[Suche] hochwertiges Alleinfutter - viel Flüssigkeit & Fleisch &Taurin, kein Getreide

S

Sisquinanamook

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 September 2014
Beiträge
5
[Suche] hochwertiges Alleinfutter - viel Flüssigkeit & Fleisch &Taurin, kein Getreide

Miau zusammen,

da dies mein erster Beitrag ist und ich noch nicht wirklich lange Mitglied eurer Gemeinschaft bin, möchte ich vorweg ein klein wenig von unserer Familie erzählen. Vorsicht: Ich neige dazu, etwas längere Texte zu schreiben. Daher habe ich es lieber in einem Spoiler verpackt :rolleyes:

Die Familie
Zweibeiner
Zunächst kurz zu unserer Person:
Mein Name in den Weiten des Internets ist Sisquinanamook, auch bekannt als Sisqui, beziehungsweise meistens kurz "Sis". Mit meinen 30 Jahren bin ich zwar die Älteste, aber dennoch am Kürzesten mit dabei. In die Familie aufgenommen wurde ich vor 1 1/2 Jahren. Ich habe den ehrenvollen Posten des Dosenöffners, bzw. des Toilettensauberhalters eingenommen. Mit mir verspaßt man es sich lieber nicht. ;)

Mein Partner selbst ist 27 Jahre und die Hauptbezugsperson und vor allem der Futtersammler in der Familie.

Niemand anderes kann diese Aufgaben übernehmen, da wir die beiden einzigen Zweibeiner in unserer illustren Runde sind.

Vierbeiner
Fine
4 Jahre
schwarz/weiß
klein, stämmig, rund
2-3 kg
die "alte Mama" und unsere kleine "Königin" oder auch "Catwoman"

Freddy
2 1/2 Jahre
grau/weiß
groß, athletisch, muskulös
5,5 kg
benannt nach Freddy Krüger, der auch seine Krallen nie drinnen lassen konnte

Adolf
2 1/2 Jahre
schwarz/weiß
groß, stämmig, muskulös
5,2 kg
benannt nach - ja genau dem -, weil er von Geburt an in seinem weißen Gesicht ein schwarzes Bärtchen hat, auch liebevoll "Catzilla" gerufen

Blacky
2 1/2 Jahre
schwarz/braun
groß, propper, athletisch
3,2 kg
war bei Geburt pechschwarz, wurde immer brauner, jetzt ist sie gemischt, hat aber eine schwarze Pfote, also auch "Blackfoot" genannt

Sweety
2 1/2 Jahre
Glückskatze
groß, propper, athletisch
3,4 kg
bei Geburt so benannt, weil sie so unglaublich süß aussah, mittlerweile auch passend, weil sie unglaublich süchtig nach Süßigkeiten aus Rascheltüten ist - wenn wir sie sie fressen lassen würden

Knöpfchen
2 Jahre alt
schwarz/braun
groß, schlank, athletisch
2,7 kg
ich sage nur: rieeesengroße Knopfaugen, unglaublich schüchtern, kuschelt lieber mit Katzen als mit Menschen und schubst die anderen Katzen sogar vom Menschen weg, wenn sie eifersüchtig wird.

Sally
2 Jahre alt
grau/weiß
groß, schlank (beinahe dürr), athletisch
2,2 - 2,5 kg
unser Nesthäkchen und Angsthase (vor Allem was größer oder lauter ist als sie - kuscheln nur möglich wenn der Mensch flach auf dem Boden liegt und sich ganz vorsichtig bewegt)

Herkunft
Fine ist eine türkische Straßenkatze und hat sich mit einem reinrassigen Maine Coon (7kg) eingelassen. Zweimal. Daraus entstanden 2x 4 kleine Mischlinge, von denen der erste Wurf komplett und der zweite Wurf zur Hälfte in der Familie geblieben sind. Zu Anfang ungewollt, mittlerweile jedoch nimmer weg zu denken.

Domizil
Wie ihr seht sind wir eine recht große Familie. Aufgewachsen sind unsere Kleinen in einer 80qm großen Wohnung, die auf Dauer aber einfach nicht ausreichend war. Spätestens als Fine ein zweites Mal mit einem dicken Bauch rumrannte war klar, dass eine größere Wohnung her musste. Umgezogen sind wir dann vor 1 1/2 Jahren. (Alle Vierbeiner sind mittlerweile kastriert.)

Jetzt haben wir: 220qm in einer alten ausgebauten Scheune. Die Decken sind im Wohnzimmer 6m hoch mit Dachfenstern, überall ziehen sich Balken durch die Wohnung, auf 2 Seiten riesige Fenster, 1 Seite davon hat einen Wintergarten. Wir haben also somit freie Sicht auf die weiten Wiesen und den blauen Himmel und alles was da so kreucht und fleucht. Als Rückzugsort haben wir ein 50qm großes Katzenzimmer eingerichtet, mit Sisalboden und diversen Kletterbäumen und anderem Spielzeug. Aber nachts schlafen sie eh bei uns im Bett.
Zwar bestünde die Möglichkeit sie hinaus zu lassen, da wir auf einem Bauernhof leben und keine große Straße in der Nähe ist (außer sie laufen 1 km bis zu Autobahn, was durchaus möglich wäre), aber zum Einen möchte unser Vermieter das nicht und zum Anderen wollen unsere Katzen das nicht. Machen wir die Wohnungstür auf, wird geguckt, dann geschnüffelt und dann panisch die Flucht unter das Sofa ergriffen.

Die Ernährung
Die Ernährungssituation ist leider nicht optimal. Dies ist der Hauptrgund, warum ich mich hier bei euch melde und euren Rat erbitte.
Bislang haben wir nur mit Trockenfutter gefüttert, Sannabelle Sensitive Geflügel – kein Getreide. Das war, wie ich nun auch im Netz gelesen habe, eher suboptimal und vermutlich eher der Bequemlichkeit und dem Portemonaie geschuldet.

Probleme und Umstellung
Nun sind wir in die Situation gekommen, dass unser Kater Adolf 8 Blasensteine hat. Die OP ist am Freitag. Dennoch reicht es uns natürlich nicht, dass wir das Problem einfach nur entfernen, sondern auch die Ursache bekämpfen wollen. Unseren Kleinen soll es ja nicht noch einmal so schlecht gehen.
Also: Umstellung auf Nassfutter. Und zwar gleich für alle.
Unsere Tierärztin hat nun folgende Kriterien zu Grunde gelegt, auf die wir beim Kauf von Futter achten sollen:
- Viel Flüssigkeit
- Viel Taurin
- Viel Fleisch
- Kein Getreide
Das grenzt das Ganze ja etwas ein (haben wir geglaubt).

Nassfuttermarken
Ich habe mir jetzt gedacht: wenn wir schon mal die Möglichkeit haben, die Ernährung unserer Katzen umzustellen (und zwar nicht nur von „schlechtem“ Nassfutter, auf „gutes“ Nassfutter, sondern von trocken auf nass), dann sollten wir auch gleich hochwertiges Futter kaufen und unsere Süßen daran gewöhnen.
Also auf einschlägigen Infoseiten (katzen-fieber) nachgeschaut, hier und da Informationen(katzen-foren gelesen) eingeholt und letzten Endes auf diesen drei Marken stehen geblieben:
Om nom nom, Katzengenuss, Pfotenliebe

Alles drei Marken, die es in unserem Megazoo leider nicht gibt. Nun wollten wir nicht lange auf Bestellung warten, sondern haben erstmal geschaut, was es beim Megazoo an „qualitativen“ Marken gibt.
Sind hängen geblieben bei „Real Nature“. Mal davon abgesehen, dass unsere Kleinen weder gestern Abend noch heute Morgen das Futter so richtig angerührt haben (Hirsch & Huhn, Huhn & Lamm), sind dort auch kleinere Mengen Getreide enthalten. Das finde ich persönlich nicht so schön.

Aber warum haben sie es so gut wie gar nicht angerührt?
Nun, mein Partner meint, sie hätten schon mal Nassfutter bekommen, als sie kleiner waren und das hätten sie gefressen. Aber das war irgend so ein Schrott-Futter ala Felix oder Whiskas. Also liegt es generell nicht daran, dass es kein Trockenfutter ist, sondern entweder an dem Geschmack, oder an der Sorte "Real nature" an sich.

Finanzielle Situation - Brainstorming
Kommen wir zu dem letzten entscheidenden Punkt:
Das wird teuer, so richtig teuer. Und so ungern ich auch Einschränkungen bei meinen Kleinen vornehmen möchte, wenn es nur einen finanziellen Grund hat, fürchte ich, dass ich in diesem Fall nicht drum herum kommen werde, mir da zumindest Gedanken zu machen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mein folgendes Brainstorming korrigieren könntet, wenn ich irgendwo falsch liege. ;)

Wir haben 5 Katzen mit einem durchschnittlichen Gewicht von 3kg und 2 Kater mit einem durchschnittlichen Gewicht von 5kg.
Ich habe mal gelesen, dass Katzen bei hochwertigem Futter ca. 60g. pro kg Körpergewicht am Tag fressen sollen.
Das wären dann je 180g für unsere Katzen und je 300g für unsere Kater.
Also 1500g am Tag? Das klingt für unsere Maine Coon Mischlinge irgendwie zu wenig.

Wenn wir also 800g Dosen kaufen würden, dann wären das 2 Dosen am Tag.
Da wir morgens und abends füttern wollen (Arbeitszeiten erlauben es leider nicht anders), würde das mit 1 Dose je Mahlzeit ja hinkommen. 2 Dosen am Tag á 30 Tage im Monat = 60 Dosen im Monat.

Im Handel kostet eine 800gr Dose im Durchschnitt ca. 3€? Kommt das in etwa hin?
Das wären dann 180€ im Monat. Und selbst wenn eine Dose 3,50€ kostet, sind wir bei 210€ im Monat. Wir waren mit dem Trockenfutter vorher bei ca. der Hälfte, wenn ich mich recht erinnere, kann aber auch durchaus 'nen Tick mehr gewesen sein.

Onlineangebote?
Mich würde jetzt interessieren, ob es einen Onlineshop gibt, der eine Art „Flatrate“ anbietet, oder eine Art „Mengenrabatt“. Bei der Katzenfuttertheke habe ich ein „Züchterangebot“ für "Om Nom Nom" gesehen, welches ich momentan als Nassfutter präferieren würde (falls unsere Kleinen auch damit einverstanden sind.).
Nun sind wir aber nicht wirklich Züchter, wir haben einfach nur verdammt viele Katzen. Können wir dann dennoch ein solches Angebot in Anspruch nehmen?
Wenn ihr da vielleicht noch das ein oder andere „dauerhafte Angebot“ kennt, würde ich mich freuen, wenn ihr es uns zukommen lassen könntet.

Dankeschön!
Eingangs hatte ich davor gewarnt, dass ich zu langen Texten neige… anscheinend habe ich mich selbst mal wieder übertroffen. Respekt an all jene, die bis hierhin durchgehalten haben und im Vorfeld schon mal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns mit einem guten Rat zur Seite stehen wollen. :)

In diesem Sinne: Miau!
Dosenöffnerin Sis und der Futtersammler,
sowie: Fine, Freddy, Adolf, Blacky, Sweety, Knöpfchen und Sally
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Gut, dass Du umstellen willst.

Bei den meisten Katzen funktioniert eine Umstellung auf hochwertiges Futter leider nicht adhoc. Da musst Du neues Futter ggf. langsam untermischen oder ein bisschen tricksen mit Thrive, Parmesan oder Trofubrösel. Hier im Forum gibt es viele Erfahrungsberichte und Anleitungen dazu.

210 Euro Futterkosten finde ich persönlich bei 7 Katzen nicht viel. Ich zahle schon 100 für 2 Katzen. Sicher kannst Du bei so vielen Katzen besser einkaufen als ich. Grössere Gebinde, Rabatte etc. Eine Flatrate gibt es meines Wissens nirgendwo.

Hast Du mal an Barf gedacht?

Und OT aber sind nun alle Katzen kastriert?
 
roseninselchen

roseninselchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
340
Ort
Westerwald
Also ich bin mit catz finefood für 800g schon bei 3,79€ Pro Dose und das ist zwar hochwertig, aber noch nicht bei deinen favorisierten Futtermarken.
Ich würde also mit deutlich mehr rechnen.
Du musst aber auch nicht ans maximale extrem gehen mit dem Futter. Es gibt auch gutes Futter, dass zwar nicht ganz so hochwertig ist, für den Geldbeutel aber durchaus schonender und trotzdem "gut".

Schau bezüglich der Umstellung auch mal hier im Forum, da gibt es viele Tipps, aber wenn sie schon so lange TF hatten und früher höchstens mal SuMa Futter hatten, wird es wohl dauern mit der Umstellung.
Und wenn ich es richtig gelesen habe, dann dauert es auch bis die Katzen sich auf das hochwertige Futter umgestellt haben mit der Futtermenge. Das kann also gerade am Anfang mehr sein, auch weil du beim probieren wohl noch viel wegwerfen musst.
 
Physalis

Physalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2014
Beiträge
531
Ort
Schweiz
Hallo Sisquinanamook

Unter anderem verfüttere ich MAC's und war eben mal für dich auf Zooplus.de:

Die grössten Dosen sind 400g.
Da gibt es das Sparpaket MAC´s Cat Katzenfutter 12 x 400 g für 16.90 Euro.
Das heisst, dass 800g 2.82 Euro kosten.

Zudem kannst du bei Zooplus einen SparPlan abschliessen und du bekommst 5% Rabatt pro Bestellung. Dann gibt's noch den Code SAMMELBESTELLER. Bei einer Bestellung ab 100 Euro kannst du diesen Code eingeben und dann werden dir nochmal 3% abgezogen.

MAC's habe ich mal als Beispiel genommen, da es getreidefrei ist und meine es mögen.
Hier mal die Sorte Lachs & Huhn:

Fleisch (min. 40% Hühnchen), Fisch (min. 30% Lachs) und tierische Nebenerzeugnisse (Hühnchenherzen, Hühnchenleber, Hühnchenmagen), Banane (2%), Mineralstoffe (1%), Lachsöl (0,2%).

Vitamin D3 (200 IE/kg), Vitamin E (30 mg/kg), Taurin (1.500 mg/kg),Zink [als Zinksulfat, Monohydrat] (15 mg/kg), Mangan [als Mangan-(II)-sulfat, Monohydrat] (3 mg/kg), Jod [als Calciumjodat, wasserfrei] (0,75 mg/kg), Selen [als Natriumselenit] (0,03 mg/kg).

Es sollte keine Werbung für Zooplus oder MAC's sein sondern nur als Vorschlag/Beispiel dienen.

Bei der Umstellung kann ich dir (leider) nicht helfen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

die preisgünstigste der gesunden Möglichkeiten ist definitiv Barfen - also selbstgemachtes Futter. Das ist zwar teurer als Supermarkt"qualität" und wahrscheinlich auch etwas teurer als euer bisheriges Trockenfutter, aber im Durchschnitt deutlich günstiger als hochwertiges Nassfutter. Und vor allem, wenn man's richtig macht, das hochwertigste Futter überhaupt.
Zumal Katzen davon deutlich weniger brauchen als vom Nassfutter - man rechnet bei barf-gewöhnten Katzen 30 g Fleisch pro Kilo Körpergewicht, die Supplemente kommen noch obendrauf.

Man darf halt kein Problem mit Fleisch aus Massentierhaltung haben, denn Barfen mit Biofleisch wird dann wieder richtig teuer. Dafür kann man, wenn man in ner passenden Gegend wohnt, bei manchen Erzeugern günstig Schlachtabfälle abstauben - und dazu gehören heutzutage oft auch ganz normale, genießbare Fleischstücke, die nur etwas sehnig und fettdurchzogen sind oder nicht perfekt in Form ("Fleischabschnitte") und die deshalb kein Mensch kaufen will, für Katzen ist das aber sehr gutes Futter.

"Aber"s gibt's natürlich auch: Man muss sich einlesen und wissen, was man tut, wenn man sein Katzenfutter selbst zubereiten will. Weil Katzenernährung halt doch ziemlich anders funktioniert als Menschenernährung - Menschen sind Allesfresser, Katzen hochspezialisierte Carnivoren. Es ist außerdem Arbeit, man muss sich alle paar Wochen in die Küche stellen und ne Badewanne voll Fleisch für den Froster vorbereiten. Gefrierkapazität braucht man auch. Aber ich kenn hier aus den Foren jetzt schon einige "Vielkatzenbesitzer", die u.a. aus finanziellen Gründen auf Barf umgestellt haben und mittlerweile mit Begeisterung dabei sind.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Na, wenn man Probleme mit Fleisch aus Massentierhaltung hat, darf man auch keine 0815-Dosen kaufen...:D


Wenn man täglich einkaufen geht, kann man das Futter auch täglich herstellen...angebrochene Packungen kann man in Tupperdosen legen oder Gefrierbeutel...die halten sich dann je nach Fleischsorte auch 2-3 Tage im Kühlschrank.....nur Leber und Fisch friere ich Portionsweise ein.
 
S

Sisquinanamook

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 September 2014
Beiträge
5
Moin moin :)

erstmal danke für die schnellen und ausführlichen Antworten!
Das Thema "Barfen" habe ich bislang nur am Rande wahr genommen. Ich weiß, dass es existiert, habe es mir aber nie näher angesehen, da mir immer gesagt wurde, dass es viel Zeit in Anspruch nimmt, die wir leider nur am Wochenende haben.

Auch habe ich enorme Schwierigkeiten damit, tote Tiere, die noch wie Tiere aussehen zu Essen zu verarbeiten.
Ja, ich geb es zu, klingt arg merkwürdig und scheinheilig: Ich liebe Fleisch, aber ich kann keine toten Tiere sehen (ich kann nicht mal Fliegen und Mücken mutwillig töten). Als Kind hatte ich noch 3 "Draußenkatzen". Die haben auch Mäuse und Vögel (oder auch mal ein Meerschweinchen...) vorbei gebracht. Das war gefühlt irgendwie anders (sofern das Tier schon tot war). Da war es ok. Aber selber tote Tiere verarbeiten, oder so ein Spanferkel auf dem Grill... da läuft es mir kalt den Rücken runter. (Schweinshaxe auf dem Grill wiederum ist super...)

Wenn ich jetzt aber höre, dass man das mit "ganz normalem Fleisch" vom Metzger machen kann, wäre es vlt. noch eine Alternative. Sofern ich Möglichkeiten finde, ohne Gefriertruhe und mit wenig Zeit, tatsächlich aktiv zu barfen.

Auf zooplus.de werde ich mich nochmal umsehen, dieser Sparplan klingt interessant und vielleicht werde ich dort fündig, bzgl. eines vernünftigen Futters. Ich versuche auch nochmal dieses Om nom nom im Züchterpaket, mal sehen ob wir das bestellen können.

Zur Umstellung:
Wir hatten jetzt Hirsch, Lamm, Lachs, Thunfisch in den letzten Tagen. Jeweils in Verbindung mit Huhn. Davon haben sie fast nichts angerührt. Das Lamm haben sie gefressen, als wir Leckerlis (in Ermangelung anderer Geschmacklichkeiten) drunter gemischt haben, aber auch nur widerwillig. Als ich den Thunfisch heute morgen geöffnet habe, haben aber zumindest Adolf und Sweety richtig zugelangt. Die haben das quasi inhaliert. Die Anderen waren etwas zögerlicher.

Mein einziges Sorgenkind ist mein kleines Mädchen Blacky. Die schnüffelt an dem Futter, geht ein paar Schritte weg und schaut mich dann mit riesigen traurigen Augen an. Die frisst davon kein einziges Stück. Nichtmal lecken.
Habe dann testweise ein klein wenig Trockenfutter in eine extra Schale getan und siehe da: Sie hat richtig zugelangt. Ich bin mir echt nicht sicher, wie ich sie an das Nassfutter heranführen soll, wenn sie so offenkundig kein Interesse daran hat. Zur Not, muss sie unter Aufsicht ihr Trockenfutter bekommen und ich stelle es weg, wenn wir nicht zu Haus sind...

Nun gut, soweit erstmal. Ich lese mir jetzt noch ein paar Umstellungstipps an. Also, wenn ich heute abend zu Hause bin. ;)

Dankeschön!
Sis

Achja: Alle Vierbeiner sind kastriert.
 
Physalis

Physalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2014
Beiträge
531
Ort
Schweiz
Auch habe ich enorme Schwierigkeiten damit, tote Tiere, die noch wie Tiere aussehen zu Essen zu verarbeiten.
Ja, ich geb es zu, klingt arg merkwürdig und scheinheilig: Ich liebe Fleisch, aber ich kann keine toten Tiere sehen (ich kann nicht mal Fliegen und Mücken mutwillig töten).

Und ich dachte, nur ich wäre bekloppt :p
Du brauchst ihnen ja kein ganzes Huhn oder Rind hinzuwerfen. Hühnerflügel, Hackfleisch, usw. tun es auch ;)

Zur Umstellung:
Wir hatten jetzt Hirsch, Lamm, Lachs, Thunfisch in den letzten Tagen. Jeweils in Verbindung mit Huhn. Davon haben sie fast nichts angerührt..

Vielleicht mögen sie kein Huhn. Versuch mal sortenreines Futter aus Rind, Lamm oder Thunfisch.

Mein einziges Sorgenkind ist mein kleines Mädchen Blacky. Die schnüffelt an dem Futter, geht ein paar Schritte weg und schaut mich dann mit riesigen traurigen Augen an. Die frisst davon kein einziges Stück. Nichtmal lecken.
Habe dann testweise ein klein wenig Trockenfutter in eine extra Schale getan und siehe da: Sie hat richtig zugelangt. Ich bin mir echt nicht sicher, wie ich sie an das Nassfutter heranführen soll, wenn sie so offenkundig kein Interesse daran hat. Zur Not, muss sie unter Aufsicht ihr Trockenfutter bekommen und ich stelle es weg, wenn wir nicht zu Haus sind...

Streu mal Trockenfutter über ihr Nassfutter.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Also ich verarbeite (außer Heringen und Sprotten, aber die nur gelegentlich) auch keine ganzen oder "erkennbaren" Tiere, und ich barfe jetzt seit über zwei Jahren komplett. Ein paarmal hab ich Hühner- und Putenschenkel entbeint, aber das war's auch schon. Mäuse und sowas sollen sich meine beiden Miezen gefälligst draußen selber fangen. :D
Allerdings kauf ich im Frostfutterfleischhandel auch so Sachen wie "ganzes Kaninchen gewolft" oder mal Hack mit Knochen, damit ich bei der Calciumversorgung Abwechslung habe und auch wenigstens sowas ähnliches wie ganze Beutetiere im Futter habe.

Mit Fleisch nur vom Metzger wird sich das Barfen wahrscheinlich finanziell nicht lohnen, außer du hast einen, der Schlachtabfälle preiswert rausrückt. (Bei meinem Metzger kosten Schlachtabfälle mehr als das "richtige" Fleisch im Supermarkt.)
 
J

Juliallmighty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2014
Beiträge
2
  • #10
Kitty's Natural Dinner

Hallo ihr Lieben,

Zu dem Thema "hochwertiges Katzenfutter" gibt es ja bereits unzählige Meinungen. Ich habe hier in Braunschweig in einem kleinen Laden Futter bon "Kitty's Natural Dinner" gefunden (Sorte Puten- und Pferdefleisch). Mein Kater scheint es zu lieben (er hatte bisher noch NIE seinen Napf komplett geleert!).
Nun steht folgendes auf dem Glas:

"wir fügen kein künstliches Taurin hinzu, da unser reiner Fleischanteil über 100% beträgt.
wir produzieren nur reine Fleischsorten, eine Katze benötigt kein Gemüse - Kräuter - Nudeln - Reis - usw.
Katzen nehmen ihren Tagesbedarf an Flüssigkeit zu 60% über das Futter auf."

Was haltet ihr davon?
Das Futter wird als Alleinfutter deklariert, sieht sehr gut aus (und riecht auch ausgesprochen gut).
Es kostet schon recht viel (ca. 1,50/ 100g), aber wenn es ihm schmeckt bin ich natürlich glücklich (mein Schatz ist leider viel zu dünn).

Liebste Grüße
Julia
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Hallo Julia,

kannst Du die genaue Deklaration hier einstellen? 1,50 Euro für 100 Gramm finde ich schon heftig. Da bekommst Du ja sogar sehr hochwertige Futter in Bioqualität wie Pfotenliebe deutlich günstiger.
 
Werbung:
J

Juliallmighty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2014
Beiträge
2
  • #12
Hey Silvia,

Ich habe mittlerweile fast jedes Futter probiert, aber mein Kater scheint sehr wählerisch zu sein.. :/
Er bekommt sonst Catz Finefood, Grau, MAC's, Animonda. Als Leckerchen AlmoNature (TroFu und Leckerlies, die trocken sind rührt er gar nicht an). Ab und an Frischfleisch oder auch mal gewolfte Maus...

Aber zurück zum Thema:
"Kitty's Natural Dinner Putenfleisch & Pferdefleisch"

Zusammensetzung bei 100g:
80% Putenfleisch
18% Pferdefleisch
Fleischsaft
Leinöl

Das Glas enthält 150 g, wovon 130 g Gleischeinlage und 20 g Fleischsaft sein sollen.

Feuchtigkeit 67,3%
Rohprotein 18,7%
Rohfett 9,4%
Rohasche 2,1%
Rohfaser 1,2%

Hersteller: Schröder und Gumppenberg GmbH in Landshut.

Leider ist sonst nichts weiter angegeben, also zB auch keine Fütterungsempfehlung, wie es bei anderen Herstellern üblich ist.

Ich habe das neue Futter ausgesucht, weil es für mich interessant aussah, komplett ohne Getreide oder Kräuter ist (und ich extrem anfällig für neue Sachen bin).
Allerdings wunder ich mich über die Angabe, dass kein Taurin hinzugefügt wird. Ich bin immer davon ausgegangen, dass gerade dies mit der Nahrung aufgenommen werden muss?!

Aber wie gesagt: mein Mäkelkater (der zB gar kein TroFu anrührt, Fisch nur alle paar Wochen und lieber verhungern würde als manche Sorten anzurühren), hat sich regelrecht auf das Futter von Kitty gestürzt...

Liebe Grüße
Julia
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Da fehlt nicht nur Taurin, wenn da nur Muskelfleisch enthalten ist, fehlen auch Calcium, Vitamin A, Vitamin D und ob der Eisengehalt bei so viel Pute ausreichend ist, bezweifele ich auch. Gegen ein wenig Getreide in Form von Reis oder Hirse spricht auch nicht unbedingt etwas, das wird auch guten Futtersorten als Ballaststoff zugesetzt. Denn ohne Ballaststoffe kann es auch Verstopfung geben. Bei dauerhafter Fütterung drohen bei diesem Futter also Mangelerscheinungen.

Hast Du schon mal Pfotenliebe, Nehls Katzenfutter, die Tütchen vom Herrmanns Bio oder Bioforcats ausprobiert? Das sind alles Futtersorten ohne synthetische Zusätze, die aber Calcium, Vitamin A usw enthalten.

Sandras Tieroase hat jetzt auch eine Eigenmarke herausgebracht, die diesen Kriterien entspricht.

Wenn er rohes Fleisch mag, könntest Du auch mal darüber nachdenken, ihn voll zu barfen. Infos dazu findest Du hier jede Menge in der barf-Rubrik.
 
Zuletzt bearbeitet:
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
  • #14
"wir fügen kein künstliches Taurin hinzu, da unser reiner Fleischanteil über 100% beträgt.

Wie kann der der Anteil über 100% betragen? Wird da magisch die Mathematik außer Kraft gesetzt? ^^

Zusammensetzung bei 100g:
80% Putenfleisch
18% Pferdefleisch
Fleischsaft
Leinöl

Das Glas enthält 150 g, wovon 130 g Gleischeinlage und 20 g Fleischsaft sein sollen.

Das macht auch keinen Sinn. Wenn 98% "Fleisch" sind und der Fleischsaft extra aufgeführt ist, dann können bei 150 g keine 20 g Fleischsaft enthalten sein. Das wären schließlich 13,3% Saft und nicht wie laut Deklaration max. mögliche 2% (was ich so oder so wenig finde, in den meisten Futtersorten ist 30-50% Fleischbrühe enthalten). Oder hab ich gerade einen Denkfehler? ;-)

Nehls finde ich jetzt im Vergleich zu den anderen Sorten etwas schwächer, da die Inhaltsstoffe nicht exakt prozentual deklariert werden (60% bestehend aus Schafsherzen, Schafsleber, Schafsfleisch, Schafslunge - wie viel von was weiß man nicht). Ist aber Meckern auf hohem Niveau. ^^

Hast Du schon mal Pfotenliebe, Nehls Katzenfutter, die Tütchen vom Herrmanns Bio oder Bioforcats ausprobiert? Das sind alles Futtersorten ohne synthetische Zusätze, die aber Calcium, Vitamin A usw enthalten.

Pfotenliebe fand ich extrem gut.. das riecht schon so gut. :wow:
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2013
Beiträge
924
  • #15
Ich würde auch zum barfen raten, wenn ihr bei einem günstigen Shop bestellt, seid ihr mit Rind, Pute, Lamm und Huhn bei nem Kilopreis von etwa 4-5€, dazu kommt noch Wasser und Blutmehl, sodass der Kilopreis mit alles Suppis etw gleich bleibt.
Wenn man sich erstmal eingefuchst hat ist das auch garnicht so schwer und bei 5 Katzen macht man alle 1-2 Wochenenden mal ne Ladung fertig, friert sie ein und packt jeden Morgen ein Kilo zum Auftauen in den Kühlschrank und am nächsten Morgen ist die Tagesportion frisch aufgetaut und ihr kommt mit den 210€ gut hin.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2013
Beiträge
223
  • #16
Bei der Katzenfuttertheke habe ich ein „Züchterangebot“ für "Om Nom Nom" gesehen, welches ich momentan als Nassfutter präferieren würde (falls unsere Kleinen auch damit einverstanden sind.).
Nun sind wir aber nicht wirklich Züchter, wir haben einfach nur verdammt viele Katzen. Können wir dann dennoch ein solches Angebot in Anspruch nehmen?

Das habe ich neulich auch bestellt, funktioniert also auch ohne Züchter zu sein ;)

LG
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #17
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Nehls finde ich jetzt im Vergleich zu den anderen Sorten etwas schwächer, da die Inhaltsstoffe nicht exakt prozentual deklariert werden (60% bestehend aus Schafsherzen, Schafsleber, Schafsfleisch, Schafslunge - wie viel von was weiß man nicht). Ist aber Meckern auf hohem Niveau. ^^



Pfotenliebe fand ich extrem gut.. das riecht schon so gut. :wow:

Stimmt, das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau;). Beim Nehls finde ich wiederum gut, dass mit Schaf und Ziege auch mal andere Fleischsorten enthalten sind als bei Pfotenliebe oder den anderen aufgezählten Futtersorten. Außerdem hat das Nehls einen recht moderaten Phosphatgehalt und da ich hier einen Nierenrisikopatienten habe, der wegen seiner SDÜ auch Futter ohne synthetische Zusätze (vor allem Jod) fressen sollte, bin ich sehr froh, dass es da mittlerweile auf dem Markt eine ganz gute Auswahl gibt.

Pfotenliebe kann man sich ja fest selbst auf den Teller packen:D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
5K
LukeLeia
L
Antworten
11
Aufrufe
2K
A
Antworten
54
Aufrufe
10K
Leibeigener
L
Antworten
14
Aufrufe
98K
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben