Talischa ist eingezogen, brauche Rat.

tra3

tra3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
6
Anfang Februar ist unser geliebter Park über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hat seinen Bruder alleine gelassen. Waka ist fast 5 Jahre alt und hat genau wie sein Bruder HCM. Es geht ihn aber gut. Die Diagnose hat er vor ca. 2,5 Jahren bekommen. Sein Herz ist aber soweit okay. Nur gering gradig verdickt. Er ist sehr sozial, er hat gerne mit seinen Bruder gekuschelt, ihn geputzt und mit ihn gecatched.

Wir wollte ihn nicht lange alleine lassen und haben uns entschieden ihn einen Kumpel oder eine Kumpeline zu holen. Direkt nach der Kremierung von Park sind wir ins Tierheim gefahren. Wir schilderten unsere Situation den Mitarbeitern und uns wurde Talischa vorgestellt. Eine aufgeweckte selbstbewusste Katzendame im Alter von ca. 5 Jahren. Sie war noch in Quarantäne, da sie noch nicht lange im Heim war und Milben in den Ohren hatte. Sie war ein Fundtier und das Tierheim wusste noch nicht all zu viel von ihr. Als sie aus ihren Käfig geholt wurde, kam sie auch direkt zu uns und lies sich streicheln. Wir wollten es mit ihr versuchen. Wir ließen sie noch auf die gängigen Viruserkrankungen untersuchen. Aber leider hatte jemand auf der Station schnupfen bekomme und sie musste noch zur Beobachtung bleiben.

Am Freitag war es dann endlich soweit, wir durften sie zu uns holen. Am ersten Tag ist sie erst mal ins Büro eingezogen. Wir haben die Tür von der Box geöffnet uns ließen sie alleine das Zimmer untersuchen. Waka wusste was etwas im Busch ist, aber wir haben ihn versucht mit spielen abzulenken. Nach einiger Zeit sind wir ins Büro und haben uns mit Talischa beschäftigt. Sie war gar nicht scheu. Wir durften sie streicheln und spielen. Sie hat auch sofort das neue Katzenklo benutzt. Am zweiten Tag haben wir dann die Tür einen Spalt geöffnet, damit sie sich schon mal beäugen und beschnüffeln können. Es wurde gefaucht und geknurrt. Das war ja zu erwarten. Zusätzlich haben wir die jeweiligen Schlafdecken ausgetauscht damit sie sich an die Gerüche gewöhnen konnten. Am Sonntag haben wir dann die Tür geöffnet. Sie ist sofort aus dem Zimmer gelaufen uns wollte die Wohnung erkunden. Waka fand sie doof, aber das war zu erwarten. Sie hat ihn direkt angefaucht als er ihr zu nahe kam, ab und an hat er von ihr eine gezogen bekommen. Er war sehr an ihr interessiert. Er hat sie auch zum spielen aufgefordert, sie war unter dem Tisch und er hat sich auf den Rücken gelegt und sich am Sofa lang gehangelt, so fordert er mich auch immer auf =). Sie fand ihn immer noch doof. Sie knurrt ihn an und er fiept dann immer. Also nicht aus Angst, sonder immer so als würde er was wollen. Sie haben sich dann gegenseitig gestalked und auch sie den Weg versperrt. z. B. Talischa war im Wohnzimmer und Waka hat sich in die Tür gesetzt oder umgekehrt.

Jetzt kommt aber der große Knackpunkt. Seit die Tür offen ist, pisselt Talischa nicht mehr ins Kaklo. Das erst mal dachten wir, das es ein versehen sein musste. Es war direkt neben dem Klo. Nach der Beseitigung, haben wir das Klo einfach zu der Stelle gezogen wo die Pfütze war. Leider hat sie in dann ins Badezimmer gepiselt, in der Nähe von Wakas Klo. Auch dieses Versehen haben wir gründlich beseitigt. Auch die nächsten Male ging es direkt neben das Klo. Wir haben dann das Klo umgestellt, obwohl es an der Stelle sehr geschützt war (unter einen Tisch) und die Stelle an der sie immer hin gemacht hat, unzugänglich gemacht. Dann hat sie angefangen wieder ins Badezimmer zu machen. Wir haben dann das Tierheim angerufen und um Rat gebeten. Wir sollten ein Klo mit Haube probieren und das Streu wechseln. Gesagt, getan. Das neue Klo haben wir dann auch ins Büro gestellt. Am nächste Morgen wurde ich dann von einen Schabgeräusch wach. Im Badezimmer war wieder ein kleiner See. Wie stellten das Klo dann ins Badezimmer. Trotz der ganzen Umstellung ging der Kot wie gewohnt ins Klo. Waka macht leider in alle Klos rein. Sie macht jetzt in der Küche ihr kleines Geschäft, so ca. ein Meter von den Freßnäpfen entfernt, Wir reinigen die Stellen immer direkt, sogar mit einen Urinentferner.

Wir wissen nicht mehr weiter. Das Verhältnis ist immer noch angespannt. Sie mag Waka nicht besonders, er ist schon an ihr interessiert. Wenn sie schläft schleicht er sich in Ihre Nähe und schläft dann in sicherer Entfernung. Er ist sehr kuschelbedürftig. Es macht ihn sichtlich fertig nicht kuscheln zu können. Er verliert jetzt langsam die Geduld. Er hat vorher nicht nach ihr geschlagen, aber jetzt macht er das ab und an oder rennt auf sie zu. Er ist nicht gerade glücklich, er kann sich nicht mehr frei in der Wohnung bewegen, er macht meist einen großen Bogen um sie. Falls er mal versehentlich an ihr vorbei geht, bekommt er eine gezogen, manchmal auch erst wenn er ihr schon den Rücken gekehrt hat. Er rennt dann verwirrt weg.

Sie ist sehr quierlig, manchmal habe ich das Gefühl, das sie keine reine Wohnungskatze ist. Freigang ist bei uns leider nicht möglich. Ich weiß nicht mehr weiter, was kann ich noch versuchen, das sie das Klo benutzt? Werde die beiden sich noch vertragen oder passen sie einfach nicht zusammen? Ich bin etwas überfordert =(. Ich will nicht das er sich zu viel stresst. Ich habe angst, das sein Herzchen das nicht verkraftet.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ach je, ihr seit leider nicht gut beraten worden.

Ein netter Kater in passendem Alter wäre viel besser gewesen.

Und ist denn absolut sicher daß sie kastriert ist?
Für mich klingt es fast als ob sie rollig wäre. Oder sehr dominant und das zeigt sie mit dem pinkeln neben das Klo.

Ganz ehrlich?
Falls sie kastriert ist und es nicht daran liegt würde ich überlegen ob ich sie wieder zurück bringe. Nicht schön aber für euren Kater vielleicht besser.
Ein anderer Kater würde besser zu ihm passen!

Du kannst noch mal den Fragebogen zum Thema Unsauberkeit ausfüllen dann schauen wir da noch mal drauf woran es noch liegen kann.

Es wäre auch viel besser gewesen die beiden ganz langsam aneinander zu gewöhnen, das heißt langsame Zusammenführung, du findest hier im Forum Infos dazu.

Könnt ihr den Freigang bieten?
Wenn sie Freigängerin war wird sie in der Wohnung nicht glücklich!!
Und kennt sie andere Katzen, war das vorher getestet?
Was weiß man denn wo sie her ist?


Hier ist der Fragebogen:

http://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/15126-fragebogen-unsauberkeit.html

Bitte kopieren und in eine Antwort packen und ausfüllen.
 
tra3

tra3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
6
Also sie ist kastriert. Der betreuende Tierarzt vom Tierheim, ist zufällig auch mein Tierarzt, ich vertraue ihn blind. Sie ist ein Fundtier, also die Vorgeschichte ist unbekannt. Mir wurde gesagt das sie verträglich ist. In der der Station in der sie gelebt hat, war sie in einen Käfig, aber sie wurde auch mal raus genommen und konnte die Katzen in den anderen Käfigen beschnüffeln. Sie soll da unauffällig gewesen sein. Was mir jetzt noch einfällt, ist das sie bei unseren ersten Begebung einen Kater im Käfig angefaucht hat, das kann ja auch Stress bedingt gewesen sein. Freigang ist leider nicht möglich bei uns.

Ich hab mir auch schon gedacht, das ein Kater besser ist. Er ist unser Prinz und verhält sich auch so ;). Sie ist eine Zicke, er kommt nicht wirklich zurecht damit, weil er so ein Verhalten auch nicht kennt. Park war sehr gemütlich und hat Wakas Eigenheiten über sich ergehen lassen. Er hat selten widerstand geleistet, er hat ihn sogar unfreiwillig geputzt. :D
 
tra3

tra3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
6
Die Katze:
- Name: Talischa
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: ?
- Alter: ca. 5
- im Haushalt seit: ca. 6 Tagen
- Gewicht (ca.): 4kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 1,5 Wochen
- letzte Urinprobenuntersuchung: /
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: hatte Milben in den Ohren
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 5
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): unbekannt. Fundtier aus dem Tierheim
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ca. 20 – 30 min
- Freigänger (ja/Nein): unbekannt. Laut Tierheim ist Wohnungshaltung okay.
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): ///
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): siehe ersten Post

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): eine Würfelklo und eine Haubenklo ohne Klappe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: gereinigt wird mehrmals am Tag. ca. 2-3 mal
Komplett erneuert wird nach bedarf
- welche Streu wird verwendet: Ökobest =Holzstreu und jetzt eine billiges vom Discounter für Talischa weil das vom Tierheim kennt
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: ca. 6 - 8cm
- gab es einen Streuwechsel: /
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): Nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Von Waka im Badezimmer neben der Wanne. Von Talischa wurde es jetzt mehrmals umgesetzt. Erst unterm Tisch, dann in der Ecke vom Büro jetzt im Badezimmer mit dem Eingang zur Wanne.
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: //

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Seit sich in der Wohung frei Bewegen durfte.
- wie oft wird die Katze unsauber: 2-3mal am Tag. Immer wenn sie Pipi muss
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: Erst in der Nähe des Klos, dann an anderen Stellen, in der Nähe von Wakas Klo, jetzt in der Küche in der Nähe der Näpfe
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): immer auf dem Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: andere Toilette, anderer Ort, anderes Streu und es wird mehr gekuschelt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Als erstes würde ich vorschlagen ein drittes Klo aufzustellen.

Dann bitte dringend ein anderes streu anbieten.
Viele Katzen lehnen Öko-Streu konsequent ab.
Ja, auch wenn sie mal rein machen oder es eine Weile akzeptieren, wenn sie irgend wann das Klo nicht mehr oder nur noch selten benutzen liegt es oft an diesem streu, das ist die Erfahrung von vielen Beiträgen ähnlicher Art.
Ich schreib es gleich bevor kommt: aber sie doch das Klo erst benutzt. ;)

Kauf bitte mal ein feines Klumpstreu, Extreme classic ist sehr gut, Premiere excellent aus dem Freßnapf kann man auch nehmen.

Wenn das nicht sehr zügig hilft wäre eine Urinprobe und Untersuchung beim TA wichtig, auch auf Harngries bitte.

Wenn es am Streß durch die Zusammenführung liegt könnte auch Feliway helfen, einfach mal in die Suche eingeben wenn du es nicht kennst und lesen.
Oder auch Bachblüten, da sollte aber ein Fachmann/Fachfrau auswählen welche.

Berichte bitte wie es wird.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Verstehe ich es richtig, dass es nur Klöchen mit Haube gibt, keine offene Schale?
 
tra3

tra3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2015
Beiträge
6
Die Zusammenführung ist leider gescheitert.

Die Beiden haben sich nicht verstanden. Das hat man dann an dem Verhalten der Katzen gemerkt. Dazu kam das urinieren neben die Toilette und sogar neben Freßnapf. Wir hatten am Ende 3 Katzenklos ( 2 mit Haube und 1 offene) mit verschiedenem Streu und es half nicht. Im Grunde kann man sagen, dass das Wesen der Katzen nicht zusammpasste.

Wir mussten die Kleine zurück ins Tierheim geben und hoffen dass sie bei neuen Dosenöffnern glücklich wird. Bei uns wäre sie es nicht geworden. Da fällt mir ein, dass sie einmal Nachts (es war ihre letzte Nacht bei uns) um ca. 3-4 Uhr unterm Bett war und lautstark miaut hat. Wir haben nachgesehen und konnten nix feststellen. Sie miaute für uns aus unerklärlichen Gründen. Ich denke auch aus, dass dies ein Zeichen war, dass sie mit irgendetwas nicht zufrieden war.

Wir werden uns bald wieder auf die Suche machen müssen. Es wird nicht leicht werden. Danke vorab für die Ratschläge
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.028
Ort
NRW
Das tut mir leid, aber war vielleicht doch besser für die Maus.
Sie war ja erst sehr kurz im Tierheim damals und hatte keinen Kontakt zu anderen Katzen.
Wenn sie ein Fundtier war, kann es auch gut sein, dass sie von draußen kam.
Aus welcher Ecke kommst du?
Zufällig aus NRW?
Dann kann ich dir ein paar gute Tierschutzvereine ans Herz legen.
Mit Tierheimen habe ich leider auch keine so gute Erfahrungen gemacht.
Sie hätten euch niemals eine Katze mitgeben dürfen, deren Wesen die noch gar nicht einschätzen konnten, da sie ja erst so kurz im Tierheim war.
Und der Tipp mit dem Haubenklo war auch nicht gut.
Katzen mögen offene Klos lieber.
Auch in der Natur gehen sie für ihr Geschäft in keine Höhle.
Sie brauchen immer eine Fluchtmöglichkeit, die nur ein offenes Klo bietet.
Und vielleicht war sie doch unkastriert?
Nichts gegen deinen Tierarzt, du sagtest du vertraust ihm blind.
Aber ich würde dennoch immer vorsichtig sein, blind vertrauen nicht unbedingt.
Im Übrigen hatte ich damals im Tierheim für eine Nachbarin auch eine Katze geholt.
Dort sagte man mir, sie sei kastriert.
Auf den Papieren Zuhause jedoch sah ich, dass da "unter Vorbehalt" stand, was eine Unverschämtheit war!
Ich gebe dir den Rat einen sehr sozialen und gleichaltrigen Kater zu suchen.
Und:
Wenn du bei einem seriösen Verein ein Tier aussuchst, hast du immer die Möglichkeit es zurück zu geben, wenn es nicht passt.
Ich habe leider damals ein Tier von privat übernommen und nun habe ich den Salat, finde kein neues Zuhause für ihn seit langem und es klappt einfach nicht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hast du im Tierheim gesagt was es für Probleme gab?
Wenn nein bitte mach das, sie müßen eine Chance haben die Katze noch mal genau zu untersuchen und auch den Urin noch zu kontrollieren ob da etwas vorliegt. Der TA soll bitte noch mal gründlich schauen wo ihr Problem liegt.
Bitte.

Und dann laß dir ein bischen Zeit bis zum nächsten Versuch, lies dich in Ruhe schlau hier und such gut aus wer zu euch passt.

Viel Erfolg für die Zukunft!
 

Ähnliche Themen

bkh_monty_1997
Antworten
5
Aufrufe
407
bkh_monty_1997
bkh_monty_1997
G
Antworten
9
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche
R
Antworten
10
Aufrufe
869
Nicht registriert
N
mona279
Antworten
3
Aufrufe
544
Felizitaz
Felizitaz
X
Antworten
0
Aufrufe
495
Xaravinja
X

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben