Tagebuch einer ZuSaFü

Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Will hier mal ein bisserl Tagebuch schreiben wie mein Neuzugang sich einlebt und was die Alten tun.

Tag 1 - 7. August 2011:
Nach langer Fahrt kam der Lütte heuer an. Die Fahrt ging soweit gut, er at nur einmal - das aber richtig - gekötzelt.
Danach war er platt und hat den Rest gepennt.

Dann war es endlich soweit - Dosi kam mit Kennel und neuer Katze in den Flur.
die 2 Altkatzen wollten freudig zu mir - doch halt was war das, da riecht es komisch.
Arya haut die vollbremse und den Rückwärtsgang rein, Quiky wird langsamer und nimmt neugierig die Sache in Augenschein.
Ary faucht einmal und verzieht sich unters Bett.

Kennel geht auf und heraus tapst ein kleines Katertier. Quiky schaut, schaut nochmal und geht langsam und vorsichtig hin. Ein erstes Schnuppern Nase an Nase, dann geht Quiky ins Bad und setzt sich aufs Klo, um die Sache von Oben zu betrachten.
Vorsichtig erkundet Al Ghouti die neue Umgebung und nimmt auf dem Weg ein Bröckel TroFu mit. Quiky beobachtet weiter.
Al Ghouti tapst ins Bad, stellt sich auf die Hinterpfoten und schnuppert neugierig an Quiky.
Der springt vom Klo runter, schaut und dann passierts ..... die 2 geben sich einen Nasenkuss. Das wars - ZuSaFü gelaufen, Quiky hat dne Neuen problemlos akzeptiert.

Abends dann kam Madame tatsächlich unterm Bett hervor und schlich seltsam geduckt durch die Wohnung - na das kann noch heiter werden.

Zur Fressenszeit sehe ich dann aber 3 Hintern und 3 Köpfe, die in ihren jeweiligen Schüsseln hängen - nagut.

Schlafenszeit - Arya flitzt unters Bett - hmpf. Quiky und Al Ghouti entern den Kratzbaum. Licht aus Gute Nacht.

mitten in der Nacht ein leises Gurren - Arya liegt neben meinem Kopf. Das macht sie sowas von selten. Sofort gab es Streicheleinheiten und Koseworte.
Danach Ruhe bis am nächsten Tag.
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Tag 2 8. august 2011

Am Frühen Morgen weckt mich Gemaunze - aha Zeit zum Aufstehen.
Das gewohnte Ritual - Fenster auf und Quiky saust raus ins Gehege, gefolgt diesesmal von Arya.
Al Ghouti holt sich ein paar Krauler ab und dann gehts ab in die Küche - Raubtierfütterung vorbereiten.
Während das Fleisch im Wasserbad langsam erwärmt, gehe ich in den Garten gefolgt von 2 Katern.
Arya sitzt in der wiese, sieht den Kleinen und faucht und knurrt wie irre. Seufz. Wäre zu schön gewesen. Aber Madame hat beschlossen die eigensinnige Zicke zu spielen. Will noch nicht kapieren, dass Dosi teilbar ist.

Zurück zur Raubtierfütterung - 300 g Fleisch verschwinden in den Mägen von 2 Katern. Man hat der Lütte einen Schlund.
Arya schmollt im Garten. Nungut. Bekommt sie ihr Fleisch eben da auf dem Holzbrett serviert. Und so verschwinden weitere 80 Gramm Fleisch in einer Katze.

Al Ghouti kommt in den Garten - sofort ist wieder Knurren und Fauchen angesagt bei Madame. doch was ist das, der Lütte lässt sich nix gefallen und knurrt zurück.

Oh Jeh, das kann noch heiter werden.

Nach dem Futtern ist erst mal Klo angesagt und dann toben hier 2 Katertiere durch die Gegend.
Arya sitzt derweil irgendwo draußen im Gehege. zu allem Überfluss hat sie heute Nacht wohl eine Bindehautentzündung entwickelt - das heisst Doc heute Mittag - der Ärmsten bleibt auch nix erspart.

So die Maus war beim Doc - der hat sie auch gleich gewogen - 4.6 Kg. Doc meinte - das ist ja eine ganz Liebe. Arya hat wiederstandslos und anstandslos ihre Augen anschauen lassen, Tropfen ins Auge tun lassen und eine Spritze verpassen lassen. Tapfere kleine Maus.

Zu Hause durfte sie erst mal in einem extra Raum runterkommen, während ich noch schnell beim Metzger die Fleischration und in der Apo die Bachblüten besorgt habe.
Ja Arya bekommt nun Bachblüten gegen Aggression.

Wieder zu Hause gabs erst mal Leckerli und Kuscheleinheit für die Maus, ehe sie dann wieder ins Freigehege durfte.

Danach war Futterzeit angesagt. Bei Quiky und Al Ghouti kein Problem, Arya bekam ihre Ration draußen per Hand gefüttert - inclusive Bachblüten Globuli.
Man was drückt Al Ghouti Rationen weg .... er hatte heute sicher schon 300g Fleisch (ich barfe alle Miezen).


Der Kleine kam dann, sie fauchte zwar, blieb aber ansonsten ruhig sitzen und beobachtete. Auch jetzt liegt sie in Sichtweite an der Türe und nicht wie den ganzen Tag über verkrochen irgendwo im Gehege.

Grad kam sie an, sah den Kleinen und fauchte wieder, aber sonst keine Aggression und sie ging auch nicht weit weg, sondern setzte sich in Sicht- und Reichweite meines Arms hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Tag 2 8. August 2011 am Abend

Heuer am Abend lagen zeitweise 4 Personen im Wohnzimmer 3 Fellpuschel und 1 Dosi.

zuerst lagen Al Ghouti und Quiky hier rum. Quiky auf dem Stuhl und Al Ghouti auf dem Boden vor meiner Kline.
Dann kam Madame Arya und sprang zu mir auf die Kline. Sieht den Lütten, faucht einmal kräftig und legt sich dann ganz die Dame zu mir.
Alles entspannt und Easy.
Dann latscht Quiky Richtung Flur und al Ghouti erschrickt und springt auf die Kline und legt sich zu mir.
Madame und er waren vielleicht 20 cm auseinander. Arya faucht 2 mal aber das wars auch schon. Beide rollen sich zusammen und: Schnaaaaaaaaaaarch.

15 Mins später hupft der kleine wieder auf den Boden und Arya rutscht zu mir nach oben. Nun liegt sie sem Kleinen direkt gegenüber, sie auf der Kline, er unten auf dem Boden.
Sie faucht und brummelt, der Kleine guckt so :eek: - aber alles easy dann. Beide bleiben liegen und: Schnaaaaaaarch.

Ich denke, ein kleiner Lichtstreif am Horizont hat sich eben gezeigt. Ich hoffe sehr, dass es damit Weiter in Richtung eines harmonischen Zusammenlebens geht. :zufrieden::pink-heart:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Tag 3 9. August 2011

Die Nacht verlief ruhig und ereignislos. Alle Bewohner der Wohnung hier lagen im komatösen Tiefschlaf.

Als heute Morgen pünktlich der fellige Wecker anfing zu schnurren sah ich meine Arya hoch oben auf dem Kratzbaum liegen (wie sonst auch).
Die hat sie die letzten 2 Tage nicht gemacht, da verkroch sie sich unterm Bett.

Nach dem aufstehen saß sie entspannt im Flur auf ihrem Holzblock von wo aus ich sie pflückte und in der Küche ihr ihre Augentropfen verabreichte. Das mochte sie gar nicht. :oha:
Danach war erst mal Freigehege angesagt in das sie auch ganz entspannt an dem Kleinen vorbei marschierte.

Danach gab es wieder Raubtierfütterung. Meine Güte was haut der kleine Mann für Portionen weg.
Quiky und er futterten drinnen während ich Arya im Gehege ihre Ration samt Bachblüten Globuli von Hand fütterte. Die Dame genießt das sichtlich von Dosi so umsorgt zu werden.

Der Kleine wird zwar noch angefaucht und angebrummelt, jedoch kommt Arya schon von sich aus näher und eben hat sie sogar an Al Ghoutis Schweif geschnuppert.

Alles in allem ist die Situation eigentlich entspannt und richtig bösartig Aggressiv war Arya von Anfang an nicht.

Al Ghouti benimmt sich aber auch mustergültig. Wenn Arya faucht und brummelt bleibt er ganz ruhig sitzen und schaut sie an. Das trägt auch sehr dazu bei, dass sie sich schnell wieder einbekommt.:smile:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Tag 3 9. August 2011 am Abend

Heute waren die 3 zum ersten mal den Nachmittag ein paar Stunden alleine - Dosi muss schliesslich das Fleisch was die 3 futtern verdienen gehen :aetschbaetsch1:

Als ich nach Hause kam, standen 3 Miezen im Flur und warteten schon. Arya und Al Ghouti zwar immer noch mit Abstand und ab und an Gebrummel von ihrer Seite, aber sonst - nix.

Danach war erst mal Raubtierfütterung angesagt - und der Lütte hat sich prompt überfressen weil er Aryas und Teile von Quikys Ration auch noch mitgefuttert hat. Beim anschließenden Toben wars dann soweit - Durchfall.
Boah und das bei ner Halblanghaarkatze. Der Kleine stinkt immer noch wie ein Iltis obwohl ich ihn ordentlich gewaschen habe.
Ab morgen gibts kleinere Raionen mehrfach und Schonkost für den Lütten.
Da muss man echt aufpassen, der Kleine ist ein echter Staubsauger - der frisst was ihm vors Schnäuzchen kommt.

Dabei ists dann passiert - beim Waschen weinte der Kleine dolle (Al Ghouti sagt: kein Wunder .... lass Du Dich mal von Deiner Dosi mit einem nassen! ihgitt Waschlappen abputzen.) und Arya saß daneben auf dem Schränkchen im Bad. Ich bin dann mit dem Kleinen etwas näher gegangen und Arya schnuffelte erst an ihm und dann ..... SCHLECK - leckte sie ihm über die Wange. Ich dachte ich seh ned richtig.
Sie roch auch ganz intressiert an seiner stinkenden Kehrseite.

Schenit so, als hätte der DF des Kleinen einen ersten Riss in das Eis gebrochen. :pink-heart:
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Hey, ich les hier auch gerne mit - bin ja grade in einer ähnlichen Situation! Und es sieht bei dir ja wirklich schon prima aus! Ich drück dir alle Daumen, damit sich dein Trio bald super gut versteht! :smile:

Super lustiger Schreibstil, muss ich dir übrigens mal sagen. Wirklich sehr lustig zu lesen! :D
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Geissboeckchen, meine 'Alten' sind 11 Monate alt, der Jungspund jetzt 14.5 Wochen.
Also alle noch Kinder wenn mans so will.

Aber selbst hier sieht man schon den Unterschied. Der Lütte spielt bis der Arzt kommt während die 2 'Alten' schon etwas gesetzter sind - nicht viel, aber wenn man als Dosi genau beobachtet, kann mans wahrnehmen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Heute war irgendwie ein sehr stressiger Tag für Dosi - den ganzen Morgen Telefonkonferenzen, da blieb keine Zeit zum Schreiben.

Also Dosi ist heute Morgen früh noch mal losgezogen und hat beim Metzger knapp 600g Hühnerbrust geholt. Die ist - ums vorweg zu nehmen - komplett in den Katzen verschwunden.

Heute Früh gabs also BARF für alle und Arya bekam zusätzlich noch ihre Bachblüten Globuli. Madame wird immer noch von Hand gefüttert - sie futtert jetzt aber wieder drinnen in der Nähe der beiden anderen.
Danach gabs noch das Unangenehme - Augentropfen. Die mag sie gar nicht. Aber watt mutt datt mutt, schließlich ist eine Bindehautentzündung nicht so pralle. Glaube sie weiß das auch.

Mittlerweile werden die Phasen, wo sie gemütlich an dem Kleinen vorbeilatscht immer mehr und die Fauch-Knurrphasen immer weniger. Sie macht es zwar noch, aber ich glaube, das ist langsam echt nur noch pro Forma - Prinzessin kann ja nicht zugeben, dass der Lütte eigentlich doch ganz passabel ist. :aetschbaetsch2:

Wenn Dosi in der Küche steht und Futter zubereitet, stehen 3 Katzen da und schauen mir Löcher in die Strümpfe oder gurren wie die Tauben, da ist von Fauchen weit und breit nix zu sehen.

Al Ghouti ist übrigens rotzfrech und will Quiky immer Fleisch klauen - und der packt dann auch kurzerhabd mal den Knurrhahn aus.

Aber die 2 mögen sich. Nur müssen sie noch ausbaldovern wie miteinander spielen. Quiky weiss offenbar noch nicht so recht wie er den Kleinen anpacken soll und er Lütte ist noch etwas zu stürmisch. Aber das wird.

Hier ist soweit alles friedlich und grad ist Gruppenpennen angesagt - wenn auch noch in 3 verschiedenen Ecken. Arya auf dem kleinen Kratzbaum, Al Ghouti hat es sich auf der Ablage im Schrank bequem gemacht und Quiky ratzt auf dem Stuhl.

Sowas wie Al Ghouti habe ich noch nicht gesehen - da wo Dosi ist, ist der Lütte auch. Arya und Quiky geht das am Allerwertesten vorbei ob ich in Küche Bad oder sonstwo zugange bin.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Tag 5 11. august 2011

Heute war der erste Morgen ohne Gefauche und Geknurre von Aryas Seite aus.
Sie saß ganz ruhig und friedlich im Flur und wartete auf ihr Futter - was sie dann verschmähte - macht sie regelmäßig wenn ihr das Futter nicht nach dem riecht, was sie gerne hätte.
Selber schuld - der Staubsauger hats gerichtet *grins*.

Muss sie halt heute hungern bis ich wiederkomme, wenn sie heute Mitteg bevor ich gehe immer noch schleckig ist.

Heute Abend gibts dann Hühnerbrust - die liebt sie heiß und innig.
Rindfleisch mag sie irgendwie nicht so gerne - d.h. den schweineteuren Tafelspitz futtert sie natürlich mit Begeisterung. :stumm:

Jedenfalls ist bisher alles gut - Madame und ihr persönlicher Leibwächter eiern im Gehege rum, der Lütte turnt hier auf dem Kratzbaum.

Vor allem - auch er ist kein Nachtstober oder Frühwecker - alle Miezen stehen brav mit mir auf - egal wann das ist. Dosi wird morgens zwischen 6 und 9 Gleitzeit eingeräumt.
Die warten, bis Dosi munter wird - ok um 9 rum wird dann der Wecker ausgepackt am Wochenende. :grin:

Jedenfalls denke ich, dass die ZuSaFü bisher recht gut läuft und darüber ist niemand froher als Dosi.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #10
Tag 6 12. August 2011

So, nachdem ich mehrere Tage keine Zeit für den Rechner hatte, muss ich die letzten 2 Tage nachholen.

Der Tag verlief im Wesentlichen ruhig und friedlich. Aryas Fauchen und Knurren wird immer weniger. Eigentlich sabbelt sie fast nur noch rum, wenn der Kleine mal wieder übermütig hier rumtollt und schier über sie purzelt oder ihr beim Fressen auf die Nerven geht.
Auch ihr Matschauge ist wieder gut, so dass sie die Augentropfen nur noch 1x am Tag bekommt.
Montag ist Nachkontrolle beim TA.

Inzwischen ist sie nachts auch wieder ganz entspannt und pennt auf dem Kratzbaum oder ihren anderen Lieblingsplätzchen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Tag 7 13. August 2011

Heute war ein arbeitsamer tag für Dosi und ein -Außengehege geschlossen - Tag für die Fellnasen.
Genauer gesagt reduzierte sich ihr Aufenthaltsraum am Nachmittag auf 1 Zimmer, da Dosi in der Wohnung bei geöffneter Tür rumwirbelte und ständig Sachen aus dem Auto auslud.
Der Teil des Außengeheges in dem die Bonsai untergebracht sind, wurde neu gemacht - dafür gabs eine 2m hohe Bambus Sichtschutzmatte 4m lang, einen neuen Pfosten fürs Katzennetz und eine neue Bonsai Bank (die gebaut wurde).
Während Dosi draußen rumwirbelte saßen die Fellnasen am Fenster und schauten zu - alle 3 nebeneinander - von totaler Abneigung Aryas gegen den Kleinen keine Spur mehr.
Das Fauchen und Knurren hat sich auf 2-3 mal am Tag reduziert und die Atmosphäre entspannt sich sichtlich.
Am Abend dann war die gesamte Arbeit geschafft, das Außengehege wieder zu und die Katzis durften wieder laufen.
Noch stand und lag alles rum - hoch intressant für die Fellis, die natürlich alles genauestens erkunden mußten.
Daß man jetzt unter der erhöhten Bonsaibank sitzen und durch die Lücken im Bambuszaun schauen kann (was vorher nicht ging), hatten sie gleich raus und nutzten es ausgiebig.

Beim Fressen knurrt jetzt Quiky wie ein Hund, wenn der Kleine mal wieder versucht, ihm die Bissen aus dem Maul zu klauen - kein Scherz, der Kleine ist sowas von verfressen ..... der haut hier locker 200 g Barf am Tag weg.
Er ist in der Woche, die er nun bei mir ist, schon kräftig gewachsen und hat ohne mit der Wimper zu zucken die 2000 g Schallgrenze durchschlagen.
Er wiegt jetzt mit 15 Wochen satte 2400g und ist grad mitten in seiner Sturm- und Drangphase. In alles was bei 3 nicht auf dem Baum sitzt, muß reingebissen werden - selbst wenn das Dosis dicker Zeh oder ihre Nasse ist.
Jedesmal bekommt er Schelte und wird konsequent weggesetzt, aber das stört ihn nicht groß, er kommt gleich wieder an.
Allerdings wird er schon vorsichtiger und beißt nur noch ganz zart zu, wo er am Anfang richtig herzhaft seine Kiefer zusammengeklappt hat (aua).

Arya schaut sich oft das Ganze aus der Entfernung sichtlich amüsiert an oder probt diverse Abhängstellungen auf dem Kratzbaum.
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #12
Tag 7 14 August 2011

Sie haben es gehtan ....... Arya und Al Ghouti haben aus der selben Schüssel ihr Trofu Leckerli gefuttert - einträchtig nebeneinander ohne Faucherei.

Arya wird immer noch von Hand gefüttert, was sie sichtlich genießt und das Beste seit dem der Lütte da ist - sie futtert ihre Barf Portion mittlerweile ohne Mäkeln oder Freßunlust.
Sie weiß genau, futtert sie nicht sofort, gibts nix mehr zu futtern, weil der Staubsauger alles einsaugt was rumliegt.

Ansonsten eiern die Fellis grad den ganzen Tag im Freigehege rum, liegen im Gras oder lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen.
Alles ganz entspannt und locker. Gefaucht wurde heute bisher nur einmal.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Tag 17 24. August 2011

Sodila, lange wars still um alle - 2 Katzis waren krank - Arya hatte ein Matschauge und Quiky einen Herpesschub, so dass Dosi alle Hände voll zu tun hatte, die Mäuse wieder gesund zu bekommen.
Das Auge ist gut und Quiky ist nur noch ein bisschen heiser.

Mittlerweile faucht Arya nur noch, wenn der Kleine ihr zu arg auf den Keks geht oder ihr Futter klauen will - da versteht die Süße keinen Spass.

Al Ghouti hat sich super eingelebt, frisst wie ein Scheunendrescher und ist in den 2.5 Wochen seit er hier ist, enorm gewachsen und durchbricht demnächst die 3 Kilo Schallmauer - und das mit 18.5 Wochen .... :stumm:
Er ist schon fast so groß wie Quiky - der gestern 1 Jahr alt geworden ist.

Die Katers toben miteinander wie irre und selbst Arya tobt dann und wann mit, dann sausen hier 3 Elefanten durch die Gegend - rette sich wer kann.

Nach ausgiebigem Spiel wird geputzt - Arya wäscht den Kleinen mittlerweile, wenn der mal 5 Minuten seine Füße stillhält und ist durch ihn auch recht verfuttert - sie ist nun auch auf BARF umgestellt und durchbricht demnächst die 5 Kilo Grenze.

Also alles im Grünen Bereich hier :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
3K
Legolas
Antworten
142
Aufrufe
8K
J
Antworten
18
Aufrufe
5K
Starfairy
Antworten
3
Aufrufe
274
Quilla
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben