Struvit bei Perserkater

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

liddy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
8
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum, und nachdem ich schon von einigen Usern so freundlich begrüßt wurde traue ich mich und mache auch gleich mal einen neuen Thread auf.

Es geht um unseren Perserkater Wassili, ungefähr 9 Jahre alt.

Anfang Juli wurde bei ihm nach einer Urinuntersuchung eine Blasenentzündung und Kristalle im Urin diagnostiziert.
Gegen die Blasenentzündung bekam er Antibiotika (Ibaflin Gel), gegen die Kristalle Uropet-Paste. Außerdem gab es vom Tierarzt Spezialfutter:
Hill's Prescription Diet Feline s/d (sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter, da Wassili bisher ausschließlich Trockenfutter bekommen hatte... in der Hoffnung, dass wir ihn so nach und nach auf Nassfutter umgewöhnen können).

So weit , so gut. Das Antibiotikum ist mittlerweile aufgebraucht, und ich gehe mal davon aus, dass die Blasenentzündung weg ist (die äußerte sich nämlich zunächst dadurch, dass unser bisher sehr sauberer Kater auf einmal überall hinpinkelte...Und inzwischen benützt er wieder sein Katzenklo) :)

Die Tube Uropet-Paste ist jetzt auch leer. Und da teilte mir der TA (ich rief eigentlich wegen etwas anderem an) auf einmal mit, dass Wassili sein Uropet nun eigentlich kontinuierlich weiternehmen soll. Also haben wir jetzt die zweite Tube angefangen. Das Problem ist: Katerchen verabscheut das Zeug und frisst es nicht freiwillig. Pur schon mal gar nicht. Unters Futter gemischt auch nicht (da blieb dann eben das Futter stehen). Auch mit diversen Leckerlies vermischt weigerte er sich, das zu fressen.
Die Sprechstundenhilfe beim TA gab mir dann den Tipp, dass ich die Paste einfach um das Katermäulchen schmieren soll, damit er es dann beim Putzen aufschleckt.
Das funktioniert, aber ich finde es irgendwie barbarisch (er braucht ja einen ganzen Teelöffel jeden Tag, sieht jedesmal aus wie komplett eingesaut, und angenehm findet er die Prozedur ganz bestimmt nicht - unser Kater ist zwar geduldig und lässt sowas ohne Kratzen und Beißen mit sich geschehen, aber man merkt ja trotzdem jedes Mal, wie sehr er diese Prozedur hasst). Ich kann ihn doch jetzt nicht jeden Tag bis ans Ende seines hoffentlich noch langen Katzenlebens damit quälen... :confused:

Nächstes Problem ist das Futter. Das musste erst mal über den TA bestellt werden und kam dann am 16.07. Seitdem kriegt er das.
Das Nassfutter verschmäht er völlig. Das Trockenfutter frisst er inzwischen, aber meine Rückfrage beim TA ergab nochmals, dass wir "eigentlich" versuchen sollen, ihn auf Nassfutter umzustellen.
Wenn ich das Nass- und das Trockenfutter mische, dann bleibt beides stehen. Also gebe ich ihm inzwischen 50% seiner Tagesration trocken und 50% nass, in getrennten Schüsselchen. Mit dem Erfolg, dass das Nassfutter einfach stehen bleibt (er frisst also seit 16.07. praktisch nur noch seine halbe Tagesration). Das kann doch kein Dauerzustand sein? Zumal ich bei diesen hohen Temperaturen das Nassfutter auch nicht so ewig in der Küche rumstehen lassen mag, nach ein paar Stunden wandert das Zeug also in den Müll.

Er tut mir echt gerade so leid, zuerst die Schmerzen mit der Blasenentzündung, dann jeden Tag diese unangenehme Prozedur mit Uropet, und dann gibt es noch nicht mal was Ordentliches zum Fressen.:(
Vielleicht sollte ich mit der Umstellung auf Nassfutter vorerst mal warten, bis wieder dauerhaft kühlere Temperaturen herrschen? Dann hätte ich zumindest ein besseres Gefühl dabei, wenn ich das Nassfutter hartnäckig den ganzen Tag in der Küche stehen lasse (in der Hoffnung, dass er es irgendwann fressen wird, wenn der Hunger zu groß wird). Und bis dahin vielleicht nur das Trockenfutter vom TA?

Oder bin ich einfach zu ungeduldig? Wie lange kann denn ein 9jähriger Kater mit halben Futter-Rationen leben, bevor er krank wird?

Mit dem TA wurde abgesprochen, dass Ende August / Anfang September nochmal der Urin getestet wird, und dann wird besprochen, wie man weiter vorgeht. Aber da ich inzwischen verschiedentlich gelesen habe, dass diese Erkrankung meist chronisch ist, wird uns ja sowohl mit den Medikamenten als auch mit dem Futter irgendeine Lösung einfallen müssen.
 
Werbung:
M

mousecat

Gast
Oje, armer Kerle.:(

Was für Nassfutter hast Du denn probiert? Nur das Diätfutter
oder auch andere Sorten?
 
L

liddy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
8
Nein, das werde ich in den nächsten Tagen mal in Angriff nehmen.

Oje, armer Kerle.:(

Was für Nassfutter hast Du denn probiert? Nur das Diätfutter
oder auch andere Sorten?
Jetzt aktuell nur das Diätfutter. Wir haben es aber früher auch schon mal mit "normalem" Nassfutter probiert, das wurde ebenfalls stehengelassen. Und nachdem der ehemalige Besitzer uns dann erzählte, dass Wassili nur ausschließlich Trockenfutter gewöhnt ist, hatten wir das dann auf sich beruhen lassen (Trockenfutter war natürlich praktischer, und bisher wussten wir auch nicht, dass das gar nicht so gesund ist.)
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Ich finde es schon mal gut, dass dein TA den Vorschlag gemacht hat, auf Nassfutter umzustellen, das ist nämlich nicht unbedingt üblich.

Tiggi hatte imAlter von 2 Jahren mit Struvit zu tun.Nach kurzer Zeit mit Diättrockenfutter und Paste/Tabletten haben wir komplett auf hochwertiges Nassfutter umgestellt, kein Diätfutter. Wir kontrollieren regelmäßig den PH-Wert und haben keine Probleme mehr. TroFu gibt's höchstens mal als Leckerli zum Nachjagen.

Hazel,unsere Perserkatze hat zwar kein Struvit, aber plötzlich jegliches Nassfutter abgelehnt. Es war ein längerer Weg, sie wieder daran zu gewöhnen, das Ausprobieren mehrerer Futtersorten, konsequent nichts Anderes geben usw. Bei den Persern verstopft beim Fresse von NaFu leicht das Näschen. Wie habe einzelne Futterbröckchen auf einen flachen Teller gelegt oder auch mal ein Leberwurstkügelchen, evt auch aus der Hand. So kam sie langsam auf den Geschmack und frisst heute wieder problemlos ihr NaFu. Brauchte aber viel Geduld.
Generell meine ich, dass bei Struvit-Katern Nassfutter gefüttert werden sollte. Wegen der Paste bzw.Tabletten musst du natürlich mit dem TA sprechen.
LG
Karin
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Mein Kater ist auch ein Trofu-Junkie. Er bekam Struvit, als er noch nicht mal 2 Jahre alt war. Zunächst bekam er das Royal Canin Urinary s/o Trofu, was er auch gerne fraß. Zunächst waren die Urinwerte danach super, aber nach einigen Wochen gab es einen Rückfall. Mein TA meinte, ich müsse auf Nafu umstellen. Problem war, mein Kater haßte Nafu! Ich mußte ganz konsequent bleiben. Nach 3 Wochen war die Umstellung geschafft. Felix hat auch insgesamt 1kg abgenommen (Struvitkatzen sind oft übergewichtig oder an der oberen Grenze). Jetzt kriegt er Diät-Nafu (vor allem Kattovit, das läßt sich super mit Wasser versetzen, oder Royal Canin oder Animonda Integra).
Uropet hab ich auch mal probiert, aber Felix hat es gehaßt. Guardacid (ebenfalls zum Ansäuern des Urins) hat er wie ein Leckerli gefressen.
Wie lange hast du Antibiotikum gegeben? Bei Blasenentzündungen gibt es schnell Rückfälle, daher sollten es schon 3 Wochen sein.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hier werden sie geholfen. :D

Herzlich willkommen im Forum, du hast echt Glück, weil hier sind einige Fachleute zum Thema Struvit versammelt die dir mit Rat zur Seite stehen werden.

Zuerst mal nicht verzagen, du kriegst das hin!
Das Problem Struvit ist in 95 % der Fälle gut behandelbar.

Das Wichtigste überhaupt ist daß dein Kater viel Flüssigkeit aufnimmt damit der Urin nicht zu konzentriert ist, sonst kann Struvit erst recht ausfällen.
Also, viel Wasser, viel trinken, Naßfutter und das am besten noch mit Wasser angemischt. Beginne mit der Umstellung auf Naßfutter und sei Konsequent bitte.

Uro-Pet-Paste mußt du nicht geben wenn er es nicht mag, es gibt Alternativen, such mal nach Guardacid-Tabletten, die kann man sehr gut als Lekkerchen geben und die meisten mögen sie gerne.
Ein gutes Naßfutte und Guradacid ist zu einem Großteil schon mal die richtige Therapie.
Dann besorg dir bitte die Uralyt-Teststreifen in der Apotheke, die kosten nicht viel, laß dir nix anderes andrehen was teurer und weniger passend ist. ;) Damit solltest du mind. ein mal am Tag den Urin auf seinen ph-Wert testen. Meinst du du kriest das hin deinem Kater den Teststreifen unter den Po zu halten wenn er pischert? Oder auf anderem Weg eine Urinprobe zu kriegen? Das wäre wichtig.

Bitte lies mal in Ruhe alle Beiträge zum Thema Struvit, das meiste ist halt schon 28 mal geschrieben worden. :rolleyes::)

Und diese Seite sollte als erstes in die Lektüre:
http://www.cuxkatzen.de/html/katzenkrankheiten.html
Basisinfos zu Struvit und Trockenfutter, das bitte unbedingt lesen. :)

Und dann sind wir da für deine Fragen. :):)

Alles Gute für deinen Kater!
 
L

liddy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2008
Beiträge
8
Wow, vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich bin ganz geplättet, wie schnell man hier Resonanz findet. Danke :)
Ich werde mir das alles in Ruhe durchlesen (die links, die Ihr mir geschrieben habt). Kann sein, dass ich in nächster Zeit nicht so schnell bin mit antworten hier (bin hochschwanger und eigentlich soll das Kind übermorgen zur Welt kommen :) aber wer weiß das schon so genau. Ich fühl mich irgendwie noch gar nicht so :D). Aber auf jeden Fall bleibe ich dran an der Struvit-Geschichte, und bin auch schon etwas zuversichtlicher, nachdem Ihr mir geschrieben habt, dass man das alles in den Griff bekommen kann.
Vielen lieben Dank erstmal :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Uii, dann drück ich erst mal die Daumen daß du eine schöne und komplikationslose Geburt erlebst, alles Gute dafür!

Und gut daß du es schreibst. Wir schreiben uns auch oft die Finger wund und der Ersteller des Beitrags meldet sich nicht mehr. Dann weiß man nicht was aus der Katze geworden ist. :( So wissen wir daß vielleicht gerade andere "neue Menschlein" deine ganze Zeit und Aufmerksamkeit brauchen. :D

Wenn du im Moment nicht die Zeit hast um aufwändige Futterumstellungen vorzunehmen dann versuch es doch bitte mit dem Struvit-Naßfutter vom Tierartz oder einem anderen speziellen Futter für Struvit, es gibt auch verschiedene Sorten im Tiergeschäft zu kaufen.
Das wäre ja schon mal was und besser als Trockenfutter. ;):)
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
4K
shoppe69
Antworten
16
Aufrufe
2K
Zugvogel
Antworten
21
Aufrufe
10K
Antworten
35
Aufrufe
6K
Early Kinski
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben