Suche Futter für Sensibelchen

Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hallo zusammen,

mein Kater hat endlich wieder mit dem Fressen begonnen. Ich bin so froh. Seine Blutwerte hatten ja zunächst auf eine eingeschränkte Nierenfunktion hingewiesen. Aber die folgende, unabhängige Untersuchung eines Labors zeigte auf, dass die Werte (u. a. Krea und Urea) wieder im Referenzbereich lagen, wenn auch eher im oberen Bereich (z. B. Krea 1,5 bei Ref. 1,68). Phosphat lag absolut in Normbereich. Da bei ihm ja auch eine schwere Gastritis festgestellt wurde und ein total ruiniertes Magen-Darm-System, wird er jetzt dagegen behandelt. Meine neue TAE meinte, dass man bei ihm nicht von CNI sprechen könne. Zwischen den beiden letzten Blutuntersuchungenen lag etwa eine Woche, und ich hatte noch gar nicht so lange das Nierenfutter gefüttert. Deshalb weiß ich nicht, ob die relativ kurze Gabe von einer Woche schon zu seinen besseren Werten beigetragen hat oder die ersten Bluttests ein falsches Bild lieferten.

Ich habe immer noch "Nierenfutter" (Renal hier). Erstaunlicherweise frisst er das sogar gerne. Ich bin jetzt aus oben genannten Gründen etwas verunsichert, ob normales Futter nicht wieder seine Nierenwerte in die Höhe treibt. Meine neue TAE vermutete auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Jetzt will ich es mal mit anderem Futter versuchen und dieses - sofern er es verträgt - erst einmal dauerhaft einsetzen, denn der ständige Wechsel von Futter belastet ihn zusätzlich.

Welches Futter empfehlt Ihr bei Magen-Darm-Sensibelchen? Problem: Es darf keine Pâté sein. Er ist ein Häppchen in Soße/Gelee-Fan. Für den Anfang würde ich gerne ein Produkt nehmen, das zwar nicht so proteinreduziert ist wie Nierenfutter, aber trotzdem nicht so einen starken Proteingehalt wie hochwertiges Normalfutter enthält. Puh...ein schwieriges Unterfangen.

Natürlich kann ich schauen, was in den einzelnen Futtersorten enthalten ist (Elia hatte mir ja auch mal eine tolle Liste gemacht). Mich würde eher interessieren, mit welchen Futtersorten ihr gute Erfahrungen gemacht habt, sowohl hinsichtlich der Verträglichkeit (z. B. bei Magen-Darm-Problemen oder Futterallergien) als auch hinsichtlich der Akzeptanz.

VG
Sigrid

PS: Nachtrag...Barfen interessiert mich, aber möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beginnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
Hallo!

Ich kann nur meine erfahrungen in Bezug aus Gastro-Futter dazu tun:

Habe folgende Sorten ausprobiert
- Pet Medica (ging gaaaaar nicht bei meinen, sowohl Gastro, als auch Nieren))
- Kattovit (war mal ne Welle, ist aber Pâté, also bei deinen wahrscheinlich unbeliebt)
- und Animonda integra intestinal und das war und ist der Knaller! Meine Omi liebt es, es hat sich total gut auf Ihre Verdauung ausgewirkt und ist im Vergleich bezahlbar (ca. 1€/ Schälchen)

Da meine auch auf "Bla in Sauce oder Gelee" waren, wunderte ich mich erst, aber es gibt halt bei dem Animonda noch so einen wunderbaren Geleerand, und wenn ich das Futter nicht zerkleinere, sondern im Ganzen in die Schüssel packe, kann man erst genüßlich das Gelee ablecken (wir haben aber auch nicht mehr viele Zähne...) und dann so richtig reinhauen ;)

TroFu gibts bei uns nur nebenbei, da wurde jede Sorte gefressen.

Soviel zu uns Dreien...
Hoffe, Du findest bald eine gute Lösung!

LG,
die 9
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

wenn deine TA schon eine futtermittelunverträglichkeit vermutet, würde ich dir raten eine 6-8 wöchige ausschlussdiät mit pferd zu machen. nicht barfen, denn da musst du nicht supplementieren, das ist der sinn davon - sondern einfach 6-8 wochen rohes pferd. das wars.
in so kurzer zeit entstehen keine mangelerscheinungen.

wenn das geht, was neues dazu.
wenn das wieder geht, wieder was neues dazu.

interessant ist ja, was er nicht verträgt, oder. ;)

liebe grüsse
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Zwischen einer wie die Tierärztin so schön vermutet,Nahrungsmittel unverträglichkeit(was immer sie damit meint)und einer echten nachgewiesenen Futtermittelallergie liegen ja nun wirklich Welten.
Eine Futtermittelallergie kann durch alle Bestandteile des Futters ausgelöst werden.
Z.B.Eiweisse,bestimmte Getreidesorten,Futterzusatzstoffe wie Verdickungsmittel usw.
Wenn eine Futtermittelallergie wirklich nachgewiesen ist,ist es sinnvoll eine Ausschlussdiät durchzuführen.
Wenn nicht wäre es absolut nicht nötig nun mit Pferdefleisch anzufangen.
Wichtig ist jetzt erst mal den Kater wieder ans futtern zu kriegen,scheint ja auch mit RC Renal ganz gut zu klappen,ist natürlich keine Dauerlösung.
Übrigends verträgt er ja das Futter,was m.E.klar gegen eine Futtermittelallergie spricht.
Was Du mal versuchen könntest wären"Schmusy Vollwertflakes"sind Häppchen in Suce und werden auch hier gerne gefressen.
Was in Deinem Fall auch für das Futter spricht ist der hohe Fettgehalt von 7%
Der Phosphorgehalt in der Trockenmasse liegt je nach Sorte zwischen 0,95%-1.15%also durchaus noch akzeptabel.
Dann habe ich hier noch das "Premiere Ilove my Cat"Fressnapf die Beutel auch Häppchen in Sauce,ist vom Protein und Fettgehalt ok,aber nur die Beutel.
Calzium und Phosphor weiss ich bei der Sorte nicht.
Ich würde halt drauf achten,daß der Fettgehalt nicht unter 5%liegt.
Ich würde Dir echt empfehlen mal ein paar Probedosen"Natural Cat"bei Cats Country zu bestellen.
Lamm und Rind werden hier am liebsten gefressen.Das Futter ist sortenrein,hoher Fettgehalt und die Konsistenz ist sehr weich.
Das mögen die Saucenliebhaber oft recht gerne
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hallo zusammen,

danke für Eure Rückmeldungen.

@"Ihr 9" ;):
Gestern war ich im Fressnapf und wollte mir das Animonda integra in Beuteln besorgen, aber die hatten nur die Schälchen mit "viel Huhn". Mein Mäkelkater kann aber Huhn nicht ausstehen, während er früher nicht genug davon bekommen konnte. :rolleyes:. Animonda integra in Beuteln ist übigens auch bei Zooplus super bewertet worden.

Also habe ich Kattovit gekauft, habe das erst mal mit "Bröckchenfutter" gemischt, und er hat dann tatsächlich auch etwas vom Kattovit mitgefressen. Kann aber auch nur eine Momentaufnahme sein. Das mit der Gabe des Futters im Ganzen werde ich auch mal probieren.

Trofu werden bei mir auch immer alle Sorten gefressen. Im Moment bin ich froh, dass Katerchen frisst, also rationiere ich Trofu nicht. Er hat immerhin wieder angefangen zu trinken.

@Mio Leo
Danke für Deinen Tipp. Im Moment scheue ich vor solch einer radikalen Maßnahme zurück, weil Kater bedingt durch seine Fastenzeit so wenige Nährstoffe zu sich genommen hat. Aber wenn durch Futterwechsel keine Änderung eintritt, sollte man so etwas auf jeden Fall mal probieren.

@Elia
Wie wird denn eine Futtermittelunverträglichkeit sicher festgestellt? Bei Nouri waren bei der letzten Blutmessung die Eosinophilen erhöht, was für eine Autoimmunerkrankung (wozu die Allergien ja gehören) sprechen KANN.

Übrigends verträgt er ja das Futter, was m.E.klar gegen eine Futtermittelallergie spricht.

Hmmm...das würde ich so nicht sagen. Wenn er etwas frisst, heißt das ja noch lange nicht, dass er es auch verträgt. Bei ihm wurde seinerzeit ja eine massive Gastritis festgestellt, wo auch nicht sicher ist, woher die kam (von der seinerzeitigen Metro- und AB-Behandlung gg. Giardien und/oder Allergie. Und vor der Erkrankung hat er alles gefressen, was ihm in die Quere kam.

Was Du mal versuchen könntest wären"Schmusy Vollwertflakes"sind Häppchen in Suce und werden auch hier gerne gefressen.
Was in Deinem Fall auch für das Futter spricht ist der hohe Fettgehalt von 7%
Der Phosphorgehalt in der Trockenmasse liegt je nach Sorte zwischen 0,95%-1.15%also durchaus noch akzeptabel.

Das Schmusy habe ich bisher noch nicht probiert. Meine TAE hat mir allerdings gesagt, ich soll erst einmal Futter mit zu hohem Zucker- und Fettgehalt meiden. Im Blutbild hatten sich nämlich hochkalorische Päppelpaste und Co. niedergeschlagen. Sie meinte übrigens, je brauner die Soße und das Gelee bei einem Futter seien, desto höher die Zusatzstoffe und vor allem der Zucker. Fand ich einen ganz interessante Hinweis.

Ich würde Dir echt empfehlen mal ein paar Probedosen"Natural Cat"bei Cats Country zu bestellen.
Lamm und Rind werden hier am liebsten gefressen.Das Futter ist sortenrein,hoher Fettgehalt und die Konsistenz ist sehr weich.
Das mögen die Saucenliebhaber oft recht gerne

Habe ich vor recht langer Zeit mal probiert, als er nicht krank war. Wurde leider gar nicht angenommen. Allerdings ist das schon eine Weile her, und ich könnte es noch mal testen. Dieses Futter ist recht hochwertig. Insofern würde ich jubeln, wenn er das fräße.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Hallo guten Morgen,
von einer Futtermittelallergie zu sprechen,halte ich jetzt ehrlich gesagt für etwas verfrüht.
Er scheint ja das Renal auch gut zu vertragen.
Es gibt Allergietests,sie sind wohl auch nicht so sicher,aber bei einem Verdacht kann man es ja mal machen lassen.
Giardien und die damit verbundene Behandlung mit Metronidazol bringt natürlich die Magen-Darm Flora etwas durcheinander,da dauert es schon etwas bis sie sich wieder erholt hat.
Schmusy Vollwert Flakes sind zuckerfrei,als Getreide ist Reis enthalten.
Von Integra Protect gibt es 85 g.Beutel,z.B.Känguru und Amaranth,das habe ich hier mal meinem Mäkelkater Filou gefüttert aber nicht weil er allergisch ist,sondern weil er es mochte.Das könntest Du auch mal versuchen,da es hier zumindest von allen Katzen gerne gefressen wurde.
Bin aber wieder davon abgekommen,weil ohne Indikation muss ich ja nicht unbedingt Känguru füttern.
Pferd käme für mich eh niemals in Frage,ich könnte nicht ertragen meinen Katzen Pferd zu füttern,da würde mein Magen rebellieren;)
Wenn er das Kattovit mag,ist es ja schon mal ganz gut,weiter viel Glück
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
8K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben