Tapete + Katze = meine Verzweiflung

D

Diary

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2012
Beiträge
4
Ort
Essen
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe mich gerade erst hier in dem Forum angemeldet, weil ich nur gutes darüber gehört habe und weil ich wirklich wirklich am verzweifeln bin.

Ich muss mich jetzt einfach mit Leuten unterhalten, die das gleiche wie ich vielleicht schon durchgemacht haben.

Meine Katze, Püppi, ist eine EKH und 2 1/2 Jahre alt. Ich habe sie aus einem Tierheim bzw. aus einer Katzenrettung. Ich habe Püppi bekommen, da war sie gerade 1 Jahr alt. Die Vermittlerin sagte mir, dass sie eine reine Wohnungskatze wäre und dass sie nicht mit anderen Artgenossen zusammenleben kann. Sie hatte in dem Tierheim auch einen eigenen "Zwinger". Nun ja, seit 1 1/2 Jahren lebt die kleine nun bei mir in der Wohnung. Leider habe ich auch keinen Balkon :( Das ändert sich aber bald, wir sind nämlich auf Wohnungssuche :D

In den letzten Wochen habe ich aber ein komisches Verhalten an ihr bemerkt. Sie verhält sich so eigentlich ganz normal, was das Fressen und Toben und so angeht. Gut, ich bin Vollzeit berufstätig und die meiste Zeit am Tag nicht da, aber abends da spielen und schmusen wir immer ausgiebig zusammen. Da ist auch alles kein Problem für die Kleine. Nur neuerdings ist es irgendwie komisch. Wir spielen abends und danach legt sie sich auf die Couch oder in mein Bett und schläft. Klar, das Spielen macht einen auch fertig. Sie schläft dann auch relativ ruhig, nur wenn halt ein Geräusch zu hören ist springt sie auf...

Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, wo ich auch ins Bett gehe. Püppi darf natürlich mit ins Schlafzimmer (wir hatten mal eine Phase da durfte sie das nicht und dann hat sie immer Terror an der Schlafzimmertür gemacht), sie hat auch ihr eigenes Bett bei mir auf dem Schreibtisch (sie sieht ihre Welt gerne von oben). Und sobald ich im Bett liege und schlafen will (eigentlich müsste sie auch noch müde sein, weil sie ja schon voher ein bisschen geschlafen hat) geht die Party bei ihr richtig los. Es wird getobt, die Rollos werden zerfetzt und und und...

Klar, mit ihrem Spielzeug kann sie auch nachts spielen, dass will ich ihr auch gar nicht verbieten.

Aber, und jetzt kommt der Punkt der mich zum Verzweifeln bringt: Sobald ich in meinem Bett liege und einschlafe, zieht sie mir sämtliche Tapeten in der Wohnung von der Wand. Meine Küche und mein Wohnzimmer sehen aus... wie als hätte eine Bombe eingeschlagen. Sämtliche Wandtattos sind ihr schon zum Opfer gefallen.

Sie macht das nur, wenn ich schlafe. Wenn ich arbeiten bin und wieder nach Hause komme, ist eigentlich alles gut. Ab und zu, aber das kommt ganz selten vor, war sie auch während meiner Abwesenheit an der Tapete, aber die größten Schäden richtet sie nur an, wenn ich schlafe.

Seit Tagen schlafe ich nicht mehr richtig durch bzw. tief, weil ich immer hellhörig bin, ob sie wieder an der Tapete kratzt.

Ich kann das alles nicht mehr. Warum tut sie das? Sie hat genug Spielzeug, 2 Kratzbäume, Kratzspielzeug... Ich verstehe das einfach nicht mehr.

Ich liebe sie, aber der Drang sie abzugeben wird immer größer. Ich will nicht mehr morgens aufstehen und überall Tapete in der Wohnung liegen haben.

Hat das einen Grund warum sie das tut?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße
Diary
 
Werbung:
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Willkommen im Forum :)

Hm, ich würde einfach sagen sie langweilt sich und möchte nicht das du schläfst :) Wenn du ins Bett gehst und das Licht aus geht, weiß sie ganz genau das nun für lange Zeit Ruhe ist und sie nichts zu tun hat. Über Tag wird sie vermutlich auch viel schlafen und ist nach einer normalen Spielrunde nicht richtig ausgelastet.

Schade das man dir erzählt hat das sie sich nicht mit Artgenossen verträgt. Einer 1 jährigen Katze fällt es im Normalfall eigentlich nicht sehr schwer bei einer Zusammenführung.

Du kannst sie kurz vorm Schlafen gehen nochmal richtig auspowern, mit einer Spielangel/Laserpointer und ihr noch ein kleines Betthupferl geben. Ansonsten gibt es hier viele Fori´s die ihren Katzen noch ein Fummelbrett mit Leckerlies bestücken, das die Katzen noch etwas zu tun haben.

Ps: Das Spielzeug immer wieder wegpacken und ein paar Tage später austauschen und hinstellen. Wenn alles immer rum liegt, wird es schnell uninteressant. Wenn es aber ein paar Tage weg war, wird sich meist drauf gestürzt als hätte man es noch nie gehabt :)
 
D

Diary

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2012
Beiträge
4
Ort
Essen
Ein Fummelbrett hat die Kleine schon :) Sogar ein selbst gebautes *stolz bin* :D Aber so das wahre ist das auch nicht. Leider eigentlich.

Ich habe schon überlegt, ob ich nicht doch mal ausprobieren sollte, wie es wäre wenn sie einen Kumpel bekommt. Sie ist 2 1/2 Jahre alt. Ist das zu alt um eine Zusammenführung zu probieren?

Ich habe halt nur Angst, dass wenn ich mir eine zweite Katze anschaffe, dass Püppi der neuen Flausen in den Kopf setzt und die zum "mit Tapete kaputt machen" anstiftet :D
 
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
Ich habe halt nur Angst, dass wenn ich mir eine zweite Katze anschaffe, dass Püppi der neuen Flausen in den Kopf setzt und die zum "mit Tapete kaputt machen" anstiftet :D

Wenn die beiden sich erstmal zusammengrauft haben (was durchaus eine Weile dauern kann!), dann werden sie keinen Gedanken mehr an "öde Tapeten" verschwenden ;)
Dann kann man gemeinsam raufen, fangen spielen, sich gegenseitig putzen und den Anderen gern mal nerven :D Das ist viel interessanter ;)
Die beiden werden sich den ganzen Tag über haben und gegenseitig auslasten. Jetzt im Moment muss deine Katze ja allein (ohne dich, ihren Spielkamerad) sein, wenn du arbeiten bist.
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Ich denke nicht das sie zu alt ist. Es sollte halt eine Katze sein mit passendem Charakter :)

Mein Charlie ist mir auch an die Tapeten, Lilly wäre im Traum nicht auf die Idee gekommen daran zu kratzen :)

Solltest du dir das mit dem Zuwachs überlegen, kannst du im Bereich "Gesuche" ja mal einen Beitrag erstellen. Dort kannst du ganz in Ruhe den Charakter deiner Maus beschreiben, auch das sie bis jetzt alleine ist. Dann melden sich sicher einige die passende Vorschläge für dich hätten.
 
MadameFelidae

MadameFelidae

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
560
Ort
Baden-Würrtemberg
Hallo,

Lucy ist auch zum anfang an die Tapeten gegangen. Hast du schon mal eins von den Kratzbrettern aus Wellpappe versucht? Seitdem hat die Tapete bei uns Ruhe ;)

Und mit einer Zweitkatze würd ichs auch mal versuchen, deine Kleine ist ja jetzt noch nicht sooo alt und Tierheim ist halt die gleiche Situation wie nicht zu Hause.

LG
 
D

Diary

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2012
Beiträge
4
Ort
Essen
Ich glaube schon, dass ich mir einen zweiten Tiger anschaffen möchte. Ich finde es irgendwie auch nicht so gut, dass sie den ganzen Tag alleine ist. Ich glaube auch, dass man mir damals Mist erzählt hat, dass sie nicht mit anderen Katzen kann.

Meint ihr es wäre eine Möglichkeit meine Freundin mal zu fragen, ob sie ihren Kater für einen Nachmittag mitbringt, damit ich gucken kann, wie Püppi auf ihn reagiert? Ich möchte sie nicht direkt "überfordern". Ihr Kater ist gerade 3 Jahre alt geworden. Eigentlich so das gleiche Alter :)
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Für kurze Zeit testen funktioniert bei Katzen leider nicht. Der Kater kommt in eine ihm fremde Umgebung und deine Katze hat einen Eindringling in ihr Revier. Eine Zusammenführung von Katzen dauert in der Regel seine Zeit, da ist es mit, eben mal vorbeischauen und sehen wie sie reagiert, leider nicht drinne.

Ps: Mit gleichgeschlechtlichen Paaren fährt man in der Regel besser. Kater/Katze kann schnell in die Hose gehen, ich hab da leider die Erfahrung machen müssen :(
 
D

Diary

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2012
Beiträge
4
Ort
Essen
Also heißt das, ich müsste mir auch eine Katze holen, die ungefähr im Alter von Püppi ist und den ähnlichen Charakter hat? :) Ich glaube, ich werde dann wirklich hier mal das "Thema Gesuche" in Anspruch nehmen, weil wo sollte ich sonst so eine Katze finden :)
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
  • #10
Würde ich dir empfehlen ja. Die Leute die hier Pfleglinge haben können ihre Katzen sehr gut einschätzen und "das passende" finden. Im TH ist das ja meist,mangels Zeit, gar nicht möglich jede Katze perfekt zu kennen.

Und hier suchen soviele Mietzen ein neues Heim, da wird man sicher was finden :)
 
M

MarieA

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
42
  • #11
Guck dich um nach einem der vielen Katzenschutzvereine, die immer wieder Pflegestellen für Katzen suchen bis zur Vermittlung, vielleicht haben die eine passende Katz. Wenn du den "Pflegling" dann doch behältst, sind die auch nicht böse :verschmitzt:.
 
Werbung:
MadameFelidae

MadameFelidae

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
560
Ort
Baden-Würrtemberg
  • #12
Guck dich um nach einem der vielen Katzenschutzvereine, die immer wieder Pflegestellen für Katzen suchen bis zur Vermittlung, vielleicht haben die eine passende Katz. Wenn du den "Pflegling" dann doch behältst, sind die auch nicht böse :verschmitzt:.

Nein, gar nicht :) Gestern hab ich den Übernahmevetrag für unsere ehemalige Pflegekatze Lucy unterschrieben. Jetzt gehört sie auch offiziell zu unserer Familie :D:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

datnischen
Antworten
42
Aufrufe
3K
HappyKerky
HappyKerky
Mausemama41
Antworten
8
Aufrufe
948
Bofi
D
Antworten
2
Aufrufe
969
hadschihalef
hadschihalef
Wasserfeder
Antworten
8
Aufrufe
2K
Wasserfeder
Wasserfeder
T
Antworten
16
Aufrufe
2K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben