Tatze wieder zum Futtern bringen - Kieferop + mäkelig + allergische Reaktionen

  • Themenstarter -TaScHa-
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
-TaScHa-

-TaScHa-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2013
Beiträge
218
Alter
29
Ort
NRW
Hallo meine Lieben,

In einem anderen Beitrag berichte ich ja bereits seit dem Tag nach dem Unfall bis heute über Yoyos Werdegang. Leider komme ich nun mit dem Thema so nicht weiter, den die Probleme werden jetzt etwas "spezieller".

Was bisher geschah:

Woche 1

Am 09.08.2021 hatte Tatze einen Autounfall. Kieferbruch, horende Mengen Blut verloren, Auge rausgerutscht, zähnchen gebrochen.

Am 12.08.2021 Kieferop, am 13. Wurde das Auge dann schlussendlich entfernt. + es musste cortison gespritzt werden.

Woche 2

Am 16.08. Durfte unsere Tatze dann wieder nachhause. Wir waren allerdings hoffnungslos mit der Pflege und dem Füttern überfordert, sodass wir unseren Schatz jedentag tagsüber zur TA bringen mussten, die ihn gefüttert hat . Erst ganztags......

Woche 3

....dann halbtags, dann nur noch einmal am Tag für 20 Minuten.. Wir haben es ja täglich geübt und hatten irgendwann den dreh raus.

Wir verstanden allerdings nicht, warum er nicht selbstständig frisst. Auch die TA verstand es nicht und vermutete, dass es am Draht liegt. Wir entschlossen / viel mehr die TA entschloss sich dazu, den Draht im Kiefer am 26.08. Wieder zu entfernen, in der Hoffnung, er frisst wieder selbstständig.

Woche 4

Am 02.09 waren wir dann an einem Punkt, an dem wir am Ende waren. Wir sprachen vor unserer Katze davon, dass es so nicht geht und wir eventuell eine einschläferung doch in betracht ziehen sollten, wollten aber nochmals eine Meinung von einem anderen TA (Haustierarzt). Habe gegen mittag einen Tel. Termin vereinbart, erstmal um das alles zu Schildern. Kurz danach fraß Tatze, also noch bevor ich mit der Tierärztin aus meiner Hauspraxis sprechen konnte..

Woche 5 + 6 + 7

Jetzt war die Hoffnung wieder da, wir haben weiter gemacht. Jeden Tag Tatzenbüffet aufgetischt, frisch Fleisch, gekochtes Fleisch, Milch, Sahne, gehacktes, alle Sorten an Futter die er mal gefressen hat, alle die er noch nie bekommen hat, Suppen, püriertes Hähnchen.. wir haben alles versucht! Seit Wochen 6 füttern wir ihn auch ausschließlich zu Hause. Leider hat es alles nichts gebracht. Ende der Woche 7 kamen mir Zweifel auf. Das kann doch nicht so lange dauern!

Woche 8

Tierarzt Termin bei meinem Haustierarzt. Kiefer weiterhin nicht zusammen gewachsen, an mehr stellen gebrochen als ursprunglich gedacht, Zähne müssen gezogen werden.

Woche 9

Wir operieren nochmals, Kiefer ist nun für immer verdrahtet, 3 Zähne sind raus. Er zeigt wieder deutlich gesteigertes Interesse an Essbaren Dingen. Fraß sogar direkt nach der Operation ein ganz kleines bisschen selbstständig, dann wieder nix mehr.. wir füttern!

Woche 10

Wir füttern... beim Kiefer ist bislang nichts stabiler zusammen gewachsen. Sein interesse am Fressen ist da, er frisst aber nicht. Er trinkt auch nicht.. er versucht ab und an mal zu futtern, gefühlt verschluckt er sich dann (was er beim füttern nicht macht) und das wars dann wieder. Habe ihm in meiner Verzweiflung mal Futter auf die Beine geschmiert, als er das beim putzen geschmeckt hat, hat er sich erschreckt und ist weggelaufen. Er putzt sich, er kaut sich die zehenkrallen ab, er knabbert am Fell... aber er frisst nicht..

Wie bekommen wir jetzt unsere Tatze wieder zum fressen, die auch schon vor dem Unfall super mäkelig war und nun auch noch nach ca. 8 Wochen Royal Canin Recovery flüssig futter, anscheinend eine Allergie gegen das EINZIGE Futter entwickelt hat, welches vorher ging. Er kratzt sich nämlich jetzt auch beim Carny, jetzt sogar blutig wenn wir es mal pürieren und via Spritze einflösen (das lassen wir jetzt natürlich).

Vorher hatten wir die Unverträglichkeiten bei sehr vielen anderen Marken mit anschließender oder direkter Futterverweigerung. sodass wir am Ende nur noch Hähnchen und Carny füttern wollten.. Das frisst er aber aktuell auch nicht und ist wirklich schwierig hähnchen in eine Konsistenz zu bringen, die er fressen könnte.

Erhöhte Näpfe, von meinem Teller Essen, Brathähnchen, Spielend, Babymäuse wurde schon versucht.

Cortisonkur und Mitrazipin stehen auf der Agenda, das würde ich nur gerne anders umsetzten (falls möglich).
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.904
Hallo,

ich habe zwischendurch in eurem anderen Thread mitgelesen und Daumen mitgedrückt. Ich denke, da der Kiefer, weil vielfach gebrochen und immer noch nicht sauber zusammengewachsen, könnte er tatsächlich Schmerzen haben oder die Beweglichkeit ist - für ihn - nicht gegeben. Auch die Zunge muss ja benutzt werden, vermutlich muss er alles erst wieder lernen?
Ich würde hier auf alles was ich zur Katenernährung weiss verzichten. Will heissen: Versuch mit Mortadella, geriebenen Käse, Hüttenkäse, Joghurt, ganz fluffiges Rührei mit Sanhe, laktosefreie Milch, Sahne versuchen. Auch käme für mich durchaus hier TrFu in Frage, "Schrottfutter", Pate oder Mousse - egal was. Er hat evtl. Geschmacksirritationen wo man schauen muss wie er wieder auf den Geschmack kommen könnte? Roh in Fitzelchen habt ihr schon probiert?
VG
 
L

LottaKarotta

Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2017
Beiträge
48
Wir haben einen IBD Kater mit chronischer Pankreatitis mit vielen Unverträglichkeiten, bei dem es auch eine Kunst ist ihn wieder ans fressen zu bekommen. Auch er hat seit einer OP das Problem mit dem verschlucken.

Bei letzten Mal schlimmeren Schub waren Thunfisch (diese Lecksnacks von Applaws und aus dem Supermarkt) und reines Milchprotein aus dem Bodybuilding unser Retter. Daraus einen Thunfisch-Proteindrink angerührt, der mehrfach täglich geschleckt wird. Geht natürlich auch mit jeder anderen Geschmacksrichtung (Leberwurst, Hühnerbrühe etc). Und man bekomme schnell Kalorien in die Katze und kann von da langsam untermischen und umstellen. Denn bei uns ist vor allem das wieder anfüttern das Problem, danach geht es aufwärts.

Alles Gute!
 

Ähnliche Themen

Sheltiecat
Antworten
5
Aufrufe
982
Starfairy
S
M
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy
Sternenkatze
  • Sternenkatze
  • FIP
2
Antworten
30
Aufrufe
6K
snail

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben