Struvit- und Blasenentzündungsgeplagter Kater sucht Tipps!

  • Themenstarter Vienna
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
Hallo!

Ich wende mich an euch, weil ich hoffe, vielleicht noch ein paar gute Tipps für meinen Kater zu bekommen, der ständig an Blasenentzündungen und Struvit leidet. Ich hab schon sooo viel gemacht und ausprobiert, bin mit meinem Latein aber am Ende....:sad:

Zur Vorgeschichte:

Mein Kater ist jetzt 8 Jahre alt, ich habe ihn vor etwas mehr als 2 Jahren aus dem Tierschutzhaus geholt. Er war bereits Penisamputiert, da er anscheinend auch schon bei den Vorbesitzern zu diesen Problemn neigte. Da ich mich aber sofort in ihn verliebt habe, war seine Vorgeschichte kein Grund, ihn nicht mitzunehmen. Im Tierschutzhaus wurde mir von der Tierärztin gesagt, ich kann ihm ganz normales Futter geben und soll ihm Uropet Paste dazumischen.

Das hab ich anfangs natürlich gemacht, hab mich dann aber mehr mit der Katzenernährung auseinandergesetzt und bin auf hochwertiges Nassfutter, rohes Fleisch und Guardacid Tabletten zur Ansäuerung des Urins umgestiegen, auch, weil Futter mit Uropet nicht mehr angerührt wurde.

Ein Jahr lang war alles wunderbar. Es ging dem Kater gut, er hat sich auch total schnell bei mir eingelebt und fühlte sich wohl.

Plötzlich begann er unsauber zu werden. Er hat in die Badewanne uriniert, der Urin war rostrot!

Ich bin dann sofort mit ihm und einer Urinprobe in eine sehr rennomierte Tierklinik in meiner Nähe gegangen. Es wurde eine Blasenentzündung diagnostiziert, er bekam Antibiotikum, eine Infusion und Schmerzmittel. Als nach einer Woche kaum Besserung eingetreten ist, bin ich nocmal hin, er bakam das selbe Antibiotikum für nochmal eine Woche. Der Spuk war für maximal 7 Tage besser, dann wieder blutiger Urin.

So ging das dann fast 3 Monate lang. Er hat drei verschiedene Antibiotika bekommen, seine Blase wurde gespült, er hat Infusionen bekommen....Wir waren fast jede Woche in der Tierklinik....Dann wurde mir gesagt, dass er eventuell eine stressbedingte Blasenentzündung hat und man ihm auch Cortison geben könnte, das würde eventuell helfen...
Weiters wurde mir zu RC Trockenfutter geraten, das ich aber ablehnte, weil mir damals schon klar war, dass das das Schlechteste ist für einen Kater mit solchen Problemen.

Mit meiner immer noch kranken Katze wechselte ich verzweifelt den Tierarzt, informierte mich unzählige Stunden selbst im Internet. Beim neuen Tierarzt wurde die Urinprobe in ein Labor geschickt, um ein Antibiogramm zu machen, raus kam eine Staphylokokkeninfektion und weiters war ersichtlich, dass er Resistenzen auf die Antibiotika hatte, die ihm davor in der Tierklinik gegeben wurden.

Er bekam also nun endlich ein Antibiotikum, das auch wirken konnte!! Weiters wurde ein Röntgen und ein Ultraschall gemacht. Ergebnis waren große Urinsteine! Er brauchte eine Blasenoperation, die auch durchgeführt wurde. Es ging alles gut und ca 3 Tage nach der Operation ging es ihm wieder richtig gut!

Ich achtete natürlich danach noch genauer auf die Ernährung, gab weiter Guardacid und zum Nassfutter noch viel Wasser dazu, Grünlippmuschelpulver, kein Trockenfutter, ph Wert Teststreifen usw.

Nach der OP war wieder ein Jahr Ruhe, aber vor ca 7 Tagen bemerkte ich wieder, dass er in die Badewanne uriniert. Diesmal war jedoch kein Blut dabei! Ich nahm wieder eine Urinprobe und brachte sie zum Tierarzt. Diesmal waren E.Coli Bakterien die Ursache. Seit letzten Freitag bekommt er nun Antibiotika und auf Anraten der Tierärztin auch ein wenig Ascorbinsäure zusätzlich ins Nassfutter.

Seit 2 Tagen fällt mir zum Glück auch eine Besserung auf, allerdings mache ich mir riesige Sorgen, dass er wieder Steine hat und eventuell wieder operiert werden muss :sad:

Könnt ihr mir vielleicht noch ein paar Tipps geben, was ich machen kann, damit er nicht ständig eine Blasenentzündung bekommt bzw. Steine?

LG, Vienna
 
Werbung:
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
Die AB Behandlung ist nun abgeschlossen, ph Wert konstant bei 6,2.
Einige Tage hat alles gepasst, jetzt pinkelt er aber schon wieder in die Wanne.....

Hat wirklich niemand Tipps für mich?
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
Ach gott, ach gott.

Irgendwie schneint keiner dir hier helfen zu können.

Leider hab ich für dich auch keine Tipps da ich solche erfahrungen noch nicht mit meinen Katzen hatte. nur immer andere wehwehchen.

hast denn schon mal wieder röntgen lassen?

alles gute deinem katerchen.
 
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
32
Ort
im schönen Münsterland :)
Gracie war auch lange von Struvit geplagt. Wir haben ebenfalls viel ausprobiert, angesäuert, das Futter umgestellt,
aber irgendwie wollte es nie auf Dauer funktionieren.
Habe mich dann mit meiner Tierheilpraktikerin in Verbindung gesetzt und gefragt, was man machen könnte.
Das war etwa vor einem Monat.
Sie schickte uns einige homoöpathische Mittel und seitdem ist alles gut.
Müssen nicht einmal mehr ansäuern und Gracie geht es wirklich prima :)
Bei ihr lag es wohl an einer Stoffwechselstörung, sagte mir die Tierheilpraktikerin.
Vielleicht hat dein Kater ja etwas ähnliches
 
T

tazi

Gast
Die TA empfehlen Royal canin RS und lehnst es ab? Warum? Wir haben auch einen Struvit patienten und haben Royal Canin vom TA empfohlen bekommen und seitdem geht es ihm gut und hat keine Beschwerden mehr. ich würde es nochmal mit dem TA abklären
 
enidan77

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. April 2010
Beiträge
789
Meine Kara hatte auch Struvit. Das Trockenfutter (von Hills) hab ich auch nur bedingt gegeben. Wäre ich auch sehr vorsichtig mit.
Ich habe, wie Du, Ernährung umgestellt und dann noch durch eine homöopathische Kur (waren zwei "Medikamente", die man vier Wochen lang täglich im Wechsel geben muss - bei Interesse such ich Dir die noch mal raus) ergänzt.
Seitdem hatten wir keine Beschwerden mehr ;)
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
@Tila: Ein Röntgen steht noch an, wir werden noch abwarten, bin das letzte AB im Urin nicht mehr nachweisbar ist und dann eine neue Urinprobe einschicken lassen und wieder ein Röntgen machen lassen. Meine größte Angst ist nur, dass er wieder operiert werden muss, er hatte ja erst vor genau einem Jahr eine Blasen- OP!

@tazi: Ja, Trockenfutter lehne ich ab. Vor allem, nachdem ich mich eingehender mit Katzenernährung auseinandergesetzt habe. Die Ansäuerung des Urins kann man auch mit anderen Zusätzen zu hochwertigem Nassfutter bzw Rohfleisch erreichen, da brauchts kein RC. Außerdem ist es wichtig, dass die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, drum bekommt er auch extra Wasser in sein Nassfutter. Mein neuer Tierarzt hat mir dies übrigens bestätigt und ausdrücklich gesagt, dass Trockenfutter für meinen Kater garnicht in Frage kommt. Ach ja, bei ihm kommt noch dazu, dass er seine Wasserschüsseln so gut wie immer ignoriert....hab sogar schon Trinkbrunnen aufgestellt, alles umsonst....

@Ava: Vielen Dank, werd mich diesbezüglich auf jeden Fall informieren!

@enidan77: Danke, wär lieb, wenn dus mir mal raussuchen könntest! Ich geb jetzt jeden Tag zusätzlich noch 1 g Grünlippmuschelextrakt, das soll die Blasenwand stärken.

@Phoebelein: Danke, hab geantwortet ;-)
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
Hat hier schon jemand Erfahrung mit Lysium oder Eurologist?

Werd heut mal in der Apotheke nachfragen, ob die mir das unter Umständen besorgen könnten, klingt ja nicht so schlecht!
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
So, die Heilpraktikerin, die mir hier empfohlen wurde, hat sich auch schon gemeldet, leider mit sehr schlechten Nachrichten:

Sie könnte meinem Kater schon helfen, allerdings darf sie es nicht, weil hier in Ö jede Heipraktikertätigkeit verboten ist.

So ein Schei.....:confused:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Die TA empfehlen Royal canin RS und lehnst es ab? Warum? Wir haben auch einen Struvit patienten und haben Royal Canin vom TA empfohlen bekommen und seitdem geht es ihm gut und hat keine Beschwerden mehr. ich würde es nochmal mit dem TA abklären
Wie lange gibst Du schon RC?

Meine Katze bekam RC Urinary Nafu und Trofu - die Krankheit wurde immer schlimmer davon.

Zugvogel
 
T

tazi

Gast
  • #11
seit 4 Jahren (und natürlich das was er draußen noch frisst an vögel und Mäusen) seit 1 Jahr mischen wir mit sanabell urinary und keine probleme

ob Trockenfutter gut oder schlecht ist ist mir egal, dem Kater geht es dank dem Futter gut und das ist für uns das wichtigste
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Wenn der arme Kerl öfter Bakterieninfektionen hat, dann könntest du vielleicht mit dem TA auch mal über immunsystemstärkende Mittel reden? Zylexis oder dergleichen ... Oder war das schon im Gespräch?
Es gibt auch Colostrum-Präparate als Nahrungsergänzungsmittel, die sollen laut einigen Leuten am Immunsystem wahre Wunder wirken, speziell was Infektionen des Verdauungstrakts angeht ... aber aus persönlicher Erfahrung kann ich da leider (noch?) nix berichten.
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
  • #13
Danke Nonsequitur, das werd ich mir auf jeden Fall mal ansehen!

Momentan gehts ihm viel besser, die Antibiotikatherapie ist abgeschlossen und nachdem ich ihm ein zweites Kisterl angeboten hab, pinkelt er jetzt auch nicht mehr in die BAdewanne. Schmerzen beim urinieren scheint er auch keine zu haben, hab ihn mehrmals beobachtet.

Werd weiterhin den ph Wert bei ca 6,2 halten und hoffen, dass es weiterhin bergauf geht!

Ich Danke euch allen wiklich sehr für eure Hilfe, ist wirklich ein ganz tolles Forum!
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
  • #14
So, hier kommt ein kleines Update von mir mit sehr guten, aber auch schlechten Nachrichten!

Die Blasenentzündung ist leider wieder aufgeflammt, war sehr schlimm! Genau vor einer Woche hat er angfangen Blut zu pinkeln und es ging ihm wirklich sehr schlecht. War gleich beim TA und er hat wieder AB bekommen und Novalgin gegen die Schmerzen. Hat sich zum Glück wieder relativ schnell gebessert.

Ich bin dann auch noch zum Ultraschall gefahren, er hat keine Steine in der Blase!!! Man hat nur eine verdickte Blasenwand erkennen können, das kommt von der Entzündung.

Der TA dort hat gemeint, man könne probieren, ihm die ABs über ein halbes Jahr zu geben, damit alles mal ordentlich abheilen kann und nicht 4 Wochen nach Absetzen der ABs wiederkommt. Werd das auch noch mit meiner TA besprechen. Hat da wer Erfahrungen mit einer Ab Gabe über einen so langen Zeitraum?

LG, Vienna
 
Miauchen

Miauchen

Benutzer
Mitglied seit
4. April 2010
Beiträge
34
Ort
Trier
  • #15
Mein Kater Filou hatte das auch. Nachdem das Struvit weg war (mit Guardacid & NaFu), bekam er immer wieder Blasenentzündung. In der Tierklinik (in die ich nie wieder einen Fuss setzen werde), hat man ihm die verschiedensten ABs gegeben, bzw. an ihm ausprobiert. Alle 14 Tage war wieder Blut im Urin.
Bin zu einem anderen TA, dort bekam Filou ein spezielles Harnwegs-AB gespritzt, das für 2 Wochen anhalten sollte. Das war im Mai. Seitdem ist Ruhe. Das ganze war dann mit ingesamt 36 Euro (20 Euro fürs AB, 16 für Harnstatus) nicht mal teuer. In der Klinik wollte man mir - nach eh schon angefallenen Kosten von 780 Euro für stationäre Aufnahme, ABs, Katheter legen, Diätfutter - auch sofort eine Penisamputation andrehen, schon beim ersten Notfallbesuch.

Zitat TA: "Wir müssen ihn narkotisieren um den Katheter zu legen. Er muss mindestens 4 Tage hier bleiben. Wo er schon mal da ist kann man ja gleich die OP machen, dann geht das in einem."

Der Supergau dann später, als diese OP zur Behandlung der Blasenentzündung vorgeschlagen wurde. Obwohl eine Penisamputation das Risiko für Cystitis erhöht und von Struvit weit und breit nix zu sehen war.... Er ist jetzt seit Ende April frei von Struvit und seit mitte Mai ist auch die Blasenentzündung Geschichte.

Naja, mehr kann ich dir auch nicht sagen. Wünsche dir und deinem Kater alles Gute. Ich hoffe er erholt sich.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich bin dann auch noch zum Ultraschall gefahren, er hat keine Steine in der Blase!!! Man hat nur eine verdickte Blasenwand erkennen können, das kommt von der Entzündung.
Bei verdickter Blasenwand hilft sehr gut das Mittel Astorin FLUDT Aid, die Wirkstoffe sind Glukosamine und Grünlippenmuschelextrakt. Sie glätten auch die rauhe Innenwand des Blasenmuskels, und damit wird auch die Wahrscheinlichkeit von neuen Blasenentzündungen geringer, weil sich Bakterien nicht mehr so schnell einnisten können.
Das Mittel wird über 60 Tage gegeben, richtig kurmäßig, jeden Tag eine Tablette. Sie sind ziemlich geschmacksneutral und können unters Futter gemixt werden.

Erst wenn mal irgendwann wieder die Blasenverdickung auftritt, wird man eine Erhaltungsdosis geben, bei unserer Katze waren das nach gut 2,5 Jahren etwa 20 Tage = 20 Tabletten.
Die Verdickung der Blasenwand kann sehr gut von einem kundigen TA getastet werden, dazu ist weder Ultraschall noch Röntgen nötig.

Von einer langzeitigen AB-Behandlund würde ich vorerst absehen, denn die Nebenwirkungen können gravierend sein.
Das Langzeit-AB (Convenia?) hat bei unserer Miez nix geholfen, nur DF gebracht.

Alles Gute für Dein Katzele ;)

Zugvogel
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
  • #17
Danke für eure Antworten!

Das AB bekommt er jetzt noch für 4 Tage, dann ist Schluss.

Convenia bekommt er nicht, war glaub ich ein Missverständnis, ich meinte kein Depot AB sondern die Gabe der Marbocyl- Tabletten über einen entwas längeren Zeitraum.

Da nach dem Absetzen die Entzündung sofort wieder aufgeflammt ist, haben meine TA und ich uns dazu entschieden, ihm Marbocyl für ca 20 Tage zu geben, damit alles gut ausheilt. Bis jetzt schaut es gut aus, er hat keine Beschwerden. Ich hoffe, das hält an.

Danke für den Tipp mit dem Abtasten der Blase! Wusste nicht, dass das funktioniert, ich dachte, es wäre dazu Ultraschall notwendig!

Die Astorin Tabletten kannte ich schon, hat er voriges Jahr auch schon bekommen, ich bin dann aber auf reines Grünlippmuschelpulver umgestiegen. Das bekommt er momentan auch. 1 g pro Tag.
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
  • #18
So, seit einer Woche hat er nun schon wieder eine Blasenentzündung. Habs bemerkt, weil er schon wieder in die Badewanne gepinkelt hat und dann auch noch in mein Bett :stumm:

Er bekommt wieder das gleiche Antibiotikum wie beil letzten Mal, zusätzlich gebe ich ihm jetzt die Schüssler Salze Nr. 3 und Nr. 9, ich hab gelesen, dass das helfen kann, dass er sich nicht immer wieder so schnell neuinfiziert.....

Von Bachblüten hab ich auch gelesen, allerdings war mir das bis jetzt ein wenig zu kompliziert, kenn mich damit garnicht aus und hab momentan durch das Studium leider auch keine Zeit, mich damit eingehend zu beschäftigen.

Mein armer Kater hat jetzt ca alle 2 bis 3 Monate eine Blasenentzündung, weiss irgendjemand sonst noch einen Rat damit ers nicht sooo oft bekommt? :confused::confused:

Meine Tierärztin hat sonst auch keine Tipps mehr, einen Spezialisten für sowas gibts in Wien nicht wirklich bzw war ich schon bei den Tierärzten, die einen sehr guten Ruf haben.

LG, Vienna
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Habt Ihr mal eine Erregerbestimmung machen lassen, um rauszukriegen, was genau diese Plage bringt?
Immerzu AB auf gut Glück kann ja nicht auf Dauer eine vernüftige und angepaßte Therapie sein :confused:
Gibts was allgemeines zur Stärkung der Abwehrkraft?
Wie ist Struvit jetzt eingestellt?

Zugvogel
 
V

Vienna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
15
  • #20
Hallo Zugvogel!

Ja klar, Erregerbestimmung (also kompletter Urinstatus samt Sediment und Antibiogramm) wird jedes Mal gemacht, bevor er Antibiotika bekommt!

Beim ersten Mal waren die Erreger Staphylokokken und die letzten Male immer E. Coli Bakterien.

Die Struvit Problematik hat sich jetzt zum Glück gebessert! Laut Ultraschallk und Urin ist alles ok, ich teste den ph Wert regelmäßig selber und er bekommt dann je nach Bedarf Guardacid. Das haben wir jetzt zum Glück im Griff.

Für die Abwehrkräfte bekommt er Echinacea und jetzt eben auch die Schüssler Salze.

LG, Vienna
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
14
Aufrufe
6K
katertitus
K
Tucke
Antworten
3
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
L
Antworten
8
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
C
Antworten
30
Aufrufe
8K
Sibirer
Sibirer
S
Antworten
16
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben