Struvit-Teststreifen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Hi liebe Foris,

habe einen Kater aus dem TS, der Struvitsteine aufgrund grottenschlechter Ernährung hatte.
Da der Kater noch immer ein wenig ängstlich ist, möchte ich ihm den Gang zum TA vorerst ersparen, aber ich wüsste halt schon gerne ob er wieder Struvitsteine hat bzw. haben könnte.
Er zeigt eigentlich keinerlei Anzeichen für Probleme beim Wasserlassen, wobei er riesige Klumpen im KaKlo hinterlässt, was vermutlich an meiner "Suppen"fütterung liegt.;)
Er bekommt hochwertiges Futter mit viel Wasser angereichert, dann auch immer wieder Rohfleisch und spezielles Struvitfeuchtfutter. Wobei ich letzteres nicht so häufig gebe, da ich ja gar nicht sicher bin, ob er aktuell Struvitsteine hat.

pH-Messungen habe ich noch nicht gemacht, unter anderen weil ich mittlerweile gehört habe, dass er auch direkt für die Erkennung von Struvitsteinen Teststreifen geben würde.
Kennt jemand die Vertriebsfirma und wie die Teststreifen genau heißen?? Unsere Apotheke stellt sich nämlich immer besonders doof an und da ist es einfach sinnvoller vorher zu wissen, was man genau haben möchte.:D

Oder gibt es ein spezielles Katzenstreu, welches ich mir selbst organisieren kann, welches ähnliche Möglichkeiten der Überprüfung hat?

Habe hier halt auch noch ein paar andere Katzen rumspringen und der benannte Kater wäre noch viel zu misstrauisch, um mir einfach so über den Teststreifen zu urinieren.:(
Also überlege ich mir lieber vorher, wie ich den größsten Informationsgehalt mit dem geringsten Aufwand erhalte! :)

LG Speedy
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die üblichen Teststreifen, die den pH des Urins erfassen, heißen 'Uralyt-U Indikatorpapier 5.6 - 8.0 Madaus', sie sind in Apothken und im I-Net erhältlich.
Sie messen aber nur den pH-Wert, vorhandene Kristalle von Struvit oder Oxalat können sie nicht erfassen.
Da man mithilfe des pH besser ermessen kann, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, daß zumindest eine Voraussetzung für Ausfällen der Kristalle (entgleister pH-Wert) vorhanden ist und entsprechend weitere Untersuchungen veranlassen, das wäre Labor das Zentrifugieren des Harns, im Sediment sind dann Kristalle mithilfe eines Mikroskopes nachweisbar.

Neben dem Test des pH-Wertes ist somit bei Verdacht auf Struvit auch immer die Harnanalyse nötig.

Struvitkristalle können sich bei gutem pH (6.2 - etwa 6.5) auflösen, Oxalat wird man nur invasiv ausspülen (Katheter) oder operieren (Blasenöffnung) können.

So hats mir meine TÄ erklärt. Daß sich Struvit auflöst, ist meine eigene Erfahrung, mit Oxalat hatten wir gsd noch keine Probleme.

Meine Erfahrung ist ebenso, daß Naßfutter mit niedrigem Rohaschegehalt den pH günstig nach unten beeinflußt.

Bei uns hat es etwas gedauert, bis man der hochgradig verstörten und blasenkranken Miez auch nur in die Nähe des Hinterteilchens beim Pinkeln kommen konnte, langsame Übung und Gewöhnung haben aber solche Aktionen zum Alltag werden lassen.
Auch Urin auffangen mit einer Suppenkelle ist kein Problem mehr, solange sich das Tiere mit dem Hinterteilchen ganz auf die Streu drückt.


Zugvogel
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Bei uns hat es etwas gedauert, bis man der hochgradig verstörten und blasenkranken Miez auch nur in die Nähe des Hinterteilchens beim Pinkeln kommen konnte, langsame Übung und Gewöhnung haben aber solche Aktionen zum Alltag werden lassen.
Auch Urin auffangen mit einer Suppenkelle ist kein Problem mehr, solange sich das Tiere mit dem Hinterteilchen ganz auf die Streu drückt.
Zugvogel

Das wäre echt traumhaft..:pink-heart: und Geduld haben wir!!:D

Die von Dir genannten Teststreifen kenn ich, aber ich hoffte halt um die Urinanalyse, d.h. TA-Vorstellung erst einmal herum zu kommen, weil da müssten wir ja auf Verdacht hin, wenn der pH zu hoch oder zu tief (unterhalb von pH 6.2 fängt die Wahrscheinlichkeit an, daß Oxalatkristalle ausfällen, nicht wahr?) wären.
Und sein bis zu diesem Zeitpunkt mühsam aufgebautes Vertrauen wäre dann auch wieder erst mal am A...:eek: Er braucht einfach noch ein bissel Zeit! Er ist einfach zu kurz bei uns!

So geht es ihm ja gut und ihm einfach Guardacid- Tabletten zu verabreichen nur weil der pH-Wert zu hoch gemessen sein könnte, wäre meines Erachtens auch Blödsinn....dann muss der TA ran!! Mag gar net dran denken, wie wir ihn -aus seiner Sicht- beim Einfangen und Transportieren quälen müssten. :eek::eek:

Wäre einfach genial wenn es wirklich richtige Struvit-Teststreife gäbe * träum, schwelg*...

Das mit der Rohasche war mir neu, wusste nur das der Gehalt an Magnesium nicht über 0,07% liegen sollte. Danke! :D
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Fleißig üben, alles was nötig ist!

Kannst Du den Schatz tragen, so aufm Arm durchs Zimmer zum Spaziergang?


Zugvogel
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Nee keine Chance auf dem Arm nehmen !! NEVER!!

Zumindest zur Zeit! ;)

Aber ich darf ihn streicheln..:pink-heart:..leider bekommt er immer wieder Panikattaken vor so viel Nähe......aber irgendwie doch nicht schlecht..:D
 
Zuletzt bearbeitet:
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Ach, ja und ich darf ihn auch auf dem KaKlo beobachten...:)..aber leider noch nicht näher kommen....:(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Geh jeden Tag ein paar Millimeter näher ans Klo ran, kannst dabei die bewußte Kelle schon in der Hand halten, sie auch mal ein wenig bewegen.

Wenn er durch die Stube läuft, kannst Du ihn dann streicheln? Wenn ja, dann halte Deine beiden Hände mal inne und greif nur ganz kurz und wie als Streichelinhalt etwas an den Bauchseiten. Ziel: mit beiden Händen mal den ganzen Leib umfassen können, und dann 1 cm mit den Vorderfüßen vom Boden hochlupfen, ca 2 Millisekunden lang :)


Zugvogel
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
Das klingt super und ich werde es sicherlich versuchen.....muss mir jetzt nur eine Suppenkelle oder so organisieren, die meiner Tochter nicht in die Finger fällt! *lach*

Was wäre der nächste Schritt, wenn ich z.B. direkt neben dem KaKlo sitzen dürfte und er sich am Bauch anfassen und hochlupfen lassen würde??

Das wird sicherlich dauern, aber er ist ja erst 4 Jahre!! Ergo haben wir viiiel Zeit zum Üben!! :D:D
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ach so, ja, habe ich vergessen, drauf hinzuweisen: wenn Du die Suppenkelle hast, dann leg sie einfach hin, daß sie bekannt wird, beschnuppert und vielleicht betatzelt. Und nimm die Kelle ab und zu, streichel ihr damit übern Rücken, übern Kopf und auch übern Schwanz. An den Hinterschenkelchen vergiß nicht, Dich allmählich in Richtung Hinterteilchen vorzutasten. Alles immer nur so lange, wie sie nicht meutert oder verstört ist.

Ziel: sie damit vertraut zu machen, daß weder von der Kelle noch von der Kelle in der hinteren Region Gefahr ausgeht.

Die Streichel- und Hochlupfübungen dienen dazu, sie irgendwann mal herzhaft um den Bauch zu nehmen, Hinterfüße baumeln lassen, hochkant gestellte Box drunter und mit den Hinterfüßen voran in die Box gleiten zu lassen.

Sobald eine der Übungen mit Mißfallen quittiert wird, einen Schritt zurück - wie bei Mensch-ärger-dich-nicht :D

Wenn Du so gut wie fast selber ins Klo reingerutscht bist, dann halte in den laufenden Pipistrahl ein Teststreifchen. Aber erst, wenns schon läuft und auch sehr vorsichtig, um nicht zuviel ans Fell zu kommen.

Wenn das alles mal wirklich mit Unwillen quittiert wird, gib ihr verdünnte Notfalltropfen in den Nacken, damit sich der Groll nicht zu tief ins Gemüt senkt.

Es ist ja nicht, daß sie das alles nicht mag, sondern daß es ihr noch nicht vertraut ist - und jetzt muß das Unbekannte zu Vertrautem gemacht werden - sanft, liebevoll, unablässig.


Zugvogel
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
  • #10
Die Streichel- und Hochlupfübungen dienen dazu, sie irgendwann mal herzhaft um den Bauch zu nehmen, Hinterfüße baumeln lassen, hochkant gestellte Box drunter und mit den Hinterfüßen voran in die Box gleiten zu lassen.

Zugvogel

Was genau meinst Du mit Box?? Den Transportkorb?? Ist mir momentan etwas unklar..:confused:

Wenn Du so gut wie fast selber ins Klo reingerutscht bist, dann halte in den laufenden Pipistrahl ein Teststreifchen. Aber erst, wenns schon läuft und auch sehr vorsichtig, um nicht zuviel ans Fell zu kommen.

Zugvogel

Dann brauche ich doch gar keine Kelle mehr oder??

Es ist ja nicht, daß sie das alles nicht mag, sondern daß es ihr noch nicht vertraut ist - und jetzt muß das Unbekannte zu Vertrautem gemacht werden - sanft, liebevoll, unablässig.
Zugvogel

Das hast Du einfach nur toll geschrieben!! :pink-heart: Und trifft es ganz genau...die arme Fellnase, wer weiß, was er alles durchgemacht hat!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Was genau meinst Du mit Box?? Den Transportkorb?? Ist mir momentan etwas unklar..:confused:
Ja, ich meine die Transportbox.
Hochkant gestellt, also Schlupf nach oben und Gitter offen, ist ein Trick, wie man die Katzen reinkriegen kann. Die Beinchen sollten sich nicht spreizen, wenn man den Langkörper einfach nach unten in die Box gleiten läßt. Hilfreich kann ein locker umgeschlagenes Tuch sein, mit dem die Beine etwas am Körper gehalten werden.
Das alles muß aber sehr konzentriert geschehen, jeder Handgriff sollte sitzen, denn meistens gibts keinen zweiten Versuch :p

Dann brauche ich doch gar keine Kelle mehr oder??
Mit den Blättchen testest Du selber, zumindest noch eine Zeit lang. Mit der Kelle fängst Du Harn auf, der zum TA zum kontrollieren der andren wichtigen Werte nötig ist, zb. auch Kristallnachweis.


Das hast Du einfach nur toll geschrieben!! :pink-heart: Und trifft es ganz genau...die arme Fellnase, wer weiß, was er alles durchgemacht hat!!

So gut wie alles, was von hinten kommt, sind Jäger, das liegt in den Genen fest, das löst Fluchtverhalten aus. Darum ist es auch etwas kniffelig, speziell bei der besonderen Verrichtung - in der die Katzen eigentlich nicht so gut flüchten oder kämpfen können - noch am Hinterchen rumzufummeln.
Darum muß man genau DAS so sorgfältig üben, um die Harmlosigkeit der Handlungen zu lehren.


Zugvogel
 
Werbung:
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
  • #12
Ja, ich meine die Transportbox.
Hochkant gestellt, also Schlupf nach oben und Gitter offen, ist ein Trick, wie man die Katzen reinkriegen kann. Die Beinchen sollten sich nicht spreizen, wenn man den Langkörper einfach nach unten in die Box gleiten läßt. Hilfreich kann ein locker umgeschlagenes Tuch sein, mit dem die Beine etwas am Körper gehalten werden.
Das alles muß aber sehr konzentriert geschehen, jeder Handgriff sollte sitzen, denn meistens gibts keinen zweiten Versuch :p
Zugvogel

Jupp einen zweiten Versuch kann ich mir da auch nur schwer vorstellen.:rolleyes: Ebenso das mit dem locker umgeschlagenen Tuch zur Zeit lässt er ja nicht einmal eine Umarmung zu, geschweige denn ein Tuch um den Körper !

Mit den Blättchen testest Du selber, zumindest noch eine Zeit lang. Mit der Kelle fängst Du Harn auf, der zum TA zum kontrollieren der andren wichtigen Werte nötig ist, zb. auch Kristallnachweis.

Zugvogel

:oha: :stumm: Ich Dummi,... ja klar so kann ich ihm wieder Stress durch einen zusätzlichen und eigentlich unnötigen TA-Besuch ersparen!! Danke! :D

So gut wie alles, was von hinten kommt, sind Jäger, das liegt in den Genen fest, das löst Fluchtverhalten aus. Darum ist es auch etwas kniffelig, speziell bei der besonderen Verrichtung - in der die Katzen eigentlich nicht so gut flüchten oder kämpfen können - noch am Hinterchen rumzufummeln.
Darum muß man genau DAS so sorgfältig üben, um die Harmlosigkeit der Handlungen zu lehren.
Zugvogel

Ich denke wir bekommes das sicherlich hin! :zufrieden: Und etwas Harmloseres als mich im Umgang mit Katzen kann es ja nicht geben! :aetschbaetsch2:
Immerhin läuft er auch schon in meine Richtung, lässt sich anfassen und ist längst nicht mehr so ängstlich, wie am Anfang. (Panikattacken, Fluch...im Versteck ,dann zittern mit Schnappatmung!). Das verlor sich meines Erachtens nach sogar extrem schnell.....:grin:

Ich habe hier noch einen 7-jährigen Kater, den außer meiner Familie nie jemand zu Gesicht bekommt und er ist ein Schmuser vor dem Herrn geworden!! :pink-heart:
Aber eben auch nach vielen Jahren bei uns noch ein Panikkater bei anderen! Einfangen, TA immer wieder eine Herausforderung...auch mit ihm wäre es eine gute Idee das mit dem Transportkorb auszuprobieren!!! Vielleicht müssen wir dann Impftermine nicht mehr so häufig verschieben, weil wir den Kater mal wieder nicht erwischen konnten. :grummel:
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
  • #13
Huhu,

habe mal wieder eine Frage! :oops:

Konnte meinen im verdachtstehenden "Struvit"-Kater ablenken, so das er seinen Urin nicht mit Katzenstreu abdeckte.
Am Boden war eine kleine Pfütze, in der ich einen pH-Wert von 6,8 messen konnte.
Habe dann eine Versuchsreihe mit Trinkwasser und Katzenstreu gestartet, konnte aber keinen Einfluß von Katzenstreu auf den pH-Wert des Trinkwassers feststellen.
Kann ich meiner Messung jetzt vertrauen?:confused:

6,8 wäre ja gerade noch okay. Wobei sich Struvitsteine erst unterhalb von 6,6 auflösen. Würdet ihr jetzt etwas zum Ansäuern des pH-Wertes unternehmen??

Also soetwas wie Uro-Pet-Paste oder Guardacid- Tabletten?? Oder einfach weitermachen und hoffen, dass der pH-Wert des Urins so bleibt?

Danke schon mal für eure Antworten! :pink-heart:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
6.8 ist ein guter Wert!

Ob Ansäuerung jetzt nötig wäre, richtet sich danach, ob noch Kristalle nachweisbar sind, die von der Größe her nicht auf natürlichem Weg ausgeschieden werden und
wie der Verlauf des pH ist, zu verschiedenen Tageszeiten gemessen, immer in Abhängigkeit auf Futter und Futterzeit.

Auf gut Glück ansäuern birgt das Risiko, daß der pH zu tief fällt (unter 6) und dort die Gefahr von Oxalat besteht. Leider geht Oxalat nicht mehr aufzulösen, deswegen würde ich eher etwas Struvit in Kauf nehmen, bevor es Steine gibt, die nur sehr schwer entfernt werden können (Katether, Operation).

Wichtig ist jetzt ph messen messen messen.


Zugvogel
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
  • #15
6.8 ist ein guter Wert!

Ob Ansäuerung jetzt nötig wäre, richtet sich danach, ob noch Kristalle nachweisbar sind, die von der Größe her nicht auf natürlichem Weg ausgeschieden werden und
wie der Verlauf des pH ist, zu verschiedenen Tageszeiten gemessen, immer in Abhängigkeit auf Futter und Futterzeit.
Zugvogel

Die obrige Messung war so 5 Stunden nach der letzten Fütterung. Urinprobe zu entnehmen, habe ich noch keine Chance, aber ich bleibe dran! :D

Auf gut Glück ansäuern birgt das Risiko, daß der pH zu tief fällt (unter 6) und dort die Gefahr von Oxalat besteht. Leider geht Oxalat nicht mehr aufzulösen, deswegen würde ich eher etwas Struvit in Kauf nehmen, bevor es Steine gibt, die nur sehr schwer entfernt werden können (Katether, Operation).
Zugvogel

Ja Oxalate mag ich wirklich nicht ausfällen, werde unseren Kater weiter beobachten und solang er sich nicht auffällig verhält, gehe ich jetzt erst mal davon aus, dass alles okay ist!! :)

Wichtig ist jetzt ph messen messen messen.
Zugvogel

Ich messe wie ein Weltmeister! :aetschbaetsch2: Bisher liegen die Werte immer so um 6.6 - 6,8. Siehst also ganz gut aus! :pink-heart:

Unter 6,6 werden Stuvitkristalle aufgelöst und ab 6,0 Oxalate ausgefällt oder?? :rolleyes:
 
speedy@

speedy@

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2010
Beiträge
298
Ort
Raum Frankfurt
  • #16
Huhu,

wollte es einfach nur mal loswerden.:oops:

Mittlerweile haben wir auch über unseren TA die Bestätigung !! Keine Kristalle mehr nachweisbar!!! Ich freue mich wie ein Schneekönig!! :grin::grin:

Ich bin sicher die gute Ernährung und die vielen Kontrollen haben sich gelohnt !! :zufrieden:

Und das Üben mit dem Transportkorb ebenfalls.. :verschmitzt:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
3K
Blackbeauty
B
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
Antworten
19
Aufrufe
2K
Gizin
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben