Struvitkristalle und Penisampution. Kennt sich jemand aus?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Hallo :)

Ich habe einen 7-8 Jahre alten Kater der Struvitsteine hatte. Ende 2007 bekam er eine Penisamputation.
Danach sollte ich ihn Royal Canin Urinary geben, was ich natürlich tat.
Ich erzählte hier die Geschichte, auch dass mein Kater extrem Übergewicht hat, ca 9kg.

Auf die Frage ob wir das Futter nicht mal wechseln könnte weil unser Kater so übergewichtig ist meinte mein TA nur:

Soweit ist alles okay, dürfte nur nicht mehr werden. Er ist halt so wie Garfield. Ansonsten radikal das Futter reduzieren. Laut Angabe dürfte er 1 1/2 Becher und ich gib schon nur noch ein Becher. Manchmal bekommt er auch ein wenig mehr.

Es wurden nie irgendwelche Unersuchung gemacht obwohl ich einmal im Jahr zum impfen und entwurmen ging.

Auf jeden Fall wurde ich hier im Forum darauf aufmerksam das ich das Futter wechseln sollte. Stattdessen soll ich hochwertiges Futter füttern.

Ich bekam sämtliche Links mit Informationen über Struvitkristalle, Futterempehlungen und habe sie mir alle durchgelesen.
Ich habe es soweit verstanden. Trockenfutter ist allgemein nicht gut und ich sollte dringend wechseln.

Nun verstehe ich aber eins trotz allem nicht.

Unser Kater hat eine Penisamputation bekommen. Man erklärte uns, dass es an der Penisspitze enger ist und das die Spitze also amputiert wurde, damit der Nierengrieß entweichen kann.

Warum soll ich denn überhaupt dann meinen Kater Royal Canin geben? Ich meine, diese Kristalle bleiben doch gar nicht mehr hängen.
Oder hab ich das falsch verstanden? Kennst sich damit jemand aus?

Freue mich auf Antworten.:)
 
Werbung:
I

Inselmädchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2011
Beiträge
5
Struvit mit Homöopathie

Nabend,
lese grad das Drama mit Struvit und Penisamputaion.
Empfehle dringend das Buch: Unsere Katze, gesund durch Homöopathie.
Hab Amputation verweigert und homöopathisch behandelt nach Buch.
Ernährung: Katerchen hat Spez.-Futter verweigert, also gabs und gibts sein Futter als Suppe. Klappt seit 14 Monaten hervorragend. (Waren aber 6 Monate Bangen und Hoffen).
Viel Kraft und Gesundheit.
Inselmädchen
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Hallo,

soweit ich weiss, neigen ältere und vor allem übergewichtige Miezen immer wieder zu Struvitkristallen.
War bei Herrn Pusemuckel auch so.
Ich hab immer die Oberkrise beim Anblick der Blutstropfen vom KaKlo bekommen!!!!!!!!!
TA sagte mir, dass die Kristalle die Schleimhäute "aufreissen" und er dadurch blutet.

Also Herr Pumu hatte fast 10 Kilo mit 10 Jahren *Shock* :grummel:.

Heute ist er fast auf den Tag genau 14 Jahre und hat 8 Kilo (immernoch zu viel...trotzdem besser als 10!).

Ich hab ja zwei Katzen und das geht so:
CoCsi, rank und schlank mit 14 Jahren und 5 Kilo darf und kann auf die Spüle hüpfen (das kann der Dicke nicht). Also hab ich da einen Essplatz für CoCsi eingerichtet.

Herr Pusemuckel kriegt weiter unter und er bekommt folgendes Futter und das seit 4 Jahren:

Tag eins:
Morgens: 100gr. Nafu Obesity RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

Tag zwei:
Morgens: 100gr. Nafu Obesity RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

Tag drei
Morgens: 100gr. Nafu Urinary RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

und dann wieder von vorne.
Ihm schmeckts - aber dem schmeckt irgendwie ALLES.

Wir haben seither keine Blasenprobleme mehr.

LG
Anett
 
E

EzTnaSii

Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2011
Beiträge
45
Omg :eek:

Bitte bitte lass das TroFu komplett weg!! das bringt dir rein gar nichts, offensichtlich hat ein guter viel zu wenig Flüssigkeit im Körper und da kann trockenfutter jawohl kaum weiterhelfen! Egal vom welcher Marke und lass dir nichts von RC andrehen, das ist überteuert, es werden dafür Tiereversuche gemacht und es ist nur mittelklasse (mal abgesehen davon das dein Ta dran gut verdient..).:massaker:

Es ergibt sich also schon rein logisch der Zwang das der kleine mehr trinken soll bzw mehr Flüssigkeit über die Nahrung aufnehmen soll und das kann und sollte nur über das Nassfutter geschehen!
Erkundige dich hier in den NaFu-theards, es gibt einige wirklich tolle und gute marken mit denen du sehr viel wahrscheinlicher deinem kater was gutes tust!

Inwiefern die Penisamputation sinnvoll war/ist kann ich nicht sagen, aber in punkto Ernährung (und dieser Faktor hat das Struvitproblem höchstwahrscheinlich auch ausgelöst!) kann ich nur wiederholen:

Kein TroFu mehr, NUR gutes NaFu füttern, das wird seine niren mal wieder richtig durchspülen und reviatliserend für ihn sein. Außerdem hat NaFu nur ein Bruchteil der Kalorien von TroFu, er wird sich daran sattessen können und sicherlich trotzdem noch das ein oder andere Gramm verlieren.

Viel Erfolg dabei und gute Besserung dem kleinen :verschmitzt:
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Foxi ist auch ein Struvitchen.
Nachdem wir lange Zeit "Hill`s c/d" gefüttert haben, nahm Foxi immer mehr zu, obwohl wir schon unterhalb der Mengenempfehlung blieben.

Irgendwann reichte es uns und wir fütterten wieder sein gewohntes altes gutes Nassfutter. Jedesmal gibt es einen dicken Schluck Wasser zusätzlich drauf.
Damit angefangen habe ich allerdings erst, als er definitiv Struvit-frei war.
Regelmässig, alle paar Wochen untersuchen wir den Urin auf Kristalle. Wir haben schon seit 2 Jahren Ruhe, kein Struvit mehr.
Die Neigung dazu bleibt bestehen, also immer achtsam bleiben.

Übrigens, Foxi hat seit der Futterumstellung abgenommen, er wiegt 5,0 Kilo, ein schönes Katergewicht.
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Nabend,
lese grad das Drama mit Struvit und Penisamputaion.
Empfehle dringend das Buch: Unsere Katze, gesund durch Homöopathie.
Hab Amputation verweigert und homöopathisch behandelt nach Buch.
Ernährung: Katerchen hat Spez.-Futter verweigert, also gabs und gibts sein Futter als Suppe. Klappt seit 14 Monaten hervorragend. (Waren aber 6 Monate Bangen und Hoffen).
Viel Kraft und Gesundheit.
Inselmädchen

Hallo.

Danke für deine Antwort, aber das hat sich ja erledigt. Unser Kater hat ja bereits leider eine Amputation hinter sich.
Was ich nur nicht verstehe ist : Warum man das Urinary geben soll? Ich meine es können ja vorne keine Kristalle mehr stecken bleiben.
Und vor allem : Warum hat der Arzt ihn das jetzt 4 Jahre lang gegeben obwohl er den PH-Wert nie getestet hat.
Das ärgert mich ein wenig.
Werde nächste Woche mal zu einem anderen TA gehen. Mal sehen was der so sagt.

Danke dir :)
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Hallo,

soweit ich weiss, neigen ältere und vor allem übergewichtige Miezen immer wieder zu Struvitkristallen.
War bei Herrn Pusemuckel auch so.
Ich hab immer die Oberkrise beim Anblick der Blutstropfen vom KaKlo bekommen!!!!!!!!!
TA sagte mir, dass die Kristalle die Schleimhäute "aufreissen" und er dadurch blutet.

Also Herr Pumu hatte fast 10 Kilo mit 10 Jahren *Shock* :grummel:.

Heute ist er fast auf den Tag genau 14 Jahre und hat 8 Kilo (immernoch zu viel...trotzdem besser als 10!).

Ich hab ja zwei Katzen und das geht so:
CoCsi, rank und schlank mit 14 Jahren und 5 Kilo darf und kann auf die Spüle hüpfen (das kann der Dicke nicht). Also hab ich da einen Essplatz für CoCsi eingerichtet.

Herr Pusemuckel kriegt weiter unter und er bekommt folgendes Futter und das seit 4 Jahren:

Tag eins:
Morgens: 100gr. Nafu Obesity RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

Tag zwei:
Morgens: 100gr. Nafu Obesity RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

Tag drei
Morgens: 100gr. Nafu Urinary RC
Abends: 45 gr. TroFu (2/3 Obesity - 1/3 Urinary)

und dann wieder von vorne.
Ihm schmeckts - aber dem schmeckt irgendwie ALLES.

Wir haben seither keine Blasenprobleme mehr.

LG
Anett

Hallo.

Tag 1 , Tag 2, Tag 3 und von vorne???
Irgendwie bekommt er doch dann jeden Tag das selbe. Oder hast du dich jetzt vertan?

Ich wollte demnächst auf hochwertiges Nassfutter umstellen, habe schon einige Marken rausgesucht und hier im Forum nachgefragt ob die okay sind.
Ich werde aber vorher zu einem anderen TA gehen und mal sehen was er zu der ganzen Sache sagt.

Eigentlich hätte der Dicke längst zur Impfung gemusst, aber man sagte mir hier im Forum das kranke Katzen, und somit mein Kater nicht geimpft werden dürfte.

Ich holle mir einfach mal eine zweite Meinung, denn er wird immer dicker und es nicht mehr schön :-( Er kann ja gar nicht so wie er will. Schläft fast nur noch den ganzen Tag
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Foxi ist auch ein Struvitchen.
Nachdem wir lange Zeit "Hill`s c/d" gefüttert haben, nahm Foxi immer mehr zu, obwohl wir schon unterhalb der Mengenempfehlung blieben.

Irgendwann reichte es uns und wir fütterten wieder sein gewohntes altes gutes Nassfutter. Jedesmal gibt es einen dicken Schluck Wasser zusätzlich drauf.
Damit angefangen habe ich allerdings erst, als er definitiv Struvit-frei war.
Regelmässig, alle paar Wochen untersuchen wir den Urin auf Kristalle. Wir haben schon seit 2 Jahren Ruhe, kein Struvit mehr.
Die Neigung dazu bleibt bestehen, also immer achtsam bleiben.

Übrigens, Foxi hat seit der Futterumstellung abgenommen, er wiegt 5,0 Kilo, ein schönes Katergewicht.

Hallo.

Danke für deine Antwort:)
Wie oft muss man denn dann eigentlich den PH-Wert kontrollieren?
Und woher soll ich wissen ob er Struvitfrei ist? Kontrolliert der Arzt sein Urin?
Wieviel hat er denn vorher gewogen? Und in welcher Zeit hat er dann so viel abgenommen?
Würde mich wahnsinnig freuen wenn mein Kater auch wieder abnehmen und das Leben wieder so richtig genießen könnte :)
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
Omg :eek:

Bitte bitte lass das TroFu komplett weg!! das bringt dir rein gar nichts, offensichtlich hat ein guter viel zu wenig Flüssigkeit im Körper und da kann trockenfutter jawohl kaum weiterhelfen! Egal vom welcher Marke und lass dir nichts von RC andrehen, das ist überteuert, es werden dafür Tiereversuche gemacht und es ist nur mittelklasse (mal abgesehen davon das dein Ta dran gut verdient..).:massaker:

Es ergibt sich also schon rein logisch der Zwang das der kleine mehr trinken soll bzw mehr Flüssigkeit über die Nahrung aufnehmen soll und das kann und sollte nur über das Nassfutter geschehen!
Erkundige dich hier in den NaFu-theards, es gibt einige wirklich tolle und gute marken mit denen du sehr viel wahrscheinlicher deinem kater was gutes tust!

Inwiefern die Penisamputation sinnvoll war/ist kann ich nicht sagen, aber in punkto Ernährung (und dieser Faktor hat das Struvitproblem höchstwahrscheinlich auch ausgelöst!) kann ich nur wiederholen:

Kein TroFu mehr, NUR gutes NaFu füttern, das wird seine niren mal wieder richtig durchspülen und reviatliserend für ihn sein. Außerdem hat NaFu nur ein Bruchteil der Kalorien von TroFu, er wird sich daran sattessen können und sicherlich trotzdem noch das ein oder andere Gramm verlieren.

Viel Erfolg dabei und gute Besserung dem kleinen :verschmitzt:



Hi.

Nachdem ich hier im Forum vieles hinterfragt und viele Links durchgelesen habe , wollte ich demnächst auf Nassfutter umstellen.
Habe mir einige Marken bereits rausgesucht.
Nur bevor ich das Futter umstelle, gehe ich erst zu einem anderen TA und hole mir mal eine zweite Meinung ein.

Unser jetztiger TA hat ihn wirklich nur einmal im Jahr geimpft und das wars. Keine weiteren Untersuchungen was Struvitkristalle angeht.

Und das Futter sollte ich ja nicht wechseln.

Ich bin auch hier nur durch Zufall hier auf das Thema gekommen und ich bin froh das ich dieses Forum hier gefunden habe.

Ich würde mich wahnsinnig freuen wenn der Dicke endlich wieder abnehmen würde:)
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #10
Hallo Sky,

ich kann nur sagen, dass ich mit Obesity von RC gerade zum Thema ABNEHMEN gute Erfolge bei Herrn Pusemuckel hatte!

Das mit den drei Tagen und dann wieder von vorne hast Du richtig verstanden. Beim Urinary nass gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen (Huhn und Rind).

Ich weiss, dass TroFu eine schlechte Alternative ist (sind ja Katzen und keine Hühner...!), aber da 45 gr. keine Riesenmenge ist, an der sich der Cocsi ja auch noch beteiligt dachte ich, dass ein wenig Trofu nicht schlecht ist für die Zahnreinigung...Herr Pumu hat nämlich auch einen ziemlichen Hang zum Zahnstein.

Ich glaube nach 14 Jahren mit Barfen zu beginnen ist eher schwierig.

LG
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #11
Anett, Trofu ist genauso gut für die Zahnreingung wie Chips und Flipps ;).

Sky: Habe ich das richtig verstanden, das vor der Penis-Ampu der Urin nicht getestet wurde und auch nicht versucht wurde den ph-Wert des Urins herunterzubekommen (z.B. mit Guardiacid-Tabletten)? Das fänd ich dann schon der Hammer.

Wichtig zu wissen ist, dass der Penis zwei Engstellen hat. Die eine wird aufgehoben indem der Penis amputiert wird. Die andere Engstelle kann nicht operativ entfernt werden. Daher ist eine gute Fütterung (wozu Trofu nunmal überhaupt nicht geeignet ist weder bei Struvit noch Oxalat) immens wichtig. Die meisten TÄ kennen sich mit Fütterung nicht aus. Und das TÄ-Futter kannst du bleiben lassen, das ist überteuert und es gibt bessere die auch günstiger sind.
Mit der Futterumstellung würde ich daher nicht mehr warten.

Zum Messen des ph-Wertes des Urins gibt es Teststreifen in der Apotheke.
 
Werbung:
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #12
Anett, Trofu ist genauso gut für die Zahnreingung wie Chips und Flipps ;).

Sky: Habe ich das richtig verstanden, das vor der Penis-Ampu der Urin nicht getestet wurde und auch nicht versucht wurde den ph-Wert des Urins herunterzubekommen (z.B. mit Guardiacid-Tabletten)? Das fänd ich dann schon der Hammer.

Wichtig zu wissen ist, dass der Penis zwei Engstellen hat. Die eine wird aufgehoben indem der Penis amputiert wird. Die andere Engstelle kann nicht operativ entfernt werden. Daher ist eine gute Fütterung (wozu Trofu nunmal überhaupt nicht geeignet ist weder bei Struvit noch Oxalat) immens wichtig. Die meisten TÄ kennen sich mit Fütterung nicht aus. Und das TÄ-Futter kannst du bleiben lassen, das ist überteuert und es gibt bessere die auch günstiger sind.
Mit der Futterumstellung würde ich daher nicht mehr warten.

Zum Messen des ph-Wertes des Urins gibt es Teststreifen in der Apotheke.

Hi.

Also unser Kater haben wir 2003 aus Tunsien mitgenommen. 2007 hatte er die Blasenentzündung. Davor hatte er nie Probleme. Er bekam dann eine Antibiotikumspritze. Nach einer Woche hatte er aber wieder Probleme beim urinieren, jaulte es.
Da wir Wochende hatte, fuhren wir in die Klinik.
Dort hatten sie einen Katheter gesetzt und die ganzen Ergebnisse beobachtet.
Sie erklärten es uns so dass der Urin nicht raus könnte. Die Nierenwerte wären sehr schlecht. Sie rieten uns zu einer Penisamputation.
Sie konnten aber nicht sofort operieren weil die Werte noch so schlecht waren.

Viele Daten von der OP habe ich nicht, habe einzelene verschiedene Werte die ich gleich mal aufschreiben kann.

Danach war ich zur Kontrolle und immer regelmäßig 1 mal im Jahr beim TA. Es wurde NIE ein PH-Test gemacht. Und NIEMAND sagte mir das ich das testen muss.

Das Futter sollte ich nicht umstellen, trotz seiner ca 9 kg.

2010 war er ebenfalls in der Klinik. Er hatte ein Säckchen verschluckt. Dieses Säckchen hing wohl im Darm fest. Davon habe ich dann auch noch Blutwerte.
Das wars dann aber auch schon
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
  • #13
Sky, schreib doch bitte mal Zugvogel an. Sie kann dir bestimmt mit
ganz vielen Tipps helfen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Danach war ich zur Kontrolle und immer regelmäßig 1 mal im Jahr beim TA. Es wurde NIE ein PH-Test gemacht. Und NIEMAND sagte mir das ich das testen muss.

Das Futter sollte ich nicht umstellen, trotz seiner ca 9 kg.
So gings mit unserer Prinzssin auch: ca 7 Jahre lang Struvitfutter (trocken und naß), nicht eine einzige Harnuntersuchung aber immer emsig das Futter verkauft von einer TA-Praxis in Norddeutschland :(

Die Katze kam wegen Blasenentzündung zum Arzt und ohne jede Untersuchung wurde eben das Diätfutter von RC verkauft, dazu alle Jahre wegen der neu aufgeflammten Blasenentzündung wieder eine Antibiotikakur (ohne jede Erregerbestimmung).

Danach war die Katze ein absoluter Notfall, hochgradig unsauber, scheu, moralisch aufm Hund - einfach erbärmlich. Wir haben das Tierle aufgenommen und gesund gepflegt, soweit das in dem desolaten Zustand noch möglich war. Das war vor fünf Jahren und im August wird sie hoffentlich noch munterchen ihren 18ten Geburtstag feiern können ;)
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #15
Sky, schreib doch bitte mal Zugvogel an. Sie kann dir bestimmt mit
ganz vielen Tipps helfen.


Hallo :)

Mit Zugvogel hatte ich bereits geschrieben, mit den Werten kennt sie sich aber auch nicht aus.

Am Mittwoch oder Freitag geht es zum Tierarzt, da erkundige ich mich mal in Ruhe.

Danke :)
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
  • #16
Hallo.

Danke für deine Antwort:)
Wie oft muss man denn dann eigentlich den PH-Wert kontrollieren?
Und woher soll ich wissen ob er Struvitfrei ist? Kontrolliert der Arzt sein Urin?
Wieviel hat er denn vorher gewogen? Und in welcher Zeit hat er dann so viel abgenommen?
Würde mich wahnsinnig freuen wenn mein Kater auch wieder abnehmen und das Leben wieder so richtig genießen könnte :)

sorry, fürs späte Antworten:
Du kannst den Urin beim TA testen lassen, es aber auch selbst machen.
Foxi pullert brav auch ins leere Katzenklo, wenn ich ihm sage, dass er das tun soll :)

Ich teste alle 4 Wochen, oder wenn er mal jammert beim Pipimachen.
Glieichzeitig messe ich auch den PH-Wert.

Am besten machst du das morgens vor dem Frühstück. Kauf Dir in der Apotheke Teststreifen von "Madaus".
Den Urin ziehe ich in eine Spritze (auch Apotheke oder TA) ohne Nadel. Dann gebe ich davon auf einen Träger und stelle es unters Mikroskop. Habe ein sehr leistungsstarkes. Die Kristalle kannst Du nun, falls vorhanden, sehr gut sehen. Sehen aus wie kleine Sargdeckel.
Versuch es einfach mal, aber wie gesagt, auch der TA testet das für dich. Kostet nicht viel.
Übrigens wog er vorher 6,4 kilo, jetzt 5 kilo. Das abnehmen geht langsam, soll auch nicht so schnell sein. Und noch wichtig, wir haben jede Form von Leckerlies weg gelassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #17
sorry, fürs späte Antworten:
Du kannst den Urin beim TA testen lassen, es aber auch selbst machen.
Foxi pullert brav auch ins leere Katzenklo, wenn ich ihm sage, dass er das tun soll :)

Ich teste alle 4 Wochen, oder wenn er mal jammert beim Pipimachen.
Glieichzeitig messe ich auch den PH-Wert.

Am besten machst du das morgens vor dem Frühstück. Kauf Dir in der Apotheke Teststreifen von "Madaus".
Den Urin ziehe ich in eine Spritze (auch Apotheke oder TA) ohne Nadel. Dann gebe ich davon auf einen Träger und stelle es unters Mikroskop. Habe ein sehr leistungsstarkes. Die Kristalle kannst Du nun, falls vorhanden, sehr gut sehen. Sehen aus wie kleine Sargdeckel.
Versuch es einfach mal, aber wie gesagt, auch der TA testet das für dich. Kostet nicht viel.
Übrigens wog er vorher 6,4 kilo, jetzt 5 kilo. Das abnehmen geht langsam, soll auch nicht so schnell sein. Und noch wichtig, wir haben jede Form von Leckerlies weg gelassen.

Hallo :)
Er soll ja auch nicht schnell abnehmen, wichtig ist ja das er überhaupt abnimmt.
Ich habe nächste Wochen einen Termin bei einer Tierärztin. SIe ist zwar allerdings weiter weg, aber sie soll sehr gut sein. - Wurde mir von einer Züchterin empfohlen.
Dort werde ich dann die Blutwerte testen lassen und den Urin. Falls es so nicht klappen sollte, soll sie Urin "rausdrücken"
Danach werde ich mal weiter sehen.
Zudem wurde erwähnt das ich ihn mal auf Diabetis testen sollte? Dachte immer die würden dann dünner werden.

Zumindestens bin ich froh das ich hier im Forum mal aufgeklärt wurde.
Wie gesagt: 2 TA -> keine Blutabnahme, Urinprobe etc.
Eigentlich traurig.
Hoffe das die neue wirklich so sorgfältig ist. Dafür fahre ich gerne eine längere Strecke und bezahle mehr.

Bin froh das er nächste Woche sorgfältig untersucht wird.

Danke für die ganzen Antworten :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Zum Diabetestest wird vor allem der Blutzucker ermittelt und dazu noch der Fructosaminewert, der Aufschluß über den Zucker-Durchschnittswert der etwa letzen 14 Tage (?) gibt.

Doch wenn schon Blutzapfen, dann bitte nicht nur nach Blutzucker gucken lassen, sondern das ganze Programm 'geriatrisches Blutbild'.


Alles, alles Gute!


Zugvogel
 
S

sky1980

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
794
Ort
NRW
  • #19
Zum Diabetestest wird vor allem der Blutzucker ermittelt und dazu noch der Fructosaminewert, der Aufschluß über den Zucker-Durchschnittswert der etwa letzen 14 Tage (?) gibt.

Doch wenn schon Blutzapfen, dann bitte nicht nur nach Blutzucker gucken lassen, sondern das ganze Programm 'geriatrisches Blutbild'.


Alles, alles Gute!


Zugvogel

Hi :)
Also ich selber hatte nicht mit der TA gesprochen, sondern die Züchterin ( wo wir unseren zweiten Kater her haben) Sie selber hat jahrelang gezüchtet und meint das die TA sehr gut und gründlich wäre und so kamen wir darauf dort hin zu fahren.

Also ihr habt ja gesagt das ich ein großes Blutbild machen und den Urin kontrollieren lassen soll.

Ist das denn nicht alles im großen Blutbild sichtbar?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Diese Frage war auch für mich mal sehr aktuell und ich habe mich anhand des 'Angebotes' vom Labor sehr ausführlich mit der TÄ drüber unterhalten: Es gibt unzählige Werte, die man im Blut erfassen kann, alles zusammen wäre viel zu viel für ein BB. Sogar der Status der fettlöslichen Vitamine kann gemessen werden.
Drum ist es immer gut, sich vor dem Test genau zu erkundigen, was genau nötig und angemessen ist.
Ich weiß nicht genau, welche Werte bei einem einfachen Blutbild erfaßt werden, kenne mich eher mit dem ausführlichen geriatrischen aus.

Hier eine Auflistung vom Labor 'Idexx':
http://www.idexx.de/tiergesundheit/...nts/leistungsverzeichnis_vetmedlabor_0709.pdf



Zugvogel
 

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
12K
HappyKerky
Antworten
3
Aufrufe
2K
valentinery
Antworten
10
Aufrufe
4K
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben