist überall Salz und Zitronensäure drin, ist das schlimm?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #47
Hallo,

- Eintagsküken - auch gewolft - wird als vollwertige Mahlzeit behandelt, wie ein komplettes Beutetier, und nicht supplementiert.
So ganz stimmt das zwar nicht, weil Küken von der Zusammensetzung her noch näher am Ei als am Huhn sind; aber ne korrekte Supplementierung wär noch viel schwieriger hinzukriegen, weil die genaue Zusammensetzung nicht bekannt ist (Nährwertdatenbanken werden ja für Menschen gemacht, und welcher Mensch isst schon Eintagsküken).
Also behandelt man Küken eben wie komplettes Tier und verfüttert es nicht allzu oft, dann sollte das schon passen.

- Ja, die passierten Tomaten sollten schon ohne Salz und Zitronensäure sein. Guck mal nach den gehackten Tomaten von Oro di Parma (gibt's z.B. bei Rewe), die sind ohne alles, und die Stücke sind so klein, dass sie fast als passiert durchgehen. Notfalls musst du halt nochmal nachpürieren.

Wenn du bei Möhren bleiben willst, kannst du auch nach Babybreigläschen gucken. Karotte ohne Zusätze, ich hab auch schon Karotte+Kartoffel oder Karotte+Kürbis verfüttert. (Kartoffeln sind zwar wegen ihres hohen Stärkegehalts nicht die reine Barf-Lehre, aber es kommt ja nicht viel davon ins Futter, und kleine Mengen davon können Katzen durchaus noch sinnvoll verwerten.)
 
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #48
Ok prima Danke dann lag ich schon richtig so dachte ich auch :)
Ich bin jetzt mom dabei sie an die abendliche Fleischfütterung ranzuführen,mom noch mit FC.Allerdings musste ich jetzt feststellen dass es echt mühsam ist bis jeder seine 100g samt Soße gefuttert hat.dadurch dass ich ja fleischstücke und kein gewolftes Fleisch fütterte sind natürlich die meisten Supplemente in der Soße und ich bin bemüht dass sie diese auch essen. Als es nur zwei mal die Woche Fleisch gab waren die 100g Fleisch Ruck zuck weg doch nun muss ich sie auch mal entsorgen.Habe nun überlegt die mittagsmassfutterration weg zu lassen, damit sie abends einfach mehr essen. Dann hätten sie morgens,je nach hunger um die100g nassfutter und abends 100g Fleisch.oft wird mittags eh kaum bis gar nix gegessen. Was sagt ihr dazu?
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.300
  • #49
Wie wäre es denn damit, die Abendportion auf Mittag und Abend aufzuteilen? Ich bevorzuge wenigstens drei Mahlzeiten am Tag, deswegen der Vorschlag.

Und wegen der Soße, du könntest einen Teil des Fleisches pürieren und mit dem FC und Wasser mischen, dann haftet das besser am Fleisch bzw. ist breiiger und wird dadurch besser aufgenommen. Das mache ich beim Barfen auch mit ein paar Bestandteilen, da aus Flüssigem nur rausgefischt wird.
 
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #50
vielen Dank nochmal an alle, das mit dem,ein paar Stücke pürrieren scheint zu funktionieren Und da ich ja dann bei der nächsten Fleischbestellung eh gewolfte Leber und Lachs mitbestelle hab ich ja da meinen matschbrei :)
Den Dorschlebertran hab ich nun auch komplett raus, energie auf 80% beschränkt und auf 2kg Fleisch 2g Lachsöl dazu. Nun sollte es hoffentlich alles passen. Ich habe mir nun auch Feinkostdosen bestellt und werde die Mahlzeiten In denen einzeln einfrieren, damit auch nachher nix in einer Tüte haben hängen bleibt. Die abendliche Fleischfütterung kommt inzwischen auch gut an und es gab kein Durchfall etc bei der Umstellung. Danke
 
T

Tornasol

Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2014
Beiträge
41
  • #51
So sieht das Rezept nun aus :)

2000g Hühnerfleisch in Stücken
68,1g Rinderleber gewolft
28g Lachs gewolft
100g Karotten/Tomatenbrei
2,5g Seelgenmehl
4g Bierhefe
32,7g Rinderblutpulver
4 Tr. Vit E
4,9g Knochenmehl
10,6g Calciumcarbonat (36%)
3,6g Meersalz
3g Taurin
145g Rinderfett
2g Lachsöl
721 g Wasser

Rinderblut habe ich hier leider nirgens bekommen, deshalb bin ich zu dem Blutpulver von Tierhotel übergangen. Ich bin im Calc alle Stoffe durchgegangen und habe alles angepasst. Wasser werde ich dann schauen wieviel ich wirklich zugeben kann.
An Fleisch zur Abwechslung habe ich: Rind,Huhn,Pute,Pferd,Kaninchen,Hirsch und hin und wieder gibt es ein ungebarftes Eintagsküken ( Nala steht total drauf :) )

SO ich hoffe ich hab nix vergessen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
  • MickyMinni0022
  • Barfen
Antworten
5
Aufrufe
3K
Kuro
H
Antworten
9
Aufrufe
4K
Kuro

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben