Symtome einer Pyometra

aergin

aergin

Benutzer
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
76
Hallo Ihr Lieben

Da ich meinen Katzen ja die Pille gebe, habe ich immer etwas Respekt vor der Gebärmutternetzündung Pyometra. Die Pille habe ich aber zur Zeit abgesetzt. Nun möchte ich von Euch Züchter wissen, wie sich eine Pyometra äussert? Was für Symtome hat die Katze? Es kann ja auch eine Pyometra ohne Ausfluss sein, dann wird es sicher schwierig, hat die Katze meistens Fieber?
Auf Eure Erfahrungsberichte bin ich gespannt!
Liebe Grüsse
GIna
 
Werbung:
L

Liane F.

Gast
Ich glaube, dazu kommt nicht viel. Die Wenigsten geben ihren Katzen die " Pille ", weil die Gefahr der Gebärmutterentzündung und er Mammakarzinome einfach zu hoch ist.
Warum sind die Katzen nicht kastriert?
Möchtest Du züchten?
Liebe Grüße
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Hallo,

nun ich kann nur von meiner Erfahrung als Jungzüchter ausgehen. Meine Katze hatte letztes Jahr nach eine Pyometra. Gemerkt habe ich es lediglich daran, dass sie sich ständig am Hinterteil geputzt hat und Ausfluss hatte. Der roch nicht mal eklig. Der TA diagnostizierte dann die Gebärmuttervereiterung, allerdings zeigte sie keine anderen Anzeichen einer Erkrankung, sie fraß normal, trank nicht mehr als sonst, hatte kein Fieber und schlief auch nicht mehr als normal, sie war fit und hatte auch keinen Gewichtsverlust, usw.
Wenn sie also eine geschlossene Pyometra gehabt hätte, wäre es mir demnach wahrscheinlich nicht aufgefallen und was dann passiert wäre, daran mag ich gar nicht denken.
Nun, da ich meine Katze nicht kastrieren lassen wollte danach, hat mich die Behandlung schon eine Stange Geld gekostet. Also wenn du nicht die Absicht zum Züchten hast, würde ich dir auch empfehlen, die Katze kastrieren zu lassen. Die Pille ist keine Dauerlösung, deshalb werden ja auch Zuchtkatzen (von verantwortungsvollen Züchtern), wenn sie dann nicht mehr in der Zucht sind kastriert.
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hallo Anja

gut das ihr das bei eurer Mieze gleich festgestellt habt!

Mir ist in 2002 meine Havanna an einer geschlossenen Pyometra innerhalb weniger Stunden überraschend gestorben :(

Sowas wünscht man keiner Seele....
 
aergin

aergin

Benutzer
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
76
Liebe Silke

Hast du denn überhaupt nichts bemerkt das es deiner Mietze nicht gut geht? Hat sie sich total normal verhalten?
Solche Dinge geben einem schon zu denken.......wirklich traurig :mad:

gina
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Mit oder ohne Pille?

Sie hatte da keine Pille bekommen, da sie überhaupt erst mit 1,5 Jahren zum ersten Mal rollte und bei der zweiten Rolligkeit gedeckt werden sollte. Nur hatte sie dann bereits nach der ersten Rolligkeit eine Pyometra bekommen, konnte sich der TA auch nicht erklären :eek:. Naja, letztendlich bin ich total froh, dass sie wieder gesund ist und vor 4 Wochen süße Kitten bekommen hat.
Nun wie gesagt, bei einer geschlossenen Pyometra hätte ich wahrscheinlich auch nichts gemerkt, Katzen sind da recht hart im Nehmen und lassen sich keine Schmerzen anmerken und sie zeigte ja auch keine Auffälligkeiten ausser dem Ausfluss.

@catweazlecat: Das tut mir echt leid, mit deiner Havanna. Ich kenne hier auch zwei Züchter, deren Katze an einer geschlossenen Pyometra gestorben sind. Da denkt man, man kennt seine Katze gut genug, aber soetwas bemerkt man dann einfach nicht.
 
C

Calabrones

Gast
Huhu,

ich frage mich ob mit oder ohne Pille, denn bald werde ich mich ja auch entscheiden müssen was ich mit Amélie mache. Noch rollt sie nicht, aber das ist ja nur eine Frage der Zeit. Ich denke 2 x durchrollen lassen wäre gut (und dabei natürlich die ganze Zeit beobachten ob was faul ist), aber was dann? Ich habe keinen potenten Kater im Haus und daher ist die Pille ja nicht zwingend nötig, ich möchte sie aber nicht ständig rollen lassen. Was würdet Ihr tun?
 
L

Liane F.

Gast
ein bisschen unhöflich find ichs schon, daß man auf Fragen keine Antwort bekommt......nun denn.....
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #10
Hallo Gina

nein, leider habe ich überhaupt nichts an ihrem Verhalten gemerkt.

Sie hatte damals Kitten im Alter von 4 Wochen und am Abend zuvor spielte sie noch, frass und versorgte ihre Babies als ob nichts wäre...

Am Morgen dann war sie apathisch, ihr war offensichtlich kalt - wie sich herausstellte hatte sie bereits drastisch Untertemperatur - und erbrach plötzlich erbärmlich.

Wir sind sofort zum Arzt, der uns dann in die Klinik weiterschickte. Da hatte Havanna nur noch 35,6 Körpertemperatur und war quasi nicht mehr ansprechbar. Die Ärzte wollten sie stabilsieren um sie zu operieren. Das hat leider nicht mehr geklappt und Havanna verstarb Nachmittags in der Klinik ohne das wir sie nochmal sehen konnten.

Gebärmutterentzündungen äussern sich meines Wissens nach durch Ausfluss. Nach vielen Jahren Katzenhaltung habe ich mir angewöhnt sofort zu reagieren falls meine Tiere sich ungewöhnlich ruhig/apathisch verhalten. Dann ist Alarmstufe Rot angesagt und Eile geboten :-(

Wieso fragst du? Möchtest du züchten?
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #11
Huhu,

ich frage mich ob mit oder ohne Pille, denn bald werde ich mich ja auch entscheiden müssen was ich mit Amélie mache. Noch rollt sie nicht, aber das ist ja nur eine Frage der Zeit. Ich denke 2 x durchrollen lassen wäre gut (und dabei natürlich die ganze Zeit beobachten ob was faul ist), aber was dann? Ich habe keinen potenten Kater im Haus und daher ist die Pille ja nicht zwingend nötig, ich möchte sie aber nicht ständig rollen lassen. Was würdet Ihr tun?

Hm, ich würde ihr schon die Pille geben, allein aus meiner jetztigen Erfahrung wie schnell das mit Gebärmutterentzündung bzw.-vereiterung gehen kann.
Wann hast du denn vor Amelie das erste Mal decken zu lassen? Das spielt dann glaube ich auch noch eine Rolle, weil nach dem Absetzen der Pille kann es eine ganze Weile dauern, eh die Katze wieder rollig wird.
 
Werbung:
C

Calabrones

Gast
  • #12
Wann hast du denn vor Amelie das erste Mal decken zu lassen? Das spielt dann glaube ich auch noch eine Rolle, weil nach dem Absetzen der Pille kann es eine ganze Weile dauern, eh die Katze wieder rollig wird.

Am 31.7. wird sie 1 Jahr alt, also dachte ich sie frühestens Ende November decken zu lassen … sollte es sich bedingt durch die Pille nach hinten ziehen ist es für mich ja auch OK.

Mal sehen, wann das Fräulein anfängt mit rollen und wie es dann weitergeht
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #13
Hallo Mignon

wenn sie noch in diesem Jahr gedeckt werden soll würde ich ihr keinesfalls die Pille geben. Das macht in meinen Augen nur Sinn wenn die Katze mindestens 9-12 Monate die Pille bekommen soll, nicht nur für ein paar Wochen.
 
C

Calabrones

Gast
  • #14
Hallo Mignon

wenn sie noch in diesem Jahr gedeckt werden soll würde ich ihr keinesfalls die Pille geben. Das macht in meinen Augen nur Sinn wenn die Katze mindestens 9-12 Monate die Pille bekommen soll, nicht nur für ein paar Wochen.

Ahhh, vielen Dank für die Info, denn das passt mir sehr gut so :D :D
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #15
Ja, ich denke auch, wenn sie dieses Jahr noch gedeckt wird, brauchst du ihr keine Pille geben. Wenn du sie erst zweimal durchrollen lässt, da ist ja auch noch eine Menge Zeit zwischen beiden Rolligkeiten und dann nochmal bis zur dritten, bei der du sie decken lassen willst. Das passt dann eigentlich zeitlich schon.
 
aergin

aergin

Benutzer
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
76
  • #16
Bitte entschuldigt, dass ich nicht sofort auf alle Fragen geantwortet habe, es war bestimmt nicht meine Absicht und unöflich wollte ich auch nicht sein, bitte entschuldigt.:(
Ich möchte sehr gerne Züchten, habe mich aber noch nicht definitv entschieden, da dies mit einem enormen Aufwand verbunden ist. Deshalb meine Frage, habe mir auch das Buch "Basiswissen Katzenzucht" gekauft und habe eben darin gelesen, dass diese Krankheit Pyometra oft bei Katzen die die Pille bekommen vorkommt. Darin steht aber auch, dass man diese durch sichtbare Symtome erkennt. Aber diese Geschichten von Euch geben mir schon etwas zu denken da ich ja meiner Katze auch die Pille gegeben habe.
Deshalb habe ich auch Angst das sie plötzlich eine Entzündung macht und ich nichts davon merke.
Gina
 
C

Calabrones

Gast
  • #17
Deshalb meine Frage, habe mir auch das Buch "Basiswissen Katzenzucht" gekauft

Huhu,

das Buch hab ich auch :) Teilweise finde ich es hilfreich und teilweise grob fahrlässig :eek: Sie erwähnt doch irgendein Wundermittel mit dem man die Rolligkeit abbrechen kann – hab leider den Namen grad nicht im Kopf :confused: – mein TA hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen als ich davon erzählt hab.

Die Genetik (für mich ein ganz wichtiger Bestandteil der Zucht) fehlt leider ganz. Gut finde ich allerdings, dass die Zucht nicht durch die rosa Brille betrachtet wird, sondern das auch die Gefahren klar dargelegt werden.
 
L

Liane F.

Gast
  • #18
Schon gut. Kein Problem. :)
Zur Zucht kann ich nichts sagen, habe 50 Katzen, alle kastriert...,
obs " mehr " Katzen braucht, ist eine ganz andere Frage.
Viel Glück und alles Gute
 
aergin

aergin

Benutzer
Mitglied seit
15 April 2008
Beiträge
76
  • #19
Weis nun auch nicht mehr wie diese Mittel heist, oder meinst du Receptal? Das wird auch erwähnt und sie sagt auch das dies besser ist als Perlutex oder sonst eine Pille. Naja hoffe jedenfalls, dass wenn meine Katze eine Pyometra hat das ich es rechtzeitig merke.
LG Gina
 
C

Calabrones

Gast
  • #20
Weis nun auch nicht mehr wie diese Mittel heist, oder meinst du Receptal? Das wird auch erwähnt und sie sagt auch das dies besser ist als Perlutex oder sonst eine Pille. Naja hoffe jedenfalls, dass wenn meine Katze eine Pyometra hat das ich es rechtzeitig merke.
LG Gina

Es war irgendein Hormon von dem sie gesprochen hat und mein TA meinte man müsste sie eigentlich verwarnen wegen dieser Aussage! Es wird meines Erachtens viel zu wenig darauf hingewiesen, dass solche Sachen niemals ohne tierärztliche Rücksprache gegeben werden dürfen.

Manchmal wird es mir Angst und Bange, wenn Züchter (und das hasste leider manchmal in Foren wo sehr viele Züchter sind) meinen sie müssen Tierarzt spielen und Medizin wie Bonbons verabreichen und weiterempfehlen! Da werden Hormone ins Tier gedonnert das die Schwarte kracht und Antibiotika verabreicht als wäre es eine Kleinigkeit. Grausig so was :mad:
 

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
571
Antworten
8
Aufrufe
6K
christinem
Antworten
74
Aufrufe
22K
Lisa Tursky
2
Antworten
28
Aufrufe
2K
Millymaus20
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben