Sucht mein Kater irgendwas?

D

DickerKater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
5
Hallo zusammen :)

Seit ungefaehr zweieinhalb Monaten lebe ich als eigentlich passionierter Hundebestizer mit meinen zwei Tierheimkatzen Bolle und Dicker Kater in einer kleinen Stadtwohnung.
Bolle ist eine 11 jaehrige Perserkatze und von Anfang an eine vorbildliche Anfaengerkatze, der Dicke Kater jedoch ist seit er bei mir eingezogen ist etwas komisch. Ich kenne mich zwar nicht allzu gut mit Katzen aus, aber die ersten 3 Wochen hat er sich ausschlisslich in einem Umzugskarton versteckt und ich hoechstens Nachts raus gekommen. Dann hat er gefressen und alle Schaenke aufgemacht. Irgendwann kam er dann auch Koepfchen geben, hat man ihn dann gestreichelt, fing er sofort fauchen und schreien an, kam aber wieder mit dem Kopf wenn man aufgehoert hat.
Inzwischen laesst er sich ganz gut von mir anfassen, nur habe ich im moment das Problem, dass er weiterhin suspektes Verhalten zeigt.
Abends laeuft er maunzend unten durch die Wohnung, krazt am Boden, legt sich hin und rollt sich immer wieder zusammen, macht alle Schraenke auf und kriecht ueberall rein...
Ich habe keine Erklaerung woran das liegt, oder wie ich ihm helfen koennte :( Er versteht sich gut mit Bolle, frisst regelmaessig, benutzt das Katzenklo, kann jederzeit auf die Balkone wenn er will und ich bedraenge ihn nicht oder bekomme regelmaessig besuch...
Vielleicht kennt einer von euch ja das Problem und haette irgendwelche Tipps fuer mich, ich will ja, dass es ihm genauso gut geht wie Bolle

LG DickerKater
 
Werbung:
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Hallo zusammen :)

... und alle Schaenke aufgemacht.
... krazt am Boden, legt sich hin und rollt sich immer wieder zusammen, macht alle Schraenke auf und kriecht ueberall rein...

Haha :D Ich wünschte, meine Katzen könnten irgendwas alleine aufmachen, ich würde mich kaput lachen! Leider wissen sie, dass man ihnen alles öffnet, wenn sie nur lang genug schreiend davor sitzen :D

So, jetzt zum Ernst der Lage: weißt du denn gar nichts über die Vorgeschichte des Katers? Vielleicht hat er irgendwas schlimmes durchgemacht und vertraut den Menschen deshalb nicht. Bei Katzen muss man immer mit sehr viel Geduld und langem Atem an die Dinge ran gehen. Versuch erst einmal nicht, ihn anzufassen. Vielleicht berührst du ihn erst einmal mit einem Spielzeug und guckst, wie er darauf reagiert. Mag er vielleicht nur bestimmte Körperstellen nicht?

Ansonsten ist das alles ja noch ziemlich neu. Die beiden müssen einander kennen lernen (oder kennen sie sich aus dem Tierheim?), dich kennenlernen und haben einige Umstellungen zu verdauen. Da können schonmal ein paar Wochen ins Land ziehen, bis sich alles einspielt.

Ich würde einfach gar nicht versuchen, ihm immer hinterher zu eiern, sondern ihm ab und zu ein Spiel anbieten und ihn sonst lassen. Wenn er Kontakt will, kommt er schon zu dir.
 
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Hallo und herzlich willkommen.

Das erste was mir spontan einfällt ist, dass er evtl Hunger hat. Wie viel bekommen die beiden denn täglich, wann und was?

Oder er hat Schmerzen/fühlt sich nicht gut... Katzen sind Meister im verstecken von Unwohlsein, Schmerzen und Krankheit. Wann wurde er denn das letzte Mal beim Tierarzt durchgecheckt?

Sind beide etwa gleich alt? Dann ist es noch wichtiger, dass du sie regelmäßig untersuchen lässt, denn du hast zwei ältere Semester bei dir aufgenommen und da ist es wie bei uns: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Sie kuscheln und spielen miteinander, richtig? Spielst du auch mit ihnen? Lastest du ihn aus? Das könnte auch Langeweile sein. probiere es doch mal mit Fummelbrettern für dich Nacht. Da hat er erstmal was zu tun und du kannst selbst kreativ werden. Klar, es gibt da auch welche zu kaufen, aber es macht 10000x mehr Spaß aus Klopapierrollen, Schachteln, Plastikbechern und Co etwas zu bauen :)

Da hast du jetzt erstmal etwas Arbeit zu antworten und dann schauen wir mal weiter!

Schöne Ostern!
 
D

DickerKater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
5
Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten :)
Also er ist ja jetzt gut 10 Wochen hier, inzwischen kommt er Abends immer schmusen und schläft auch neben meinem Kopf... Nur ist das annähern immernoch mit einem alarmierten Maunzen begleitet :/ Vom Tierheim her weiß ich gar nichts über ihn, obwohl er länger da war, hatte er nich tmal einen Namen bekommen... Mit Bolle versteht er sich gut, auch wenn er erst 2 Wochen nach ihr eingezogen ist, obwohl er weder mit mir, noch mit ihr spielen will
Ich glaube am liebsten sitzt er irgendwo und beobachtet das Geschehen, nur ist er zu ängstlich den Balkon längere Zeit zu betreten. Deshalb bin ich unsicher wie ich ihn beschäftigen soll, weil er allem gegenüber so skeptisch und uninteressiert ist.
Und Hunger hat er glaub ich auch nicht, er frisst sein Futter nämlich sehr gerne und TroFu steht auch immer bereit
 
H

Hexe89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. April 2013
Beiträge
303
Ort
Buxtehude
Kater und Katze in Kombi kann ganz schön schief gehen. Kater spielen ganz anders als die meisten Katzen. Vielleicht fehlt ihm das. Vielleicht ist er auch einfach sehr unsicher.
Hört er gut? Schwerhörige oder taube Katzen sollen auch sehr schreien.

Wie viel nassfutter bekommen die beiden? Trockenfutter ist nicht gut. Höchstens mal als Leckerchen. Für die Zahnreinigung kannst du lieber mal einen Hähnchenschenkel roh geben oder so einfach rohes Fleisch. Da kannst du alles nehmen außer Schwein.

Ich empfehle dir, dich hier im Futterbereich etwas einzulesen.

Wenn er schon zum kuscheln kommt freue dich über sein vertrauen und Gedränge ihn nicht unnötig. Er wird sich mit der Zeit weiter offenen.

Achja... Es kann auch sein, dass du einfach ein gesprächiges Exemplar von Kater abbekommen hast. Mir wird hier jeden Tag nach der Arbeit auch erstmal aaaaaalles erzählt, was man nur irgendwie wissen müsste ;-)
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Ich würde noch ein paar Bücher über Katzenverhalten empfehlen. Du scheinst seine Körpersprache nicht zu verstehen und erwartest warscheinlich (unbewusst) dass es so ähnlich wie beim Hund läuft.

10 Wochen sind noch gar nicht so viel, wenn er Menschen nicht gewohnt ist, dass er mit Dir nachts kuschelt ist ein riesen Schritt. ZB: wir haben ein sehr kuscheliges und anhängliches Exemplar zuhause, der bei 2 anderen Familien vorher gewohnt hat, uns schon vorher gekannt hat (bevor er zu uns offiziell eingezogen ist) und trotzdem hat es mindestens ein halbes Jahr gedauert, bis er gerne und länger auf unserem Schoss tagsüber lag.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.657
Ort
Hessische Bergstraße
Willst jetzt nicht wenigstens Du dem armen Kerl mal einen gescheiten Namen geben? "Dicker Kater" ist nun wirklich nicht adäquat für einen gestandenen Katzenmann :rolleyes:

War Dein Kater vielleicht mal Freigänger? Die sind häufig fürs Spielen nicht so zu begeistern. Wenn ich mit einer Spielangel ankomme, dann sieht mich unser Kater meistens an, als wolle er sagen "Komm Dosi, mach Dich nicht lächerlich - ich weiß, wie eine Maus aussieht. Und das ist keine, dafür steht ich doch nicht auf!" Am ehesten gehen noch möglichst realistische Jagdspiele - irgend was rascheln lassen, Beute hinter einer Ecke verschwinden lassen oder in einem Karton, damit er danach pföteln kann. Manchmal nutze ich auch seine Schwäche gnadenlos aus und träufel eine Tropfen Baldrian auf ein Spielzeug - da geht er ernsthaft auf die Jagd. Leider bin ich einfach zu langsam, es dauert meist nicht lange, bis er es hat und dann habe ich keine Chance mehr, es zurück zu bekommen...

Versuch mal, mit dem Kater zu klickern. Wenn er schon Schränke öffnet, dann braucht er vielleicht die Herausforderung, was Neues zu lernen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.257
10 Wochen ist noch nix für eine Katze. Lass dem Dicken ruhig viel viel Zeit alles genausens zu erkunden. Wenn er schon von selber zu Dir kommt und neben Dir schläft, ist das doch enorm viel.

Bolle ist 11 Jahre alt. Ich kann jetzt nicht herauslesen, wie alt der Dicke Kater ist? Vielleicht ist er auch schon ein Senior und hat einfach keine Lust mehr zum Spielen? Oder es fehlt das richtige Spielzeug? Ich finde ja den Dabird immer fantastisch!

Und vielleicht hat er wirklich Schmerzen an bestimmten Körperstellen? Er will schmusen und Du berührst dann eine unangenehme Stelle und dann faucht er. Lass ihn doch in naher Zukunft mal komplett durchchecken (Zähne Ohren Blut Kot etc. ...). Wer weiss, was sich da findet? Ansonsten, wenn Du daran glaubst, eine Bekannte hat mal von ihren beiden Katern ne Fernanalyse gemacht (Haarproben eingeschickt, Alter, Geburtstdatum, Name) und hat dann eine Diagnose mit Selbstbehandlungsanleitung geschickt bekommen. Zusammengefasst - Es wurde dann eine Anleitung zur Akupressurheilung bei den Tieren gegeben und siehe da - der eine Kater hat nicht mehr nur seltsam gehoppelt, sondern konnte wieder laufen und der andere könnt sein "Selbstbewusstsein" stärken. Hört sich jetzt alles seltsam an, aber die Ergebnisse sind wirklich mehr als erstaunlich.

Vielleicht wäre das ja was für den Dicken Kater ?
 
D

DickerKater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
5
Haha, also an Dicker Kater, bzw Kati hat er sich inzwischen schon zu sehr gewöhnt und reagiert gut wenn man in anspricht :D
Was das Futter angeht bekommen die beiden neben dem Trockenfutter täglich gutes Nassfutter aus dem Fachmarkt, extra ohne Getreide etc, wobei er das Nettofutter viel lieber genommen hat
Er wurde vom Tierheim damals auf 6 geschätzt und Bolle auf 11, aber wenn die 11 ist fress ich nen Besen, so verspielt wie die ist ^^ da will man sich extra ne ruhigere ältere holen... ;)
Das mit den Jagdspielen werde ich auf jedenfall mal ausprobieren, denn er ist ein unglaublich geduldiger Beobachter, da kommt man mit der Spielangel nicht weit ;)
Und auch diese Haaranalyse etc ist ein guter Tipp, denn als wir letztens wegen nem Hinkebein beim Vet waren, hat er sonst alles durchgecheckt und nix gefunden
Vor allem von den Jagdspielen erhoffe ich mir mal, dass er dann vielleicht nicht immer so "suchend" miaut, dass klingt echt traurig, wie ein Kitten dass zu früh von seiner Mutter weg genommen wurde :/
Und vielen Dank für die Tipps! :)
 
D

DickerKater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
5
  • #10
Naja, vielleicht reagier ich ja auch ein bisschen über und es liegt zT an der Rasse BKH dass die immer so besorgt gucken, aber dass er zB ständig am Boden kratzt, aber trotzfem einwandfrei die Toilettr benutzt, versteht ich trotzdem nicht :D
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
  • #11
Welche Kratzangebote hat er denn in der Wohnung? Meiner kratzt auch meistens horizontal, also auf dem Teppich, manchmal auf einem Stuhl, das ist völlig normales Katzenverhalten. Das miauen deutet auf einem gesprächigen Exemplar, freue dich!
 
Werbung:
W

walks-with-cats

Benutzer
Mitglied seit
7. März 2015
Beiträge
51
  • #12
Bei nicht wenigen Katzen stehen Kratzpappen (Fre*napf und Co, so um die 3-4 Euro) hoch im Kurs. Auch Kokosmatten ("Fußabtreter" ab 5 Euro) sind oft sehr beliebt. Vielleicht möchte dein Kater ja so etwas.
 
D

DickerKater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2015
Beiträge
5
  • #13
Also er hat 2 Kratzbäume die er beide auch benutzt, ich werds trotzdem mal mit so einer Matte versuchen :) was es nicht alles gibt, wovon man nix weiß...
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #14
Also er hat 2 Kratzbäume die er beide auch benutzt, ich werds trotzdem mal mit so einer Matte versuchen :) was es nicht alles gibt, wovon man nix weiß...

Ja, da waren wir auch ganz erstaunt! Schau mal bei Zooplus vorbei uns lass dich inspirieren.

Die Fummelbretter von Trixie kann ich auch empfehlen - vielleicht möchte der schlaue Herr Türöffner ja auch nur gefordert werden :)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben