Streuner zurück nach Hause bringen?

  • Themenstarter Herr Lehmann
  • Beginndatum
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
Hallo,

ich bräuchte heute mal Euren Rat/Eure Gedanken zu folgender Problematik:

Bei uns läuft seit dem Sommer ein roter Streuner rum. Meine Nachbarin und ich füttern ihn und wollen ihn nun bevor es noch kälter wird, versuchen einzufangen. Leider ist er ziemlich scheu. Neuerdings schläft er bei uns im Geräteschuppen, wo ich ihm ein Kissen und Fressi hingestellt habe.

Auf eine Anzeige in unserem Käseblatt haben sich etliche Katzenbesitzer gemeldet, einige weinend, einige verzweifelt, leider war er es nicht.

Dann kam ein Anruf von einem Bauernhof hier in der Nähe, schätze mal so, 1 - 1,5 km entfernt. Dort fehle ein Kater seit dem Sommer und die Beschreibung paßt. Der Kater soll sich dort mit einem anderen Kater in der Wolle gehabt haben und darauf hin abgehauen sein.

Uns wurde dann mitgeteilt, wir können ihnen den Kater gerne zurück bringen. Von deren Seite kein Angebot beim Einfangen zu helfen, sie sind nicht her gekommen, um mal zu schauen, ob es wirklich ihr Kater ist und so richtig besorgt schienen sie auch nicht. Das macht mich - wenn ich ehrlich bin - echt wütend, wenn ich bedenke, wieviele sonst was drum geben würde, wenn ihr Tier nach Hause käme...

Die Frage, die ich mir nun stelle ist einfach, ob der Streuner dort bleiben würde, wenn wir ihn zurück bringen, er ist ja nicht ohne Grund abgehauen.

Desweiteren überlege ich, ob er gar nicht wieder nach Hause will, weil er ist ja nicht weit entfernt davon.

Das sind nur so einige Gedanken, die ich habe, denke halt, wenn er dann wieder abhaut da, wo er dann wohl landet?

Hier bleiben kann er nicht, falls die Idee kommen sollte, er kann sich überhaupt nicht mit meinem Kater und hat ihn schon verprügelt und verletzt. Die Tierarztkosten waren echt hoch, ganz von den Schmerzen meines Katers abgesehen...

Tja, was würdet ihr tun?
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Der Kater soll sich dort mit einem anderen Kater in der Wolle gehabt haben und darauf hin abgehauen sein.
Wenn er es ist und es so abgelaufen ist, wird er wieder auswandern! Darauf kann man wetten.

Er hat "verloren" und auf einem Hof ist nun mal ein potenter Katermann genug!
Kommt er wieder dorthin, bezieht er Prügel und muß den Platz räumen.
Würde er wollen, wäre er die lächerlichen 1 - 1,5 km schon längst wieder zurückgelaufen.

Potente Kater laufen in einer Nacht bis zu 5-6 Kilometer.

Der Bursche sollte dringend erst einmal kastriert werden.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
Wenn er es ist und es so abgelaufen ist, wird er wieder auswandern! Darauf kann man wetten.

Er hat "verloren" und auf einem Hof ist nun mal ein potenter Katermann genug!
Kommt er wieder dorthin, bezieht er Prügel und mu´den Platz räumen.
Würde er wollen, wäre er die lächerlichen 1 - 1,5 km schon längst wieder zurückgelaufen.

Potente Kater laufen in einer Nacht bis zu 5-6 Kilometer.

Der Bursche sollte dringend erst einmal kastriert werden.

LG

Vielen Dank für Deine Meinung.

Ja, das sind halt auch so meine Gedanken... wir fangen ihn ein, bringen ihn vielleicht in das "ungeliebte" Zuhause zurück, er haut wieder ab und dann kümmert sich vielleicht keiner mehr um ihn.

Ich würde ja gerne zum Wohle des Tieres handeln.

Aber was tun? Das Tierheim wird sich auch nicht gerade um ihn reißen und kann ich das einfach so machen und den Kater nicht da wieder hinbringen?

Bin echt am grübeln...

noch mehr Ideen oder Anregungen von Euch?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
OK, wenn Du ihm etwas Gutes tun willst und den Katzendamen in der Nachbarschaft auch,
Lebendfalle und ab die Bömmel.

Du kannst natürlich auch das Ordnungsamt informieren über den "Streuner"
oder einen Katzenschutzverein. Dann wird er sicher entbömmelt und evtl. vermittelt.
Er sollte, da er vom Bauernhof kommt auch gründlich auf etwaige Erkrankungen getestet werden.

LG
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
OK, wenn Du ihm etwas Gutes tun willst und den Katzendamen in der Nachbarschaft auch,
Lebendfalle und ab die Bömmel.

Du kannst natürlich auch das Ordnungsamt informieren über den "Streuner"
oder einen Katzenschutzverein. Dann wird er sicher entbömmelt und evtl. vermittelt.
Er sollte, da er vom Bauernhof kommt auch gründlich auf etwaige Erkrankungen getestet werden.

LG

ja ok, könnte ich natürlich so machen... Aber es wäre ja eigentlich nicht "rechtens", wenn ich den Kater den Besitzern vorenthalte???

Ok, sie kümmern sich nicht ums einfangen, sie kommen nicht mal her, so das er evtl. vertraute Stimmen hören könnte und sich vielleicht leichter einfangen ließe etc. Aber gibt mir das tatsächlich das "Recht" ihn nicht wieder da hinzubringen? :confused:

Versteht mich bitte richtig, ich bin noch nicht so erfahren wie ihr und möchte nur das richtige für den Katzenmann tun.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Aber es wäre ja eigentlich nicht "rechtens", wenn ich den Kater den Besitzern vorenthalte???
:smile: welchem Besitzer?

Ob es der Kater vom Bauernhof ist weißt Du nicht.
Warum kommt von da niemand und schaut ihn sich an?:sad:
Ist denen gleichgültig, sie haben doch genug Tiere....
Damit haben sie ihr sogenanntes "Recht" in meinen Augen schon verloren.;)


Nö, da bin ich eher so; erst einmal den Katermann ärztlich untersuchen lassen, entbömmeln und dann wieder ins selbstgesuchte Quartier.

Bei Dir läuft ein unkastrierter Kater umher, markiert überall herum das es stinkt....
Also, auf gehts.

Lebendfalle bekommst Du sicherlich vom TA gestellt.



LG
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
:smile: welchem Besitzer?

Ob es der Kater vom Bauernhof ist weißt Du nicht.
Warum kommt von da niemand und schaut ihn sich an?:sad:
Ist denen gleichgültig, sie haben doch genug Tiere....
Damit haben sie ihr sogenanntes "Recht" in meinen Augen schon verloren.;)


Nö, da bin ich eher so; erst einmal den Katermann ärztlich untersuchen lassen, entbömmeln und dann wieder ins selbstgesuchte Quartier.

Bei Dir läuft ein unkastrierter Kater umher, markiert überall herum das es stinkt....
Also, auf gehts.

Lebendfalle bekommst Du sicherlich vom TA gestellt.



LG

Bin Dir für Deine Meinung sehr dankbar.

Es hat mich schon ein bißchen sauer gemacht, daß die sich überhaupt nicht kümmern, auf der anderen Seite rufen dann verzweifelte und weinende Leute an, in der Hoffnung, daß es ihr Tier ist. Das ist ein Gefühlschaos... Ich wäre dankbar, wenn man meinem Kater helfen würde, sollte er mal in so einer Lage sein und bis auf einen Hubschraubereinsatz, den ich mir wohl nicht leisten könnte, würde ich doch nichts unversucht lassen und die können nicht mal kurz rüberkommen? :reallysad:

Lebendfalle wird wohl nicht nötig sein, wie gesagt, er schläft momentan bei uns im Schuppen. Er kommt durch ein fehlendes Fensterglas rein und mein Freund hat nun eine Vorrichtung gebaut, daß er morgen, wenn er zur Frühschicht startet, den Schuppen zumachen kann und wir den Kater dann hoffentlich in den Kennel bekommen :oha:
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
Ich möchte niemandem Unrecht tun, aber ich denke, die Leute von einem Bauernhof o. ä. halten sich die Katzen evtl. nur, um die Mäuse etwas in Schach zu halten.
Ich kenne das von diversen Höfen. Denen sind die Katzen ziemlich egal. Gefüttert werden die Katzen dort auch nicht, die sollen gefälligst Mäuse fressen und wenn man dann noch zufüttert, dann fangen die keine Mäuse mehr. So sind die Meinungen dort.
Und kastrieren... wozu? Kostet nur unnötig Geld. Man kriegt die Kitten ja sowieso immer geklaut, weil nette Leute das Elend sehen und wenigstens die Kleinen dort herausnehmen. Dann sind das auch noch Diebe... :(
Aber wie bereits geschrieben, ich möchte niemanden zu Unrecht verurteilen, ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist.

Also, ich denke, an deiner Stelle würde ich den Kater nicht wieder zu dem Hof bringen. Wer weiß, ob er überhaupt von dort kommt. Und wenn die sich gar nicht mal drum kümmern, ihn wiederzukriegen...:confused:

Ich find´s ganz toll, daß du dich so lieb um ihn kümmerst.
 
B

Baumhausprinzessin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2010
Beiträge
102
Ort
Südwestfalen
Wie bist du denn mit dem Bauernhof verblieben?

Ich würde klipp und klar sagen, dass sie sich ihn anschauen kommen sollen; nicht, dass du ihn noch zum Anschauen bringst.
Vielleicht können sie Fotos mitbringen?
Sag, du bräuchtest einen Beweiß, da du mehrere potenzielle Besitzer hättest.
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
  • #10
Ich möchte niemandem Unrecht tun, aber ich denke, die Leute von einem Bauernhof o. ä. halten sich die Katzen evtl. nur, um die Mäuse etwas in Schach zu halten.
Ich kenne das von diversen Höfen. Denen sind die Katzen ziemlich egal. Gefüttert werden die Katzen dort auch nicht, die sollen gefälligst Mäuse fressen und wenn man dann noch zufüttert, dann fangen die keine Mäuse mehr. So sind die Meinungen dort.
Und kastrieren... wozu? Kostet nur unnötig Geld. Man kriegt die Kitten ja sowieso immer geklaut, weil nette Leute das Elend sehen und wenigstens die Kleinen dort herausnehmen. Dann sind das auch noch Diebe... :(
Aber wie bereits geschrieben, ich möchte niemanden zu Unrecht verurteilen, ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist.

Also, ich denke, an deiner Stelle würde ich den Kater nicht wieder zu dem Hof bringen. Wer weiß, ob er überhaupt von dort kommt. Und wenn die sich gar nicht mal drum kümmern, ihn wiederzukriegen...:confused:

Ich find´s ganz toll, daß du dich so lieb um ihn kümmerst.

Hallo Pems,

auch Dir danke ich herzlich für Deine Meinung.

Ich denke auch, daß es so ist, wie Du schreibst... :sad:

Habe mir halt auch so meine Gedanken gemacht, und die Vorstellung, daß ich ihn zurück bringe und er dann wieder wegläuft und ihm dann vielleicht keiner hilft, neee, das kann ich nicht.

Klar kümmere ich mich, kann nicht im großen Stil helfen, wie so viele andere hier, aber natürlich helfe ich diesem Katzentier.

Liebe Grüße
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
  • #11
Wie bist du denn mit dem Bauernhof verblieben?

Ich würde klipp und klar sagen, dass sie sich ihn anschauen kommen sollen; nicht, dass du ihn noch zum Anschauen bringst.
Vielleicht können sie Fotos mitbringen?
Sag, du bräuchtest einen Beweiß, da du mehrere potenzielle Besitzer hättest.

Meine Nachbarin und ich "dürfen" ihn einfangen und da hinbringen. Mehr nicht... Aber ist ne gute Idee mit den Fotos, allerdings würde ich mir die vorher anschauen, bevor ich sage, daß ich ihn habe...
 
Werbung:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #12
ja ok, könnte ich natürlich so machen... Aber es wäre ja eigentlich nicht "rechtens", wenn ich den Kater den Besitzern vorenthalte???

Ok, sie kümmern sich nicht ums einfangen, sie kommen nicht mal her, so das er evtl. vertraute Stimmen hören könnte und sich vielleicht leichter einfangen ließe etc. Aber gibt mir das tatsächlich das "Recht" ihn nicht wieder da hinzubringen? :confused:

Versteht mich bitte richtig, ich bin noch nicht so erfahren wie ihr und möchte nur das richtige für den Katzenmann tun.

Genauso ist es...

eventuell rufst Du nochmal an und fragst einfach, ob sie helfen beim einfangen. Auf einem Hof ist oftmals einfach zuviel zu tun und man kann nicht einfach so wegspringen. Das ist kein Grund einen Kater dort nicht wieder hinzubringen. Nicht alle Bauern kümmern sich einen Dreck um ihre Tiere und das sie sich gemeldet haben zeigt ja , dass sie ihn vermissen. Auf unserem Hof hier werden die Tiere gefüttert( richtig gefüttert) und tierärztlich versorgt und ich bin mir sicher, das wenn eins der Tigerle fehlen würde, sie es sehr wohl vermissen würden, aber sicherlich nicht ihre Arbeit stehen und liegen lassen könnten um es einzufangen. Um so mehr finde ich es gut, wenn Du so engagiert bist und es für sie tust.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
  • #13
Genauso ist es...

eventuell rufst Du nochmal an und fragst einfach, ob sie helfen beim einfangen. Auf einem Hof ist oftmals einfach zuviel zu tun und man kann nicht einfach so wegspringen. Das ist kein Grund einen Kater dort nicht wieder hinzubringen. Nicht alle Bauern kümmern sich einen Dreck um ihre Tiere und das sie sich gemeldet haben zeigt ja , dass sie ihn vermissen.

Das ist halt der Gewissenskonflikt... ich denke, ich werde hinfahren, mal nach Photos fragen und denen näher auf den Zahn fühlen.

Das werde ich dann wohl morgen früh gleich machen müssen, weil evtl. haben wir ihn ja dann schon - mit Glück - im Schuppen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Der Kater wird neben dem potenten "Hofkater" leider untergehen. Er hat das instinktiv verstanden und sein Glück in der Flucht versucht. Ungeliebte Katzen wandern dann eben schon mal ab, wenn die Konkurenz übermächtig ist. Ihn zurückbringen? Nein. Er wird nicht auf dem Hof bleiben. Bei seiner nächsten Flucht über Land wird er dann vllt. überfahren oder als streunendes Raubwild erschossen.

Möchtest du das riskieren? Suche besser den Kontakt zu engagierten Tierschützern, lasst ihn kastrieren und sucht ein besseres Zuhause für ihn.
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
  • #15
Der Kater wird neben dem potenten "Hofkater" leider untergehen. Er hat das instinktiv verstanden und sein Glück in der Flucht versucht. Ungeliebte Katzen wandern dann eben schon mal ab, wenn die Konkurenz übermächtig ist. Ihn zurückbringen? Nein. Er wird nicht auf dem Hof bleiben. Bei seiner nächsten Flucht über Land wird er dann vllt. überfahren oder als streunendes Raubwild erschossen.

Möchtest du das riskieren? Suche besser den Kontakt zu engagierten Tierschützern, lasst ihn kastrieren und sucht ein besseres Zuhause für ihn.

Nee, mit der Vorstellung kann ich auch nicht leben.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #16
Das ist halt der Gewissenskonflikt... ich denke, ich werde hinfahren, mal nach Photos fahren und denen näher auf den Zahn fühlen.

Das werde ich dann wohl morgen früh gleich machen müssen, weil evtl. haben wir ihn ja dann schon - mit Glück - im Schuppen...

Ist überhaupt sicher, ob der andere Kater noch da ist?:rolleyes:
 
Herr Lehmann

Herr Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2010
Beiträge
1.925
Ort
To Huus in Cuxhaven
  • #17
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #18
Carino

Carino

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2010
Beiträge
1.997
  • #19
Der Kater wird neben dem potenten "Hofkater" leider untergehen. Er hat das instinktiv verstanden und sein Glück in der Flucht versucht. Ungeliebte Katzen wandern dann eben schon mal ab, wenn die Konkurenz übermächtig ist. Ihn zurückbringen? Nein. Er wird nicht auf dem Hof bleiben. Bei seiner nächsten Flucht über Land wird er dann vllt. überfahren oder als streunendes Raubwild erschossen.

Möchtest du das riskieren? Suche besser den Kontakt zu engagierten Tierschützern, lasst ihn kastrieren und sucht ein besseres Zuhause für ihn.

unser Hof ist voll mit solchen "rausgeflogenen" Katern.
Wir haben alle kastriert und sie sind geblieben.
Er wird keine Cance haben, auf dem alten Hof zu bleiben.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.836
Ort
Nördlich von Berlin
  • #20
Rechtlich gesehen ist ein "verloren" gegangenes Tier eine Fundsache - Fundsachen müßen als diese gemeldet werden (bei Tieren ist dafür das Ordnungsamt zuständig) und müßen bis zur ABHOLUNG verwahrt werden. Eine Pflicht die Fundsache dem wahrscheinlich Besitzer vorbei zu bringen gibt es nicht - das Fundbüro würde ja den verlorenen Regenschirm auch nicht zum Besitzer zurückbringen, sondern der Besitzer muß sich um die Abholung selbst kümmern, wenn er sein Eigentum wieder haben will.
Der Finder ist verpflichtet die Fund"sache" sachgerecht aufzubewahren und gegebenenfalls dem Besitzer auszuhändigen. Zum sachgerecht aufbewahren bei Tieren gehört im übrigen auch und natürlich die artgerechte Haltung und Verpflegung - gegebenfalls auch Tierarztbesuche bei Dringlichkeit...

Wenn die Fund"sache" nach 6 Monaten nicht abgeholt wurde, geht sie in das Eigentum des Finders über

Soweit zur rechtlichen Situation...

Menschlich ist das dann immer noch ein anderes Thema - und aus diesem Grund wäre es wahrscheinlich wirklich am sinnvollsten, du fährst hin, schaust dir das vor Ort an und fragst gegebenfalls, ob wirklich noch Interesse an dem Kater besteht und ob er nicht an dich abgetreten werden kann, da er vermutlich wegen dem anderen Kater eh wieder weglaufen würde...
Meist ist es so: wenn ich freundlich auf andere zugehe, dann läßt sich eine Situation auch freundlich lösen... ;)
:smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Flitzefell
Antworten
6
Aufrufe
4K
Mascha04
Mascha04
j_a_p
Antworten
244
Aufrufe
27K
j_a_p
N
2 3
Antworten
51
Aufrufe
7K
Nicht registriert
N
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
MoMo0211
M
J
Antworten
4
Aufrufe
441
Ja_Joyce
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben