Streunerkater aufnehmen

  • Themenstarter clacora
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater beisst streuner?aggressiv was tun ?????
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
Liebe Katzenfreunde,
Vor etwa 1,5 Jahren habe ich eine Streunerkätzin bei mir aufgenommen,die in einem Schuppen an meinem Arbeitsplatz Junge zur Welt brachte ( die hat mittlerweile meine Schwester, sie wollte aber die Mutterkatze nicht ).
Damals wohnte ich im DG und haderte damit, sie aufzunehmen und sie somit zur Wohnungskatze umzufunktionieren. Das tat ich erst, als es Winter wurde und ich sie zusätzlich morgens von einem Kampf ( Marder?) an der Kehle verletzt fand.
Ich bin mittlerweile sogar für sie umgezogen in ein Reiheneckhaus mit Garten. seitdem haben mein Mann und ich die glücklichste, dankbarste und liebevollste Katze der Welt:)
Nun ist im selben Schuppen vor ca. Einem halben Jahr ein Streunerkater eingezogen, der aber wesentlich scheuer und wilder ist als unsere Chilli.
Deshalb habe ich erst versucht, rauszufinden ob er jemandem gehört, auch mithilfe des örtlichen Tierheims, aber vergebens.
Als es nun kalt wurde, habe ich ihn nach Absprache mit dem Tierheim eingefangen und ins Tierheim gebracht.
Dort war er aber so unglücklich, dass er nicht mehr gefressen hat. Da habe ihn zu mir genommen, weil er mich ein bißchen kennt.
Seit ca. 6 Wochen ist er nun bei uns, mittlerweile haben wir ihn kastrieren lassen, der TA schätzt ihn auf ca. 5 Jahre.
Seit ca. 3 Wochen darf er mit Chilli zusammenkommen, sie hat anfangs gefaucht und er hat sich daraufhin zurückgezogen, das war ok. Seit ein paar Tagen mobbt er sie aber, lauert sie auf den Kaklos auf, legt sich an Türschwellen, damit sie nicht vorbei kann, rennt auf sie zu, um sie zu verscheuchen.
Chilli ist bereits total angespannt, schreckhaft und immer in Fluchtbereitschaft. Auch bei mir weitet er seine Dominanz aus: Streicheln läßt er sich ohnehin nur ganz selten und nur am Schwanzansatz wenn er mich umschmeichelt, aber er folgt mir seit ein paar Tagen auf Schritt und Tritt. Er schnurrt, wenn ich mit ihm rede und er spielt nun furchtbar gerne.
Nun beißt er mir aber beim Verfolgen in die Waden, mit den Händen darf ich ihm ohnehin nicht zu nahe kommen.
Ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll, irgendwie muß ich ihn wohl in seine Schranken weisen.
Wenn er Chilli weiterhin so nachstellt, muß ich ihn ins Tierheim zurückbringen, aber da hat er wohl kaum Vermittlungschancen. Ich möchte ihn wirklich gerne behalten, er hätte hier ja alles was er braucht, Freigang würde er ja in ein paar Wochen auch wieder bekommen - obwohl ich gar nicht das Gefühl habe, dass der ihm fehlt, da er meist gemütlich irgendwo rumliegt und auch nicht auf den Balkon geht, der noch vom Umzug her vernetzt ist.
Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt, bevor die Situation hier eskaliert. ich habe leider wenig Erfahrung mit Katzen, Chilly ist meine erste.
Liebe Grüße clacora
 
Werbung:
diddly

diddly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
355
Ort
Duisburg
Kannst Du sie nicht erstmal getrennt halten, damit alle erstmal wieder zur Ruhe kommen und dann würde ich ihm so schnell wie möglich Freigang gewähren. Wenn er von draußen kommt, ist er vielleicht auch unglücklich.
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
Hallo Diddly, danke für Deine schnelle Nachricht. Ja, trennen kann ich sie schon, dann ist Lucky ( der Neue) im OG mit vernetzem Balkon und Chilly wäre im EG mit Katzenklappe. So wars ja auch die ersten beiden Wochen.
Nur sagte man mir imTierheim, Lucky müßte sich erst mal an das ganze Haus und auch an uns gewöhnen, bevor er raus darf und das sollte nach deren Meinung erst nach ca. 3 Monaten der Fall sein..dh. Wir hätten jetzt nochmal 6 Wochen...
Ich glaube auch, daß er gerne raus möchte ..auch wenn ihn der vernetzte Balkon nicht interessiert...aber er hat ja noch kein richtiges Vertrauensverhältnis zu uns aufgebaut, da würde er doch sicher weglaufen, meinst Du nicht?
Schönen Abend noch Dir und Deinen Lieben
Claudia, Jürgen, Chilly und Lucky
PS hast Du eine Vermutung, warum er nun anfängt, mir in die Waden zu zwicken?..Auch aus Langeweile?
 
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2011
Beiträge
658
Ort
NRW
Ja ich glaube sowas mal hier gelesen zu haben, dass Katzen die in die Waden zwicken nicht ausgelastet sind und unbedingt, entweder einen Kumpel zum raufen und Freigang brauchen!

Ich wünsche Euch alles Gute!
 
diddly

diddly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
355
Ort
Duisburg
Ja, ich glaube schon aus Langeweile oder Frust. Trenn sie doch erstmal und lass ihn vielleicht noch 2 Wochen drin. Dann würde ich ihn rauslassen, vielleicht am Anfang immer mal mitgehen und ihn rufen, wenn er kommt, bekommt er ein leckerli. Wir heben hier unsere Minki, die auch eine Streunerin war. Sie hat sich aber uns ausgesucht, war erst wochenlang im Keller, dann im Winter ist sie auch hoch ins Haus gekommen. Jetzt ist sie unsere einzige Freigängerin und hat aber nie richtig Anschluss an die anderen katzen gefunden. Sie geht lieber raus und ist für sich. Ich habe aber von Anfang an darauf geachtet, dass sie Abends über Nacht wieder drin war, zur Not bin ich Abends kurz los und habe sie hier im Umkreis gerufen und sie kommt dann aber auch immer. Unser Kater mobbt sie auch und deshalb zieht sie sich hier im Haus auch meist zurück.
Die anderen Katzen nutzen nur unseren gesicherten Garten, denn ich kann leider mit Freigang nicht so gut leben. Würde Ängste ausstehen, wenn mal einer nicht da ist und insgesamt 6 Katzen mit Freigang und alle im Auge behalten, dies geht so garnicht. Mir reicht eine.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich habe leider noch keinen mobbenden Kater kennengelernt, der damit wieder aufgehört hat.
Aber wenn du es probieren willst, würde ich ihn schnellstens rauslassen.

Er war ein Streuner, der weiß einen Platz, wo es Futter gibt, ganz sicher zu schätzen. Und vermutlich weiß er auch einen warmen Schlafplatz zu schätzen.

Ich denke, ihn jetzt abzulenken, ist die einzige Möglichkeit, ihn evtl. davon abzubringen, immer auf die Katze loszugehen.
Wobei es auch ganz blöd laufen kann und er draußen auch auf sie losgeht. Dann aber würde dir nichts anderes übrig bleiben, als den Kater abzugeben.

Ich habe auch eine wilde Kätzin. Sie war erst etwas über 1 Jahr alt, als ich sie aufgenommen habe, aber sie wollte mit Menschen rein gar nichts zu tun haben.

Sie war vorher auf einer Pflegestelle, wo sie ihre Jungen groß gezogen hat. Danach ist sie zu mir gekommen.
Sie hat von Anfang an ständig am Fenster geweint. Und nach 4 Wochen hat sie angefangen, mir alles vollzupinkeln. Sie wollte raus!
Ich habe sie dann rausgelassen. Dann war sie eine Woche verschwunden. Ich dachte schon, die seh ich nie mehr wieder, aber nach einer Woche schlich sie plötzlich abends im Garten rum.
Dann habe ich sie angefüttert, nach wenigen Tagen kam sie regelmässig zum Fressen.
Mittlerweile lebt sie gut 2 Jahre hier. Sie kommt jetzt ins Schlafzimmer rein, frißt dort und schläft da auch teilweise. Und sie läßt sich anfassen. Allerdings nur, wenn ich im Bett liege. Dort kann sie dafür mittlerweile richtig schmusen, mit schnurren und treteln und allem drum und dran.

Und ganz langsam kommt sie auch, wenn mal irgendwas anders ist. Z.B. darf ich jetzt auch mal das Zudeck wegmachen, und heute morgen saß ich auf der Bettkante und sie kam auf wenige cm ran und holte sich ein Leckerli.

Vielleicht wird sie noch irgendwann richtig zahm.

Aber auch anfangs als doch ziemlich wilde Katze wußte sie das Futter durchaus zu schätzen. Wilde Katzen sind nicht dumm! Und wo es was zum futtern gibt, das vergessen die nie. Deshalb halte ich auch die Wahrscheinlichkeit, das er abwandert, für sehr gering. Ob er allerdings wieder ins Haus kommt, kann man nicht genau sagen. Aber das kann man in 6 Wochen wohl auch nicht.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo und willkommen:)

wie toll, daß du Streunern ein Zuhause gibst!!
Ich hab hier auch immer mal wieder Streuner. Nun finde ich, was du schreibst hört sich schon sehr so an, als hätte der Kater durchaus schon einen Bezug zu euch, er kuschelt, er läuft dir hinterher. Ich denke auch, daß Ex-Streuner oft einen viel größeren Drang nach draußen haben und somit schneller unzufrieden sind, wenn man sie einsperrt.
Ich würde ihn raus lassen. Und hoffen, daß es besser wird.

LG
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
Guten Morgen und vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten, über die ich mich sehr gefreut habe. Welche Deiner Katzen ist denn eigentlich die auf dem Foto Marion? Sie sieht genauso aus wie Chilli! So ganz ungesichert ist unser Garten ja nicht, wir wohnen recht ruhig und der Garten ist von einem ca. 2,50m hohen geschlossenen Bretterzaun umgeben. Zwar kein Problem für eine Katze, aber anfangs doch eine Hemmschwelle, solang die Katzen noch unsicher sind. Chilli hat nach dem Umzug auch einige Tage gebraucht, bis sie ihn erobert hat. Außerdem sind Chilli und Lucky dort wo ich sie aufgelesen habe ( mein Arbeitsplatz ), wesentlich mehr dem Straßenverkehr ausgesetzt gewesen als jetzt, das war direkt in der Stadt, nebenbei große Parkplätze und stark befahrene Straßen.
In unserer Reihenhaussiedlung wohnen um Umkreis von ca. 50 Metern noch 6 andere Katzen, die kommen auch alle mit Freigang ganz gut klar.
Ich finde das mit dem Freigang daher ok., aber Chilli hat auch feste Zeiten, dh. sie darf nur tagsüber raus und nicht wenn es dunkel ist, da würde ich kein Auge zutun!

Das mit dem am Fenster weinen kenne ich von Chilli, starfairy, deshalb bin ich ja auch umgezogen.
Komischerweise macht Lucky das gar nicht - der liegt gelassen auf der Fensterbank und schnurrt und wenn ich mit ihm auf den Balkon gehen will, geht er nur kurz unwillig mit, zieht dann denn Schwanz ein bibbert ein wenig vor sich hin und geht dann wieder rein auf die Fensterbank.
Klingt nicht gut, wenn Du sagst, dass Kater nicht aufhören zu mobben. Nun ist seine Kastra aber erst 2 Wochen her, vielleicht wird er ja noch friedlicher.

Ehrlich gesagt wundert mich Chillis Verhalten sehr, denn der Lucky ist ein winziger Kater. Deshalb war ich so erstaunt, daß der TA ihn auf ca. 5 Jahre schätzte, für mich sieht er noch nicht ausgewachsen aus. Ich würde mal sagen, Chilli wiegt ca 4,5 Kilo und er vielleicht höchstens 3. Und ich habe Chilli ja auch schon mit wesentlich größeren Katzen als sie selbst kämpfen sehen als sie noch Streunerin war, da war sie total unerschrocken.

Wie sich Deine Streunerin entwickelt starfairy, hört sich doch recht gut an, ich wünsche Dir sehr, daß sie noch zahmer wird und ich denke die Chancen stehen gut.

Daß Lucky bald Freigang bekommen sollte sehe ich auch so Jonika und Sulaika2005, ich werde da jetzt keine 6 Wochen mehr warten, sondern höchstens noch 1-2
Liebe Grüße an Euch Alle von Claudia&Jürgen, Chilli&Lucky
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
Du solltest den Kater baldmöglicht Freigang geben. 3 Monate sind nur für absolute Scheuchen eine zeitliche Richtung.
Ich glaube, du hast einfach nur einen richtigen Kater, der sehr früh ohne Kumpel auskommen musste. Der Kätzin nachstellen und lauern ist Katerspielart. Die Mädels mögen das halt nicht so gern. :) auch das in die Waden und Hände beißen deutet ganz klar auf Kater hin, der zu jung alleine war.
Einen passender Kater dazu holen, würde die Situation sicher entlasten.
Aber spiel ihn doch erst mal müde und hab ein bischen Geduld.
Meistens bessert sich alles, wenn es draußen wieder wärmer wird.
Die Freigänger sind zur Zeit bei dem Wetter alle etwas unterfordert.
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
  • #10
Guten Morgen margitsina,
danke für deine Infos - da Lucky erst seit 2 Wochen kastriert ist, hoffe ich auch daher, dass er seine "Katerallüren" noch ein bisschen verliert.
Ich bespiele beide Katzen sehr viel und Lucky soll auch in 1-2 Wochen rausdürfen. Noch ein Kater wäre mir im Moment ein bisschen zuviel, ich will erst mal, daß die Beiden Gelegenheit haben, miteinander klarzukommen.
Es zeichnet sich auch ab, dass Chilli Lucky nun doch ein bisschen Paroli bietet, seit gestern hat er einen kleinen Kratzer auf der Nase, der nicht von mir stammt:grin:
Schönen Tag noch
Claudia
 
Tempezzt

Tempezzt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2011
Beiträge
375
Ort
Wien
  • #11
Hallo Clacora,

ich bin jetzt nicht so der Freigang Experte, da meine reine Wohnungskatzen sind. Aber auch ich habe vor 5 Monaten einen Streuner bei mir aufgenommen.

Und so wie du das beschreibst, sehe ich das Mobbing hier noch eher als Revierkampf an, die beiden müssen sich noch zusammen raufen.

Dass er Dir nachläuft und Deine Aufmerksamkeit haben will ist ein gutes Zeichen finde ich. Das hat mein Nero auch gemacht, als er hier ankam. Auch das Waden zwicken (ist eine Spielaufforderung) kommt mir bekannt vor. Damit hatte ich Anfangs auch so meine Probleme. Nero biss mich in die Hand, wenn er nicht schnell genug Futter bekam, heute macht er das nicht mehr. Aber er köpfelt mich wie doof, weil ich mich beeilen soll. :D

Meine beiden "Erstbewohner" haben sich anfangs auch sehr zurückgezogen, als der Neue ankam, inwischen ist er aber voll integriert und wird mit bespasst.

Deine Katze ist ja wohl auch eine Weile alleine gewesen bei dir, oder? Die hat sicher jetzt auch so Ihre Probleme, dass da jetzt noch wer ist, mit dem sie Dich teilen muss, das braucht seine Zeit.
Kratzer auf der Nase ist mit auch ein Zeichen, dass sie sich wehrt und ihm eine auf die Mütze gibt, wenn es sein muss. Das werte ich jetzt auch mal nicht so schlecht - als ich den ersten zarten Kratzer auf Neros Schnute bemerkt hatte, wusste ich: Meine Katze hat keine Angst mehr vor ihm und gibt ihm saueres, inzwischen jagt sie mit ihm durch die Wohnung und hat Spaß dabei.
 
Werbung:
K

Katzissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2014
Beiträge
6
  • #12
Ja ich glaube sowas mal hier gelesen zu haben, dass Katzen die in die Waden zwicken nicht ausgelastet sind und unbedingt, entweder einen Kumpel zum raufen und Freigang brauchen!

Ich wünsche Euch alles Gute!

Hallo Clacora,

ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass Ihr das schafft. Hab Geduld, auch wenn es manchmal schwer fällt, insbesondere wenn man den Eindruck hat, dass man seiner "alten" Katze damit Stress antut. Meine Erfahrung ist, dass Katzen viel Geduld und Zeit brauchen und wir Menschen oft zu ungeduldig sind. Beide müssen sich erst mal an die neue Situation und aneinander gewöhnen.
Wegen der Auslastung und der Bindung an Dich: Ich habe mit dem Klickertraining gute Erfahrungen gemacht. Das macht den Katzen total Spaß, lastet sie aus und fördert das Vertrauen zu Dir. Anfangs solltest Du das mit jeder Katze getrennt machen, dann tust Du Dich leichter. Wenn die Katzen das dann schon gelernt haben, dann probiere es mit beiden. Das Klickern würde ich dann immer mit beiden machen, damit sie diese tolle Aktivität immer mit der anderen Katze in Verbindung bringen.
Wenn Du magst, dann lies Dir mal meine langwierige Katzenzusammenführung durch, vielleicht hilft Dir das einen langen Atem zu haben http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/171595-katzenzusammenfuehrung.html
Viele liebe Grüße und gedrückte Pfoten
Katzissima
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
  • #13
Danke für die neuen Infos

Hallo Tempezzt und Katzissima,
ich habe mir die Katzenzusammenführung durchgelesen, da ist es ja bei uns total entspannt dagegen.:wow:
Dass das Wadenzwicken eine Spielaufforderung ist wusste ich nicht, jetzt reagiere ich entsprechend drauf und es wird wirklich besser.
Chilli ist natürlich Neuzugang nicht gewohnt und dementsprechend eifersüchtig, deshalb haben wir Zeiten eingeführt, wo nur mit ihr alleine gespielt wird. Clickern habe ich schon mal vor einem Jahr mit Chilli probiert ( da wohnten wir im DG und ich wollte Chilli Abwechslung verschaffen, weil sie keinen Freigang mehr hatte, inzwischen sind wir ja umgezogen und haben einen Garten), aber da hat sie mich immer nur verständnislos angesehen und sich vor dem Clickergeräusch gefürchtet...wie machst Du das denn, Katzissima?
Was mir ein bißchen Sorgen bereitet ist, daß Chilli sich immer mehr vom neuen Kater einschüchtern läßt und sich nicht mehr unbefangen in der Wohnung bewegt. Eine Zeit lang dachte ich es wird besser, jetzt sieht es eher nach dem Gegenteil aus. Aber da ist ihr wahrscheinlich nicht zu helfen, sie muß einfach den Schritt gehen und "sich dem Kampf stellen". Körperlich dürfte sie ohnehin die überlegene sein.
Liebe Grüße Claudia
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Vielleicht kannst Du beiden Katzen ein wenig mit Bachblüten helfen. Chilli, damit sie wieder sicherer wird und Lucky, damit er etwas gelassener und ruhiger wird.

Schreibe Ina1964 mal eine PN. Sie kennt sich sehr gut aus und hat hier schon einigen Foris bzw. ihren Katzen geholfen.
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #15
Hallo Claudia,

ich habe Deinen Thread gerade nur überflogen und kann auch nichts substanzielles beitragen.
Allerdings könntest Du Dich bei Fragen zur Zusammenführung an Tiedsche hier im Forum wenden. Sie kennt sich sehr gut aus.
Wenn es um Scheuchen geht ist Taskali eine sehr gute Ansprechpartnerin. Sie hat sehr große Erfolge beim Zähmen und kann Katzen - auch auf Entfernung und aus Beschreibungen - extrem gut einschätzen.
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
  • #16
Chilli und Lucky

Hallo Katzenfreunde, jetzt möchte ich mich Euch aber auch mal zeigen:
ich bin Chilli (3Jahre) und möchte mich hier mal vorstellen: Vor eineinhalb Jahren war ich noch Streunerin. Nun habe ich ein Dach überm Kopf + Personal und das finde ich viieel gemütlicher.
http://abload.de/img/chilli1eqr3n.jpg
http://abload.de/img/chilli2quldh.jpg
Wir mussten nur noch vom Dachgeschoss in ein Reiheneckhaus mit Garten umziehen, die Dachterrasse war mir viel zu langweilig.
Allerdings habe ich nun Probleme mit meinem Personal: Die haben glatt so einen Radaubruder von der Straße hier einziehen lassen:
http://abload.de/img/lucky192lbv.jpg
Sieht nett aus, nicht wahr? Aber lasst Euch nicht täuschen - das ist ne linke Bazille, der mich immer jagt und ich fürchte mich dann vor ihm.
Sowas Kindisches, dabei ist der schon 5 Jahre!
Vielen Dank für Eure Antworten an meine Dosis, Bachblüten + Tipps zur Zusammenführung könnten uns sicher nicht schaden und wir werden die Experten hier im Forum mal kontaktieren
...bis bald Chilli
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #17
Chilli :pink-heart:

Und Lucky, ja, der sieht aus, als wenn ihm der Schalk im Nacken säße :D Süßer Kerl :pink-heart:
 
C

clacora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
10
  • #18
Mitglieder um Hilfe bitten

Guten Morgen Mikesch1 und Spotino,
ich würde gerne Euren Empfehlungen folgen.
Aber zunächst muss ich eine doofe Frage stellen: was ist eine PN?
Und fühlen sich andere Mitglieder nicht genervt, wenn ich sie einfach so anschreibe?:hmm:
Schönen Tag noch
Claudia
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #19
Hallo Claudia!

Eine PN ist eine "Private Nachricht". Nette Nachrichten sind eigentlich bei allen Willkommen ;):D

Ich schreib Dir gleich mal eine, damit Du weißt, wie es funktioniert. Es wird dann ein Fenster aufploppen. Und oben rechts, unter Willkomen "Nickname" siehst Du auch einen Button: Private Nachrichten.

Schicken kannst Du eine private Nachricht, indem Du entweder auf den Nick klickst und dort auf "Private Nachricht senden" oder Du gehst in Deine Privaten Nachrichten, scrollst ein wenig runter und in der linken Liste klickst Du auf "Neue Nachricht".

Unter an gibst Du dann in diesem Fall Ina1964 an. Der Rest ist wie bei einer Mail :)
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
  • #20
Die Freigänger sind zur Zeit bei dem Wetter alle etwas unterfordert.

da sagst du was wahres...

was mache ich aber mit einer katze, die raus will aber dann sobald sie draussen den mut verliert und wieder reinrennt? wir üben halt jetzt jeden Tag...vorallem Türe zulassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

V
Antworten
2
Aufrufe
1K
Petra-01
K
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
Poldi
E
Antworten
69
Aufrufe
2K
E
K
Antworten
23
Aufrufe
6K
tigerlili
tigerlili
K
Antworten
11
Aufrufe
370
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben