Taube Katze miaut endlos an Wohnungstür

C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
Habe die Katze jetzt seit bald zwei Jahren. Sie ist taub und absolut nicht wasserscheu. Angepustet werden ist ihr egal, sie mit Kissen bewerfen ist egal, sie wegholen und mit ihr spielen wollen ignoriert sie und läuft sofort wieder zur Wohnungstür und miaut und miaut und miaut ENDLOS. Über Stunden, vor einigen Wochen hat sie damit begonnen und treibt mich schon komplett in den Wahnsinn. Egal was man macht sie ist 15 Sekunden später wieder an der Tür und miaut. Während ich diese Zeilen geschrieben habe, dreimal weggeholt und wieder angefangen. Sie ist eine Wohnungskatze aber seit sie es einmal geschafft hat ins Stiegenhaus zu kommen will sie es immer wieder. Hat absolut keine Scheu, läuft sofort ein paar Stockwerke hoch oder runter und will eben IMMER raus.

Sogar ihr Bruder, ein Kater, ist davon schon sichtlich genervt. Ich spiele mit ihr, sie hat auch genug anderes Zeug dass für sie interessant sein könnte, ich variiere sogar das Spielzeug immer wieder, kommt nach zwei Tagen weg, dann wieder ein anderes usw. Aber sie kann sich nicht selbst beschäftigen und will auch meist nicht dass man mit ihr spielt. Sie will nur raus wenn sie nicht schläft.

Dazu kommt dass sie nicht nur endlos sondern auch extrem laut und erbärmlich miaut. Weiß nicht ob das an ihrer Taubheit liegt aber es ist nicht mehr auszuhalten.

Sie wenige Zeit nicht an der Tür ist sie die süßeste Katze der Welt, aber das kann so nicht weitergehen.

Ignorieren bringt nichts das hab ich versucht. Das ist ihr egal, die hält auch 2 Stunden durch.

Hat irgendjemand Rat was ich machen kann bevor ich komplett irre werde? :D

Ich will natürlich keine Gewalt anwenden aber wie gesagt ist sie gegen alles resistent was den Kater oder fast jede andere Katze vertreibt oder vertreiben würde. Teilweise macht sie es jetzt sogar schon Nachts, wo sie normalerweise brav im Bett geschlafen hatte oder sich sonst zumindest anderweitig beschäftigt hatte.
 
Werbung:
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Hallo
Bevor du noch gewalttätiger wirst, überlege doch bitte, ob es geht sie in den Flur zu lassen.
Ihr reicht die Wohnung anscheinend nicht aus.
 
C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
Hallo
Bevor du noch gewalttätiger wirst, überlege doch bitte, ob es geht sie in den Flur zu lassen.
Ihr reicht die Wohnung anscheinend nicht aus.

Ich war nicht gewalttätig zu ihr und habe das auch ausgeschlossen. Sie mit einer nassen Hand mit ein paar Wassertropfen zu besprühen oder jetzt als letztes Instanz mit ihrem Spielkissen (das kein Gewicht hat) zu bewerfen damit sie erschreckt vor der Tür empfinde ich jetzt nicht als gewalttätig.

Sie wurde des öfteren unter meiner Kontrolle in den Flur gelassen, es ist auch eindeutig das was sie will. Aber selbst nach zweimal 15 Minuten pro Tag reicht das nicht ansatzweise aus. Sobald sie wieder drin ist und die Tür zu geht es ohne Pause wieder los.

Natürlich wäre es toll wenn ich ein Haus hätte und die Katzen könnten raus, aber das habe ich nicht. Gern hätte ich die würden da draußen ihre Abenteuer erleben, aber das spielt es nun mal leider nicht. Sie haben zig Klettermöglichkeiten, Kratzbäume, sogar Kästen habe ich auf mehreren Stufen leergeräumt damit sie rumturnen und tollen können. Und bei der tauben Katze wäre ich auch extrem unsicher sie selbst bei einem Haus zur Freigängerin werden zu lassen. Sie hört absolut nichts und hat keine Scheu vor gar nichts. Die wäre nach 10 Minuten überfahren. :(

Aber aktuell ist es ohnehin keine Option. Später in ein paar Jahren mit geplantem kleinen Garten hätte ich ein Frei"gehege" geplant gehabt. Aber das löst mein aktuelles Problem auch nicht.

Gern würd ich sie raus lassen. Aber sie miaut generell "gerne" und laut und kommentiert alles mit einem Laut. Und das hallt im ganzen Stiegenhaus, ebenso nicht unbedingt ideal da man ja auch Nachbarn hat.
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Unser jack ist das ein oder andere Mal in den Hausflur erwischt und schreit jetzt auch immer mal an der Tür. Der Balkon ist noch nicht gesichert (passiert bald), vor der Tür schreit er aber nie, es liegt also nicht an draußen, nur daran, dass er den Flur interessant findet, weil er da schon mal war. Wenn wir das grundsätzlich ignorieren und jetzt konsequent darauf achten, dass er nicht mit raus huscht, wird sich das miauen wieder geben. Es scheint aber auch bei weitem nicht so extrem, wie bei dir.

Was und wie viel gibt's denn zu fressen? Steht immer etwas da?
 
C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
Was und wie viel gibt's denn zu fressen? Steht immer etwas da?

Sie bekommen morgens und Abends Nassfutter. In der Nacht dann in so einen Futterturm wo sie arbeiten müssen das Fressen rauszubekommen dann Trockenfutter. Da sind dann meist noch ein paar Brocken drin die sie sich tagsüber mal angeln.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
Du musst ihr Interesse daran auf etwas anderes lenken. Falls ihr einen Balkon habt, könnte das wirken. Sie braucht scheinbar irgendetwas zum "Erleben". Ansonsten hilft konsequent ignorieren. Wenn es aber keinen Ersatz gibt, ist das schwierig.
Oder kannst du einen Fensterplatz mit Netz einrichten?
 
C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
Du musst ihr Interesse daran auf etwas anderes lenken. Falls ihr einen Balkon habt, könnte das wirken. Sie braucht scheinbar irgendetwas zum "Erleben". Ansonsten hilft konsequent ignorieren. Wenn es aber keinen Ersatz gibt, ist das schwierig.
Oder kannst du einen Fensterplatz mit Netz einrichten?

Leider keinen Balkon. Habe 4 große Fenster die sie auch gern nutzt. Anbringen darf ich da aber leider nichts.

Ablenken lässt sie sich nicht. Will sie raus dann will sie raus. Kein spielteug funktioniert. Dass sie taub ist hilft auch nicht beim ablenken. Man muss immer hin zu ihr.

Ignorieren hatten wir jetzt wochenlang. Bis an den Punkt an dem ichs nicht mehr ertrage.

Der Kater miaut normal, sie miaut extrem laut und unamgemehm. Man hat das Gefühl ein Kleinkind schreit.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Leider keinen Balkon. Habe 4 große Fenster die sie auch gern nutzt. Anbringen darf ich da aber leider nichts.

Niemand wird dir ein Fliegengitter-Fenster verbieten können. Und wenn du nur eben diesen Rahmen nimmst, ihn mit Katzennetz bespannst und wieder rausnimmst, sobald die Frischluft-Zeit vorbei ist.
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
333
Es liegt wirklich sehr wahrscheinlich daran dass sie bereits im Treppenhaus war, das toll fand, und nun dauerhaft dahin Zugang will. Wenn das nicht geht, hilft leider auch echt nur totale Ignoration.
Ich hatte ein ähnliches Problem mit einem von meinen Katzen. Einer meiner Kater hatte ein Versteck gefunden was aber gefährlich war weil man ihn dort im Ernstfall, wie einem Brand, nicht raus bekommt. Er hatte tausend andere tolle Plätze wo er liegen konnte und an denen er sich eigentlich auch genau so sicher fühlen sollte weil er dort ebenfalls seine Ruhe hat wenn es im Haus zu laut ist oder so. Er wird auch eigentlich ganz bewusst dort nie gestört oder weggeholt weil es eben nachvollziehbar ist dass er ein Charakter ist der seine Rückzugsorte braucht.
Umso nerviger dass er partout nicht akzeptieren wollte dass dieses eine Versteck taboo ist. Nachdem er da zwei Mal ein paar Stunden gepennt hatte wurde es verspeert und es gab monatelang Terror von dem verwöhntem Mistkerl. Sorry, ich liebe ihn aber manchmal...Der war auch nicht gelangweilt oder so. Der war einfach nur ein echter Dickkopf der seinen Willen nicht bekommt. Auch wegsetzen hat ihm gezeigt dass Dosis genervt sind und man nur weiterprobieren muss. Nach jahrelangem Zusammenleben ist im natürlich auch bekannt wann hier geschlafen wird. Nachdem tagsüber nerven nichts gebracht hat ist man dann auch mal dazu über gegangen vom nächtlichen Klogang nicht wieder ins Bett zu kommen sondern mal ein paar Mal zu schreien. Mal sehen ob sie das Versteck freigegeben wenn ich sie aus dem Schlaf hole.....
Erst nachdem wir uns da wirklich rigoros durchgesetzt haben und egal wie lange und wann ignoriert haben hat es aufgehört. Er hat dann wieder angefangen sich für seine anderen Plätze zu interessieren und schläft da. Nur, auch noch nach Jahren stand er da letztens erst wieder da vor und hat zwei Mal miaut. Er weiss noch ganz genau dass da was war und dieses Verbot da hin zu gehen ist das was ihn stört. Die anderen Plätze sind genau so toll aber das Verbot macht den Platz so unglaublich begehrenswert dass man den nie vergessen wird. Dem anderen Kater ist das übrigens völlig wumpe. Der hat gemerkt da geht es nicht hin und gut. Sollange es noch andere tolle Plätze gibt.

Es hat also nicht immer etwas mit Langeweile zu tun oder dass die Katze an die frische Luft möchte oder mehr erkunden statt sich mit Spielen zu beschäftigen.
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Zur Fütterung würde ich schon mal sagen, lass das Trockenfutter weg und stelle dauerhaft hochwertiges Nassfutter zur freien Verfügung, so dass sie sich immer bedienen können. Das trägt schon mal zur Entspannung bei :) Welche Nassfuttermarken gibst du?
Wenn sie sich immer bedienen können, werden sie anfangs wahrscheinlich Unmengen fressen, mit der Zeit aber ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
  • #11
Ist sie kastriert?
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
  • #12
Hallo,

wieviel bekommen sie denn zweimal am Tag zu fressen?
 
C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
  • #13
Es hat also nicht immer etwas mit Langeweile zu tun oder dass die Katze an die frische Luft möchte oder mehr erkunden statt sich mit Spielen zu beschäftigen.

Naja es liegt ja in der Natur der Katze neugierig zu sein und zu erkunden. Wäre auch schön wenn ich das bieten könnte. Aber jede Katze hat auch einen anderen Charakter. Ihren Bruder interessiert die Tür und das dahinter absolut nicht. Nur zu dem Punkt dass er zu der Zeit an der ich üblicherweise heim komme schon wartet auf mich.

Aber sie ist eine Katze die immer ihren Willen braucht. Sie will überall hoch und sie hat einige Dinge die halt nicht gehen und wenn sie mal frustriert ist weil sie etwas nicht kann oder darf geht sie bewusst all diese Dinge an. Aufs offene Aquarium klettern um auf den Kasten zu gelangen. Auf den Fernseher klettern wollen usw.
 
C

Catman666

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. März 2018
Beiträge
6
  • #14
Ist sie kastriert?

Ja ist sie. Sie sucht draußen auch keinen Kater, sie will nur erkunden und aus dem Stiegenhausfenster schauen. Wär auch schön wenn das ginge. Ich "verbiete" es ihr ja nicht aus fiesen Gründen. :D


Hallo,

wieviel bekommen sie denn zweimal am Tag zu fressen?

Unterschiedliche Nassfuttersorten mit Minimum Fleischanteil 50%, meist höher. Zweimal das selbe am Tag fressen sie mir nicht. Also unterschiedliche Sorte aber gleiche Marke keine Chance. Das steht bis es schimmelt.

Hallo,

wieviel bekommen sie denn zweimal am Tag zu fressen?

Jeweils eine Dose mit 85 bis 100 Gramm, eine am morgen eine gegen 17 Uhr. Zum schlafengehen dann etwas Trockenfutter in den Turm, sonder wird die ganze Nacht gejammert.

Wenn sie sich immer bedienen können, werden sie anfangs wahrscheinlich Unmengen fressen, mit der Zeit aber ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln.

Was würden sie maximal bei Leckerli machen. Normales Futter ist nicht so spannend für sie. Meist wird auch nicht alles gleich gegessen (außer an seltenen Tagen) sondern man lässt es stehen bis es ausgetrocknet ist und dann will mans nicht mehr.
 
C

Catma

Gast
  • #15
Ablenken lässt sie sich nicht. Will sie raus dann will sie raus. Kein spielteug funktioniert. Dass sie taub ist hilft auch nicht beim ablenken. Man muss immer hin zu ihr.
Aber das ist kein Ablenken und auch kein Ignorieren, sondern ihr-Zuwendung-geben :cool: Bitte nicht falsch verstehen - aus Katzensicht gesehen meine ich.

Hast ja bereits viele Tipps bekommen (1. ablenken, 2. ignorieren) versuch sie mal mit diesen Gedanken umzusetzen:

Lenk ihr Interesse von der Tür ab, aber nicht in dem Moment, in dem sie maunzt. Wenn Du sie in dem Moment ablenkst, kannst Du tun was Du möchtest, Du gibst ihr damit immer nur das Signal "ich kümmere mich um dich, wenn du maunzt" "du bekommst Aufmerksamkeit". Für Katzen ist in dem Moment, in dem sie maunzt, jede Aktion "Aufmerksamkeit" also auch negative wie strafen, schimpfen, sie wegsetzen etc, weil sie dann irgendwie denkt "das war nu auch nicht die gewünschte Reaktion, also maunze ich so lange, bis der Mensch jetzt mal bitteschön die Tür aufmacht".
Sie ist in dem Moment ganz auf "Tür soll aufgehen" fixiert und wirklich jede Aktion von dir bestärkt das. Also ignoriere ihr Verhalten komplett. Lenke ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge, wenn sie gerade nicht an die Tür denkt. Mach mit ihr regelmäßige Spielrituale, Clickern und/oder an neuen Dingen schnuppern, Spiele, bürsten, Streichelrituale, da sie gern klettert, bau ihr Catwalks... Katzen lieben Rituale und ihr Maunzen kann auch so etwas wie ein Negativ-Ritual sein. Wenn Du ihr ein anderes Ritual anbietest, kann sie darauf anspringen.
Aber eben schaffe so ein Ritual dann, wenn sie nicht maunzt.
Was macht sie denn gern? Was für Spiele, evtl könntest du neue ausprobieren?
In dem Moment, in dem sie maunzt, hilft aber nur komplettes ignorieren
Ignorieren hatten wir jetzt wochenlang. Bis an den Punkt an dem ichs nicht mehr ertrage.
Das ist der Punkt. Dass sie weiß, sie braucht nur lang genug maunzen und schon gibts wieder Aufmerksamkeit egal welcher Art, die sie hoffen lässt, dass am Ende die Tür doch auf geht.
Versuch sie in dem Moment wirklich absolut komplett zu ignorieren. Noch nichtmal ein missbilligender Blick in ihre Richtung, kein Augenrollen, kein innerliches Seufzen, sie könnte es riechen ;) Nein im Ernst, tu wirklich so, als bemerkst du ihr Verhalten gar nicht. Also nicht "demonstrativ ignorieren" sondern mach einfach seelenruhig weiter das, was du gerade getan hast und behandle sie wie Luft. Wenn es zu sehr nervt, besorge dir Ohropax. Instruiere auch andere Familienmitglieder.

"In dem Moment in dem sie maunzt komplett ignorieren" in Kombination mit "andere Rituale schaffen" wird es klappen.
Sie wird nicht schlagartig aufhören. Wahrscheinlich auch deswegen, weil sich dieses Verhalten nun bereits eingeschliffen hat. Also hab Geduld. Bis dahin wird es nerven. Aber sieh es so - es nervt momentan so oder so ;) Also stell deine Ohren komplett auf Durchzug oder tu zumindest so. Ich drücke aber die Daumen, dass es schnell funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Shaja

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
11.465
  • #16
Lenke ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge, wenn sie gerade nicht an die Tür denkt. Mach mit ihr regelmäßige Spielrituale, Clickern und/oder an neuen Dingen schnuppern, Spiele, bürsten, Streichelrituale, da sie gern klettert, bau ihr Catwalks...

Clickern hätte ich auch vorschlagen wollen... aber... geht das mit einer tauben Katze? Kann man da irgendwie ein "Sicht-Signal" anstelle des Klicks geben?
 
S

Sandm@n64

Gast
  • #17
200 gr. pro Katze und Tag und etwas TroFu!?

Deine Katzen werden Hunger haben und gerade wenn die Katze so abenteuerlustig ist wird sie feststellen wollen ob es nicht da draussen was gibt.
Und der Zeitraum am Tag ist viel zu lang bis es wieder Futter gibt.
Da mußt du dringend etwas ändern.
 
C

Catma

Gast
  • #18
Clickern hätte ich auch vorschlagen wollen... aber... geht das mit einer tauben Katze? Kann man da irgendwie ein "Sicht-Signal" anstelle des Klicks geben?
Jetzt da du es sagst... ich dachte, man kann ja auch bei Katzen mit empfindlichem Magen ohne Leckerli klickern. Aber sie ist ja nicht dick, sondern taub :oops: also da hatte ich einen kleinen Knoten in einer Hirnwindung... Jetzt überlege ich auch gerade, ob es eine Möglichkeit gibt ohne dem Klick-signal... Bin kein Klicker-Experte, aber weiß, dass es im Grunde ja nur um eine Konditionierung geht. Mir fällt gerade aber auch keine Alternative ein...
 
corvida

corvida

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2017
Beiträge
22
Ort
Frankfurt am Main
  • #19
Vielleicht eine Art Lichtsignal, z.B. mit einer Taschenlampe?

Viele Grüße
Andrea
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2011
Beiträge
9.330
  • #20
Hallo,

auf den Boden klopfen. Taube Geschöpfe fühlen den Schall.

LG
Birgit
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
29
Aufrufe
1K
E
RainbowAra
Antworten
4
Aufrufe
659
Petra-01
Petra-01
Pesch
Antworten
44
Aufrufe
9K
Pesch
Felineora
Antworten
12
Aufrufe
2K
Felineora
Felineora
S
Antworten
7
Aufrufe
904
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben