Streunerkatze Probleme

  • Themenstarter tri
  • Beginndatum
T

tri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2016
Beiträge
8
Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe im Herbst abends einen kleinen Igel gefüttert und somit wohl ein kleines wahrscheinlich heimatloses Kätzchen angelockt. Jetzt war ich mit ihr beim Tierarzt. Katze ist weiblich, nicht gechipt und nicht kastriert. Nun ist es draußen ja so kalt, deshalb lasse ich sie nachts ins Haus. Leider ist sie nicht stubenrein und meine eigene Katze akzeptiert sie auch nicht so richtig. Katze saß nachts die ganze Zeit vor der Tür, tagsüber ist sie aber komischerweise immer weg. Hoffe, dass sie doch irgendwohin gehört. Was kann ich jetzt tun, vor allem wie bekomme ich sie sauber? Wenn sie stubenrein wäre könnte ich sie eventuell behalten.
 
Werbung:
BeaK

BeaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2014
Beiträge
233
Vielleicht mal in der Nachbarschaft rum fragen? Vielleicht weiß jemand etwas oder es stellt sich heraus dass es doch einen Besitzer gibt.

Wenn nicht kann man es ja immer noch mit einen Unterschlupf versuchen den man vor das Haus stellt, wo sich die kleine verkriechen kann wenn es Nachts so kalt ist.

Wären meine Vorschläge. Bin aber keine Expertin auf den Gebiet.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.801
Katze saß nachts die ganze Zeit vor der Tür, tagsüber ist sie aber komischerweise immer weg. Hoffe, dass sie doch irgendwohin gehört. Was kann ich jetzt tun, vor allem wie bekomme ich sie sauber? Wenn sie stubenrein wäre könnte ich sie eventuell behalten.
Hast Du denn schon versucht die Besitzer ausfindig zu machen?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Wenn sichergestellt ist, dass sie wirklich niemandem gehört, dann ist das erste was unabdingbar und sehr wichtig ist, dass sie kastriert wird.

Zum Einen hast du sonst ganz schnell einen Haufen Katzen zu versorgen und zum Anderen kann die Unsauberkeit auch Markieren sein.
(Deine eigene Katze ist doch sicher kastriert oder?)

Biete ihr auf jeden Fall ein eigenes Katzenklo an und streue Erde darüber. Wenn sie sonst nur draussen macht, kennt sie Katzenstreu vielleicht gar nicht. Und nehme feinkörnige Streu, weil das auch mehr an Sand erinnert.


Um einen evtl. Besitzer ausfindig zu machen, kannst du der Katze auch ein Halsband umbinden mit einer Zettel und deiner Telefonnummer daran, dass sich der mögliche Besitzer bei dir melden soll. Da reicht oft schon ein ganz einfaches Haushaltsgummi. Das Halsband muss auf jeden Fall sicher sein, damit das Tier sich nicht verletzt und es sollte sich auch leicht lösen.

Ansonsten wirken Aushänge (möglichst mit Foto) beim Bäcker, Tankstelle oder Supermarkt oft auch Wunder.

Leider schmeissen ja viele Leute ihre Katzen nachts aus der Wohnung, daher könnte es gut sein, dass sie eigentlich ein "Zuhause" hat und bei den z. Zt. herrschenden Temperaturen einfach einen warmen Unterschlupf braucht.
Genauso kann es aber sein, dass sie für tagsüber irgendwo ein anderes Versteck hat. Vielleicht, weil deine Katze auch draussen ist und sie aus ihrem Revier vertreibt. Und dass sie daher wirklich heimatlos ist.

Weil es so extrem wichtig ist, wiederhole ich nochmals, dass sie unbedingt kastriert werden muss. Das solltest du auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.
 
T

tri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2016
Beiträge
8
In der näheren Umgebung weiß ich, dass niemand eine Katze hat. Nachbarn sind teilweise auch richtige Katzenhasser, was das nächste Problem für mich darstellen würde. Direkter Nachbar züchtet Tauben, dieser akzeptiert gerade so meine Katze Trixie.Aber ich werde wahrscheinlich mal Bilder von ihr in der Nachbarschaft verteilen. Sie ist uebrigens eine sehr hübsche Katze, am Anfang war sie sehr scheu, jetzt ist sie mir gegenüber sehr anhänglich.
 
T

tri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2016
Beiträge
8
Hallo Miomomo, danke für deine Antwort. Meine Katze, uebrigens auch ein ehemals heimatlose Babykaetzchen, habe ich nun schon seit ca. 2 Jahren. Selbstverständlich kastriert, geimpft, usw. Ich werde neue Katze jetzt demnächst auch kastrieren lassen. Habe auch schon Sorge wegen Nachwuchs. Tierarzt meinte, es sei jetzt aber gerade nicht die Zeit für Katzennachwuchs.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.012
Ort
Mittelfranken
Willkommen im Forum
Schön, dass Du dich um die Miez kümmerst.
Sobald die Kleine Rollig ist, deckt sie ein freilaufender Kater
Dem ist die Jahreszeit wurscht
Du hast recht und der TA ist hinter dem Mond
 
T

tri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2016
Beiträge
8
Hallo Ottilie, danke für die nette Begrüßung. Ich habe leider weiterhin mit meiner neuen Streunerkatze Probleme. Ich habe sie letzten Donnerstag kastrieren, tätowieren und gleichzeitig entwurmen lassen (war dringend nötig, im Kot waren schon kleine Fäden zu erkennen). Auf Anraten des Arztes, habe ich sie dann drei Tage im Haus gelassen. Wie zu erwarten war, ist sie nicht stubenrein. Ich habe ein neues Katzenklo mit Spezialstreu und Zubehör gekauft. Sie hat es nach einigem Üben schon relativ schnell kapiert. Sie benutzt das Klo, hat dann aber zusätzlich in einem unbeachteten Moment in das Bett meines Sohnes gepinkelt, auf dem Badteppich, ins Bett meiner Tochter. Ich hatte dann die Nase voll. Mein Mann ist ausgerastet. Ich habe sie dann in unseren Keller gebracht und habe ihr ein schönes Nest neben dem Heizkörper hergerichtet mit Katzenklo und Futter und Spielzeug und habe auch öfters nach ihr geschaut. Sie hat dann immer schön ins Klo gemacht. Was mich aber noch ärgert, ist dass sie ohne Vorwarnung beißt und kratzt und zwar richtig, nicht wie meine erste Katze (die zwickt leicht, wenn sie zum Beispiel ihre Ruhe möchte und nicht gestreichelt werden möchte). Diese Katze aber hat sehr verschmust in meinen Schoß gesessen und aus heiterem Himmel springt sie hoch und zerkratzt mir das Gesicht. Das ist doch nicht normal. Auch zu meiner Trixie ist sie eher aggressiv (oder verspielt und kennt das rechte Maß nicht). Diese ignoriert sie und geht ihr aus dem Weg. Jetzt sitzt sie wieder die ganze Zeit vor der Tür. Ich habe ihr dort ein Nest hingerichtet, weil im Keller scheint sie sich auch nicht wohlzufühlen und in der Wohnung miaut sie die ganze Zeit, dass niemand mehr nachts schlafen kann. Entschuldigung für den langen Text. Viele Grüße Eva
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.012
Ort
Mittelfranken
Du kannst mal Zylkene probieren , Das beruhigt die Katze
Fürs pinkelProblem solltest du den Fragebogen unsauberkeit ausfüllen und in einem separaten Thema einstellen.
Du findest ihn in der Rubrik das Revier und dort unter unsauberkeit
So ist es einfacher dir zu helfen, dann muss man nicht alles einzeln abfragen
Hier sind einige sehr versierte Leute unterwegs, die helfen dir dann auch weiter
Und ich natürlich auch wenn ich kann :)
PS: wenn du mal ein paar Absätze machen würdest, dann könnte man auch einen langen Text viel leichter lesen. Der Befehl dafür lautet :neue Zeile
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #10
Ich verstehe nicht. Ist sie jetzt noch im Keller eingesperrt - oder darf sie inzwischen raus?

Könntest du ihr nicht eine Katzenklappe oder ähnliches einrichten? Dann könnte sie selbst entscheiden, ob und wann sie raus geht.

Du brauchst Geduld. Wenn sie den Umgang mit Menschen nicht so gewohnt ist, dann verhält sie sich eben wild und ungestüm. Das gilt genauso für die Zusammenführung / Gewöhnung an deine Katze.
 
M

Maggiaseptember

Forenprofi
Mitglied seit
25. August 2012
Beiträge
1.253
  • #11
wie alt ist das Kätzchen? Und wie heißt sie denn? Schön, dass Du sie aufgenommen hast ...

Hier meine Gedanken, ...

Falls Du es noch nicht gemacht hast , und auch im Hinblich darauf, dass Du Kinder hast, würde ich noch das Blut der Katze testen lassen.

ich denke, sie muss noch einiges lernen, wegen kratzen und beißen etc., das wird eine Weile dauern und braucht Geduld und Konsequenz.
als ich meine Bella ( auch ein kleiner Wildling gewesen ) gefunden habe, war ihr liebste Beißziel war meine Nase :(.
Und Hochheben war und ist absolut tabu.

In der Zeit , in der ich sie nicht rausgelassen habe, hat sie auch "wildgepinkelt" der Teppich war einfach mehr nach ihrem Geschmack und sie hat meines Erachtens auch einfach klar gemacht, sie will raus! ( Protest )

Wegen Deiner anderen Katze, würde ich es mit einer langsamen Zusammenführung probieren. Gemeinsam füttern mit Kommando etc...
 
Werbung:
T

tri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2016
Beiträge
8
  • #12
Hallo Miomomo,
vielen Dank für Deine Tipps. Die Katze (Bonnie) ist nicht mehr im Keller eingesperrt. Ich habe sie nur die drei vorgeschriebenen Tage im Haus gelassen. Jetzt springt sie oft munter draußen herum, darf aber schon auch ins Haus, allerdings lasse ich sie nur in den Gang, auf die Treppe und ins Bad. Tagsüber ist sie komischerweise wieder weg und steht pünktlich abends wieder vor der Tür.

Dass sie gar nicht an Menschen gewöhnt ist, glaube ich jetzt auch nicht, weil sie sich von mir problemlos herumtragen lässt (war bei meiner Trixie, auch eine ehemalige Streunerin, lange nicht so einfach). Sie ist halt ein wenig ungestüm und schon auch schreckhaft und bei fremden Leuten sehr scheu. Ich vermute, sie wurde schon bald von ihrer Mutter weggebracht (sie putzt sich selbst wenig und Probleme mit der Sauberkeit) Mit Trixie hat sie sich inzwischen angefreundet. Die Nachbarin hat beobachtet, wie Trixie immer auf Bonnie draußen wartet. Trixie war dann auch bei Bonnie im Kellerraum (freiwillig) und sie haben dort zusammen geschlafen.

Es funktioniert jetzt alles eigentlich besser, außer das Problem mit der Sauberkeit. Da muss ich mich noch intensiv darum kümmern.

Liebe Grüße
Eva
 
Geluki

Geluki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
363
Ort
Nähe Saarbrücken
  • #13
Hallo,

Das klingt ja alles nur noch halb so wild.
Und danke, dass du net weggeschaut hast.
Hast mal das Pipi der Katze testen lassen? Vielleicht hat sie Blasen Probleme und ist daher nicht sauber...
LG
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.012
Ort
Mittelfranken
  • #14
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #15
Das hört sich doch eigentlich alles schon ganz gut an. Ich finde es super, dass du dich ihrer angenommen hast.

Wenn sie sich nicht blicken lässt, kann sie trotzdem ganz in der Nähe sein. Meine Halbwilden hatten auch immer ihre versteckten Schlafplätze, wo sie den Tag verbracht haben. Wenn, haben wir diese Orte meist nur durch Zufall ausgemacht. Katzen können sich so herrlich verstecken und unsichtbar machen..

Wahrscheinlich muss sie einfach den Umgang mit euch erlernen und verstehen, dass sie nicht mit Krallen "hauen" darf, wenn sie z. B. keine Lust mehr auf Streicheln hat. Aber das klingt wirklich alles schon ganz gut.

Wegen der Unsauberkeit würde ich als erstes checken, ob sie gesund ist. Wenn Katzen z. B. eine Blasenentzündung haben, machen sie oft auf weiche Unterlagen.

Ausserdem kann es oft auch helfen, wenn man etwas Erde von draussen auf die Streu schüttet. Und die Streu sollte möglichst fein, möglichst sandartig sein. Ich persönlich würde ihr auch ein "eigenes" Klo anbieten bzw. Auswahlmöglichkeiten. Manche Katzen benutzen ja nicht gerne zusammen ein KaKlo.
 

Ähnliche Themen

Tangolady
Antworten
16
Aufrufe
612
Yarzuak
KleineFee1980
Antworten
9
Aufrufe
619
tiedsche
tiedsche
N
Antworten
9
Aufrufe
4K
Nelly_2012
N
Aracula
Antworten
9
Aufrufe
14K
Marita6584
Marita6584
N
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
ilooli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben