Suchen guten Rat

R

Ronin02015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
7
Hallo erstmal liebe Forennutzer,

Wir (Meine Frau und ich) haben uns vor 3 Tagen eine katze geholt (2,5J).
Sie hat sich in der Kurzen Zeit ganz gut eingelebt, aber egal was wir tun
Wir bekommen sie nicht zum Spielen.

Sie kommt gerne kuscheln und lässt sich manchmal stundenlang streichen/kraulen,
aber sobald wir mit ihr spielen wollen guckt sie wie ein "Auto" und geht einfach weg.

Wir haben es bisher mit ein Tunnel ausprobiert, den sie keines blickes würdigt.
Wir haben einen Großen Karton mit Löchern versehen, das sie von sämtlichen Seiten rein und wieder raus kann.
Interessiert sie aber leider auch nicht.

Dann dachten wir uns ok, irgendwie muss man sie doch kriegen.

Also ein langen schnürsenkel genommen und diesen um sie baumeln lassen, aber was soll ich sagen Pustekuchen. :reallysad:


Deswegen wollte ich euch mal fragen, ob ihr vielleicht noch Ideen für uns habt.
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Hallo und willkommen,

Ich nehme an, ihr habt eine Katze, die Spielen vielleicht gar nicht kennt.
Um euch besser helfen zu können, wäre es hilfreich zu wissen:
Woher kommt sie, und wie ist sie vorher "aufgewachsen"?
Hat sie bei euch eine Spielgefährtin?

Hat sie Bällchen? Spielangeln? Kratzbaum?

Vielleicht mag sie eher Jagen? Also einer Federboa o. ä., der sie auflauern und anstürmen kann?
 
C

Catma

Gast
Glückwunsch zum Zuwachs :D
ich schließe mich mal den Fragen an - ist sie denn ohne Artgenosse bei euch? Wenn ja, warum wurde sie denn allein vermittelt? Wahrscheinlich fehlt ihr ein Spielkumpel. Weißt du, ob sie vorher einen artgenössischen Kumpel oder Freigang hatte?

Ich meine, das spielen kommt schon noch. Auch wenn sie sich schnell eingelebt hat, kann es noch eine Weile dauern, biss sie auch "innerlich angekommen" ist und so entspannt ist, dass sie auch spielen mag.

Es kann aber auch sein, dass sie nie spielen gelernt hat - aber alle Katzen spielen gern, dann könntet ihr das mit ihr regelrecht "trainieren", ich würde aber erstmal abwarten, meine das kommt schon noch.
Schaut mal hier klickmich gibt es viele Tipps, auch für zögerliche Katzen. Versucht erstmal "leise" Spiele, in denen nicht so viel hektische Aktion passiert oder laute Geräusche, die sie evtl verunsichern könnten, Spiele in denen sie zB nur etwas beobachten kann oder Leckerli-Such-spiele... Vielleicht mag sie zB Fummelbretter, da kann sie erstmal "in Ruhe" fummeln, oder lasst sie einfach nur schauen (und lauern), wie eine Stoffmaus unterm Teppich raschelt...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.630
Ort
35305 Grünberg
3 Tage sind gar nichts. :)
Da müsst ihr deutlich mehr Zeit und Geduld haben, ich denke da an wochen und Monate.
Sie benötigt unbedingt eine Freundin, dies wäre das allerwichtigste, der Rest findet sich dann nach und nach.
 
R

Ronin02015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
7
Bei ihrem Vorbesitzer war sie fast immer den ganzen Tag alleine.
Bei uns hat sie einen Kratzbaum,tunnel,angel,bälle, also mehr spielzeug wie genug.

Nein sie hat keine Spielkameradin bei uns, hatte sie auch vorher nicht.
Aber wir planen ihr eine kameradin zu holen, aber müssen erstmal gucken ob sie sich mit andern verträgt.

Uns ist schon klar das es nicht nach 3 Tagen klappt,
wir meinten auch ehr das sie am 3 Tag schon so zutraulich ist das sie immer bei uns ist.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Schön, dass Ihr der Maus eine Freundin holen wollt. Seid Ihr Katzenanfänger? Dann lest Euch bitte schnell gut ein.

Sucht eine gut sozialisierte Katzendame im gleichen Alter. Auch charakterlich sollten sich die beiden ähnlich sein. Also wenn Eure Maus doch eher ruhig ist, kein wildes Hummelchen dazu.

Sie ist noch jung genug, um vergesellschaftet zu werden. Aber macht es mit Bedacht. Lest hier bitte die langsame Zusammenführung: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

Eine Gittertür kann ich nur wärmstens empfehlen. Da kann Kontakt aufgenommen werden, ohne große Reibereien. Und Ihr müsst Geduld haben. Eine Zusammenführung von 2 Katzen kann (muss aber nicht) schon ein paar Wochen dauern.

Ich würde in diesem Fall nicht ins Tierheim gehen, sondern mich bei privaten Pflegestellen aus dem Tierschutz erkundigen. Die kennen ihre Pflegis meist sehr gut und können sie richtig einschätzen.

Schaut doch auch einmal hier unter den Notfellchen oder gebt ein Gesuch auf. Entfernungen sind meist mittels Fahrketten kein Problem.

http://www.katzen-forum.net/wohnungskatzen-not/

http://www.katzen-forum.net/gesuche/ und hier der Steckbrief http://www.katzen-forum.net/gesuche/139958-steckbrief-gesuche.html
 
R

Ronin02015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
7
Wir danken euch ertmal für eure Tips die ihr uns gegeben habt.
Wir werden die nächste Zeit sehen was daraus wird und wie sich Ötti (unsere Katze) geben wird.

Aber eins haben wir dank euch schon geschafft, sie fängt langsam an zu Spielen.
Zwar etwas zaghaft und vorsichtig, aber sie scheint zu verstehen das es spaß macht. :grin:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Aber eins haben wir dank euch schon geschafft, sie fängt langsam an zu Spielen.
Zwar etwas zaghaft und vorsichtig, aber sie scheint zu verstehen das es spaß macht. :grin:

Das ist schön. :)

Aber bitte, denkt über eine Freundin für die Maus nach. Sie ist noch soooo jung. Und Einzelhaltung ist wirklich schlimm für so soziale Tiere wie Katzen. Vor allem, wenn sie nicht 24/7 beschäftigt und bekuschelt werden können.
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29 Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
ich würde ihr abends für die nacht ein paar spielsachen drapieren. eine kleine spielzeugmaus, ein paar bällchen, ein baldriankissen oder baldrianspielzeug. ein stofftier oder einfach nur sachen aus dem alltäglichen gebrauch. z.b. ein korken, ein kleiner kunststuffbecher, ein gelbes innenleben von einem Ü-ei, luftschlangen, einen tampon!!!!! ein stück schnur ach da gibt es soooo vieles. vielleicht spielt sie nachts damit, wenn sie sich etwas sicherer fühlt. es gilt jetzt erstmal rauszufinden, was für spielvorlieben sie hat.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben