Tätowieren verboten???

  • Themenstarter Themenstarter Pegasine
  • Beginndatum Beginndatum
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
Meine Casey bekommt demnächst die Zähne gemacht und wenn sie schon in Narkose ist, wollte ich ihr gleich ein Tattoo in ein Ohr machen lassen.

Sie ist zwar auch gechippt, aber ich habe selbst schon öfters vor dem Problem gestanden, dass ich eine tote Katze am Straßenrand gefunden habe und gerne den Besitzer informiert hätte.
Nur kann ich leider nicht jede tote Katze einsammeln und zum Tierarzt fahren. Wenn man aber schon mal ein Tattoo im Ohr sieht, dann ist die Motivation vielleicht höher, dass es der Finder tut.

Außerdem habe ich öfters mal mitbekommen, dass Katzen jemandem "zulaufen" und die "Finder" nicht nach einem Chip gucken lassen, sondern das Tier behalten, weil es ja offensichtlich niemandem gehört. In so einem Fall könnte ein Tattoo dazu führen, dass doch mal drüber nachgedacht wird, den eigentlichen Besitzer zu suchen.

Nun ja...ich wollte also ein Tattoo mit beauftragen und bekam erklärt, dass dass jetzt aus Tierschutzgründen verboten sei.

Diese neue Vorschrift ist nun völlig an mir vorbei gegangen und ich finde sie auch nicht sinnvoll. Nun darf meine Tierärztin nicht mal mehr Streuner so kennzeichnen, dass Tierschützer die Kennzeichnung sehen können, ohne die Katze bis zum Tierarzt zu bringen.
Klar, dass beim Tätowieren die Katze in Narkose sein muss, aber dann ist es doch keine Tierquälerei...

Sie meinte, selbst die Kastration sei schon Thema gewesen, ob man die aus Tierschutzgründen verbietet :massaker::wow:
Hat davon auch schon jemand was gehört?
 
A

Werbung

:omg::omg::omg: verboten??? :omg:

So ein Blödsinn....unser Tierheim tattoowiert bzw lässt es durch den TA machen, nach wie die Katzen, die zur Kastra dahin kommen.

Ganz ehrlich...such dir bitte einen anderen Tierarzt!
 
Häh? Einen anderen Tierarzt? Ne du...die ist echt gut.

Selbst wenn sie hier falsch informiert wäre, wäre das doch kein Grund zu wechseln, wenn wir da schon mit sämtlichen Tieren zufriedene Patientenbesitzer sind.....Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn einem bei jedem Pimperlitzchen gleich gesagt wird, man solle den Tierarzt, den Stall (bei meinem Pferd), den Reitlehrer oder sonst was wechseln.

Bitte....lasst uns über die Sache selbst diskutieren....
 
Bei Streunerkatzen wäre meiner Meinung eine Kerbe eh sinnvoller am Ohr.
Denn viele Katzen sind ja bereits so wild, dass man gar nicht nah genug kommen würde, um eine Tattoowierung zu sehen.

Ich finde im Inetrnet viele alte Beiträge, wo es schon damals hieß, es soll verboten werden, was bisher aber nie passiert ist ^^
Mit welcher Begründung behauptet denn dein TA sowas?

Und doch, ich würde solch ein TA wechseln, denn wenn ich ein Tattoo bei meiner Katze haben will, dann will ich das auch.
 
Ich hab mal an Tasso geschrieben, ob die was dazu wissen.

Im Netz hab ich durchaus ein Verbot finden können, aber das bezog sich eher darauf, dass man Nacktkatzen nicht mehr aus "Schönheitsgründen" mit Tattoos versehen darf.
Dies würde ich ja dann auch aus Tierschutzgründen ablehnen...

Vielleicht hat sie da nur was falsch verstanden.

Das mit der Kerbe im Ohr sehe ich auch so. Ist die denn erlaubt? Die wird dem Tier ja noch mehr Unbehagen zufügen als so ein Tattoo...
 
Deine TÄ redet Blödsinn hoch 20! Tätoo ist nach wie vor Gang und Gäbe und wird zu 100% bei Streunerkastraaktionen praktiziert.
Meine Katzis sind alle tätowiert, die 2 letzten wurden im Dez. bei der Kastra markiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Hi,

ich würde darauf tippen, dass deine Tierärztin aus persönlicher Überzeugung heraus nicht tätowieren möchte und das deswegen "Tierschutzgründe" vorschiebt.

Da tätowieren keinen medizinischen Grund hat kann man das mit Sicherheit auch so begründen (medizinisch nicht notwendiger Eingriff), wenn man denn will.

Du solltest nochmals mit ihr darüber reden und nachfragen, warum sie gegen Tätowierungen ist. Wenn ihr beide eure Meinung gut begründet solltet ihr euch einigen können.

October
 
Genau dieser Gedanke ist mir auch sofort gekommen.

Impfen, kennzeichen, kastrieren, dass sind ja nun eigentlich mit der häufigste Grund, für Tierbesitzer, den Ta aufzusuchen. Und da kann ich es mir eigentlich wirklich nicht vorstellen, dass ein TA genau da falsch informiert ist. Nicht, wenn jede Woche ein paar Mal danach gefragt wird.
Darum kann ich mir hier auch nur persönliche Überzeugung vorstellen.
Kann ich teilweise auch verstehen. Es ist für die Katze eine Weile etwas schmerzhaft, könnte sich entzünden usw und nur für ein Tattoo sollte man, meiner Meinung nach, eine Katze auch nicht in Narkose legen. In Verbindung mit Kastra oder Zahnbehandlung und noch dazu bei einem Freigänger, ist der Wunsch nach einem Tattoo für mich aber nachvollziehbar ...
 
Das glaube ich auch, dass sie das aus persönlichen Gründen gesagt hat. Damit wäre sie nicht die erste TA. Allerdings sollte man sowas auch ehrlich sagen und nicht andere Gründe vorschieben. Ich will jetzt aber nicht behaupten, dass das bei deiner TA so ist, möglicherweise eist sie ja doch aus irgendwelchen Gründen falsch informiert, aber nachfragen würde ich.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass ich keinen Freigänger nur chippen würde. Tatsächlich ist das bei vielen noch völlig unbekannt und so wird das Tier schnell zum "Fundtier/Streuner".
 
Na wenn es nicht wirklich verboten ist, dann werde ich ihr das irgendwie nachweisen können.
Sollte sie es aus persönlichen Gründen nicht machen wollen, dann werde ich darüber mit ihr sprechen. Sie ist keine Ärztin, die einem normalerweise irgendwelche ihrer Ideologien aufdrückt. Aber wenn sie es zum Schluss partout trotzdem nicht will, dann werde ich das akzeptieren.

Wir haben schon so manche endgültige Entscheidung treffen müssen und sie war mir bei diesen Entscheidungen immer eine große Hilfe. Wenn sie tatsächlich tierschutzrechtliche Bedenken hat und es aus diesem Grund halt nicht machen will, dann ist das ihre Wahl.

Ich könnte als Kunde deshalb die Praxis wechseln....werde es aber nicht tun, weil ich ansonsten 100% zufrieden bin.
Im Gegenteil...es imponiert mir durchaus, wenn sie riskiert, einen Kunden. der regelmäßig mit ziemlich vielen Tieren kommt zu verlieren und ihre Entscheidung trotzdem nach ihrem Gewissen trifft.
 
Hat deine TÄin wirklich behauptet Tätowierung wäre aus Tierschutzgründen verboten? Das wäre kompletter Unsinn.

Tätowierung als Tierkennzeichnung ist nicht verboten.

Es gibt lediglich eine Regelung bezüglich Reisen mit Heimtieren innerhalb der EU.
Dazu benötigt z.B. die Katze einen EU-Heimtierausweis; neben den erforderlichen Impfungen muss das Tier eindeutig zugeordnet werden können.
Also ist eine Kennzeichnung notwendig und seit 2012 ist eine Tätowierung nicht mehr als Kennzeichnung gültig - nur der Transponder.
Das hat aber nicht mit Tierschutzgründen zu tun.

Vielleicht habt ihr hier aneinander vorbeigeredet?😕
 
Werbung:
Unsere Summer wurde Anfang März tätowiert.
 
Es gibt ja auch die Diskussion, ob eine Kastration (gravierender Eingriff, gerade bei Weibchen) tierschutzwidrig ist. Da geht es aber eher um Hunde usw., weil bei Katzen brauchen wir darüber nicht zu diskutieren.

Mein Eisbärli ist heute auch kastriert worden und die Tierärztin hat mich heute morgen (mehr aus Spaß) gefragt, ob ich ihn wirklich tätowieren lassen wolle, weil er doch so schöne Ohren hat. 😀

Nein, in unserer Gegend kenne ich keinen TA, der nicht tätowiert.
 
Pepe wurde letztes Jahr im Februar im Ohr tätowiert, hier ist es so, das wenige TA noch ein Gerät zum tätowieren haben, aber von "verboten" habe ich nichts gehört. Ich musste 4 TA anrufen bis ich einen gefunden habe, der so ein Gerät noch hat.
Unsere Hofkatzen haben wir vor 8 Jahren alle kastrieren lassen und die haben ein kleine Kerbe ins Ohr bekommen damit man sieht wer schon kastriert ist.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
43
Aufrufe
10K
Bea
Bea
Sheltiecat
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
cordophone
cordophone
B
Antworten
7
Aufrufe
624
bellamartha71
B
N
Antworten
54
Aufrufe
3K
Louisella
Louisella
K
Antworten
31
Aufrufe
6K
Katzenpack
Katzenpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben