Stubentiger - Fressverhalten

K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
Hallo Zusammen,

ich bin Neu hier und habe gleich eine Frage zum richtigen Füttern. Ich habe am Samstag zwei Stubis übernommen, beide 5 Jährig und absolut nicht Schnädefräsig laut Vorbesitzer. Er hatte vorher Trockenfutter gegeben (Whiskas mit Purina gemischt) und 2-3x wöchentlich Nassfutter dazu getan.
Er hatte vor kurzem ne Blasenentzündug, angeblich aber keine Blasenprobleme. Er war beim TA und alles scheint wieder gut zu sein. Sie hat wohl Probleme beim Haare aus kotzen, daher hat der beiden Trockenfutter gemischt, da es damit besser wurde...

Ich möchte kein Trockenfutter mischen und Nassfutter dazu, weil das oft zu Bauchschmerzen und Durchfall führt.
Eigtl möchte ich die beiden am Morgen und am Abend Nass füttern und das TroFu gibts für den Spielball.

Kurz zu den Katzen

Er - Kaiser Wilhelm
5 Jahre, kastriert, langhaar, stattliche Grösse (zumindest sieht es so aus mit dem Fell) und ich schätze mal um die 6kg. Habe ihn noch nicht gewogen.
Er ist eher ruhig und gemütlich. Spielt zwar mal und angeblich jagen die beiden auch durch die Wohnung (hab es aber noch nicht bekommen) aber er ist ein kleiner Nimmersatt. Nassfutter zieht er sich am liebsten immer und ständig rein, das Trockenfutter teilt er ein. Er hat bisher noch nicht erbrochen, bzw weiss ich es bei einem Häufchen nicht. Glaube aber das es sie war, da er aufm balkon war und sie drinnen, da wo auch das häufchen war.

Sie - Lieselotte Wieselschniesel
5 Jahre, kastriert, kurzhaar, seeeeehr klein und ich schätze um die 2-3kg. Auch sie habe ich noch nicht gewogen. Sie ist zwar sehr scheu und schreckhaft, aber eher die aktive. Vorallem am morgen und am abend. Mittags ruht sie meistens. Sie erbricht oft ( schätze 1x wöchentlich, vorbesitzer hat sich dazu noch nicht geäussert, aber bei mir hat sie schon 1x sicher und das zweite mal eben nur mein verdacht) Sie frisst in kleinen Mengen und mag auch nicht viel. Sie mag eher Nassfutter, aber TroFu nimmt sie auch.

Beide trinken normal. Ich hatte erst 2 Stuhlgänge im Klo,seit Samstag und 1x vorne dran. Ich denke auch das es an dem Umzug und der ganzen Umstellung liegt & viellt. deshalb auch noch nicht richtig fressen.


Soooo nun mein eigentliches Anliegen:

ich möchte für Ihn ein Futter, das ihn sättigt und nicht so viel kalorien hat. Ob er zu dick ist kann ich noch nicht sagen, da sein riesiges Fell im Weg ist. Müsste es mal genau fühlen, wenn er soweit ist, dass ich ihn überall anfassen darf. Im moment immer nur kurz am hals kraulen. glaube es aber nicht. viellt etwas, das gegen blasenentzündung vorbeugend ist. er bekommt zusätzlich 2x am tag ein Malztab zur unterstützung wegen den langen haaren. gras mag er nicht.

für sie möchte ich etwas, dass die verdauung unterstützt und auch in kleinen mengen alle wichtigen stoffe abggibt. sie bekommt 2x am tab grasbits zur unterstützung, da sie ja anscheinend, die haare nicht so gut verträgt. malz mag sie nicht so. sie ist wohl auch nur so klein, da sie nicht genug muttimilch bekommen hat. sie ist eine ganz feine, kleine. aber vom abtasten her nicht untergewichtig.

was für futter würdet ihr mir empfehlen? futterautomat kommt für mich nicht in Frage, das ist meine Aufgabe und die werde ich nicht abgeben. :) :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Welches Futter bekommen die Zwei denn aktuell?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo :)

Nassfutter ist schon mal sehr gut. Trockenfutter ist Mist. Lass es ganz weg.

Lies Dich doch hier mal im Ernährungsforum ein wenig ein. Bei Sandras Tieroase http://www.sandras-tieroase.de/ bekommst Du hauptsächlich mittel- bis hochwertiges Nassfutter. Das aus dem Discounter kannst Du in die Tonne hauen.

Vielleicht hat die Katze auch einen sensiblen Magen (und hoffentlich keine Futtermittelunverträglichkeit). Da kannst Du mal Ropocat von Sandra probieren.

Wie viel in Gramm futtert der Kater denn? Wenn es ein großer Kater ist, kann er ruhig 400 bis 500 gr. futtern. Bitte nicht zwingend auf die empfohlene Futtermenge eingehen. Das kann man so pauschal nicht sagen.

Was hat der Kater gegen die Blasenentzündung bekommen?
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
Welches Futter bekommen die Zwei denn aktuell?


Trockenfutter: Whiskas mit Purina gemischt. Welches genau hat er nicht gesagt. Das Futter ist bereist im Behälter gemischt. Ein kleiner Beutel HARMONY ist noch mit drin.

Nassfutter: sind verschiedene beutel von verschiedenen herstellern.
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
Vielleicht hat die Katze auch einen sensiblen Magen (und hoffentlich keine Futtermittelunverträglichkeit). Da kannst Du mal Ropocat von Sandra probieren.

Wie viel in Gramm futtert der Kater denn? Wenn es ein großer Kater ist, kann er ruhig 400 bis 500 gr. futtern. Bitte nicht zwingend auf die empfohlene Futtermenge eingehen. Das kann man so pauschal nicht sagen.

Was hat der Kater gegen die Blasenentzündung bekommen?


mit dem sensiblen magen müsste ich mal beobachten und mit dem vorbesitzer rücksprache erhalten.

er kommt unterschiedlich viel im moment. steht ja immer TROfu rum. da ich noch keine umstellung engeleitet habe. wollte mich erst mal informieren.


Blasenentzündung. keine ahnung, da war er ja noch nicht bei mir. ist wohl ein paar monate her. er meinte nur ich soll eine blasenentzündung nicht mir markieren verwechseln.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Trockenfutter: Whiskas mit Purina gemischt. Welches genau hat er nicht gesagt. Das Futter ist bereist im Behälter gemischt. Ein kleiner Beutel HARMONY ist noch mit drin.

Nassfutter: sind verschiedene beutel von verschiedenen herstellern.

Hallo Kirsten,

zuerst einmal Glückwunsch zum Nachwuchs!! :omg:

Du schreibst ja, dass du das Nassfutter gemischt gibst, besser wäre es, wenn du dich auf einige wenige Marken einspielen würdest, da es für die Verdauung deiner beiden Fellnasen nicht gut ist, wenn du dauernd andere Sorten fütterst. Speziell wenn es einmal Discounter-Futter und ein anderes Mal dann hochwertiges Futter ist. Generell sind Nassfutter mit hohem Fleischanteil und getreidefrei immer am besten, diese bekommst du inzwischen teilweise sogar in den Zoogeschäften oder z. B. auch bei Zooplus.

Trockenfutter solltest du möglichst ganz weg lassen oder nur ganz wenig geben, was ja nicht schwierig sein dürfte, da sie ja scheinbar beide gerne Nassfutter fressen!?! Bei uns gibt es Trockenfutter nur zwischendurch, sozusagen als Leckerli...
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
Habe grade mit dem Vorbesitzer gesprochen, er meinte hatte damals bei ihr alles abklären lassen, wegen dem übermässigen erbrechen...

er meinte, sie erbricht ca 2x wöchentlich bei nassfutter. bei trockenfutter nur alle 2 wochen mal. sie überfrisst sich beim nassfutter und kann es sich nicht einteilen, da der herr kaiser sonst alles weg frisst...

und nun?


P.S. zu den diversen katzenbeuteln: ich habe das futter von ihm übernommen, da ich die beiden ja nicht von heute auf morgen umstellen kann. neue wohnung, neue zweibeiner und neues fressen. die kleine wäre wohl dann nie aus ihrem versteck gekommen. :grin:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
bei trockenfutter nur alle 2 wochen mal. sie überfrisst sich beim nassfutter und kann es sich nicht einteilen, da der herr kaiser sonst alles weg frisst...

Auch das ist nicht normal. Ich würde ihr ggf. Allergenes Futter oder Sensitiv-Futter geben. Wenn möglich, dann mehrmals täglich kleinere Häppchen.

Und dem Herrn Kaiser einfach mehr hinstellen. Vielleicht hat der arme Kerl bisher auch zu wenig bekommen und einfach immer Kohldampf.

Von daher noch einmal meine Frage: Wie viel in Gramm bekommen die beiden?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Habe grade mit dem Vorbesitzer gesprochen, er meinte hatte damals bei ihr alles abklären lassen, wegen dem übermässigen erbrechen...

WAS genau hat er abklären lassen bzw. wie sah die Behandlung aus? Was wurde untersucht? Versuche doch, das mal herauszufinden. Viele machen halt nicht die evtl. notwendigen Untersuchungen oder lassen sich mit BlaBla beim TA abspeisen.
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
  • #10
WAS genau hat er abklären lassen bzw. wie sah die Behandlung aus? Was wurde untersucht? Versuche doch, das mal herauszufinden. Viele machen halt nicht die evtl. notwendigen Untersuchungen oder lassen sich mit BlaBla beim TA abspeisen.

hi mikesch

wie gesagt, wie viel genau...puhh ich stelle ne schüssel trocken hin, die wird aufgefüllt wenn leer. und jeden morgen bekommt er 25g nass und am abend bekommt er auch 25g nass. sie bekommt am morgen ca 1 esslöffel nass ûnd am abend auch... heute morgen war es mehr und das hat sie nun ausgekotzt.

was sie an trockenfutter essen, 1 schüssel reicht ca 2 tage bei ihm bei ihr um 4 tage... in jede schüssel gehen so um die 70g trofu


Er sagt es mir nicht genau und im Impfbuch sehe ich nur die impfungen... er meinte nur er hätte alles abklären lassen und hat dann verschiedenes futter probiert. ich solls doch weiterhin nur mit trocken versuchen, bis sie sich eingelebt haben und dann weiter probieren umzustellen.
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
  • #11
Also ich habe gestern Abend noch nachgeschaut:

Nassfutter ist Whiskas, I Am und MClassic Ragout.
Whiskas und I Am sind jeweils 100g Beutel und MClassic 85g

Er bekommt am morgen einen halben Beutel also 50g Nass und Sie ein Löffel davon. Er bekommt am Abend den Rest vom Beutel (also nochmals ca 40g)
Sonst steht den ganzen Tag immer Trockenfutter dort und er bekommt am Tag 2x Malztab und Sie 1x Grasbit.
 
Werbung:
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #12
Also ich habe gestern Abend noch nachgeschaut:

Nassfutter ist Whiskas, I Am und MClassic Ragout.
Whiskas und I Am sind jeweils 100g Beutel und MClassic 85g

Er bekommt am morgen einen halben Beutel also 50g Nass und Sie ein Löffel davon. Er bekommt am Abend den Rest vom Beutel (also nochmals ca 40g)
Sonst steht den ganzen Tag immer Trockenfutter dort und er bekommt am Tag 2x Malztab und Sie 1x Grasbit.

Von den dir genannten Marken sagt mir nur Whiskas etwas und dass das kein hochwertiges Futter ist, brauche ich dir wahrscheinlich nicht zu sagen. Die anderen beiden "Marken" habe ich noch nie gehört, aber vielleicht kann dir ja jemand anderes etwas dazu sagen...

"Gute" Nassfuttersorten wären z. B.: Catz Finefood, Grau, Granatapet, Leonardo, Feringa, MACs etc... Vielleicht möchtest du dir diese ja mal anschauen. Was davon sie genau mögen, mußt du natürlich selbst ausprobieren, das ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Bei Zooplus bekommst du teilweise Testpakete mit verschiedenen Sorten, die sind für deine Situation sicher nicht schlecht.

Bei uns z. B. wurde Catz Finefood immer geliebt und auf einen Rutsch verschlungen, egal welche Sorte davon. Seit ein paar Wochen mäkelt unser Kateropi, darum testen wir momentan nun MACs, was er bisher ganz gerne mag.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Das erscheint mir viel zu wenig Nassfutter. Vor allem, wenn es ein großer Kater ist.

Trockenfutter ist nicht gut und macht dick.

Versuche doch, ihnen einfach mehr Nassfutter zu geben. Vor allem dem Kater. Meine Herren futtern locker 300 gr. Nassfutter pro Tag.

Gib ihm so lange bis er satt ist und ein kleiner Rest im Napf verbleibt. Und wie gesagt, Deiner Katze würde ich einfach mehrere kleine Portionen pro Tag geben und schauen, wie sie darauf reagiert. Und kauf Sensitiv-Nassfutter. Ohne Getreide und mit nur einer Sorte Fleisch.

RopoCat ist sensitive, ansonsten Kattovit, animonda integra, Hills und Vet-Concept haben sensitives (hypoallergenes) Futter. Ich würde es für die Katze zumindest probieren. Und Herr Kaiser kann ja MACs o. ä. hochwertiges Futter bekommen. Das TroFu würde ich entweder ausschleichen oder, wenn sie das Nassfutter annehmen, nur noch als Leckerlie geben.
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
  • #14
Von den dir genannten Marken sagt mir nur Whiskas etwas und dass das kein hochwertiges Futter ist, brauche ich dir wahrscheinlich nicht zu sagen. Die anderen beiden "Marken" habe ich noch nie gehört.

Iams ist Futter ohne Magnesium und wohl besonders gut verträglich für Siam Katzen und Siam Mixe, da diese Magnesium nicht verarbeiten können und daher oft Nierenprobleme bekommen. Hat mir eine vom Tierschutz mal erklärt.

Whiskas ist eben auch nicht mein Favorit, ich brauch das nun auf damit ich auch auf anderes Futter umstellen kann. Hab mir sagen lassen, man soll es vorerst mischen, damit das neue Futter schneller angenommen wird.
Die von die aufgezählten Marken, sagen mir überhaupt nichts. Werd mal in ein Fachgeschäft gehen und dort gucken, ob ich die da finde. Bin nämlich kein Freund von Zusatzstoffen, weder bei MenschenMampf noch bei Tieren.

Das erscheint mir viel zu wenig Nassfutter. Vor allem, wenn es ein großer Kater ist.

Trockenfutter ist nicht gut und macht dick
.

bis zu 300g Nassfutter ? Und wie viel soll ich an sie füttern?
Hab mal gefühlt bei den beiden, er ist normal von der Statur her, sie eher dünn, aber nicht untergewichtig.

Dann bekommt er wohl 300g auf den Tag verteilt. Das heisst, 3x am Tag und das TroFu kommt weg bzw als Leckerli. Ändert sich dann auch was am Kloverhalten? Also am Stuhl? :hmm:

Und bei Ihr weiss ich nicht, sie mag eben grad 1 Löffel am Stück fressen. Sie ist seehr klein, also grad die Hälfte von ihm und ich schäteze eben 2-3kg wiegt sie. Ich bin aber eben Berufstätig und kann sie nicht 10x am Tag Löffelchenweise füttern und wenn sie es liegen lässt, frisst er es.:sad:
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #15
Lass bitte das Trockenfutter komplett weg. Whiskas ist Schrott und Purina ist auch nicht viel besser. Trockenfutter braucht ohnehin keine Katze.

Diese geringen, minderwertigen Nassfuttermengen und dieses schrottige Trockenfutter können die Gründe für ihren "verkorksten" Magen sein.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
Ich bin aber eben Berufstätig und kann sie nicht 10x am Tag Löffelchenweise füttern und wenn sie es liegen lässt, frisst er es.:sad:

Wenn er satt wäre, würde er ihr nicht das Futter wegfressen. Ansonsten: Futterautomat?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #17
Ja, wenn man berufstätig ist, ist das doof. Kenne ich selber ja auch.

Vielleicht wären Futterautomaten eine Idee? Man müsste sie natürlich daran gewöhnen.

Wenn sie jetzt harte Ködelchen machen, liegt es am TroFu. Der Kot wird dann etwas weicher, normaler (auch fest, aber nicht steinhart und in Würstchenform) und das ist auch angenehmer für die Katzen. Je hochwertigeres Nassfutter Du gibst, desto mehr verwerten sie auch das Futter und der Klogang wird seltener und stinkt nicht so fürchterlich.

Wenn Du der Meinung bist, dass die Kleine untergewichtig ist, würde ich sie mal ein wenig päppeln. Es gibt von Royal Canin Reconvalescence. Das ist ein Pulver, das mit Wasser oder auch Katzenmilch angemischt werden kann. Sehr nahrhaft. Oder Du versuchst es mit Convalescence Tonikum. Dann bekommt sie ein wenig mehr Mineralstoffe etc.

Ich an Deiner Stelle würde mir die 2 schnappen und selber mal eine Untersuchung/Check beim TA machen lassen. Kommt mir irgendwie alles merkwürdig vor, was der Vorbesitzer sagt bzw. nicht preis gibt.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
  • #18
Iams ist Futter ohne Magnesium und wohl besonders gut verträglich für Siam Katzen und Siam Mixe, da diese Magnesium nicht verarbeiten können und daher oft Nierenprobleme bekommen. Hat mir eine vom Tierschutz mal erklärt.

Whiskas ist eben auch nicht mein Favorit, ich brauch das nun auf damit ich auch auf anderes Futter umstellen kann. Hab mir sagen lassen, man soll es vorerst mischen, damit das neue Futter schneller angenommen wird.
Die von die aufgezählten Marken, sagen mir überhaupt nichts. Werd mal in ein Fachgeschäft gehen und dort gucken, ob ich die da finde. Bin nämlich kein Freund von Zusatzstoffen, weder bei MenschenMampf noch bei Tieren.

.

bis zu 300g Nassfutter ? Und wie viel soll ich an sie füttern?
Hab mal gefühlt bei den beiden, er ist normal von der Statur her, sie eher dünn, aber nicht untergewichtig.

Dann bekommt er wohl 300g auf den Tag verteilt. Das heisst, 3x am Tag und das TroFu kommt weg bzw als Leckerli. Ändert sich dann auch was am Kloverhalten? Also am Stuhl? :hmm:

Und bei Ihr weiss ich nicht, sie mag eben grad 1 Löffel am Stück fressen. Sie ist seehr klein, also grad die Hälfte von ihm und ich schäteze eben 2-3kg wiegt sie. Ich bin aber eben Berufstätig und kann sie nicht 10x am Tag Löffelchenweise füttern und wenn sie es liegen lässt, frisst er es.:sad:


Also die guten Futtersorten wurden dir ja schon genannt. Die kannst du auch bei zooplus online bestellen (dann kannst du dir das schleppen auch gleich sparen ;) )
Wenn du diese Futter dann hast, würde ich folgendes testen: Mach ihnen so viel rein wie du denkst. Ist das leer, füllst du gleich wieder nach. Das machst du einfach so lange bis etwas im Napf übrig bleibt.
Ich mache morgens während der Woche die Näpfe voll. Sind sie leer wenn mein Freund arbeiten geht, gibt er Nachschub. Wenn ich heim komme gibt es wieder eine Ladung. Ab dann kann ich immer kontrollieren wenn der Napf mal leer ist und mache wieder etwas rein. Und bei unseren ist es wichtig vor dem Schlafen gehen den Napf voll zu machen, sonst stehen die Beiden um 4 Uhr in der Nacht am Bettrand und schreien uns wach :D
Am Wochenende ist es eben auch kontrollierbarer. Da gibt es auch einfach Nachschub wenn der Napf leer ist. Irgendwann hast du ein Gefühl dafür ;)
Bei gutem Nassfutter kannst du bei der Menge nichts falsch machen. Sie werden sich nicht überfressen.
Ich würde aktuelle Nass- und Trockenfutter würde ich an deiner Stelle lieber an ein Tierheim oder so spenden. Bzw. wenn du das Futter umgestellt hast und noch etwas übrig ist.
Eventuell werden deine Racker das neue Futter nicht direkt annehmen. Dann kannst du das alte und neue Futter am Anfang mischen. Beginnend mit mehr alt als neu. Und dann mit der Zeit immer mehr von dem Neuen als von dem Alten.
Das Trockenfutter trocknet deine Mietz nur unnötig aus. Ich wollte zu beginn auch mein teuer bezahltes TroFu noch verfüttern, aber nach kurzer Zeit hab ich es dann an Beratungsresistente verschenkt, weil mir die Gesundheit doch wichtiger war.
Als Leckerlies gibt es bei zooplus ganz tolles getrocknetes Fleisch. z.B. Tigeria oder Cosma Snackies. Um Welten besser als Trockenfutter ;)
 
K

Kirsten0305

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. April 2015
Beiträge
29
Ort
Luzern
  • #19
Ja, wenn man berufstätig ist, ist das doof. Kenne ich selber ja auch.

Vielleicht wären Futterautomaten eine Idee? Man müsste sie natürlich daran gewöhnen.

Wenn Du der Meinung bist, dass die Kleine untergewichtig ist...

Ich an Deiner Stelle würde mir die 2 schnappen und selber mal eine Untersuchung/Check beim TA machen lassen. Kommt mir irgendwie alles merkwürdig vor, was der Vorbesitzer sagt bzw. nicht preis gibt.



Neeeeee kein Automat. Ich mag die beiden selber Füttern, sonst muss ich ja gar nichts mehr für Sie tun ausser deren Toi leeren. :omg:

Also Untergewichtig ist Sie nicht. Sie ist schlank aber normal. Er ist Normal aber eher Mehr dran. Aber auch nicht dick. Bei ihm mache ich mir da überhaupt keine Sorgen. Er mampft gerne... Bei ihr eben aber eher schon.


Ja zum TA müssen wir ja eh dann irgendwann mal, so nach nem Besitzerwechsel. Auch einfach, weil mein TA anständig ist... :zufrieden:
Aber jetzt müssen Sie sich erstmal eingewöhnen.


ch würde aktuelle Nass- und Trockenfutter würde ich an deiner Stelle lieber an ein Tierheim oder so spenden. Bzw. wenn du das Futter umgestellt hast und noch etwas übrig ist.

Hahaha, das Trockenfutter bekomme ich nie leer. Zumindest nicht als Leckerli. Das würde die nächsten 30 Jahre reichen...:omg:
Ich geh jetzt erstmal bei Zooplus gucken, da muss man immer so viel bestellen damit die kostenfrei liefern und guck dann ob ich das Futter auch in nem Fachgeschäft finde. Auf Bestellungen warten, mag ich gar nicht gerne :p
Und dann fangen wir direkt mit der Umstellung an.:D
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
jaykay22
Antworten
10
Aufrufe
1K
Katzenmama2021
K
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
C
Antworten
1
Aufrufe
3K
J
M
Antworten
4
Aufrufe
871
gänseblümchen07
gänseblümchen07

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben