suche 2 Katzen mit Handicap

V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
Hallo zusammen,

nachdem ich kürzlich nun meine beiden Katzen innerhalb von nur 11 Tagen verloren habe, wollte ich mich grundsätzlich nach "würdigen Nachfolgern" umschauen. Es eilt nicht. Aber Augen offen halten schadet ja nie.
Emma und Santo wurden beide totgefahren. In einem klitzekleinem Dorf. Ohne Durchgangsstraße. Mit Tempo 30.
Ergo - ich werde ab jetzt nie wieder Freigänger haben. Ich dachte wirklich, wenn nicht bei mir - wo denn dann? Aber diese Erfahrung möchte ich nie wieder durchmachen müssen.

Das ist noch nicht lange her. Drum sage ich ja auch ... es eilt nicht. Aber es ist schon sehr einsam bei mir im Moment.
und falls sich das jemand fragt - nein, dass hat überhaupt nichts damit zu tun, dass mir die beiden nicht wichtig gewesen wären. Das waren sie. Es hat mir das Herz gebrochen. Aber für irgendwas muss ihr Tod ja gut gewesen sein...

Daher suche ich zwei Katzen mit Handicap, die aufgrund dessen auch nicht mehr nach draußen dürfen und sich - hoffentlich - über ein schönes Plätzchen bei mir in der Wohnung freuen. Grade Katzen mit Handicap haben es ja oft nicht so einfach, ein schönes Plätzchen zu finden.

Ich bin daher auf der Suche nach einem Dreibein. Oder einer Piratin. Oder auch ganz blind. Kein Krallen. Etc.
Innere Krankheiten - also Dinge wie Ataxie, Leukose und Co würde ich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließen. Das sind unberechenbare Dinge, die mir momentan zu viel Angst machen. Da bin ich ganz ehrlich ...

Da ich zwei Katzen suche, würde ich auch besonders gerne ein Pärchen bei mir aufnehmen, das auf keinen Fall getrennt werden soll. Einfach, weil es zwei Katzen sehr schwer haben, wenn sie unbedingt zusammenbleiben vermittelt werden sollen und dann auch noch eine oder beide ein Handicap haben

Also zusammengefasst

Ich suche...

Anzahl Katzen: 2 (keine Einzelkatzen)
Alter: 0 bis ca. 3 Jahre
Geschlecht: egal

Haltung (Wohnung/(gesicherter) Freigang): Wohnung, Balkon wird gesichert.

evtl. Rasse/Fellfarbe: egal
gesuchter Charakter: egal

Behinderungen vorstellbar?: sogar "gewünscht", siehe oben - Dreibein, Blind, 1 Auge
Scheuchen/Wildchen vorstellbar?: eines davon ja, beide nicht so gerne, aber nicht ausgeschlossen.
nach Möglichkeit nicht folgendes (z.B. Alter, Charakter, Farbe): keine "inneren Krankheiten"

Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: nein

andere Tiere vorhanden?: nein

Wohnung oder Haus?: Wohnung
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?: ja, Vermieter ist mein Stiefvater
Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: Balkon, wird gesichert
Kinder?: nein
wenn ja: Alter der Kinder: kein
Wohnort (freiwillig, Bundesland reicht ebenfalls aus): in der Nähe von Nürnberg

Vielleicht finden sich ja hier zwei Kätzchen, die auf jemanden wie mich gewartet haben ...


Im Übrigen bin ich wirklich überrascht, wie uninteressiert viele Vermittler doch erscheinen.
Ich meine, ja. Viele, fast alle, im Tierschutz machen das nebenher. Das ist mir klar. Ich erwarte auch keine umgehende Antwort.
Aber ich habe jetzt doch schon ein paar angeschrieben und großteils noch überhaupt keine Reaktion darauf bekommen. Wenn, dann teilweise wirklich sehr kurz angebunden bis wenig hilfreich.
Nur eine hat direkt ausführlicher geantwortet.

Klar, ich suche. Ich will etwas von den "Vermittlern". Aber die Vermittler wollen doch auch was von mir? Und gerade bei den Kriterien, die ich für mich für eine Suche aufgestellt habe - da müssten sie sich doch wirklich freuen, dass ich mich melde?

Bitte nicht falsch verstehen. Ich will nicht hofiert werden oder was auch immer. Ich verstehe nur wirklich nicht, warum zum Teil überhaupt keine Reaktion auf eine Anfrage kommt. Das ist mir schon ein Rätsel. Da frage ich mich doch, wollen die die Tiere denn wirklich vermitteln?

Nun ja - ich bin jedenfalls erstaunt. Aber letztlich tut das ja nichts zur Sache hier...

ich freue mich, wenn ich hier etwas hören sollte.

Liebe Grüße




Update:
ich habe bisher zum Großteil nur bei Katzen angefragt, die bereits in Deutschland sind. Ich dachte, mehr oder weniger "in der Nähe" wäre vielleicht einfacher / praktischer.
Im Ausland habe ich aber auch schon einige tolle Katzen gesehen, die schon passen würden. Das wäre dann im Prinzip der nächste Schritt, wenn von den näheren Möglichkeiten dann doch keine in Frage kommt oder sich niemand meldet.


Update 2:
ich wohne übrigens mit meinem Freund zusammen. Den habe ich oben ganz unterschlagen - ups ;) ... die Wohnung ist etwas über 70qm groß, denke ich. Mit 3 Zimmern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
405
Ort
Tharandter Wald
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
Hi Razielle,

danke. Aber Ataxie hatte ich an sich erst mal ausgeschlossen.
Bei den beiden scheint es ja auch eher stark ausgeprägt zu sein, so wie es sich in der Beschreibung liest.

Schau, das hatte ich geschrieben dazu:
Innere Krankheiten - also Dinge wie Ataxie, Leukose und Co würde ich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließen. Das sind unberechenbare Dinge, die mir momentan zu viel Angst machen. Da bin ich ganz ehrlich ...

Das ist allerdings natürlich Egoismus und ein reiner Versuch, mich selbst zu schützen. Ich weiß das schon...
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.614
Ort
Steiermark
Vanitas, es tut mir sehr leid dass deine beiden Katzen
unter diesen Umständen haben sterben müssen. :cry:
Und ganz toll finde ich dass du versehrten Katzen eine Heimat geben möchtest.
Das berührt mich sehr.
Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche, du wirst sicher das für
dich passende Paar finden.:)
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.465
Vanitas, das ist kein Egoismus. Nach den Verlust meiner Minki habe ich gesagt ...Schluss aus, nie wieder Miezen. 6 Monate brauchte ich, um zu wissen, das ein Leben ohne Miez für mich nix ist. Also habe ich mir überlegt, was ich tun kann und wem ich ein Zuhause geben möchte. Ich habe mich für eine Einzelmiez aus dem TS entschieden. Warum? Weil diese Einzelmiezen es mittlerweile richtig schwer haben ein neues Zuhause zu finden. Da ich, nun mittlerweile auch mein GöGa, viel
zu Hause bin, habe ich mich für Finni entschieden. Er hat natürlich noch ein Rucksack dabei gehabt, aber war mir egal😁. Er ist hier so schön aufgeblüht.

Du wirst deine Miezen finden, oder sie dich.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.034
Vanitas,
mein Beileid; gleich 2 Katzen so kurz hintereinander zu verlieren, ist bitter. :(
Wir haben z.Z. bei uns im TH an erwachsenen Tieren mal gerade 2 Kater und 2 Katzen, die so gar nicht in Dein "Beuteschema" passen. Dafür zwar eine Unmenge an Katzenkindern, aber die sind, zum Glück eigentlich, alle gesund.

Aber ich möchte Dir einen großen Dank aussprechen, daß Du 2 Katzen mit Handicap aufnehmen willst.
Rickie (Katze) hatte Ataxie, das würde ich an sich sehr entspannt sehen, anders, als Leukose, FIV oder Corona-Ausscheider. Es liegt mir aber fern, Dir in irgend etwas hineinzureden.
Wir haben ja 2 blinde und 3 sehende Katzen, weshalb ich Dir, was blinde Katzen betrifft, wirklich nur Mut machen kann. :) Man muß sich aneinander gewöhnen und auf einiges im täglichen Umgang achten, aber es ist viel leichter mit den beiden, als ich früher gedacht hätte. :)
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
Danke an euch alle.
ja, es ist sehr schwer. Weil man es auch einfach nicht verstehen kann.

@ Rickie
von deinem Bruno habe ich schon gelesen. Dass noch eine zweite blinde Katze dazugekommen ist, habe ich noch nicht gelesen. War längere Zeit nicht mehr bzw. nur noch ganz wenig hier

@ Minkie
ja, das mit der Einzelkatze habe ich auch schon überlegt. Aber in Wohnungshaltung ist das für mich keine Option. Ich arbeite ja den ganzen Tag. Und habe noch ein Pony. Da bin ich natürlich auch eine gewisse Zeit am Tag unterwegs. Auch mein Freund arbeitet Vollzeit (wenn auch momentan hauptsächlich im homeoffice). Aber für eine Einzelkatze müsste ich meinem Gefühl nach mehr daheim sein (z.B. nur halbtags arbeiten o.ä.)
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.465
Nein, nein... es solte keine Werbung für Einzelmiez bei dir werden. Es ist meine Geschichte, weil ich es umsetzen kann und Finni auch in den Garten. in deiner Situation sind 2 völlig richtig.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.034
  • #10
@ Rickie
von deinem Bruno habe ich schon gelesen. Dass noch eine zweite blinde Katze dazugekommen ist, habe ich noch nicht gelesen. War längere Zeit nicht mehr bzw. nur noch ganz wenig hier

@ Minkie
ja, das mit der Einzelkatze habe ich auch schon überlegt. Aber in Wohnungshaltung ist das für mich keine Option. Ich arbeite ja den ganzen Tag. Und habe noch ein Pony. Da bin ich natürlich auch eine gewisse Zeit am Tag unterwegs. Auch mein Freund arbeitet Vollzeit (wenn auch momentan hauptsächlich im homeoffice). Aber für eine Einzelkatze müsste ich meinem Gefühl nach mehr daheim sein (z.B. nur halbtags arbeiten o.ä.)
Einzelkatze würde ich da auch nicht empfehlen.
Im Februar ist Linda bei uns eingezogen, weil sie uns sonst wahrscheinlich im TH unter den Händen weggestorben wäre. Alt, blind, fast komplett zahnlos, nach Silvester auf der Straße gefunden mit sehr starkem Trauma. Lag nur im Klo, hat nicht mehr gefressen.
Sie hat sich sehr gut gefangen, muß ich sagen.
Was ich aber ausdrücken will, ist, daß 2 blinde Katzen durchaus funktionieren können. Ob 1 x blind und 1 x gehörlos klappt, kann ich nicht sagen, stelle es mir auch schwer vor. Aber es gibt ja noch andere Handicaps, wie Du schon erwähnt hast, gehbehindert z.B. Oder keine Krallen. :(
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
  • #11
@ Minki
alles ok. Hatte ich auch nicht so verstanden. Ich hatte nur eben auch schon drüber nachgedacht und mein Freund meinte auch schon, wir könnten ja auch eine Einzelkatze nehmen, die sich eben nicht mit anderen Katzen versteht. Und da bin ich für mich eben zu dem Schluss gekommen, dass für mich persönlich wir dann mehr zu Hause sein müssten und ich das daher eher ausschließe.

@ Rickie
idealerweise würde ich eben ein Pärchen suchen, was sowieso zu zweit vermittelt werden soll, weil es sehr aneinander hängt.
Bin auf ein Trio gestoßen. Alle stark sehbehindert. Aber schon immer zusammen. Daher kommen die super miteinander klar ...
Eine Vergesellschaftung mit einer blinden Katze stelle ich mir allerdings etwas schwieriger vor.
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.034
  • #12
@ Rickie
idealerweise würde ich eben ein Pärchen suchen, was sowieso zu zweit vermittelt werden soll, weil es sehr aneinander hängt.
Bin auf ein Trio gestoßen. Alle stark sehbehindert. Aber schon immer zusammen. Daher kommen die super miteinander klar ...
Eine Vergesellschaftung mit einer blinden Katze stelle ich mir allerdings etwas schwieriger vor.
Ein eingespieltes Trio ist doch Klasse. :)

Alle unsere Vergesellschaftungen waren kein großes Problem. Zu Beginn sind die sehenden Katzen durch den hohlen, starren Blick, durch das Anstarren, der blinden Katzen verunsichert, aber es haben alle schnell gelernt, daß von dem Starren keine Bedrohung ausgeht. Allerdings sind unsere 3 sehenden Katzen auch sehr sozial, Prissy war es auch (sie und Bruno waren ja eine Art Liebespaar).

Du wirst ganz sicher die richtige Entscheidung treffen. :)
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
  • #13
@ Rickie
die Blinden oder einäugigen auf die ich bisher gestoßen bin haben entweder zugenähte Augen oder offensichtlich kaputte Augen.
So normale Augen wie bei Bruno hatte ich gar noch nicht gesehen ...
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
443
Alter
61
Ort
Erlangen
  • #14
Vanitas: von hier auch unser Beileid zu Deinen Verlusten, gleich zwei kurz hintereinander totgefahrene Katzen ist echt Horror.

Wenn Du bei den Handicats nicht fündig wirst ... hier sitzt einer, der mich fast zu Tränen rührt, schon soo lange:
wartet schon so lange! BKH-Mix TIGGER sucht nun wirklich sein Zuhause-für-immer/ 5 Jahre

Kein Handi, etwas zu alt und nur die Hälfte eines künftigen Duos ... aber sicher findet sich eine passende zweite Hälfte dazu ...
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
  • #15
@ CasaLea
Tigger hab ich tatsächlich auch schon gesehen. Sieht so unglaublich lieb aus...
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.034
  • #16
Katzen, die schon so lange warten, rühren einem auch immer das Herz.

Vanitas,
so eine Erblindungsursache wie bei Bruno hatte ich vorher auch noch nicht gehört. Seine Leber muß ganz schön was mit dem Schlappen haben, unsere plausible Erklärung dafür ist früherer Alkoholkonsum, zumal er auch aus einer schlechten Umgebung kommt und kein Bier- oder Likörglas vor ihm sicher ist.

Wenn Du Handicats aufnimmst, wäre es evtl. auch nicht schlecht, die Ursachen der Behinderung zu kennen. Eine Katze, die keinerlei Narkose verträgt, ist ja auch sehr heikel. Kennt man den Hintergrund einer Behinderung, kann man vieles besser einschätzen, was auf einen zukommen kann.
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
  • #17
unsere plausible Erklärung dafür ist früherer Alkoholkonsum, zumal er auch aus einer schlechten Umgebung kommt und kein Bier- oder Likörglas vor ihm sicher ist.
wenn es nicht so traurig wäre, wäre es ja direkt lustig. Tatsächlich ein trockener Alkoholiker dann quasi.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
405
Ort
Tharandter Wald
  • #18
Hi Razielle,

danke. Aber Ataxie hatte ich an sich erst mal ausgeschlossen.
Bei den beiden scheint es ja auch eher stark ausgeprägt zu sein, so wie es sich in der Beschreibung liest.

Schau, das hatte ich geschrieben dazu:
Innere Krankheiten - also Dinge wie Ataxie, Leukose und Co würde ich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließen. Das sind unberechenbare Dinge, die mir momentan zu viel Angst machen. Da bin ich ganz ehrlich ...

Das ist allerdings natürlich Egoismus und ein reiner Versuch, mich selbst zu schützen. Ich weiß das schon...
Entschuldige, hatte ich tatsächlich überlesen. Ich finde es völlig ok dass du für dich im Vorfeld entscheidest was du händeln kannst und was nicht. Mir persönlich würde zB FIV, Leukose oder Ataxie weniger Angst machen als ein Dreibeinchen oder andere Probleme des Bewegungsapparats. Du wirst schon das für dich richtige Handykätzchen finden. Ich würde sogar Senioren auf die Liste setzen - ein Alter von 10+ ist tatsächlich ein Handicap für die Vermittlung . Da landen auch immer mal wieder Pärchen bei Tod oder Pflegebedürftigkeit der Besitzer im TS und verstehen die Welt nicht mehr. Bei Couch gesucht gibt es auch eine Seniorenrubrik, ansonsten würde ich die TH im Umkreis anschreiben. Viele haben zusätzlich PS.
Es tut mir sehr leid, wie du deine beiden Miezen verloren hast. Hab selber 2 Freigänger und mir wurde gleich ganz anders...
 
V

vanitas02

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juni 2013
Beiträge
1.781
  • #19
@Razielle
bei Senioren hab ich dann auch Angst, dass sie nicht mehr lange leben.
Bei jungen Katzen geht man ja - zumindest theoretisch - erst mal davon aus, dass sie nahezu das ewige Leben haben.

Dabei sind meine beiden jetzt nur 8 Jahre geworden ... :(
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
405
Ort
Tharandter Wald
  • #20
In der Vermittlung werden Katzen oft schon mit knapp 10 Jahren als Senioren bezeichnet. Da bleiben locker nochmal so viele Katzenjahre...
Es müssen ja nicht gleich knapp 20jährige sein...
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben